1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketzusteller planen…

Erst mal Infrastruktur verbessern

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: Vodka-Redbull 09.12.18 - 13:05

    die meisten DHL Shops sind viel zu klein, haben gar nicht die Kapazität für größere Mengen Pakete! Wenn es mal größer ist als ein "normales" Paket wird man dumm angeguckt oder weg geschickt. Letztnes hatte ein Shop sogar einen Annahmestop ausgeschildert.
    Ähnliches Trauerspiel bei Packstationen, Bildschirm kaputt, Software abgestürtzt etc.

    Da bleibt doch nur die Zustellung Zuhause!

    Hermes und DPD haben sogar noch weniger Shops und oft Öffnungszeiten die mit Arbeitszeiten kollidieren! Ich hätte kein Problem damit sie Abends abzuholen aber praktikabel ist das nur mit Packstationen mit hoher Dichte und die gibt es aktuell nicht!

  2. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: thedude2097 09.12.18 - 13:40

    Also ich weiss nicht woran es liegt, ob an Hermes oder am Paketzusteller, aber:
    Hermes hat es bei uns richtig gut drauf! Unser guter Mann kann zwar nicht so gut Deutsch ist aber unserem DHL Michel um einiges überlegen! Und das nicht nur mit der Zustellzeit sondern auch mit seinem Wesen an sich! (Freundlich, immer ein Lächeln auf den Lippen,..)

    Der kommt erst nach 16 Uhr bei uns an weil er weiss das alle im Haus arbeiten.
    Bei DHL scheint es egal zu sein. Knallhart Dienst nach Vorschrift?! Infokarte? Optional!

    DHL ist für mich die Pure Pest geworden.
    Gerade auch dieses Jahr seit dem Black / Cyber / Steampunk wasauchimmer Friday Week gedöns :D

    Seit dieser besagten Woche gibt es wohl auch Probleme mit deren IT und dem Tracking.
    Diese Probleme konnte ich als Kunde sowie Geschäftskunde feststellen. Scheint wohl auch eher im Bereich Hessen vermehrt Probleme gegeben zu haben.

    Nichts desto trotz finde ich das:
    a) Gehälter erhöht werden sollen - und zwar für alle Zusteller in der Branche

    b) die Arbeitszeiten / Zustellzeiten "taktisch" verändert werden müssen!
    -- Zustellung erst nach 16 Uhr! Sind ja nicht alle arbeitslos und ständig daheim!? :D

    c) Zustellung an den Arbeitsplatz von allen Firmen angeboten werden sollte. Ich weiss, unrealistisch und klappt nicht bei jedem - Warum auch immer. Bei mir haben Chef und Kollegen zum Glück kein Problem damit. Stressfrei. Zustellung zu 100% fast schon garantiert und kein beim Nachbarn klingeln / Paketshop erforderlich!

    Und:
    Was spricht denn dagegen das eine Früh- und Spätschicht in der Branche eingeführt wird?
    AFAIK muss nur bei Nachtarbeit ein Zuschlag bezahlt werden. Also kann man hier nicht mit noch höheren Personalkosten gejammert werden.
    Hier könnten wir Kunden/Besteller dann auch im Online Shop angeben wann wir unsere Pakete gerne erhalten würden.

    Ich finde es gibt genug Potenzial für Verbesserungen..
    Aber egal..hauptsache dick Dividenden an die Aktionäre auszahlen!

    Ich hoffe immernoch das AMZ ein eigenes gutes und für alle zufriedenstellenden Mitbewerber aufbaut. Mein Kumpel bekommt da er gut gelegen wohnt seine AMZ Bestellungen meist direkt von AMZ gegen 19-21 Uhr zugestellt. TOP!

  3. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.18 - 14:42

    thedude2097 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > b) die Arbeitszeiten / Zustellzeiten "taktisch" verändert werden müssen!
    > -- Zustellung erst nach 16 Uhr! Sind ja nicht alle arbeitslos und ständig
    > daheim!? :D
    >
    > c) Zustellung an den Arbeitsplatz von allen Firmen angeboten werden sollte.
    > Ich weiss, unrealistisch und klappt nicht bei jedem - Warum auch immer. Bei
    > mir haben Chef und Kollegen zum Glück kein Problem damit. Stressfrei.
    > Zustellung zu 100% fast schon garantiert und kein beim Nachbarn klingeln /
    > Paketshop erforderlich!
    >
    > Und:
    > Was spricht denn dagegen das eine Früh- und Spätschicht in der Branche
    > eingeführt wird?
    > AFAIK muss nur bei Nachtarbeit ein Zuschlag bezahlt werden. Also kann man
    > hier nicht mit noch höheren Personalkosten gejammert werden.


