Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: Drastischer Stellenabbau…

Was zu erwarten war

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was zu erwarten war

    Autor: johnmcwho 07.06.10 - 18:47

    Hab ich damals schon geschrieben Oracle kauft und macht den Laden platt. Was anderes können die bei Oracle nicht. Für Integration oder Innovation gibt es dort keinen Platz. Und anstatt sich mal an die eigenen Produkte zu hängen die dringendst überarbeitet werden müssen, damit gerade Sicherheitstechnisch und auch usability technisch sich einiges verbessert. Aber dazu gehört der Laden dem falschen.

  2. Re: Was zu erwarten war

    Autor: d3wd 07.06.10 - 19:12

    100% Ack.

    Soetwas ähnliches denke ich von Apple,MS und google übrigens auch.

    ~d3wd

  3. Re: Was zu erwarten war

    Autor: johnmcwho 07.06.10 - 19:39

    google machts wenigstens dann open source lol

  4. Re: Der oder deren Logik ....

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.10 - 22:53

    folgend war es abzusehen.

    Jene Übernahme hatte bisher auch immer negative Folgen für die Beschäftigten.

  5. Re: Was zu erwarten war

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.10 - 23:01

    da hat Oracle bisher aber auch ncht dran geruckelt. Virtualbox, ooo bleiben auch weiterhin OS.

    Allerdings wird es bei denen noch zu Problemen in der Entwicklung kommen. Zumindest was die Unterstützung betrifft. Das könnte sich dann auch zu einer kleinen Krise (schöne Worthülse..) innerhalb der OS-Gemeinde entwickeln.

    Gott sei Dank sind diese aber heute schon Global weiter als die Finanzwelt es jemals sein könnte und wird :)

  6. BLW Grundkurs notwendig?

    Autor: MikeCGN 02.08.10 - 12:51

    Kann es eventuell sein, dass hier kein betriebswirtschaftliches Grundwissen und Marktkentnisse vorliegen? Der gesamte IT-Markt konsulidiert sich im Moment nun mal. Egal, ob ORACLE, IBM oder SAP ist... alle gehen sie auf eine „Einkaufstour“ und erweitern ihre Produktparlette. Im Moment mit einer sträflichen Ausnahme: Microsoft! Und das einer Übernahmen zwangsläufig auch einem Stellenabbau folgt, ist doch auch klar, oder? Allgemeine Aussagen, dass ORACLE Sun einfach plattmach ist nicht nur unqualifiziert sondern zeigen, dass der Author nicht gerade über den Tellerrand blick und damit auch einfach nur dumm ist. Selbst die ORACLE Mitarbeiter wissen nicht was nun im Einzelnen passieren wird, aber selbstverständlich Außenstehenden. Schlußendlich soll man sich auch mal die Übernahme von Siebel ansehen. Hier hat das übernommende Produkt – welches wesendlich schlechter war – und nicht das hauseigene Produkt überlebt. Also nicht einfach etwas behaupten, sondern erstmal genau hinsehen!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 15%-Gutschein für Ebay-Plus-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Smartphones: Huawei installiert ungefragt Zusatz-App
    Smartphones
    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

    Huawei hat ungefragt eine Zusatz-App auf eine Reihe von Smartphones installiert. Mit dabei waren verschiedene Huawei-Smartphones, aber auch einige Honor-Modelle. Die App-Installation soll auf einen internen Fehler bei Huawei zurückzuführen sein.

  2. Android 8.0: Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da
    Android 8.0
    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

    Oneplus hat Android 8.0 alias Oreo für das Three und das 3T veröffentlicht. Damit ist Oneplus ganz vorn mit dabei, wenn es um Updates auf Oreo geht. Weitere Oneplus-Smartphones sollen das Update im nächsten Jahr bekommen.

  3. Musikstreaming: Amazon Music für Android unterstützt Google Cast
    Musikstreaming
    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

    Google und Amazon nähern sich weiter an. Die Amazon-Music-App für Android unterstützt offiziell Googles Cast-Technik, um Musik vom Smartphone oder Tablet etwa auf einen Chromecast zu übertragen - allerdings nicht uneingeschränkt.


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02