1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Original und Fork im…

hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: devman 19.09.16 - 12:37

    Aber die Updates waren schwerfällig. Liefen nie richtig durch. Mit der Version 7 hab ich OwnCloud frustriert gelöscht.
    Lästiger Nebeneffekt bei den Updates waren auch immer die Add-Ons, die nicht mehr kompatibel waren. Der Funktionsumfang und die Oberfläche waren nie großartig verändert, trotzdem funktionierten die Updates zumeist nicht automatisch.

    Habe jetzt Version 9 auf ein Ubuntu-Server mit dem Apt-Repository installiert.
    Ich hoffe, das die Updates aus dem Repository besser laufen.

    Die alternativen zu Owncloud sind zumeist schlechter. Die Vielfalt an Clients für die Betriebssysteme Android, Apple, Windows, Linux und Mac sind super.

    Besonders die Smartphone-Apps mit dem Self-Upload sind sehr praktisch.

  2. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Shuro 19.09.16 - 12:54

    Dann empfehle ich dir Seafile ( https://www.seafile.com ). Ein sehr gutes und meiner Meinung nach schlankes Projekt mit Clients für die gängigen Betriebssysteme. Die Bedienoberfläche ist einfach und nicht so schwerfällig wie Owncloud, meiner Meinung nach.

    Und vor allem können die Clients Delta-Updates....und müssen nicht die Ganzen geänderten Daten komplett neu hochlasen.

  3. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Chris0706 19.09.16 - 13:11

    Falls es nur um Dateisynchronisierung geht ja. Wenn man aber auch Kontakte, Kalender und noch einige andere Anwendungen aus einer Hand will, bleibt einem fast nur Own-/Nextcloud.

  4. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Linuxer40 19.09.16 - 13:13

    Da fehlen aber Sachen wie CalDAV, CardDAV.
    Wenn man nur Dateien braucht, ist Seafile ok.

  5. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Enter the Nexus 19.09.16 - 13:30

    Linuxer40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da fehlen aber Sachen wie CalDAV, CardDAV.
    > Wenn man nur Dateien braucht, ist Seafile ok.

    Gibt es eigentlich einen CalDAV/CardDAV-Server mit brauchbarem Webinterface und ohne 1000 Abhängikeiten?

  6. Automatische Ordnersynchronisation gibt’s aber noch nicht für Android...

    Autor: teleborian 19.09.16 - 13:40

    Automatische Ordnersynchronisation gibt’s aber noch nicht für Android...
    Das geht meines Wissens nach bislang nur filebasierend.

  7. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: zZz 19.09.16 - 13:56

    Linuxer40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da fehlen aber Sachen wie CalDAV, CardDAV.
    > Wenn man nur Dateien braucht, ist Seafile ok.

    Nach meinen Erfahrungen mit Owncloud, nutze ich mittlerweile lieber unterschiedliche Software, die ihre Dinge gut erledigt, anstelle der eierlegenden Wollmilchsau namens Owncloud. Zumal eine Baikal-Installation (für *DAV) mit wenigen Klicks erledigt ist.

  8. Re: Automatische Ordnersynchronisation gibt’s aber noch nicht für Android...

    Autor: Shuro 19.09.16 - 14:05

    teleborian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Automatische Ordnersynchronisation gibt’s aber noch nicht für
    > Android...
    > Das geht meines Wissens nach bislang nur filebasierend.

    Also meines Wissens nach funktioniert das, wobei ich es selbst noch nicht probiert habe. Eig. ist es bei mir nur auf dem Handy für die gemachten Fotos.

  9. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Shuro 19.09.16 - 14:10

    Also ich hab da auf Anhieb zwei gefunden, einmal Baikal [1] (basiert auf PHP & Apache / Nginx) und Radicale [2] (Python).

    Ersteres habe ich selbst im Betrieb neben meinem Seafile-Server und bin sehr zufrieden mit der Kombination.

    Brauchbares Webinterface ist immer irgendwo Auslegungssache. Baikal hat nur eine Adminoberfläche zum anlegen von Kalendern und Adressbüchern. Mit Radicale habe ich bisher nicht gearbeitet.

