Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Organische Leuchtdioden: Samsung…
  6. Thema

OLED-Bildschirme brennen aus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: Xultra 06.05.14 - 17:01

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann ich nicht nachvollziehen ...
    > wann genau kann ein Plasma schwarz?
    > Wenn es dunkel im Zimmer ist?
    Nö, wenn es kein billiger ist ,sondern einer mit ordentlichem Filter(Scheibe) - immer.
    Hab einen billigen FullHD (über 30000 Std !) mit Glassscheibe und einen guten mit
    geilem Filter <1300¤ ,der eine ist grau - ausser Nachts ;-) der teure Pechschwarz auch bei Tageslicht. Keine Reflektionen , viel besser als jeder entspiegelte LCD den ich kenne, und die haben immer ein grau , auch Abends.

    > Egal wo ich mir einen Plasmafernseher angeschaut habe, ich habe immer
    > probleme mit dem dargestellten kontrast. Die flaeche ist nicht schwarz,
    > sondern grau (durch die einzelnen plasmakammern bzw. die entsprechende
    > Matrix dieser).
    > Der Kontrast, von dem oefter gesprochen wurde ist fuer mich noch nicht
    > ersichtlich gewesen ...
    > muss es dafuer tatsaechlich dunkel im Raum sein( um die reflexion der
    > Matrix zu minimieren)? oder wann sieht man diesen Kontrast?
    Bei Dunkelheit ist der Kontrast auch ohne Filterscheibe toll.
    Der Unterschied von einem billigen LG/Pana ohne Filterscheibe zu einem Pana mit Infinity Black Superbupa ist wirklich riesig.
    >
    > und plasmafernseher sind nicht gerade sparsam,
    Quatsch, Schnee von Gestern, die errechneten 20¤ im Jahr sind es mir - mehr als wert.

    20¤ im Jahr bei einem 1300¤ TV ist okay,
    bei gleicher Bildqualität bei LCDs müsste es die beste Hintergrundbeleuchtung sein um konkurrieren zu könne und die sind mir viel zu teuer bei gleicher Größe! <50`Zoll
    > das darf man nun auch nicht
    > vergessen, und auch schnell schalten ist dort nicht moeglich, wodurch
    > schlieren noch immer problematisch ist ...
    Logic?? . Röhrenmonitore schalten auch so schnell wie Plasmas - 0,001ms -
    haben die Schlieren ? Nur LCD haben schlieren, also bitte.
    Wenn Gäste zum ersten mal ein Autorennspiel (ohne Lag natürlich) an meinem Plasma sehen , sind die meisten platt.
    Habe ich schon den (meistens) nicht vorhandenen Lag erwähnt :-)
    > zumal auch plasmas an Leuchtkraft verlieren ... also einem Altern
    > unterliegen!
    Nein! Quatsch -Anders herum.
    Über 30000 std hat mein alter Plasma, 100 000 sind es bis nur noch 50% Leuchtkraft über ist--- dann kann ich aber noch weiter schauen.
    LCDs haben alle eine Hintergrundbeleuchtung die 30 000 bis 50 000 Betriebsstunden hält. PLasma = 100 000 Win Plasma
    Bevor mein Plasma anfängt zu altern ,ist dein LCD lange kaputt und nur noch Umweltverschmutzung ;-)

    > Moderne Plasmas haben aber meines Erachtens zumindest die doppelte
    > Lebensdauer von den neuen Oled fernsehern!
    > (bei 5 Std. taeglicher nutzung hielte der neue LG Oled fernseher immerhin
    > ueber 13 jahre! die lebensdauer scheint mir dort alles andere als ein
    > Problem zu sein!
    23 725 Betriebsstunden sind okay bis sehr gut für einen OLED, aber siehe oben.
    Es ist aber immer Geschmackssache, ich arbeite in einer Druckerei und habe nur kallibrierte und nicht zu ! helle Monitore vor mir.
    *Ironie* Wenn man Filme gerne Mittags schaut und es wichtig findet, dass die Sonne reinscheint und es gerne hell bis zum Anschlag hat ,Bonbonfarben liebt, der wird nie etwas mit einem Plasma anfangen können.

    Peace

  2. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: neocron 06.05.14 - 17:22

    expat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie willst du das Problem bei Plasmas beikommen? Subpixel mit Schwarzen
    > Löchern einbauen?
    haeh? es liegt doch nicht bei mir das Problem zu beheben?
    du warst derjenige, der behauptet es waere tiefschwarz, willst du mir jetzt allen Ernstes sagen, ich soll das Problem beheben, damit deine Aussage so bestand hat?

    ich habe meine zweifel geaeussert, da auch ich natuerlich oefter vom tollen Kontrast der Plasmageraete gehoert habe!
    nur hilft mir dieses "Geruecht" nichts, wenn ich es in der Realitaet nicht sehe, da dort der Kontrast zwar theoretisch super klingt (eben da jedes pixel einzeln leuchtet) aber praktisch eben nicht (da diese komplexe matrix nunmal viel licht reflektiert)!

    ich kaufe mir keinen Plasma, da ich eben diesen Kontrastvorteil bisher nicht vor Augen halten konnte! Weshalb sollte es jetzt an mir liegen dieses Problem zu loesen?
    Ich habe aber einen Vorschlag: OLED :D

    Im uebrigen bestand auch meine Frage (bzw. besteht immer noch).
    Wenn kein Umgebungslicht herrscht, ist der Kontrast dann wirklich deutlich? Ich habe bisher keinen Plasma ohne helle Umgebung begutachten koennen!