    Theoretisch hast du recht, du musst aber auch die Praxis für die Mitarbeiter bedenken. Spätschicht ist vom sozialen/Familiären Standpunkt her die schlechteste (aus meiner Sicht). Ich arbeite selbst in der Spätschicht, sieht bei mir so aus:
    Um 16:30 fahre ich zur Arbeit
    Um 00:30 komme ich nach Hause, alle schlafen, also schlafe ich auch
    08:00 Alle arbeiten, ich stehe auf und habe frei
    Ab 15-16 Uhr kommen alle Heim, ich fahre zur Arbeit

    Ich bin Student, mir macht es nicht viel aus. Viele Arbeitskollegen sind aber Familienväter, die das ganze Leben ihrer Kinder verpassen, weil sie halt in der Spätschicht arbeiten. Ist auch ein Grund, warum wir so Probleme mit Mitarbeitern haben. Hätte ich Kinder oder auch nur eine Frau, würde ich auf Früh/Nachtschicht bestehen oder mir was anderes suchen. Man sieht bei Köchen etc was passiert, wenn man nur dann arbeitet, wenn andere frei haben. Sozialfeindlicher geht es nicht. Mit 25% Steuerfreiem Zuschlag wie bei Nachtschicht wäre es zumindest eine Überlegung wert, aber so...

  4. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: freebyte 09.12.18 - 14:46

    thedude2097 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c) Zustellung an den Arbeitsplatz von allen Firmen angeboten werden sollte.
    > Ich weiss, unrealistisch und klappt nicht bei jedem - Warum auch immer.

    So ein Zusteller kann schlecht mit einem Liedchen auf den Lippen das Betriebsgelände betreten und in die Büroräume einfallen und jedesmal beim Empfang anmelden dauert zu lange.

    Darum bekommen die Zusteller je nach Gegebenheit einen entsprechenden Zugangsausweis was wiederum bedeutet, dass der Zusteller nicht mehr so einfach austauschbar ist (Kündigung, Krankheit, Urlaub und letztendlich muss der sich auch im Gebäude/Gelände etwas auskennen).

    "Delivery at work" kann manchmal recht kompliziert werden und wird daher nicht für alle Kunden angeboten.

    fb

  5. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: unbuntu 09.12.18 - 14:51

    Am schlimmsten ist immer noch Amazon. Wirft die Pakete irgendwo hin, hauptsache sie haben das Grundstück berührt oder lassen die Infokarten weg und ich kann dann im Internet nachlesen, ob das Paket irgendwo angenommen wurde oder nicht. Ganz toll wenn da steht "beim Nachbarn", aber nicht bei welchem und man in nem 30 Parteien Gebäude wohnt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: koki 09.12.18 - 16:53

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am schlimmsten ist immer noch Amazon. Wirft die Pakete irgendwo hin,
    > hauptsache sie haben das Grundstück berührt oder lassen die Infokarten weg
    > und ich kann dann im Internet nachlesen, ob das Paket irgendwo angenommen
    > wurde oder nicht. Ganz toll wenn da steht "beim Nachbarn", aber nicht bei
    > welchem und man in nem 30 Parteien Gebäude wohnt.

    Ich finds aber gut, dass Amazon mittlerweile auch Pakete zustellt.

  7. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: ClausWARE 09.12.18 - 17:53

    Unternehmen bekommen doch auch so schon Pakete oder nicht, da sollten die paar zusätzlichen für die Belegschaft auch noch zu handeln sein. Natürlich ist das je nach Art des Unternehemns unterschiedlich einfach zu handhaben. Wurde aber auch schon in unser Lager gerufen um von DHL nan Paket entgegen zu nehmen, das eigentlich nach Hause gehen sollte, nur wusste der Zusteller das und wo ich arbeite und hat dann halt im Lager erfolgreich nachgefragt :)
    Es geht so viel, wenn man es nur will.

  8. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: ClausWARE 09.12.18 - 17:55

    Nun ja, bei DHL ist der Nachbar dann halt auch schon mal nen Paketschop 1km weiter. Irgendwie auch nicht besser.

  9. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: freebyte 09.12.18 - 19:40

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unternehmen bekommen doch auch so schon Pakete oder nicht, da sollten die
    > paar zusätzlichen für die Belegschaft auch noch zu handeln sein.

    Du bist bevorzugt in Unternehmen unterwegs, wo man nach durchschreiten der Eingangstür bereits dem Chef in die Kaffeetasse tritt.

    fb

  10. Re: Erst mal Infrastruktur verbessern

    Autor: LinuxMcBook 10.12.18 - 01:19

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ClausWARE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unternehmen bekommen doch auch so schon Pakete oder nicht, da sollten
    > die
    > > paar zusätzlichen für die Belegschaft auch noch zu handeln sein.
    >
    > Du bist bevorzugt in Unternehmen unterwegs, wo man nach durchschreiten der
    > Eingangstür bereits dem Chef in die Kaffeetasse tritt.
    >
    > fb

    Was spricht dagegen, dass größere Unternehmen einfach für die Pakete der Mitarbeiter die gleichen Strukturen nutzen, die auch für die Verteilung der dienstlichen Post und Pakete genutzt werden?

    Ich habe in einem "Betrieb" mit ca. 7000 Mitarbeitern und trotzdem füllt irgendjemand mein Fach im Büro mit meiner Post.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PostgreSQL Datenbankadministrator (w/m/d)
    parcIT GmbH, Köln
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  3. Digital Transformation Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  4. Consultant (m/w/d) im Bereich Digitalisierung und Informationssicherheit
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS
  2. (u. a. Switch Sports für 39,99€, Chocobo GP für 26,09€)
  3. (u. a. God of War für 34,99€, Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 21,99€, Days Gone für...
  4. 71,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de