Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Packstationen: Amazon verdoppelt…

wie jetzt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie jetzt ...

    Autor: mxcd 13.08.18 - 15:06

    "Wer eine Locker-Station aufstellen möchte, muss die Stellfläche für Amazon zur Verfügung stellen und die laufenden Stromkosten übernehmen. "

    Warum sollte jemand sowas tun? Und wer? Hä - hab ich hier was übersehen?

  2. Re: wie jetzt ...

    Autor: genussge 13.08.18 - 15:18

    Du hast offenbar die Partner übersehen. Ideal natürlich eine Tankstelle. Hier erhofft sich der Tankstellenbetreiber natürlich Benzin-Verkauf oder anderes.

    Die Supermärkte (und Aldi) erhoffen ebenfalls Plan- oder Spontaneinkäufe. Daher kann man abwiegen ob sich der Platz und die Stromkosten rentieren werden.

  3. Re: wie jetzt ...

    Autor: Dragos 13.08.18 - 15:30

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast offenbar die Partner übersehen. Ideal natürlich eine Tankstelle.
    > Hier erhofft sich der Tankstellenbetreiber natürlich Benzin-Verkauf oder
    > anderes.
    >
    > Die Supermärkte (und Aldi) erhoffen ebenfalls Plan- oder Spontaneinkäufe.
    > Daher kann man abwiegen ob sich der Platz und die Stromkosten rentieren
    > werden.

    Ob sich das wirklich rentiert? aktuell fahre ich immer nur zu der tanke wenn ich ein Paket will und fahre dann ohne zu tanken weiter. max. wasche ich mein auto dort, aber das mache ichauch wenn es kein Paket in der Station gibt.

  4. Re: wie jetzt ...

    Autor: genussge 13.08.18 - 15:48

    Offenbar lohnt es sich wohl. Und Platz für eine Paketstation haben die meisten Tankstellen auch über.

  5. Re: wie jetzt ...

    Autor: Schattenwerk 13.08.18 - 15:52

    Es sind aber nicht alle Leute so wenig beeinflussbar ;)

  6. Re: wie jetzt ...

    Autor: Metalyzed 13.08.18 - 16:07

    Die Betriebskosten (Strom) der Station werden das Betriebsergebnis sehr wahrscheinlich weniger strak belasten, als der Zuwachs an Kunden Absatzvorteile für die Supermärkte und Tankstellen bringt.

    Natürlich wird sich MediaMarkt-Saturn oder Thalia/Hugendubel nicht so ein Teil vor das Geschäft stellen, wenn sie das gleiche Warensortiment zu ähnlichen Preisen anbieten wollen.

    So weit, so einfach ist die Rechnung? Das es hier im Forum bestimmt auch vereinzelt Sparfüchse gibt, die ihr Paket an der Locker-Station vor Aldi abholen und dann für die Angebote noch schnell zu Lidl fahren, ist natürlich klar. Die Mehrheit wird wahrscheinlich direkt vor Ort die Lebensmittel kaufen oder direkt einen Großeinkauf dort einplanen. Man sollte von seinem eigenen Verhalten nicht immer direkt auf die Sinnhaftigkeit und den Erfolg eines ganzen Geschäftsmodells schließen. Sehr wahrscheinlich haben das vorher mehrere Menschen und Maschinen durchkaklikuliert und profitieren wohl beide Parteien, ;)

    Sollte sich die Elektroautos in den nächsten Jahren vervielfachen, dann hätte man mit einer Strom-Tankstelle auf dem Kundenparkplatz direkt weitere Argumente.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.18 16:13 durch Metalyzed.

  7. Re: wie jetzt ...

    Autor: Michael H. 13.08.18 - 16:14

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast offenbar die Partner übersehen. Ideal natürlich eine Tankstelle.
    > > Hier erhofft sich der Tankstellenbetreiber natürlich Benzin-Verkauf oder
    > > anderes.
    > >
    > > Die Supermärkte (und Aldi) erhoffen ebenfalls Plan- oder
    > Spontaneinkäufe.
    > > Daher kann man abwiegen ob sich der Platz und die Stromkosten rentieren
    > > werden.
    >
    > Ob sich das wirklich rentiert? aktuell fahre ich immer nur zu der tanke
    > wenn ich ein Paket will und fahre dann ohne zu tanken weiter. max. wasche
    > ich mein auto dort, aber das mache ichauch wenn es kein Paket in der
    > Station gibt.

