1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pakete: Neue DHL-Packstationen nur…

wieso App?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wieso App?

    Autor: schnedan 22.01.20 - 20:51

    Wieso dieser Appzwang? was kann die, was nicht mit einem normalen Webbrowser machbar wäre?

  2. Re: wieso App?

    Autor: katze_sonne 22.01.20 - 20:55

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso dieser Appzwang? was kann die, was nicht mit einem normalen
    > Webbrowser machbar wäre?

    Laut anderen Kommentaren kommuniziert die App wohl per Bluetooth mit der Packstation.

  3. Re: wieso App?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.20 - 21:13

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso dieser Appzwang? was kann die, was nicht mit einem normalen
    > Webbrowser machbar wäre?


    Browser?? Es reicht die TAN per SMS (von mir aus E-Mail...), Sendungsnr. und Nachname... simpelste Technik, die jetzt wieder mit so einer schei**** verhunzt wird.

  4. Re: wieso App?

    Autor: LinuxMcBook 22.01.20 - 22:03

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Browser?? Es reicht die TAN per SMS (von mir aus E-Mail...), Sendungsnr.
    > und Nachname... simpelste Technik, die jetzt wieder mit so einer schei****
    > verhunzt wird.

    Tatsächlich ist ist das von dir beschriebene komplizierter als die Variante, dass die Packstation per App geöffnet wird. Aber man merkt, du kennst dich aus!

  5. Re: wieso App?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.20 - 22:08

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > confuso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Browser?? Es reicht die TAN per SMS (von mir aus E-Mail...), Sendungsnr.
    > > und Nachname... simpelste Technik, die jetzt wieder mit so einer
    > schei****
    > > verhunzt wird.
    >
    > Tatsächlich ist ist das von dir beschriebene komplizierter als die
    > Variante, dass die Packstation per App geöffnet wird. Aber man merkt, du
    > kennst dich aus!

    Es geht mir nicht um Einfachheit, sondern dass mich nervt, für Alles eine App installieren zu müssen, die entweder im Hintergrund Batterie zieht, weil sie schlecht programmiert ist oder Daten nach Hause funkt.

    Wäre ja kein Problem, beide Möglichkeiten anzubieten, ging bis jetzt ja auch.

  6. Re: wieso App?

    Autor: LinuxMcBook 22.01.20 - 22:11

    Nein, du hast explizit geschrieben "simpelste Technik". Und eben die Technik wird einfacher, bei der neuen Methode.

    Es geht ja gerade darum, dass die neuen Packstationen nur noch per App geöffnet werden können, damit sie an mehr Standorten stehen können und nicht um vorhandene Stationen zu verändern.

  7. Re: wieso App?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.20 - 22:16

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, du hast explizit geschrieben "simpelste Technik". Und eben die
    > Technik wird einfacher, bei der neuen Methode.

    Srsly? m( OK, ich korrigiere: "simple Technik"

  8. Re: wieso App?

    Autor: LinuxMcBook 22.01.20 - 22:20

    Mir geht es nicht darum, ob du "simple" oder den Superlativ meinst, sondern darum, dass du "Technik" geschrieben hast (also die Elektronik in der Station, und die Server die das ganze verarbeiten), aber eigentlich "Bedienung" meinst!

  9. Re: wieso App?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.20 - 22:29

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir geht es nicht darum, ob du "simple" oder den Superlativ meinst, sondern
    > darum, dass du "Technik" geschrieben hast (also die Elektronik in der
    > Station, und die Server die das ganze verarbeiten), aber eigentlich
    > "Bedienung" meinst!

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Technik

    > 2. besondere, in bestimmter Weise festgelegte Art, Methode des Vorgehens, der Ausführung von etwas

    ... und das macht es nicht besser ...

  10. Re: wieso App?

    Autor: LinuxMcBook 22.01.20 - 22:31

    Als nächstes behauptest du noch, dass wenn du in einem IT-Forum von "Technik" redest, natürlich Oma Gertrudes Töpferkünste meinst.
    Bin raus...

  11. Re: wieso App?

    Autor: TheUnichi 23.01.20 - 00:52

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso dieser Appzwang? was kann die, was nicht mit einem normalen
    > Webbrowser machbar wäre?

    Öhm....z.B. schleppst du deinen Rechner nicht erst mal zur Packstation?!

  12. Re: wieso App?

    Autor: Thaodan 23.01.20 - 07:39

    Ein Smartphone hat auch einen Browser?
    Abgesehen davon fördert man so Plattform zwang.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  13. Re: wieso App?

    Autor: ikhaya 23.01.20 - 07:42

    Ich bin gespannt ob es dann einen CCC Vortrag gibt, wie sie mit einer eigenen App Pakete anderer abholen konnten. Bei Bikesharing gabs jja auch Probleme mit Schlössern

  14. Re: wieso App?

    Autor: LinuxMcBook 23.01.20 - 08:00

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin gespannt ob es dann einen CCC Vortrag gibt, wie sie mit einer
    > eigenen App Pakete anderer abholen konnten. Bei Bikesharing gabs jja auch
    > Probleme mit Schlössern

    Ach der CCC hat schon viel angekündigt und dann wurde doch nichts gehackt.
    Der "neue" Personalausweis war doch schon vor 9 Jahren praktisch komplett offen...

    Der CCC macht mittlerweile viel Politik und vor allem gutes Data Science , das ist ja auch nicht schlecht, aber wirkliche Hacks? Mittlerweile eher Fehlanzeige.