  3. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: neocron 06.05.14 - 17:43

    Xultra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann ich nicht nachvollziehen ...
    > > wann genau kann ein Plasma schwarz?
    > > Wenn es dunkel im Zimmer ist?
    > Nö, wenn es kein billiger ist ,sondern einer mit ordentlichem
    > Filter(Scheibe) - immer.
    > Hab einen billigen FullHD (über 30000 Std !) mit Glassscheibe und einen
    > guten mit
    > geilem Filter <1300¤ ,der eine ist grau - ausser Nachts ;-) der teure
    > Pechschwarz auch bei Tageslicht. Keine Reflektionen , viel besser als jeder
    > entspiegelte LCD den ich kenne, und die haben immer ein grau , auch
    > Abends.
    Ah ok, gut zu wissen, hast du ein Geraet parat also Modell? Ich wuerde es mir gern mal anschauen, kenne bisher nur dieses komische grau, habe allerdings in letzter Zeit auch nicht nach Plasmas geschaut!

    > Bei Dunkelheit ist der Kontrast auch ohne Filterscheibe toll.
    > Der Unterschied von einem billigen LG/Pana ohne Filterscheibe zu einem Pana
    > mit Infinity Black Superbupa ist wirklich riesig.
    ok, gut zu wissen, muss ich mal drauf achten!

    > > und plasmafernseher sind nicht gerade sparsam,
    > Quatsch, Schnee von Gestern, die errechneten 20¤ im Jahr sind es mir - mehr
    > als wert.
    nunja, wenn ich es betrachte sind es meist um die 100-150 watt Unterschied ... teilweise benoetigen die Plasmas bei gleicher Groesse das doppelte ...
    klar sind es evtl. in Geld gesprochen nicht immense Werte, aber in der Gesamtheit wuerde sich die Umwelt bestimmt bedanken, wenn alle anstatt plasma lieber einen LCD haetten :D


    > 20¤ im Jahr bei einem 1300¤ TV ist okay,
    keine frage!

    > bei gleicher Bildqualität bei LCDs müsste es die beste
    > Hintergrundbeleuchtung sein um konkurrieren zu könne und die sind mir viel
    > zu teuer bei gleicher Größe! <50`Zoll
    > > das darf man nun auch nicht
    > > vergessen, und auch schnell schalten ist dort nicht moeglich, wodurch
    > > schlieren noch immer problematisch ist ...
    > Logic?? . Röhrenmonitore schalten auch so schnell wie Plasmas - 0,001ms -
    > haben die Schlieren ? Nur LCD haben schlieren, also bitte.
    ich habe in einigen Berichten gelesen, dass es zu schlieren kaeme, evtl. waren es defekte Geraete, oder schlechte Tuner ... viele der Geraete, die ich selbst begutachtet hatte, waren nichteinmal 100Hz. geraete, bzw. stoert mich das geflimmere. Du hast recht, haette mir auffallen muessen, wenn es traegheit gaebe wuerde ich das flimmern nicht wahrnehmen koennen! Weiss jedoch nicht, wie es zur Zeit um das Flimmern der Plasmageraete steht, gibt ja meines Erachtens dort den Fall, dass pixel ja nur an oder aus sein koennen, und eben durch flimmern erst gedimmt werden koennen (also PWM).
    Oder ist das bei entsprechend hoeherwertigen Geraeten dann nicht mehr sichtbar?
    Einige Leute stoert es ueberhaupt nicht, ich konnte den damaligen 50hz geraeten aber nichts abgewinnen.

    > Wenn Gäste zum ersten mal ein Autorennspiel (ohne Lag natürlich) an meinem
    > Plasma sehen , sind die meisten platt.
    > Habe ich schon den (meistens) nicht vorhandenen Lag erwähnt :-)
    > > zumal auch plasmas an Leuchtkraft verlieren ... also einem Altern
    > > unterliegen!
    > Nein! Quatsch -Anders herum.
    > Über 30000 std hat mein alter Plasma, 100 000 sind es bis nur noch 50%
    > Leuchtkraft über ist--- dann kann ich aber noch weiter schauen.
    ich hatte bei Wikipedia etwas von 60 000 gelesen, aber gut.

    > LCDs haben alle eine Hintergrundbeleuchtung die 30 000 bis 50 000
    > Betriebsstunden hält. PLasma = 100 000 Win Plasma
    > Bevor mein Plasma anfängt zu altern ,ist dein LCD lange kaputt und nur noch
    > Umweltverschmutzung ;-)
    ich besitze ueberhaupt keinen Fernseher, ich verschmutze damit ueberhaupt nicht die Umwelt in diesem Bezug :)
    aber mal abgesehen davon ... waere das Ersetzen der HIntergrundbeleuchtung nicht unbedingt hochgradig kompliziert, wenn man die Geraete entsprechend entwickeln wuerde!
    Nach 50000 std. einfach den LED Rand ersetzt und weiter ginge es, mit leuchtkraft wie neu ... der Materialwert waere auch zu vernachlaessigen ... dies waere bei Plasma nicht moeglich!
    Aber daran sind Hersteller natuerlich nicht interessiert!


    > 23 725 Betriebsstunden sind okay bis sehr gut für einen OLED, aber siehe
    > oben.
    Mal ehrlich, wer benutzt einen Fernseher fuer mehr als 10 Jahre?
    100.000 betriebsstunden sind gut und schoen, aber erreicht das in der Realitaet jemand?
    (klar waere es wuenschenswert, der Umwelt zuliebe).

    > Es ist aber immer Geschmackssache, ich arbeite in einer Druckerei und habe
    > nur kallibrierte und nicht zu ! helle Monitore vor mir.
    > *Ironie* Wenn man Filme gerne Mittags schaut und es wichtig findet, dass
    > die Sonne reinscheint und es gerne hell bis zum Anschlag hat ,Bonbonfarben
    > liebt, der wird nie etwas mit einem Plasma anfangen können.
    das wuerde mir auch nicht passieren, aber abends ist es denoch alles andere als Dunkel draussen, ich lebe allerdings etwas suedlicher, evtl. ist es einfach das Mehr an Sonnenzeit :D

  4. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: AveN 06.05.14 - 21:11

    >
    > > > und plasmafernseher sind nicht gerade sparsam,
    > > Quatsch, Schnee von Gestern, die errechneten 20¤ im Jahr sind es mir -
    > mehr
    > > als wert.
    > nunja, wenn ich es betrachte sind es meist um die 100-150 watt Unterschied
    > ... teilweise benoetigen die Plasmas bei gleicher Groesse das doppelte ...
    > klar sind es evtl. in Geld gesprochen nicht immense Werte, aber in der
    > Gesamtheit wuerde sich die Umwelt bestimmt bedanken, wenn alle anstatt
    > plasma lieber einen LCD haetten :D
    >
    > > 20¤ im Jahr bei einem 1300¤ TV ist okay,
    > keine frage!
    >

    ja auf dem Papier klingen die Werte enorm. Aber in der Praxis sieht es anders aus, weil bei beiden Geräten die Maximalverbrauchswerte angegeben sind. Beim Plasma ist das ein vollständig weißes, sehr helles Bild.... beim LCD ist es egal wie das Bild aussieht, er benötigt ohne local Dimming immer Werte um den Maximalwert. macht man also das wofür ein TV gedacht ist und schaut ein paar Filme in denen sich dunkle und helle Szenen abwechseln verringert sich bereits der Unterschied deutlich. Am Ende bleibt der Plasma zwar dennoch energiehungriger, aber der Unterschied ist signifikant kleiner geworden: vielleicht noch 10-20%.

    LG AveN

  5. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: Xultra 07.05.14 - 00:27

    AveN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > > > und plasmafernseher sind nicht gerade sparsam,
    > > > Quatsch, Schnee von Gestern, die errechneten 20¤ im Jahr sind es mir -
    > > mehr
    > > > als wert.
    > > nunja, wenn ich es betrachte sind es meist um die 100-150 watt
    > Unterschied
    > > ... teilweise benoetigen die Plasmas bei gleicher Groesse das doppelte
    > ...
    > > klar sind es evtl. in Geld gesprochen nicht immense Werte, aber in der
    > > Gesamtheit wuerde sich die Umwelt bestimmt bedanken, wenn alle anstatt
    > > plasma lieber einen LCD haetten :D
    > >
    > >
    > > > 20¤ im Jahr bei einem 1300¤ TV ist okay,
    > > keine frage!
    > >
    >
    > ja auf dem Papier klingen die Werte enorm. Aber in der Praxis sieht es
    > anders aus, weil bei beiden Geräten die Maximalverbrauchswerte angegeben
    > sind. Beim Plasma ist das ein vollständig weißes, sehr helles Bild.... beim
    > LCD ist es egal wie das Bild aussieht, er benötigt ohne local Dimming immer
    > Werte um den Maximalwert. macht man also das wofür ein TV gedacht ist und
    > schaut ein paar Filme in denen sich dunkle und helle Szenen abwechseln
    > verringert sich bereits der Unterschied deutlich. Am Ende bleibt der Plasma
    > zwar dennoch energiehungriger, aber der Unterschied ist signifikant kleiner
    > geworden: vielleicht noch 10-20%.
    >
    > LG AveN
    Exackt, bei einem sehr hellem Bild leuchtet jedes Pixel im Plasma ,wenn es dunkel ist fällt der Verbrauch.
    http://www.hifi-regler.de/led-lcd/led-lcd-plasma-stromverbrauch.php?SID=b20f689a422a75380076048185c4cc2d
    Ist 5 Jahre alt , mein neuer , sniff ,letzter Pana Plasma ist größer und sparsamer ...
    http://www.hdtvtest.co.uk/news/panasonic-tx-p50gt60-201304052795.htm
    Ich kann sagen ,bei mir genehmigte sich das Schätzchen ,140-150watt bei Filmen. Ich habe ihn auch kalibriert.
    Mit meinen Kindern habe ich auch schon über 10 Stunden ,ein Game gezockt , kein einbrennen.
    Peace

  6. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: Xultra 07.05.14 - 01:12

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xultra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > neocron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > kann ich nicht nachvollziehen ...
    > > > wann genau kann ein Plasma schwarz?
    > > > Wenn es dunkel im Zimmer ist?
    > > Nö, wenn es kein billiger ist ,sondern einer mit ordentlichem
    > > Filter(Scheibe) - immer.
    > > Hab einen billigen FullHD (über 30000 Std !) mit Glassscheibe und einen
    > > guten mit
    > > geilem Filter <1300¤ ,der eine ist grau - ausser Nachts ;-) der teure
    > > Pechschwarz auch bei Tageslicht. Keine Reflektionen , viel besser als
    > jeder
    > > entspiegelte LCD den ich kenne, und die haben immer ein grau , auch
    > > Abends.
    > Ah ok, gut zu wissen, hast du ein Geraet parat also Modell? Ich wuerde es
    > mir gern mal anschauen, kenne bisher nur dieses komische grau, habe
    > allerdings in letzter Zeit auch nicht nach Plasmas geschaut!
    >
    http://www.hdtvtest.co.uk/news/panasonic-tx-p50gt60-201304052795.htm
    Also der TX-P50GT60.

