1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: Mehr Geld für Sparc…

Viel interessanter: Was wird sterben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: Girix 28.01.10 - 10:40

    Viel interessanter fände ich die Frage welche Produkte nicht mehr weiter unterstützt werden. Z.B. würde mich interessieren JavaFX Script aussieht. War ja ursprünglich mal als Flash Konkurrent gedacht, aber unter der Führung von Sun schon vor dem Release schon fast gestorben.

  2. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: tunnelblick 28.01.10 - 10:49

    gott sei dank virtualbox schonmal nicht!

  3. Ich befürchte Netbeans

    Autor: Tarmon 28.01.10 - 11:34

    Auch wenn ich das sehr bedauern würde, denke ich das Oracle Netbeans langsam sterben lassen wird und durch JDeveloper ersetzten wird.

  4. Re: Ich befürchte Netbeans

    Autor: Was wird 28.01.10 - 11:49

    Entwickler sind sehr picky.

    JDeveloper kostet vermutlich Geld. Über OSDN-kostenlos-Registrierung vielleicht nicht oder vielleicht ist das ausgeschlossen.

    Und Netbeans bietet breite Zielplattformen an. Von Java bis PHP. Auch Spezialitäten für J2EE.
    Wenn man das fallen lässt, "gewinnt" Eclipse. Und wenn man die Heulsusen hier im Forum sieht, die von Firefox nicht auf Chrome gewechselt kriegen, nur wegen NoScript und AdBlock, sollte klar sein, das Entwickler, die ihre Plugin-Sammlung in Eclipse gehegt und gepflegt und aufgezogen haben, bei JDeveloper-Projekten natürlich absagen.
    Ist Oracle vielleicht aber auch egal, wenn ihnen Eclipse lieber ist. Aber wer keine Konkurrenten wie Netbeans hat, entwickelt sich normalerweise auch nicht weiter. Und manche Sachen sollen bei netbeans halt netter gelöst gewesen sein.

  5. jDev ist kostenlos...

    Autor: Mosaht.Genal 28.01.10 - 16:30

    ...und war's bisher auch immer. Steht groß oben rechts auf

    http://www.oracle.com/technology/index.html

    ("Free product" wie SQL-Dev und ein paar andere)

  6. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: JavaFX 28.01.10 - 17:06

    JavaFX soll ruhig den Bach runtergehen.
    Ich hab noch nie so einen lahmen Müll gesehen.

  7. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: zui 28.01.10 - 19:25

    lahm???

  8. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: JavaFX 28.01.10 - 20:02

    zui schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lahm???

    Ja lahm, das Gegenteil von schnell.

  9. Re: Viel interessanter: Was wird sterben?

    Autor: ä 28.01.10 - 20:41

    JavaFX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zui schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lahm???
    >
    > Ja lahm, das Gegenteil von schnell.

    als ich vor einigen monaten javafx testen wollte, hat es nie so richtig geklappt, kp wieso. jetzt habe ich mal, nachdem ich deinen lahmen kommentar gelesen habe, auf diesen link gegegangen

    http://javafx.com/samples/MediaBox/index.html

    und sehe, dass mein uralt pc kaum belastet wird ergo das video flüssig ist (flüssiger als youtube etc.) ergo javafx nicht lahm ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. Bayerisches Landeskriminalamt, München
  3. Polizeipräsidium Niederbayern, Landshut, Straubing, Passau
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 13,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 2,99€
  4. (-28%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Xiaomi Mi Qicycle: Elektroklapprad soll 380 Euro kosten
    Xiaomi Mi Qicycle
    Elektroklapprad soll 380 Euro kosten

    Xiaomi hat das neue Elektrofahrrad Mi Qicycle vorgestellt, das sich für den Transport zusammenfalten lässt. Das Modell ist mit 20-Zoll-Reifen ausgerüstet.

  2. Apple: iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu
    Apple
    iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu

    Apples iPhone 11 Pro greift auf das ortsgebundene Tracking auch dann zu, wenn dies in den Optionen deaktiviert ist. Das liegt an Regularien zur Ultra-Wideband-Technik, die in dem Smartphone verbaut ist. Künftig soll iOS einen funktionierenden Tracking-Abschalter erhalten.

  3. Gigafactory: Tesla gründet AG für Brandenburger Werk
    Gigafactory
    Tesla gründet AG für Brandenburger Werk

    Tesla hat für seine Fabrik in Deutschland eine eigene Aktiengesellschaft gegründet, die den Produktionsstandort im Namen trägt. Die Tesla Manufacturing Brandenburg SE gehört Teslas niederländischer Firma Tesla International B.V.


  1. 07:31

  2. 07:20

  3. 07:12

  4. 01:12

  5. 21:30

  6. 16:40

  7. 16:12

  8. 15:50