  15. Re: wieso App?

    Autor: Eheran 23.01.20 - 08:02

    >Tatsächlich ist ist das von dir beschriebene komplizierter als die Variante, dass die Packstation per App geöffnet wird.
    Ich hab den Zettel im Briefkasten. Den scanne ich da ein oder geb die Nummer ein, wenn der Scanner kaputt ist oder der Barcode zerstört. Dann bekomme ich einen Code aufs Handy, im Idealfall einfach per SMS, und gebe den auch ein. Fertig. Was ist mit der App einfacher?

    Und: Dafür reicht ein kleines 2 Zeilen Display, wie bei den Bezahlterminals für EC-Karten.

  16. Re: wieso App?

    Autor: miguele 23.01.20 - 08:17

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Tatsächlich ist ist das von dir beschriebene komplizierter als die
    > Variante, dass die Packstation per App geöffnet wird.
    > Ich hab den Zettel im Briefkasten. Den scanne ich da ein oder geb die
    > Nummer ein, wenn der Scanner kaputt ist oder der Barcode zerstört. Dann
    > bekomme ich einen Code aufs Handy, im Idealfall einfach per SMS, und gebe
    > den auch ein. Fertig. Was ist mit der App einfacher?
    >
    > Und: Dafür reicht ein kleines 2 Zeilen Display, wie bei den Bezahlterminals
    > für EC-Karten.


    Neulich wollte ein Paket abholen. Habe noch eine alte Karte ohne Barcode drauf, muss die Nummer also am Display der Packstation eingeben.
    Leider ging das Touchfeld nicht richtig. Wenn man auf eine Zahl getippt hat, wurde der Druckpunkt immer ganz wo anders erkannt. Das Probleme hatte auch eine Frau vor mir.
    Wir beide konnten die Pakete also nicht abholen. Am nächsten Tag ging das Display dann wieder.
    Per App wäre ich nicht auf das Display angewiesen gewesen.

  17. Re: wieso App?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.20 - 08:57

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Tatsächlich ist ist das von dir beschriebene komplizierter als die
    > > Variante, dass die Packstation per App geöffnet wird.
    > > Ich hab den Zettel im Briefkasten. Den scanne ich da ein oder geb die
    > > Nummer ein, wenn der Scanner kaputt ist oder der Barcode zerstört. Dann
    > > bekomme ich einen Code aufs Handy, im Idealfall einfach per SMS, und
    > gebe
    > > den auch ein. Fertig. Was ist mit der App einfacher?
    > >
    > > Und: Dafür reicht ein kleines 2 Zeilen Display, wie bei den
    > Bezahlterminals
    > > für EC-Karten.
    >
    > Neulich wollte ein Paket abholen. Habe noch eine alte Karte ohne Barcode
    > drauf, muss die Nummer also am Display der Packstation eingeben.
    > Leider ging das Touchfeld nicht richtig. Wenn man auf eine Zahl getippt
    > hat, wurde der Druckpunkt immer ganz wo anders erkannt. Das Probleme hatte
    > auch eine Frau vor mir.
    > Wir beide konnten die Pakete also nicht abholen. Am nächsten Tag ging das
    > Display dann wieder.
    > Per App wäre ich nicht auf das Display angewiesen gewesen.

    Die App soll ja auch nicht verboten werden, es wäre aber kein Problem, weiterhin beides anzubieten

  18. Re: wieso App?

    Autor: Gunslinger Gary 23.01.20 - 09:12

    Appzwang ist ziemlicher Bullshit. Wer kein Smartphone hat, kann keine Pakete abholen.

    Das sollte beim Einrichten der Paketstation an die Kunden ganz klar und explizit kommuniziert werden.

    Und nein, dass Smartphones nur 50 EUR kosten, ist eben KEIN Argument.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  19. Re: wieso App?

    Autor: BlindSeer 23.01.20 - 09:23

    Stimmt, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Kenne sogar mindestens zwei die keines haben. Und NEIN, das sind keine 80 Jährigen Rentner...

  20. Re: wieso App?

    Autor: chefin 23.01.20 - 10:30

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schnedan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso dieser Appzwang? was kann die, was nicht mit einem normalen
    > > Webbrowser machbar wäre?
    >
    > Browser?? Es reicht die TAN per SMS (von mir aus E-Mail...), Sendungsnr.
    > und Nachname... simpelste Technik, die jetzt wieder mit so einer schei****
    > verhunzt wird.

    Und mir reicht die Kenntniss deines Namens um per Paketstation und Prepaidhandy auf deinen Namen zu bestellen, mit gehackten Konto bezahlen, mit meinem Prepaidhandy abholen und dich der Polizei überlassen die irgendwann bei dir aufkreuzt.

    Eine App kann ich zuordnen, einen Browserzugriff nicht und eine SMS an Handys die ich nie 100% zuordnen kann sind einfach zu Missbrauchsanfällig. Eine App, die Zuordnung zu einem Account, einmalige Legitimierung zb durch einen postalisch zugeschickten Code und potentielle Betrüger sind aussen vor.

    Man hat es versucht, es hat nicht geklappt, nun muss man es missbrauchssicher machen. SMS ist jedenfalls ne Scheiss Lösung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, Gifhorn
  2. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  3. VerbaVoice GmbH, München
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (-53%) 27,99€
  3. 12,99€
  4. (-53%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23