1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opera steigt in mobile…

Schlecht für Faulenzer-Google

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlecht für Faulenzer-Google

    Autor: eigenen Benutzernamen 20.01.10 - 11:58

    Schöne oder auch Crappy Projekte wie ICQ, IMDB, DMOZ, Segway, Dodgeball, Skype, Rover, Chrysler, Paypal wurden aufgekauft und verkümmerten teilweise dann.
    Es gab schon lange Röhren-TVs und HD in USA. Aber erst als die 15 Jahre vieler DVD-Patente vorbei waren, kam erst die BluRay auf den Markt. Als PCMCIA 15 Jahre alt wurde, wurde es leider durch PC-Express ersetzt was für Endkunden nicht wirklich spürbar besser war.

    Das ist wohl Absicht der Manager-Mafia. Entwicklungen zurückhalten. Oder so wie böse Bonzos Kunstwerke kaufen und im Keller verstauben lassen.
    Nur damit die Aktionäre keinen Cent davon sehen. So wie gewisse deutsche Internet-Firmen die ihre Gewinne und Geld einfach so hier und dort in 5-20% Anteile von Unternehmen stecken. Anstatt den kleinen Aktionären die Gewinne auszuzahlen.
    Siehe auch Ebay und Skype. Die Manager haben für diese aufgeblasenen Buchwerte aber fette Boni bekommen. Jetzt wird es für billiger als gekauft zurückverkauft oder weiterverkauft und die Ebay-Aktionäre sehen nur fette Boni-Manager und Verluste ihrer Aktien.

    Kurzum: Der Mobile-Kauf von Google war bisher egal. Weil Google wie man am eigenen handy gut erkennen kann, nicht wirklich elegante und überlegene Handy-Software produziert.
    Track-My-Journey ist leider anmeldepflichtig. Aber es lädt auch unter GSM so schnell, das man google-handy-Maps einfach nur noch völlig als Retro-Unfähig-Programmierer verachtet.
    Wer bei Google nicht gut genug für die Suchmaschinen AdLink und AdWords-Programmierung ist, wird in die irrelevanten Seitenprojekte wie DMOZ gesteckt.

    Opera-Mini macht mobiles Surfen erst überhaupt möglich.
    Opera-Mobile-Ads werden wohl funktionieren. Also bleibt Google nichts übrig, als selber Manpower reinzustecken, damit sie nicht immer als Oberluschen gegen Opera da stehen.
    Oder irgendwer kauft Opera und es wird dann so wie skype, icq, dmoz,... oder bald vielleicht auch mysql und java auch nicht mehr weiterentwickelt.

  2. Lächerlich

    Autor: Operaner 20.01.10 - 18:21

    eigenen Benutzernamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Opera-Mini macht mobiles Surfen erst überhaupt möglich.

    Das ging lange vor Opera besser als mit Opera und es geht weiterhin besser als mit Opera. Opera Mini ist eine grauenhafte und beschnittene Zumutung und kein Browser.


    Opera ist überall verdrängt... Opera sucht kein Geschäftsmodell neben dem Browser sondern statt dem Browser. Wenige Jahre und Opera Browser sind Vergangenheit.

  3. Re: Lächerlich

    Autor: blablablablablabla 20.01.10 - 19:30

    hahaha....

    Opera Desktop:
    Marktanteil steigend

    Opera Mobil:
    Marktanteil stark steigend (wird von immer mehr Herstellern sogar vorinstalliert, obwohl er kostenpflichtig ist)

    Opera Mini:
    Marktanteil stark steigend

    Opera für Konsolen:
    auf den Nindendo Konsolen hat Opera gleich welchen MA? So um die 100%. Ja, hier steigt der Marktanteil leider nicht mehr. ;)

  4. Vom wem hast du denn deine Aktien gekauft?

    Autor: Aufklärerenderer 20.01.10 - 19:45

    Falls du deine Aktien wirklich von den Firmen direkt gekauft hättest, hättest du natürlich ein Recht ein wenig vom Gewinn abzubekommen. Falls du diese jedoch aus 2. oder 3. Hand hast, ist deine Gier nach dem Gewinn dieser Firmen einfach unanständig und parasitär.

    Und da du garantiert nur eine kleiner "Volksaktionär" bist: man hast dich übers Ohr gehauen. Aktion werden nicht ausgegeben, damit Leute wie du damit Geld verdienen. Leute wie du werden nur dazu missbraucht, die Nachfrage anzuheizen, um den Preis kurzfristig nach oben zu treiben und in diese hohe Nachfrage hinein richtig viele Aktien zu verkaufen.

    Da hat jemand eine neues Aktienpaket geschnürt oder billig eine riesige Menge gekauft, hat dann die Nachfrage angestachelt und etwas gewartet, um sie dir dann zu verkaufen.

    Du hast damit an der derzeit erfolgreichsten Geld-Umverteilungs-Masche von Arm nach Reich teilgenommen.

    Herzlichen Glückwunsch.

  5. Re: Vom wem hast du denn deine Aktien gekauft?

    Autor: golem-de-forums 20.01.10 - 21:58

    Besserwisser sind arrogant und fallen hoffentlich schnell.

    @golem: Davon abgesehen: In richtigen Publikationen werden das Börsensymbol und die zugehörige Börse benannt oder halt Sprüche wie "Gehört der Familie" "Steve Jobs ist Disneys größter Privat-Aktionär" oder sowas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn
  2. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    SelectLine Software GmbH, Magdeburg
  4. Bereichs-Informationssicherh- eitsbeauftragte*r (m/w/d) in der Stabstelle Sicherheit der Feuerwehr ... (m/w/d)
    Stadt Köln Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Starter Edition für 5,99€, Marching Fire Edition für 11,50€, Complete Edition für 22...
  2. 21,24€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de