    [1] http://sabre.io/baikal/install/
    [2] http://radicale.org/user_documentation/#idinstallation



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.16 14:12 durch Shuro.

  10. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Chris0706 19.09.16 - 14:24

    Was verstehst du denn unter Dateisynchronisierung? Wenn es schlicht darum geht, Folders auf dem aktuellen zu halten, kann das FileSync sehr gut mit vielen Einstellmöglichkeiten.

    Ich hatte die Kombination Seafile und Baikal auch eine ganze Zeit lang in Betrieb, da mir Onwcloud in Version 7 zu viele Probleme bereitet hat. Allerdings stieß mir dann bei Baikal irgendwann auf, dass es nicht mit allen "Feldern" oder "Kategorien" von meinen CardDAV Kontakten umgehen konnte und ich so manchmal Nummern/Adressen verloren habe. Im Webinterface von Own-/Nextcloud direkt geht das zwar auch nicht. aber die Synchronisierung hat bei trotzdem alle Daten.

  11. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: nille02 19.09.16 - 14:40

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe jetzt Version 9 auf ein Ubuntu-Server mit dem Apt-Repository
    > installiert.
    > Ich hoffe, das die Updates aus dem Repository besser laufen.

    Mache das lieber nicht. Ich habe das zur Zeit auf meinem RPI so und ich habe es bereut und schließlich wieder rückgängig gemacht.

    Nach jedem Update ist deine OC Instanz erst mal nur im Wartungsmodus. Installierte Apps sind deaktiviert und du musst immer wieder Hand aktivieren.

  12. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Anonymer Nutzer 19.09.16 - 14:51

    Ich benutze Syncthing + Radicale. Syncthing ist eine ähnlich wie BittorrentSync dezentralisierte, jedoch freie Software. Perfekt wenn man Zugriff auf mehrere Anschlüsse hat, diese aber recht lahm sind. Habe meinen alten RPi1 bei meinen Eltern an den Router gehängt und mein RPi2 ist bei mir mit Syncthing im Betrieb.
    Auf dem RPi1 läuft außerdem ein Runalyze Server und Radicale. Radicale ist sehr minimalistisch. Admin nur über CLI, neue Kalender/Adressbücher werden erstellt indem sie in der URL spezifiziert werden:
    https://deinedomain.de:5232/proflname/neuerkalender.ics/
    https://deinedomain.de:5232/proflname/neuesAdressbuch.vcf/
    Schön ist, dass die Daten als vcf und ics gespeichert werden. Also keine Datenbank, sondern einfach eine Datei die bei jedem Gerät importiert werden kann, falls man mal keine Lust mehr auf Radicale hat.

  13. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: grslbr 19.09.16 - 15:04

    Owncloud läuft bei mir als Docker Container auf dem VPS bei Hetzner, mit gemounteter 500gb Storage Box als Dateisystem. Bisher nur gute Erfahrungen mit gemacht. Den ganzen Kalender und Kontakte Kram habe ich allerdings in OpenXchange, keine Ahnung wie OC da ist.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  14. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Schnuecks 19.09.16 - 15:24

    Das Problem hatte ich mit Baikal in v 0.2.7 auch, aber auf GitHub hat ein Mitentwickler die Arbeit fortgesetzt und die Probleme weitestgehend eliminiert.
    Aktuell ist v0.4.6 https://github.com/fruux/Baikal/releases

  15. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Enter the Nexus 19.09.16 - 15:40

    Shuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hab da auf Anhieb zwei gefunden, einmal Baikal [1] (basiert auf
    > PHP & Apache / Nginx) und Radicale [2] (Python).
    >
    > Ersteres habe ich selbst im Betrieb neben meinem Seafile-Server und bin
    > sehr zufrieden mit der Kombination.
    >
    > Brauchbares Webinterface ist immer irgendwo Auslegungssache. Baikal hat nur
    > eine Adminoberfläche zum anlegen von Kalendern und Adressbüchern. Mit
    > Radicale habe ich bisher nicht gearbeitet.
    >
    > [1] sabre.io
    > [2] radicale.org#idinstallation

    Die beiden kenne ich, habe sie zwar nicht selbst probiert, aber meines Wissens kann man bei beiden keine Kalendereinträge und Adressbucheinträge über ein Webinterface erstellen. Das wäre halt ganz schön.
    Weiß jemand, ob man bei den beiden Kalender an andere User freigeben kann?