    > > Bei Dunkelheit ist der Kontrast auch ohne Filterscheibe toll.
    > > Der Unterschied von einem billigen LG/Pana ohne Filterscheibe zu einem
    > Pana
    > > mit Infinity Black Superbupa ist wirklich riesig.
    > ok, gut zu wissen, muss ich mal drauf achten!
    >
    Ich komm heute nicht mehr dazu zu fotografieren, aber am Abend (nicht Nachts) oder Mittags mit "Achtung oldschool" Vorhängen :-) ist der schwarze Rand nie dunkler als das Bild ( genauso Schwarz).
    > > > und plasmafernseher sind nicht gerade sparsam,
    > > Quatsch, Schnee von Gestern, die errechneten 20¤ im Jahr sind es mir -
    > mehr
    > > als wert.
    > nunja, wenn ich es betrachte sind es meist um die 100-150 watt Unterschied
    > ... teilweise benoetigen die Plasmas bei gleicher Groesse das doppelte ...
    > klar sind es evtl. in Geld gesprochen nicht immense Werte, aber in der
    > Gesamtheit wuerde sich die Umwelt bestimmt bedanken, wenn alle anstatt
    > plasma lieber einen LCD haetten :D
    >
    Ich hätte noch vor 3-4 Jahren, verhalten ,auf OLED gesetzt -aber nur im Hinblick auf "5-10 Jahre "in die Zukunft gedacht.
    Heute würde ich sagen "vergiss es " :-(
    Ich kann ich leider nicht mit dem Bild Eindruck von LCD Erfreuen, ich bin auch schon ein bisschen älter aber die Farbverläufe ,der Himmel ,zum Beispiel sieht auf einem LCD einfach nicht so gut wie auf einem Plasma aus ,auch ohne bzw. auch im Blindtest.
    Ich hatte vor circa sechs Jahren meinen ersten Panasonic Plasma im Wohnzimmer, nebst Frau ,neben einem sehr guten IPS LCD von Toshiba,entspiegelt.
    Wir hatten die Bluray ,Bombai Millionär ,das erste Mal schauten wir auf dem LCD am Abend. Weil er so gut war ,kuckten wir ihn uns noch mal auf dem schon eingefahrenen Plasma an. Mir fiel der viel bessere Schwarzwert Blablabla alles positive beim Plasma auf aber meine Frau sagte nur ..sie habe sich wie vor einem Bildschirm gefühlt beim ersten Mal, beim zweiten Mal wie im Kino.
    > > 20¤ im Jahr bei einem 1300¤ TV ist okay,
    > keine frage!
    >
    > > bei gleicher Bildqualität bei LCDs müsste es die beste
    > > Hintergrundbeleuchtung sein um konkurrieren zu könne und die sind mir
    > viel
    > > zu teuer bei gleicher Größe! <50`Zoll
    > > > das darf man nun auch nicht
    > > > vergessen, und auch schnell schalten ist dort nicht moeglich, wodurch
    > > > schlieren noch immer problematisch ist ...
    > > Logic?? . Röhrenmonitore schalten auch so schnell wie Plasmas - 0,001ms
    > -
    > > haben die Schlieren ? Nur LCD haben schlieren, also bitte.
    > ich habe in einigen Berichten gelesen, dass es zu schlieren kaeme, evtl.
    > waren es defekte Geraete, oder schlechte Tuner ... viele der Geraete, die
    > ich selbst begutachtet hatte, waren nichteinmal 100Hz. geraete, bzw. stoert
    > mich das geflimmere. Du hast recht, haette mir auffallen muessen, wenn es
    > traegheit gaebe wuerde ich das flimmern nicht wahrnehmen koennen! Weiss
    > jedoch nicht, wie es zur Zeit um das Flimmern der Plasmageraete steht, gibt
    > ja meines Erachtens dort den Fall, dass pixel ja nur an oder aus sein
    > koennen, und eben durch flimmern erst gedimmt werden koennen (also PWM).
    > Oder ist das bei entsprechend hoeherwertigen Geraeten dann nicht mehr
    > sichtbar?
    Sorry ich diktiere viel, es ist Schon spät. Ganz einfach wenn du aus zehn 20 cm hinstarrst siehst du das flimmern total, sogar grob bis 1m. Ich sitze wirklich gerne nahe am Fernseher bin aber Minimum ein Mitte 1,50 m weit weg an der Ecke der Couch, beim Spielen zum Beispiel. Aus dem Kopf ist der Minimalsitzabstand bei einem 50 Zöller 1,75 m. Da sehe ich ums verrecken kein flimmern. Was fies, ist ein neuer Plasma Pumpt Bei einem kompletten weiß Bild ,ganz schön. Da ich nie ein total weißes Bild außer beim kalibrieren angucke ,ist mir aufgefallen dass es ,erst ab circa 500 Stunden weggeht. Ich kann nur über Panasonic Plasma Reden, die werden wirklich nach 500 Stunden richtig besser.
    > Einige Leute stoert es ueberhaupt nicht, ich konnte den damaligen 50hz
    > geraeten aber nichts abgewinnen.
    >
    > > Wenn Gäste zum ersten mal ein Autorennspiel (ohne Lag natürlich) an
    > meinem
    > > Plasma sehen , sind die meisten platt.
    > > Habe ich schon den (meistens) nicht vorhandenen Lag erwähnt :-)
    > > > zumal auch plasmas an Leuchtkraft verlieren ... also einem Altern
    > > > unterliegen!
    > > Nein! Quatsch -Anders herum.
    > > Über 30000 std hat mein alter Plasma, 100 000 sind es bis nur noch 50%
    > > Leuchtkraft über ist--- dann kann ich aber noch weiter schauen.
    > ich hatte bei Wikipedia etwas von 60 000 gelesen, aber gut.
    >
    > > LCDs haben alle eine Hintergrundbeleuchtung die 30 000 bis 50 000
    > > Betriebsstunden hält. PLasma = 100 000 Win Plasma
    > > Bevor mein Plasma anfängt zu altern ,ist dein LCD lange kaputt und nur
    > noch
    > > Umweltverschmutzung ;-)
    > ich besitze ueberhaupt keinen Fernseher, ich verschmutze damit ueberhaupt
    > nicht die Umwelt in diesem Bezug :)
    > aber mal abgesehen davon ... waere das Ersetzen der HIntergrundbeleuchtung
    > nicht unbedingt hochgradig kompliziert, wenn man die Geraete entsprechend
    > entwickeln wuerde!
    Das ist eine feine Idee!
    > Nach 50000 std. einfach den LED Rand ersetzt und weiter ginge es, mit
    > leuchtkraft wie neu ... der Materialwert waere auch zu vernachlaessigen ...
    > dies waere bei Plasma nicht moeglich!
    Leider ist es bei LCD ist auch nicht möglich, ohne großen Aufwand.
    > Aber daran sind Hersteller natuerlich nicht interessiert!
    >
    Ja leider.
    >
    > > 23 725 Betriebsstunden sind okay bis sehr gut für einen OLED, aber siehe
    > > oben.
    > Mal ehrlich, wer benutzt einen Fernseher fuer mehr als 10 Jahre?
    &#128515; ähm , ich , da ich sehr lange eine Loewe Röhre hatte, da ich gerne Zocke und LCDs sehr lange dafür überhaupt nicht geeignet wahren.
    > 100.000 betriebsstunden sind gut und schoen, aber erreicht das in der
    > Realitaet jemand?
    > (klar waere es wuenschenswert, der Umwelt zuliebe).
    >
    > > Es ist aber immer Geschmackssache, ich arbeite in einer Druckerei und
    > habe
    > > nur kallibrierte und nicht zu ! helle Monitore vor mir.
    > > *Ironie* Wenn man Filme gerne Mittags schaut und es wichtig findet, dass
    > > die Sonne reinscheint und es gerne hell bis zum Anschlag hat
    > ,Bonbonfarben
    > > liebt, der wird nie etwas mit einem Plasma anfangen können.
    > das wuerde mir auch nicht passieren, aber abends ist es denoch alles andere
    > als Dunkel draussen, ich lebe allerdings etwas suedlicher, evtl. ist es
    > einfach das Mehr an Sonnenzeit :
    Beim *traurig Kuck * letzten Modell von Panasonic ist die Helligkeit gigantisch kommt sogar auf LCD Niveau.
    Schei.. OLED ,hab ewig darauf gewartet und jetzt der totale Flopp. Und meine Traum Fernsehtechnik ,die jetzt total ausgereift ist ,wird eingestellt, wegen OLED wo die Entwicklung deswegen eingestellt wurde ... Ah Meno
    ;-(
    Na ,auf der anderen Seite hoffe ich umso mehr dass meine Plasmas weit über zehn Jahre alten
    ;-)
    Gutes Nächtele
    Peace

  7. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: Labbm 07.05.14 - 02:23

    Wobei sich moderne LCDs auch sehr gebessert haben, nicht umsonst steigt jetzt auch der letzte Hersteller aus dem Plasma Geschäft aus. Die Entwicklung geht weiter, die LCDs kommen von der Bildqualität auf Augenhöhe mit den Plasmas, ohne deren Nachteile wie nachlassende Farben/Helligkeit, Stromverbrauch und vor allem auch das Gewicht. Ich z. B hab ne schöne Schwenkhalterung an der Wand, da hab ich schon geschwitzt meinen 55er dran zu hängen und zu schwenken... Was wiegt da ein Vergleichbarer Plasma?
    Versteh mich nicht falsch, ich stehe auch auf höchstmögliche Bildqualität, aber jeden der es bisher gesehen hat (einschl mich selbst) hat das Bild von meinem perfekt kalibrierten LCD umgehauen, der Schritt zu nem Plasma ist da wirklich nur noch marginal.

    Oled fand ich auch interessant, aber die Nachteile mit den unterschiedlich verblassenden Farben bzw generelles nachlassen finde ich persönlich einfach nicht akzeptabel, genauso wie einbrennen.

  8. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: bofhl 07.05.14 - 11:10

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6 bis 8 Jahre? Soll das ein Witz sein? Röhrenglotzen halten 25 Jahre und
    > länger. Unser LCD-TV ist mittlerweile 8 Jahre alt, wird ebenfalls wenig
    > verwendet und zeigt keinerlei Alterszipperlein.
    >
    > Neben dem PC für den Videoschnitt ist eine alte Röhrenglotze. Etwa 25 Jahre
    > alt. Und das Ding funktioniert einwandfrei.
    >
    > Ich bin erstaunt, mit welcher kurzen Lebensspanne von Geräten man
    > heutzutage schon zufrieden ist und was man als langlebig bezeichnet x.X

    Das Röhren-Fernseher länger halten sollte jeden klar sein! Und das hat kaum etwas mit Wollen oder Nicht-Wollen der Hersteller zu tun! Es liegt einfach in der Natur der Sache - je kleiner Dinge sind, um so fehleranfällig sind sie - und fehleranfällig bedeutet auch, dass kleinste Strahlungseinflüsse oft zu bleibenden Schäden führen. Und die LED/LCD-TVs sind eigentlich nichts anderes als eine riesige Ansammlung winzigster Bauteile! Und bei denen wird bereits in der Herstellung bei jedem einzigen zig hunderte "Fehler" produziert (was nicht vermieden werden kann!) Praktisch gibt es eigentlich keinen heutigen Fernseher, der aus der Produktion kommt und nicht bereits fehlerhaft wäre - die Fehler werden blos "überdeckt" oder durch Redundanz versteckt!

    Man braucht sich nur mal die Ausschuss-Zahlen von früher und heute vergleichen! Und dabei bedenken, dass sich die Technik bei der Herstellung inzwischen um das zig-fache verbessert hat! Trotzdem wird heute mehr Auschuss an einen Tag produziert wie früher in einem ganzen Monat.

  9. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: Björn Grewe 07.05.14 - 11:21

    Moin zusammen,

    NEIN: Der Unterschied zwischen einem (auch EXTREM GUTEN) LCD und einem Plasma ist NICHT marginal!

    Ich habe einen Vergleichstest (Side-by-Side) mit einem Panasonic TX-L55WTW60 (Referenzklasse) und einem TX-P65VTW60 (Referenz Plasma) gemacht (Test-BD auf beiden Geräten simultan). Ergebnis: Die Farben beim Plasma sind DEUTLICH stimmiger: Sattes Rot (Lightning McQueen aus "Cars") im Vergleich zu einem leicht verwaschenen (wer hat noch keinen 5-10 Jahre alten roten VW mit seinen ausgewaschenen Farben gesehen). Ein Grün (Gras im Innenraum der Rennstrecke - ebenfalls aus "Cars"), das bei einem Salat zum reinbeißen verleiten würde - auf dem LCD leicht graustichig.
    Bei Wintersportübertragungen ist der Schnee tatsächlich weiß und nicht mit einem Grauschleier belegt...
    ...von den anderen Vorzügen (Schwarzwert, Blickwinkelunabhängigkeit,...) will ich jetzt nicht noch mal anfangen!
    Zugegeben: Ich überzeichne die Unterschiede ein wenig, aber sie sind da und auch nicht wegzudiskutieren. Ebensowenig ist das Fabrikfleisch vom Discounter, an das man sich jahrelang gewöhnt hat, mit dem von einem GUTEN Schlachter zu vergleichen.
    Nur, weil man sich damit zufrieden gibt, heißt das noch lange nicht, daß es GUT ist ;-)

    Man muß übrigens kein Technik-Nerd sein, um die Vorzüge eines Plasmas zu schätzen: Es reicht ein gesundes Empfinden für Ästhetik! Meine Frau (der die Technik, die dahintersteht, schnurzpiepe ist und die daher auch über den Verdacht erhaben sein dürfte, einen ideologischen Grabenkrieg mit dem Anhänger einer anderen Technik vom Zaun brechen zu wollen) möchte nicht zum LCD zurück, weil sie für sich festgestellt hat, daß es einfach BESSER AUSSIEHT! Ich habe sie inzwischen auch so weit, daß sie den Ton der integrierten Lautsprecher ausschaltet und die Anlage bzw. die Soundbar einschaltet (wovor sie sich jahrelang wegen des damit verbundenen Mehraufwands gedrückt hat *g*). Und zwar nicht, weil man unbedingt 27.1 Kanäle braucht und es mindestens auch DTSHD sein muß - sondern weil es sich BESSER ANHÖRT :-)

    Was die Umgebungshelligkeit angeht (wird ja von den LCD-Befürwortern gern in's Feld geführt), sage ich nur: Wenn Euch die Mittagssonne voll auf den Schirm knallt, zieht Ihr doch auch die Vorhänge zu, oder??? ;-)

    Schaut doch mal bei Amazon nach dem TX-P60ZT60E und lest die Rezensionen (Titel: Das Meisterstück!(?)-Eher ein Grabstein! )
    Das bringt es einfach nur auf den Punkt!

    Wen die englische Sprache nicht schreckt, dem empfehle ich außerdem die Lektüre von http://prolost.com/blog/2011/3/28/your-new-tv-ruins-movies.html

    Treffender wurde noch nicht auf den Punkt gebracht, was den Plasma vom LCD unterscheidet und WARUM sich die überlegene Technik des Plasmas nicht verkauft - und DAS ist der entscheidende Faktor, warum Pana das Handtuch geworfen hat: In letzter Konsequenz muß sich die Herstellung auch überlegener Technik wirtschaftlich rechnen - tut sie das nicht, stirbt sie aus.... Warum, glaubt Ihr, hat sich seinerzeit VHS durchgesetzt? Doch nun sicher nicht, weil es das technisch beste System war...

    Habt Ihr schon mal einen Händler erlebt, der Euch aktiv (ohne Eure Nachfrage) auf Plasma beraten hat? Ich vermute, ich kenne die Antwort... ;-)
    Wenn jemand überhaupt was mit dem Begriff anfangen kann, reduziert er ihn auf den höheren Stromverbrauch (und fährt danach zum Kippenkauf die 500m zum Automaten mit seiner 100.000-Watt-Karre *g*)

    Natürlich läßt auch die Bildqualität von Plasmas über die Jahre nach - aber nicht so wie bei OLED's, die man (so man wirklich auf erstklassige Bildqualität wert legt) nach derzeitigem Stand nach 3 Jahren wegschmeißen kann...
    Das halte ich angesichts der Mondpreise, die noch dafür hinzublättern sind, für irrwitzig!!!
    Dagegen kenne ich persönlich Leute, die 5-10 Jahre alte Plasmas (Stichwort: Pioneer Kuro) besitzen, die trotz ihres Alters und der 720p-Auflösung in puncto Bildqualität noch immer fast alles in den Schatten stellen, was heutzutage angeboten wird...

    Und: JA - ich führe hier als Beispiele Referenzklassegeräte zum Preis von mehreren tausend Euro an - aber das tut jeder, der hier zum jetzigen Zeitpunkt den OLED's das Wort redet, auch ;-)

    Versteht mich nicht falsch: Irgendwann werden OLED's die (hoffentlich) würdigen Nachfolger der Plasmas sein - bis dahin hinterläßt der Rückzug von Pana aus dem Plasma-Geschäft aber eine schmerzliche Lücke.
    Ich mag mir gar nicht vorstellen, was auf dem Plasma-Sektor noch möglich wäre, wenn eine ähnliche Verbreitung wie bei den LCD's für entsprechende Ressourcen bei der Entwicklung gesorgt hätte?!?

