Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketzusteller planen…

Bye-Bye Hermes. Hoffentlich schafft sich DPD gleich mit ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bye-Bye Hermes. Hoffentlich schafft sich DPD gleich mit ab.

    Autor: NoLabel 10.12.18 - 18:03

    Haben den miesesten Service und verlangen jetzt für etwas, was sie eh noch nie gemacht haben, auch noch extra Geld?

    Warten wir mal Dezember 2019 ab. Dann kommen "Specials", weil sie sonst nicht gegen DHL konkurrieren können. "Wir liefern im Dezember kostenfrei bis an die Haustür" und wir sollen sie dann auch noch dafür feiern?

    Es wird Zeit für generell neue Zustellkonzepte von zuverlässigen Logistikunternehmen. Derzeit lasse ich mir nur von DHL liefern und liefere selbst nur mit DHL und Deutsche Post aus.

  2. Re: Bye-Bye Hermes. Hoffentlich schafft sich DPD gleich mit ab.

    Autor: Trockenobst 10.12.18 - 18:15

    NoLabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird Zeit für generell neue Zustellkonzepte von zuverlässigen
    > Logistikunternehmen. Derzeit lasse ich mir nur von DHL liefern und liefere
    > selbst nur mit DHL und Deutsche Post aus.

    Ich gehe zur U-Bahn Endstation. Dort ist beim Aussteigen eine riesig ungenutzte 50meter(!) Wand. Weiß gott warum dass damals so grosszügig geplant worden ist.

    60% der Leute in der Gegend brauchen weniger als 10 Minuten mit vier Bussen und drei Trams zu der Haltestelle. Die vier(!) Packstations sind hoffnungslos überfüllt. HOFFNUNGSLOS.
    Die kleinen Postämter sind ebenso Ground Zero, 50-60 Leute Ketten normal, zu Weihnachten keine Chance. Ich lasse meine Pakete grundsätzlich zurückgehen, ich stehe nicht 1h an.

    Jetzt haben sie die Möglichkeit eröffnet, auch die kleinen Postfilialen in den Supermärkten zu nutzen. Die eine Angestellte hat das rigoros abgelehnt, da war schon mit Briefpost und Massenaussendungen zu viel tun. Wurde von der Post "gezwungen", wenigstens Päckchen anzunehmen. Nun ist der Eingangsbereich im Supermarkt regelmäßig Fussballstimmung mit 30+ Leuten die ihre Päckchen abholen wollen.

    In keiner anderen Branche ist man so "angenervt" und planlos, weil man zu viel Kunden hat. Jeder würde sich die Finger danach lecken. Passieren tut aber nach fast 5 Jahren viel zu wenig.

    Die Regierung müsste das dreifache wiederholte zustellen für alle Verpflichtend machen, und das bis 21 Uhr. In zwei Jahren hätten wir dienstübergreifende Monsterpackstations überall.
    "War nicht da" überlastete Ausfahrer klappt dann nicht mehr, wenn sie dreimal kommen müssen.

    So wird es ein gewürge bleiben und die Firmen können sich nur noch über höhere Vergütungsmodelle vor der Innovationsfeindlichkeit retten. Dem Paketdienst nicht 1h vor Auslieferung einer andere Adresse zu nennen (ein Nachbar ein Haus weiter) ist so 2000.

    SMS, Whatsapp etc. gibt es wohl bei diesen Firmen nicht.

  3. Re: Bye-Bye Hermes. Hoffentlich schafft sich DPD gleich mit ab.

    Autor: Snowi 10.12.18 - 23:17

    Stimme dir grundsätzlich zu, außer dem 21 Uhr zustellen. Um die Uhrzeit arbeiten ist einfach nur sch... für das Sozialleben der Mitarbeiter.

  4. Re: Bye-Bye Hermes. Hoffentlich schafft sich DPD gleich mit ab.

    Autor: quineloe 11.12.18 - 09:16

    Solange der Arbeitsbeginn um 14 Uhr ist, ist das okay. Schicht arbeiten ja jede Menge Menschen. Das Problem ist doch, dass der Bote, der um 21 Uhr pakete ausliefert, um 7 Uhr angefangen hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München
  2. Trinomica GmbH, Darmstadt
  3. Stadt Titisee-Neustadt, Titisee-Neustadt
  4. motan Gruppe, Isny

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,49€
  3. (-50%) 4,99€
  4. 49,86€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

  1. Kuhhandel zu Nord Stream?: Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte
    Kuhhandel zu Nord Stream?
    Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte

    Schon seit Wochen gibt es Spekulationen, dass die Einigung zu Uploadfiltern zwischen Deutschland und Frankreich nicht nur etwas mit dem Urheberrecht zu tun haben könnte. Nun soll es dazu konkrete Hinweise geben.

  2. Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2
    Mobiles Betriebssystem
    Apple veröffentlicht iOS 12.2

    Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

  3. Apple TV+: Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien
    Apple TV+
    Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien

    Apple steigt in den Streamingmarkt ein und will eigene Filme und Serien produzieren. Die Inhalte werden als eigenes Abomodell vermarktet. Zudem wird die TV-App von Apple überarbeitet, um Dienste der Konkurrenz einzubinden.


  1. 23:12

  2. 20:47

  3. 20:10

  4. 19:41

  5. 19:03

  6. 19:00

  7. 18:18

  8. 17:45