Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketdienste: Trump will Posttarife…

Trinkgeld für die Paketboten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: 2ge 21.05.18 - 04:11

    Ich kenne zumindest einen Kurier Dienst (SF Express in China), welcher ein System eingeführt hat wo man dem Paketboten ein Trinkgeld spendieren kann. Das wäre doch eine Überlegung wert, so was auch bei uns einzuführen. Trinkgeld APP installieren und bei jeder Lieferung kommt automatisch eine Meldung ob man mit dem Service zufrieden war und ob und wie viel man Trinkgeld zahlen möchte.

  2. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: mannzi 21.05.18 - 08:22

    Da ist die Entscheidung ja leicht. Gar keins, denn auch ein Paket Bote bekommt genauso wie die Bedienung im Lokal oder lagerarbeiter die dir deine Möbel zum Wagen bringen ein Gehalt/Lohn. Da ist es nicht meine Aufgabe als Kunde für bessere Bezahlung zu sorgen.

  3. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: FreierLukas 21.05.18 - 10:01

    Es bezahlt aber immer der Kunde das Gehalt, wieso solltest du also nicht in der Lage sein zu steuern wer es verdient mehr zu bekommen und wer nicht? Trinkgeld dient der Motivation immer das beste zu geben. Bekommt man so wie nen Lehrer immer das gleiche Gehalt völlig egal was man tut dann gehts mit der Bildung in Deutschland eben bergab. Das gilt für jeden anderen bereich auch. In nem Großunternehmen hat man eben Boni und weiß der Geier was. Letzten endes zahlt es immer der Kunde ob er das nun weiß oder nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.18 10:02 durch FreierLukas.

  4. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: PuckPoltergeist 21.05.18 - 10:17

    Trinkgeld ist so ziemlich das Schlimmste, was man den Leuten antun kann. Wie in einem anderen Thread schhon bemerkt wurde, kommt das böse Erwachen mit der Rente.

  5. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: luoc 21.05.18 - 11:19

    Als jemand, der sein Arbeitsleben noch vor sich hat, habe ich genauso wenig Hoffnung, wie die Leute in solch prekären Arbeitsverhältnissen, von meiner Rente mal leben zu können. Bei privater Vorsorge kann ich dann auch Trinkgeld einsetzen.
    Da krieg ich echt das Kotzen, wenn ich an das Thema denke, und ich bin erst Mitte zwanzig.

    [EDIT]
    Das bezieht sich jetzt natürlich auf DE. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das in den Staaten besser ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.18 11:20 durch luoc.

  6. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: PaBa 21.05.18 - 14:52

    Ich stehe Trinkgeld auch kritisch gegenüber.
    Warum gibt es Branchen, in denen ein Trinkgeld üblich ist, oder wo es sogar erwartet wird, und andere, bei denen es keines gibt?

    Ich bekomme auch kein Trinkgeld, egal wie gut meine Leistung ist, weil mein Kunde gar nicht weiß, dass es mich gibt. Und auch im Restaurant ist es so eine Sache. Kellner ja, Köche nur wenn geteilt wird, die Putzfrau niemals. Dann würde ich schon lieber dem Koch und der Putzfrau das Trinkgeld geben, der Kellner muss nur die Bestellung richtig notieren und nichts fallen lassen.

    Wir verschenken zu/vor Weihnachten an den Stammzusteller eine Pralinenbox mit einer kleinen Aufmerksamkeit darin. Dafür benötige ich keine App.

  7. Re: Trinkgeld für die Paketboten

    Autor: berritorre 21.05.18 - 16:05

    Ein Trinkgeld sollte aber auch immer ein Trinkgeld bleiben. D.h. eine freiwillige Zahlung, basierend auf dem was ich als Service erhalten habe. Leider gibt es in den USA Jobs, bei denen die Angestellten ohne Trinkgelder nicht über die Runden kommen können (Bedienung, z.T. auch die Putzfrauen in den Hotels). Da lagern die Unternehmen die Bezahlung der Mitarbeiter auf den Kunden aus und das sollte nicht sein. Meiner Meinung nach sollte jeder von seinem Arbeitgeber so bezahlt werden, dass er/sie davon leben kann, d.h. eine ordentliche und faire Bezahlung. Die Mitarbeiter sollte nicht von den Trinkgeldern der Kunden abhängig sein. Nach diesem Prinzip sollte auch der Service ohne Trinkgeld gut sein. Wenn dann jemand etwas besonderes geleistet hat, dann kann man auch noch extra ein Trinkgeld geben.

    Aber dem Postboten ein Trinkgeld geben, weil er seinen Job gemacht hat und das Paket geliefert hat?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. Technische Universität Darmstadt Hochschulrechenzentrum, Darmstadt
  4. ista International GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


  1. 21:33

  2. 18:48

  3. 17:42

  4. 17:28

  5. 17:08

  6. 16:36

  7. 16:34

  8. 16:03