1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: Drastischer Stellenabbau…

Was zu erwarten war

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was zu erwarten war

    Autor: johnmcwho 07.06.10 - 18:47

    Hab ich damals schon geschrieben Oracle kauft und macht den Laden platt. Was anderes können die bei Oracle nicht. Für Integration oder Innovation gibt es dort keinen Platz. Und anstatt sich mal an die eigenen Produkte zu hängen die dringendst überarbeitet werden müssen, damit gerade Sicherheitstechnisch und auch usability technisch sich einiges verbessert. Aber dazu gehört der Laden dem falschen.

  2. Re: Was zu erwarten war

    Autor: d3wd 07.06.10 - 19:12

    100% Ack.

    Soetwas ähnliches denke ich von Apple,MS und google übrigens auch.

    ~d3wd

  3. Re: Was zu erwarten war

    Autor: johnmcwho 07.06.10 - 19:39

    google machts wenigstens dann open source lol

  4. Re: Der oder deren Logik ....

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.10 - 22:53

    folgend war es abzusehen.

    Jene Übernahme hatte bisher auch immer negative Folgen für die Beschäftigten.

  5. Re: Was zu erwarten war

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.10 - 23:01

    da hat Oracle bisher aber auch ncht dran geruckelt. Virtualbox, ooo bleiben auch weiterhin OS.

    Allerdings wird es bei denen noch zu Problemen in der Entwicklung kommen. Zumindest was die Unterstützung betrifft. Das könnte sich dann auch zu einer kleinen Krise (schöne Worthülse..) innerhalb der OS-Gemeinde entwickeln.

    Gott sei Dank sind diese aber heute schon Global weiter als die Finanzwelt es jemals sein könnte und wird :)

  6. BLW Grundkurs notwendig?

    Autor: MikeCGN 02.08.10 - 12:51

    Kann es eventuell sein, dass hier kein betriebswirtschaftliches Grundwissen und Marktkentnisse vorliegen? Der gesamte IT-Markt konsulidiert sich im Moment nun mal. Egal, ob ORACLE, IBM oder SAP ist... alle gehen sie auf eine „Einkaufstour“ und erweitern ihre Produktparlette. Im Moment mit einer sträflichen Ausnahme: Microsoft! Und das einer Übernahmen zwangsläufig auch einem Stellenabbau folgt, ist doch auch klar, oder? Allgemeine Aussagen, dass ORACLE Sun einfach plattmach ist nicht nur unqualifiziert sondern zeigen, dass der Author nicht gerade über den Tellerrand blick und damit auch einfach nur dumm ist. Selbst die ORACLE Mitarbeiter wissen nicht was nun im Einzelnen passieren wird, aber selbstverständlich Außenstehenden. Schlußendlich soll man sich auch mal die Übernahme von Siebel ansehen. Hier hat das übernommende Produkt – welches wesendlich schlechter war – und nicht das hauseigene Produkt überlebt. Also nicht einfach etwas behaupten, sondern erstmal genau hinsehen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  3. gkv informatik, Wuppertal
  4. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.199,00€
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Musik und Fotos: iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme
    Musik und Fotos
    iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme

    Die Synchronisation von Fotos und Musik mit dem iPhone und Apples neuem Betriebssystem MacOS Catalina funktioniert nicht einwandfrei, wenn Nutzer den Abgleich zwischen Smartphone und Rechner via Kabel vornehmen.

  2. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  3. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.


  1. 08:03

  2. 23:10

  3. 19:07

  4. 18:01

  5. 17:00

  6. 16:15

  7. 15:54

  8. 15:21