Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Otto Group: Schnäppchenshop…

Ich finds schade...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finds schade...

    Autor: Norbert aus der Eifel 18.08.10 - 22:26

    ... daß die zumachen.
    Wer sagt, daß die keiner kennt, hat augsnscheinlich den Artikel nicht wirklich gelesen: Immerhin 65 Mio. Umsatz - ist ja nicht grade auf "Klitschenniveau".

    Ich selber hab die über Preisvergleichsseiten gefunden - da sind die ab und an auch vertreten (gewesen).

    Und wenn man dann was halbwegs seriöses gesucht hat und mitbekommt, daß da OTTO hintersteht - wunderbar! Bei einem so großen Konzern, der (im Gegensatz zu vielen anderen) auch noch Gewinne macht, kann man sogar per vorkasse kaufen.


    Meine Erfahrungen mit denen?

    Die Waschmaschiene war supergünstig, die Lieferung schnell.
    Mit dem Ceranfeld gabs zuerst Probleme, weils bei Hermes geschrottet wurde - Die Dame am Telefon war aber super nett, und ratzfatz war die Sache erledigt.

    Also wie gesagt: Schade, daß die zumachen. Meine Erfahrungen mit denen waren unterm Strich positiv.

    Grüße,

    Norbert

  2. "sogar"

    Autor: gremlin 18.08.10 - 22:30

    ...per vorkasse - na das ist ja prima....

  3. Re: "sogar"

    Autor: omgomg 18.08.10 - 22:41

    Versuch den Satz nochmal zu lesen, und dann zu verstehen.
    Man kann sogar per Vorkassa zahlen, weil man kein Risiko eingeht die Sachen nicht zu bekommen. So ist es gemeint ...

    Hauptsache rumtrollen ...

  4. Re: "sogar"

    Autor: X999 19.08.10 - 00:04

    Hä?
    Gerade bei denen musste man doch die letzten Monate extrem vorsichtig sein, wie man hier ja auch nun zurecht sieht.

  5. Re: "sogar"

    Autor: androidfanboy1882 19.08.10 - 04:29

    also bei nem Umsatz von 65 Millionen 7 Millionen Verlust zu erwirtschaften mit einem OnlineShop ist schon Rekordverdächtig.
    Da muss es echt viele Schnäppchen gegeben haben...

  6. Re: "sogar"

    Autor: Topas 19.08.10 - 08:05

    Achso, wenn ich mit Vorkasse bezahle schliesse ich natürlich aus, dass die Waren nicht geliefert wird...schliesslich ist sie ja schon bezahlt... :-)

    Ja, das is clever.

  7. Re: "sogar"

    Autor: ClitCommander 19.08.10 - 08:08

    eieieieie....ein otto fanboi?? ;)
    mal im ernst, wer meint für die angebliche sicherheit die der name otto beitet mehr zahlen zu wollen sollte das tun können, aber es gibt noch viele andere (viel günstigere) anbieter da draussen die mind. genauso gut sind...
    und wer meint per vorkasse zahlen zu wollen ist echt nicht mehr zu retten!

  8. Re: Ich finds schade...

    Autor: fanboy 19.08.10 - 10:51

    ich fand die gut. hab einen kühlschrank bei denen gekauft und war absolut zufrieden. die spedition hat das ding sogar angeschlossen (war ein wasseranschluss dran für eiswürfel etc.). ausserdem fand ich die möglichkeit super, per kreditkarte in drei raten zu bezahlen, ohne den ganzen kram der sonst bei einer finanzierung so anfällt. gibt es woanders so eine möglichkeit? ich wüsste nicht...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Hamburg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-75%) 6,99€
  3. 14,95€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

  1. Spielebranche: Sony gründet Filmstudio Playstation Productions
    Spielebranche
    Sony gründet Filmstudio Playstation Productions

    Mit Uncharted und anderen Umsetzungen seiner Spiele hat Sony bislang kein glückliches Händchen gehabt, aber das soll sich mit Playstation Productions ändern: Das Filmstudio in der Nähe von Hollywood arbeitet bereits an ersten Projekten.

  2. Oneplus 7 Pro im Test: Spitzenplatz dank Dreifachkamera
    Oneplus 7 Pro im Test
    Spitzenplatz dank Dreifachkamera

    Das Oneplus 7 erscheint erstmals in der Geschichte des chinesischen Herstellers auch in einer Pro-Version mit stark verbesserter Dreifachkamera und Pop-Up-Frontkamera. Das Gesamtpaket aus Software und Hardware hinterlässt im Test einen sehr guten Eindruck.

  3. Europawahlen: So einfach lassen sich alle Wahl-O-Mat-Ergebnisse anzeigen
    Europawahlen
    So einfach lassen sich alle Wahl-O-Mat-Ergebnisse anzeigen

    Ein Gericht hat die aktuelle Version des Wahl-O-Maten zur Europawahl 2019 gestoppt, weil sich nicht alle Parteien gleichzeitig vergleichen lassen. Die Begründung der Bundeszentrale für politische Bildung, das sei technisch nicht möglich, trifft allerdings nicht zu.


  1. 12:15

  2. 12:06

  3. 11:51

  4. 11:25

  5. 11:10

  6. 10:52

  7. 10:35

  8. 10:20