    Edit: Ein Open Source Webclient für DAV: http://www.inf-it.com/open-source/clients/infcloud/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.16 15:47 durch Enter the Nexus.

  16. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Enter the Nexus 19.09.16 - 15:42

    Schnuecks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem hatte ich mit Baikal in v 0.2.7 auch, aber auf GitHub hat ein
    > Mitentwickler die Arbeit fortgesetzt und die Probleme weitestgehend
    > eliminiert.
    > Aktuell ist v0.4.6 github.com

    Funktioniert das mit den ganzen Sonderfeldern, die ein iOS so nutzt?

  17. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: devman 19.09.16 - 15:53

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe jetzt Version 9 auf ein Ubuntu-Server mit dem Apt-Repository
    > > installiert.
    > > Ich hoffe, das die Updates aus dem Repository besser laufen.
    >
    > Mache das lieber nicht. Ich habe das zur Zeit auf meinem RPI so und ich
    > habe es bereut und schließlich wieder rückgängig gemacht.
    >
    > Nach jedem Update ist deine OC Instanz erst mal nur im Wartungsmodus.
    > Installierte Apps sind deaktiviert und du musst immer wieder Hand
    > aktivieren.

    Genau so was habe ich befürchtet. Egal was man macht Updates werden bei Owncloud immer schrecklich bleiben :-(

  18. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: Cöcönut 19.09.16 - 16:46

    Ich habe OwnCloud über das offizielle Debian Repo bezogen - konnte mich über die Qualität von Updates (Probleme beim Einspielen) nicht beschweren. Leider hat das Verhalten von Upstream dazu geführt dass es aus Debian entfernt wurde:
    https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=816376

    Da die Entwickler von Nextcloud nur abgewandert sind wird wohl auch Nextcloud nicht in absehbarer Zeit in Debian einziehen - Probleme mit den Updates von Owncloud hört man ja genug (z.B. von den vielen Nutzern die ein RPi mit Raspian einsetzen). Werde dann wohl auch Syncthing plus eine separate Lösung für *dav nehmen wenn der Support für Jessie endet.

  19. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: grslbr 19.09.16 - 16:55

    Ich verwende das Owncloud Docker Image, das wird ziemlich zuverlässig gewartet.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  20. Re: hatte Owncloud bis Version 7 und wieder ab Version 9

    Autor: blubby666 19.09.16 - 16:59

    die nextcloud updates funktionieren besser als bei owncloud und es wird aktiv an der verbesserung des update mechanismus gearbeitet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dormakaba International Holding GmbH, Ennepetal
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. finanzen.de, Berlin
  4. COGNOS AG, Idstein, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

  1. Google Home: Google macht smarte Lautsprecher erneut kaputt
    Google Home
    Google macht smarte Lautsprecher erneut kaputt

    Abermals hat Google smarte Lautsprecher durch ein Firmware-Update unbrauchbar gemacht. Anders als im Herbst vergangenen Jahres sind diesmal vor allem Kunden betroffen, die am Vorschauprogramm von Google teilgenommen haben.

  2. Proteste gegen Gigafactory: Fabrikbau im Ludicrous Mode
    Proteste gegen Gigafactory
    Fabrikbau im Ludicrous Mode

    Die Debatte um die geplante Gigafactory in Brandenburg ist von Ressentiments, Unklarheiten und Lügen geprägt. Doch die Politik und Tesla haben mit der geheimniskrämerischen Standortauswahl selbst zu den Protesten beigetragen.

  3. VPN-Technik: Wireguard in Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt
    VPN-Technik
    Wireguard in Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt

    Nach mehreren Jahren Arbeit und vielen Diskussionen ist die freie VPN-Technik Wireguard nun endgültig im Hauptzweig des Linux-Kernels gelandet. Die stabile Veröffentlichung mit dem kommenden Linux 5.6 gilt damit als sicher.


  1. 12:27

  2. 12:05

  3. 11:52

  4. 11:45

  5. 11:30

  6. 10:55

  7. 10:43

  8. 10:21