    Für Tankstellen weiss ich nicht so recht, aber für Supermärkte sicherlich.
    Ich mein "oh cool mein Paket ist da"... zack hingefahren und dann so "Hmm einkaufen könnt ich eigentlich auch gleich"...

    Oder das man seine Einkäufe so legt, dass man an der Paketstation eh vorbei muss... ich mein, wäre ja schon blöd, wenn man zur Paketstation neben nem Supermarkt X fährt um dann später irgendwo hin zu nem anderen Supermarkt zu fahren und einzukaufen.

    Damit wird wohl der Kundenbindungsindex steigen ;)

  8. Re: wie jetzt ...

    Autor: kommentar4711 13.08.18 - 18:32

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ob sich das wirklich rentiert? aktuell fahre ich immer nur zu der tanke
    > wenn ich ein Paket will und fahre dann ohne zu tanken weiter. max. wasche
    > ich mein auto dort, aber das mache ichauch wenn es kein Paket in der
    > Station gibt.

    Ich denke mal die Stromkosten für eine solche Station sind Peanuts im Vergleich zu dem, was ein Supermarkt braucht. Wenn nur 1-2% der Nutzer danach noch einkaufen gehen, dann dürfte die Rechnung schon aufgehen.

  9. Re: wie jetzt ...

    Autor: Carl Weathers 13.08.18 - 19:31

    In Berlin werden derweil Lidl Filialen mit Solar- und Windkraft(?) ausgestattet. Da ist der Stromverbrauch endgültig wumpe.

  10. Re: wie jetzt ...

    Autor: irungoldstein 13.08.18 - 23:33

    der Stromverbrauch einer durschnittlichen Tankstelle die mir bekannt ist:

    - 6 Getränke Kühlschränke 7°C , 24/7
    - 4 Kühlschränke für Lebensmittel 7°, 24/7
    - 1 Gefriertruhe -20°C ,24/7
    - zweite Gefriertruhe für Eiswürfel
    - 1 Kühlhaus begehbar ca. 10qm -20°C 24/7
    - 2 Kühltheken 7°C 16/7
    - 20 LED strahler Decke Innenraum
    - 9 LED hochleistungsstrahler Decke Außenbereich
    - 1 TV im Kundenbereich 16/7
    - 6 Pumpen und Peripherie Waschplätze SB
    - Waschstraße inkl Steuerung Beleuchtung Pumpen Motoren usw.
    - 13 Zapfsäulen inkl Steuerung und eigenem Industrie PC pro Säule
    - 2 Kassen mit Server und Peripherie + online USV durchgehend für Zahlungsgeräte inkl. Kassen
    - zwei vollständig bestückte Serverschränke
    - Klimaagregat 24/7, 22°C im Raum kühlen oder heizen eben
    - zig weitere Geräte die am Strom hängen
    - Tresor Anlage inkl. Steuerung
    - Alarmanlage
    - 8 Hochauflösende Kammeras der Bankenqualitat Außenbereich weitere 8 im Raum
    + Büro Arbeitsplätze für mindestens 2 Personen

    so ganz grob mal zusammengestellt was da so an den zuleitungen hängen..

    so ein Paketdings mit zu versorgen fällt nicht mal auf :-)

  11. Re: wie jetzt ...

    Autor: WonderGoal 14.08.18 - 01:48

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wer eine Locker-Station aufstellen möchte, muss die Stellfläche für Amazon
    > zur Verfügung stellen und die laufenden Stromkosten übernehmen. "
    >
    > Warum sollte jemand sowas tun? Und wer? Hä - hab ich hier was übersehen?

    Die kassieren natürlich Pacht dafür und zahlen dann natürlich den Strom mit. So ist das zu verstehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 01:51 durch WonderGoal.

