1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ostern: Streik in sechs…

Und das ist zuwenig?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das ist zuwenig?

    Autor: ulink 29.03.21 - 08:59

    Verkäufer im Einzelhandel bekommen in Österreich (schon umgerechnet von 14 auf 12 Gehälter) weniger. Und die packen nicht einfach Sachen anhand einer Liste aus dem Regal in eine Schachtel und sie haben 3 Jahre Berufsausbildung.

    Vielleicht auch ein Grund, warum jetzt in Graz ein Verteilzentrum gebaut wird?

  2. Re: Und das ist zuwenig?

    Autor: franzropen 29.03.21 - 09:24

    Wenn sie weniger bekommen, sollten sie viielleicht mal streiken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.21 09:24 durch franzropen.

  3. Re: Und das ist zuwenig?

    Autor: ChrisMaster 29.03.21 - 10:18

    Ja ist ja gerade ultramodern und angesagt wegen allem sofort auf die Straße zu gehen (Klima, Impfung, Corona, Lockdown, ...) . Da man zurzeit nicht in die Kneipen darf ist das für viele wohl die beste Freizeitbeschäftigung zurzeit.

  4. Re: Und das ist zuwenig?

    Autor: User2 29.03.21 - 12:42

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie weniger bekommen, sollten sie viielleicht mal streiken.


    Gegen die Politik evt. Die Ramschläden nutzen bestehende Gesetzte (in Deutschland zumindest).
    Freie Marktwirtschaft bedeutet im Action Markt zb.
    Leitung Vollzeit, Azubi Vollzeit, alle anderen Teilzeit davon 50% unter 90 Stunden im Monat.

    Bis auf einen Mitarbeiter sind alles Frauen angestellt.
    Lohn beträgt bei uns 10,50¤ bis 16¤ für die Leistungsposition.

    Sehr sehr viele kriegen vom Amt Zuschuss zum Gehalt.
    (Darunter gibts halt für die Muttis Kindergeld, einige Wohngeld).
    Selbst mit den Überstunden hat man nur zwischen 650 - 980¤ Netto.

    Solange man also viele Positionen mit Teilzeit stopfen kann und Mindestlohn nimmt, ist Amazon "Gold" Wert

  5. Re: Und das ist zuwenig?

    Autor: wupmedude 29.03.21 - 14:39

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verkäufer im Einzelhandel bekommen in Österreich (schon umgerechnet von 14
    > auf 12 Gehälter) weniger. Und die packen nicht einfach Sachen anhand einer
    > Liste aus dem Regal in eine Schachtel und sie haben 3 Jahre
    > Berufsausbildung.
    >
    > Vielleicht auch ein Grund, warum jetzt in Graz ein Verteilzentrum gebaut
    > wird?

    Ein Verteilerzentrum verpackt keinerlei waren. Da gehen Pakete vorne rein, und hinten aufgeteilt auf lieferfahrer wieder raus.

  6. Re: Und das ist zuwenig?

    Autor: mke2fs 30.03.21 - 09:48

    Seltsam.
    Was ist dann eine Bude wie DB-Schenker und die anderen Konfektionierer?
    Die bieten Dienste an die gehen weit darüber hinaus über das verteilen von Großgebinden auf kleinere.
    Das geht so weit das du (mit gewissen Einschränkungen) durch die Geräte aus den Kartons holen lassen kannst und sie branden lassen kannst.
    Also zum Beispiel du lagerst den Kram ohne Label ein und verkaufst dann Router an Vodafone und an die Telekom (ich spinne jetzt mal, bei so großen Chargen wird man das sicher im Werk machen), dann kannst du anweisen das die die Pakete für den jeweiligen Provider auspacken und das gewünschte Klebchen drauf pappen oder eine entsprechende Firmware nach Anleitung installieren.

    Und eine ganze Menge Waren kommen mit Nichten vom Hersteller oder der Firma die den Kram verkauft, sondern werden irgendwo entworfen, die Software geschrieben, an einem anderen Ort in Auftrag produziert und dann irgendwo (ggf. verteilt) eingelagert und im Auftrag dann an die Kunden rausgesendet - der eigentliche Verkäufer hat dein Gerät dann nie gesehen, nie in der Hand gehabt, er hat es auch nicht produziert.
    Die Welt ist heute um einiges komplizierter und weit virtueller als sich der gemeine Mensch das vorstellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz
  2. FRILO Software GmbH, Stuttgart, Dresden, München
  3. über grinnberg GmbH, Darmstadt
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme