1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: Mehr Geld für Sparc…

Viel interessanter: Was wird sterben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: Girix 28.01.10 - 10:40

    Viel interessanter fände ich die Frage welche Produkte nicht mehr weiter unterstützt werden. Z.B. würde mich interessieren JavaFX Script aussieht. War ja ursprünglich mal als Flash Konkurrent gedacht, aber unter der Führung von Sun schon vor dem Release schon fast gestorben.

  2. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: tunnelblick 28.01.10 - 10:49

    gott sei dank virtualbox schonmal nicht!

  3. Ich befürchte Netbeans

    Autor: Tarmon 28.01.10 - 11:34

    Auch wenn ich das sehr bedauern würde, denke ich das Oracle Netbeans langsam sterben lassen wird und durch JDeveloper ersetzten wird.

  4. Re: Ich befürchte Netbeans

    Autor: Was wird 28.01.10 - 11:49

    Entwickler sind sehr picky.

    JDeveloper kostet vermutlich Geld. Über OSDN-kostenlos-Registrierung vielleicht nicht oder vielleicht ist das ausgeschlossen.

    Und Netbeans bietet breite Zielplattformen an. Von Java bis PHP. Auch Spezialitäten für J2EE.
    Wenn man das fallen lässt, "gewinnt" Eclipse. Und wenn man die Heulsusen hier im Forum sieht, die von Firefox nicht auf Chrome gewechselt kriegen, nur wegen NoScript und AdBlock, sollte klar sein, das Entwickler, die ihre Plugin-Sammlung in Eclipse gehegt und gepflegt und aufgezogen haben, bei JDeveloper-Projekten natürlich absagen.
    Ist Oracle vielleicht aber auch egal, wenn ihnen Eclipse lieber ist. Aber wer keine Konkurrenten wie Netbeans hat, entwickelt sich normalerweise auch nicht weiter. Und manche Sachen sollen bei netbeans halt netter gelöst gewesen sein.

  5. jDev ist kostenlos...

    Autor: Mosaht.Genal 28.01.10 - 16:30

    ...und war's bisher auch immer. Steht groß oben rechts auf

    http://www.oracle.com/technology/index.html

    ("Free product" wie SQL-Dev und ein paar andere)

  6. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: JavaFX 28.01.10 - 17:06

    JavaFX soll ruhig den Bach runtergehen.
    Ich hab noch nie so einen lahmen Müll gesehen.

  7. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: zui 28.01.10 - 19:25

    lahm???

  8. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: JavaFX 28.01.10 - 20:02

    zui schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lahm???

    Ja lahm, das Gegenteil von schnell.

  9. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: ä 28.01.10 - 20:41

    JavaFX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zui schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lahm???
    >
    > Ja lahm, das Gegenteil von schnell.

    als ich vor einigen monaten javafx testen wollte, hat es nie so richtig geklappt, kp wieso. jetzt habe ich mal, nachdem ich deinen lahmen kommentar gelesen habe, auf diesen link gegegangen

    http://javafx.com/samples/MediaBox/index.html

    und sehe, dass mein uralt pc kaum belastet wird ergo das video flüssig ist (flüssiger als youtube etc.) ergo javafx nicht lahm ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. AKKA Deutschland GmbH, München
  4. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-11%) 7,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. (-8%) 45,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Bundesrechnungshof: Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT
    Bundesrechnungshof
    Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT

    Mit einem neuen Konzept will die Bundesregierung die Modernisierung der Bundes-IT retten. Doch der Bundesrechnungshof hat große Bedenken, dass der Notfallplan die Probleme lösen kann.

  2. Air Race E: Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug
    Air Race E
    Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug

    Auch in der Luft soll die Serie vom Rennsport profitieren: Auf der Luftfahrtmesse in Dubai ist das Rennflugzeug White Lightning zu sehen, das für die Serie Air Race E entwickelt worden ist. Unterstützt wird die Serie von Airbus.

  3. Aibo: Sonys Roboterhund lässt sich füttern
    Aibo
    Sonys Roboterhund lässt sich füttern

    Der Roboterhund Aibo von Sony kommt normalerweise ohne Futter aus - dank einer neuen Funktion lässt sich das mechanische Haustier ab sofort aber auch füttern, zumindest virtuell. Als Belohnung gibt es Leckerlis, die dem Hund neue Tricks beibringen.


  1. 11:35

  2. 11:21

  3. 10:58

  4. 10:20

  5. 10:11

  6. 09:53

  7. 09:22

  8. 09:01