  12. Re: wie jetzt ...

    Autor: genussge 14.08.18 - 07:43

    irungoldstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Stromverbrauch einer durschnittlichen Tankstelle die mir bekannt ist:
    >
    > - 6 Getränke Kühlschränke 7°C , 24/7
    > - 4 Kühlschränke für Lebensmittel 7°, 24/7
    > - 1 Gefriertruhe -20°C ,24/7
    > - zweite Gefriertruhe für Eiswürfel
    > - 1 Kühlhaus begehbar ca. 10qm -20°C 24/7
    > - 2 Kühltheken 7°C 16/7
    > - 20 LED strahler Decke Innenraum
    > - 9 LED hochleistungsstrahler Decke Außenbereich
    > - 1 TV im Kundenbereich 16/7
    > - 6 Pumpen und Peripherie Waschplätze SB
    > - Waschstraße inkl Steuerung Beleuchtung Pumpen Motoren usw.
    > - 13 Zapfsäulen inkl Steuerung und eigenem Industrie PC pro Säule
    > - 2 Kassen mit Server und Peripherie + online USV durchgehend für
    > Zahlungsgeräte inkl. Kassen
    > - zwei vollständig bestückte Serverschränke
    > - Klimaagregat 24/7, 22°C im Raum kühlen oder heizen eben
    > - zig weitere Geräte die am Strom hängen
    > - Tresor Anlage inkl. Steuerung
    > - Alarmanlage
    > - 8 Hochauflösende Kammeras der Bankenqualitat Außenbereich weitere 8 im
    > Raum
    > + Büro Arbeitsplätze für mindestens 2 Personen
    >
    > so ganz grob mal zusammengestellt was da so an den zuleitungen hängen..
    >
    > so ein Paketdings mit zu versorgen fällt nicht mal auf :-)

    Hast du da mal einen Einbruch geplant?

  13. Re: wie jetzt ...

    Autor: M.P. 14.08.18 - 10:53

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast offenbar die Partner übersehen. Ideal natürlich eine Tankstelle.

    Wenn - wie auf dem Foto - das Ding direkt neben den Preistafeln fernab vom Eingang in den Tankstellenshop aufgestellt wird, wird der Effekt der zusätzlichen Kundschaft aber eher gering sein ...

  14. Re: wie jetzt ...

    Autor: genussge 14.08.18 - 11:46

    Ich bezweifle, dass das Projekt analog zu dem Foto 1:1 an allen Standorten umgesetzt wird. Dennoch könnte auch in diesem Beispiel der eine oder andere Kunde das Abholen eines Pakets mit einem Besuch im Shop verknüpfen.

  15. Re: wie jetzt ...

    Autor: kommentar4711 14.08.18 - 19:01

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn - wie auf dem Foto - das Ding direkt neben den Preistafeln fernab vom
    > Eingang in den Tankstellenshop aufgestellt wird, wird der Effekt der
    > zusätzlichen Kundschaft aber eher gering sein ...
    Wo ist das Problem? Auto an die Zapfsäule stellen, Zapfhahn einstecken und den Hebel einrasten, zur Packstation laufen und Paket abholen. Dürfte vom Timing her gut passen.

  16. Re: wie jetzt ...

    Autor: irungoldstein 15.08.18 - 14:26

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > irungoldstein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der Stromverbrauch einer durschnittlichen Tankstelle die mir bekannt
    > ist:
    > >
    > > - 6 Getränke Kühlschränke 7°C , 24/7
    > > - 4 Kühlschränke für Lebensmittel 7°, 24/7
    > > - 1 Gefriertruhe -20°C ,24/7
    > > - zweite Gefriertruhe für Eiswürfel
    ....
    > >
    > > so ein Paketdings mit zu versorgen fällt nicht mal auf :-)
    >
    > Hast du da mal einen Einbruch geplant?

    ;)

    ne im Ernst bin da zwar nicht so firm, aber ich denke der Einbrecher der mal nen sack voll Zigaretten aus dem Regal entwenden möchte interessiert sich nicht sonderlich für die von mir genannten Dinge :)

    Denn Geld bekommst in der Tanke schon lange nicht mehr, außer die paar Kröten die gerade eben in der Kasse liegen, an den Tresor und Inhalt kommst ohne schweres Gerät nicht und der überwiegend größte Teil sind Kartenzahlungen.

    Wer heute noch eine Tankstelle überfällt/einbricht ist entweder extrem verzweifelt oder dumm.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 39,95€
  3. 36,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

    2. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    3. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.


    1. 09:02

    2. 19:17

    3. 18:18

    4. 17:45

    5. 16:20

    6. 15:42

    7. 15:06

    8. 14:45