    Bis die OLED's tatsächlich marktreif und bezahlbar sind, werde ich meine beiden Glotzen (VTW und ZT) jedenfalls nicht mehr abhängen müssen... :-)

  10. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: neocron 07.05.14 - 12:08

    hey, danke fuer die Infos, werd mal schauen, ob man irgend wo einen tx-p55vt60 zu sehen bekommt. Hat mich neugierig gemacht. Ich habe seit 2 jahren keinen fernseher mehr, und weiss nicht ob es sich lohnen wuerde fuer gelegentliche Filme abends einen anzuschaffen.
    Wenn das Flimmern nicht all zu sehr stoert, waere es eine Ueberlegung wert! (dies war bisher der groesste Kritikpunkt fuer mich Plasmas ueberhaupt nicht in Erwaegung zu ziehen)
    Danke erstmal

  11. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: Labbm 07.05.14 - 15:02

    Ich glaube nicht das es ein extrem guter LCD ist wenn du von blassen Farben oder weiß mit grauschleier sprichst, oder er war total verstellt. Richtig kalibriert auf natürliche Farben mit local dimming sind das nämlich eben keine Welten mehr. Ich gebe zu das ich lange für die Einstellungen gebraucht hab, aber es lohnt sich auch. Im Verkaufsraum kann man sowas auch nicht vergleichen da sie eben dort bis zum geht nicht mehr verstellt sind. Klar mag das Bild eines guten Plasmas noch besser sein, aber eben nicht so sehr als das mir persönlich das die Nachteile Wert wären.
    Panasonic hat es eben nämlich auch nicht wirklich mit dem Bau guter LCD panels.
    Das andere extrem sind Samsung tvs, die sind ab Werk so extrem aufgedreht das sie total überdrehte unnatürliche Farben haben, was auf den ersten Blick natürlich klasse aussieht. Noch schlimmer war nur der neue 4k Fernseher von Sony, die Farben knallen im Verkaufsraum sollte extrem das einem schon fast die Augen Schmerzen

  12. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: Björn Grewe 07.05.14 - 15:14

    ....ich habe ja schon gesagt, daß ich den Unterschied "überzeichnet" habe - aber die Tendenz ist da.
    Wenn Du den hochwertigsten LCD, den Pana zu bieten hat, als "minderwertig" ansiehst - ich sage nicht, daß es nicht evtl. noch bessere geben mag, aber ich habe keinesfalls Äpfel mit Birnen verglichen, sondern die REFERENZMODELLE zweier Technologien eines Herstellers...

    Daß beide Geräte nicht im Torch-Mode betrieben, sondern vorab vernünftig eingestellt wurden, versteht sich von selbst...

    Wie gesagt: Es sind vielleicht keine Welten, die die Technologien trennen, aber den Unterschied marginalisieren zu wollen, ist ein Fehler, der nur jemandem unterlaufen kann, der die Geräte noch nicht unter relevanten Testbedingungen nebeneinander gesehen hat.

    Du hast offensichtlich viel Zeit und Mühe darauf verwendet, Deinen Fernseher zu kalibrieren: CHAPEAU - das machen ja die wenigsten Leute... :'-(
    Dann müßtest Du aber auch wissen, wieviel Potential man verschenkt, wenn man's nicht tut. Daß Du mit einem sauber kalibrierten LCD so weit an einen lieblos eingestellten Plasma ranrückst, daß der Deinen kalten Atem im Nacken spürt, lasse ich durchaus gelten - aber Du wirst den Plasma in puncto Bildqualität nie auch nur ansatzweise erreichen, wenn dessen Besitzer auch zum Colorimeter gegriffen hat ;-)

    Gruß
    Björn

    P.S.: Du sprichst von "den Nachteilen" - der einzige, den ich sehe, ist das (leise) Rauschen des Lüfters.

    - Stromverbrauch? Ich bitte Dich - wie überall im Leben gilt auch hier: Qualität kostet ein wenig mehr
    - Spiegelung? Ich habe ein Wohnzimmer mit voll verglasten Türen auf ganzer Breite - wenn's beim Plasma ein Problem ist, war es das früher auch beim LCD
    - Gewicht? Ich trage den Fernseher nicht mit mir rum, sondern hänge ihn EINMAL auf
    - Preis? Könnte niedriger sein (im Vergleich zum LCD), aber das ist halt eine Frage der Marktwirtschaft. Auch hier gilt: Qualität hat ihren Preis! Und im Vergleich zu den hier angesprochenen OLED's sind's reine Schnäppchen

    Wo also sind "die Nachteile"??? ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.14 15:20 durch Björn Grewe.

  13. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: Labbm 07.05.14 - 15:35

    Klar, wie gesagt gibt es schon Unterschiede, nur wie ich eben Finde nicht so entscheidende.
    Panasonic mag zwar ein Referenz Produkt haben, aber eben im Vergleich zu anderen Display Herstellern nicht so wirklich, ich tendiere da eher zu LG.
    Wie gesagt, für mich persönlich sind es eben Nachteile weil ich eben einen Plasma in vergleichbarer Größe sicher nicht an meine Schwenkhalterung hätte bauen können (altes Haus mit Sandputz), auch jegliche Geräusche machen mich beim Film schauen wahnsinnig. Alleine ne leicht unwuchtige blu ray, grauenhaft... Ich bin da sehr penibel und schätze es sehr das der LCD nicht den kleinsten mucks von sich gibt, und auch nicht warm wird.
    Ebenfalls ein Vorteil, bin mir aber nicht sicher ob es sowas nicht auch bei Plasmas gibt: Rahmenlose panels, das schätze ich auch sehr:

    http://img.gfx.no/1104/1104586/LG-55LM960V.jpg

    Naja wie gesagt, alles Geschmackssache. Ein Freund fragte mich ob ich ihm seinen neuen Sony LCD einstellen könnte, als ich damit fertig war stellte er es wieder zurück weil ihm die Farben zu blaß, das Bild zu ruckelig und zu unscharf war. So verändert es das empfinden der Menschen, den nach erster Kalibrierung (Burosch) waren die Farben Natürlich, nicht so total überschärft wie vorher (das Linientestmuster sah aus wie ein mandala) und motion plus abgeschaltet da es bei der Beschleunigung der Bildfrequenz hässliche Artefakte um bewegte Objekte erzeugt... Aber wie gesagt, da sieht man mal was der durchschnittliche User als gut oder schlecht anssieht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.14 15:41 durch Labbm.

  14. Geschmäcker gibt's, die gibt's gar nicht...

    Autor: Björn Grewe 07.05.14 - 15:48

    Was Deinen Bekannten angeht: Selber schuld! Für mich ist ein Bild dann gut, wenn ich nicht mehr unterscheiden kann, ob ich gerade aus dem Fenster oder auf die Mattscheibe schaue - originalgetreue Wiedergabe ist das Stichwort...
    Das ist ja auch der Tenor des Blog-Eintrags bei prolost, den ich verlinkt hatte...

    Beim Musikhören würden mich die Lüftergeräusche auch stören, aber bei Filmen??? Gut, da hat jeder seine Vorlieben - hat aber erst mal nichts mit der Bildqualität zu tun und ist ein "Problem", das man ggf. auch noch selbst beheben kann, indem man leisere Lüfter einbaut (ich verstehe zugegebenermaßen auch nicht, warum Pana das nicht von sich aus macht - wobei es Jammern auf hohem Niveau ist: Eine HDD auf 7200 Touren macht mehr bzw. störenderen Lärm...)

    Was Deine Halterung angeht: Sandwände sind natürlich erst mal große Sch...e! Aber auch da könnte man was machen: Ein Kumpel von mir hat sich an seiner TV-Wand noch auf Lattengerüst eine große (ca. 2x3m) große Platte montiert, die ein paar cm von der Wand absteht. Die hat er rot lackiert und von hinten indirekt beleuchtet - sieht schweinegeil aus und mit so einem Konstrukt dürfte auch die Befestigung Deines Halters kein Problem mehr sein - davon mal abgesehen: Wenn Du Bedenken hast, daß der Halter die paar Kilo mehr nicht tragen würde, die ein Plasma wiegt, hätte ich generell Bedenken: Kann es nicht passieren, daß sich mal das Kind eines Besuchers dranhängt, man stolpert und dran zerrt oder, oder, oder...???
    Ohne entsprechende Sicherheitsreserven würde ich das generell nicht machen - da sind 10-20 kg Mehrgewicht des eigentliches Gerätes meiner Meinung nach eher unerheblich...

  15. Re: Geschmäcker gibt's, die gibt's gar nicht...

    Autor: Labbm 07.05.14 - 16:19

    So ticken eben leider viele Menschen... Ein Bild ist erst dann gut wenn die Farben richtig knallen.... Egal, anderes Thema.
    Bei vielen Filmen stört das natürlich nicht, aber es gibt Filme wie "Die Verurteilten" in denen es oft ruhig zugeht und nur gesprochen oder geflüstert wird, da kann sowas schon nervig sein. Auch "Das Boot" hab ich neulich genervt abgeschaltet weil die blu ray unwuchtig ist und das geratter einfach genervt hat.
    Klar, bei Iron Man wo ständig die Hölle los ist stört das weniger ;-)

    Also die Wand hält es schon aus, er hängt da jetzt schon ein Jahr dran, allerdings auch mit 6 schrauben vom schlag M8x60 wenn ich mich recht erinnere. Trotzdem hatte ich da meine Bedenken.
    Kinder kommen bei uns selten zu Besuch, und die sind dann entsprechend erzogen das sie meine Geräte nicht anfummeln, bei sowas bekomme ich grundsätzlich graue Haare, könnten ja auch die standlautsprecher umgeschmissen werden oder sonstiges in den AV gekippt werden etc...

  16. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: mac4ever 07.05.14 - 22:34

    Danke. Ich habe meiner Freundin einen sensationell billigen Panasonic-42"-Plasma empfohlen, vorher hatte sie einen (eigentlich guten Philips) LCD, der Grünstich in den Schatten hat mich immer genervt, das Bild wirkte auch irgendwie künstlich.

  17. Re: OLED-Bildschirme brennen aus

    Autor: mac4ever 07.05.14 - 22:43

    Danke. Full Ack. Ich habe meiner Freundin einen sensationell billigen Panasonic-42"-Plasma empfohlen, vorher hatte sie einen (eigentlich recht hochwertigen) Philips-LCD, der Grünstich in den Schatten hat mich immer genervt, das Bild wirkte auch irgendwie künstlich.

    Der Pana war so billig, weil er kein Full-HD hatte, nur HD-Ready. Trotzdem ein geniales Bild, die niedrigere Auflösung sieht man aus dem gegebenen Betrachtungsanstand nicht und der Stromverbrauch ist moderat. Sie ist auch sehr zufrieden damit.

    Bei mir zu Hause habe ich 3 LCD als kleiner Zweitbildschirm für Computer, Internetradio, Medienserver und TV "zwischendurch" ausprobieren und zwei zurückschicken müssen, damit sie neben dem großen Pana-Plasma (58") einigermaßen bestehen können, ein Eizo ist es dann geworden. Ich weine der Plasma-Technologie Tränen nach, 4k-Plasmas von Panasonic oder Pioneer, das wärs, wird es leider, leider nie geben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Bundesnachrichtendienst, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43