Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketzusteller planen…

Ich habe das schon selbst geregelt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: torrbox 11.12.18 - 03:01

    Ein kleines Trinkgeld hilft Wunder. 20¤ im Jahr und alle Pakete kommen seitdem an. Es wird nicht mehr behauptet, ein Zustellungsversuch wäre erfolgt, obwohl der gar nicht stattfand.

  2. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: Daem 11.12.18 - 08:29

    Die korrekte Zustellung sollte aber selbstverständlich sein, auch ohne Trinkgeld. Denn dafür zahlst du schließlich und dafür bekommen die Herren ihr Geld.

  3. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: quineloe 11.12.18 - 09:10

    Daem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die korrekte Zustellung sollte aber selbstverständlich sein, auch ohne
    > Trinkgeld. Denn dafür zahlst du schließlich und dafür bekommen die Herren
    > ihr Geld.

    Wie bereits mehrfach gesagt: Bekommen sie eben nicht.

  4. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: Daem 11.12.18 - 10:46

    Ich weiß nicht, was du in anderen Kommentaren alles geschrieben hast.
    Zusteller bekommen für ihre Arbeit kein Geld?

  5. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: quineloe 11.12.18 - 11:33

    Es gibt seit Januar 2015 das MindestlohnGesetz (MiLoG)

    Wenn der unterlaufen wird, dann bekommen sie für ihre Arbeit eben nicht das ihnen zustehende Geld. Und bei einem Unterlaufen von 65% (3¤ statt 8,84¤) kann man das meines Erachtens schon so stark sagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.18 11:34 durch quineloe.

  6. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: Daem 11.12.18 - 15:32

    3 Euro sind schon krass wenig, das ist richtig. Aber wenn sie für 3 Euro unterschrieben haben, haben sie die entsprechende Leistung zu erbringen. Dass sie nicht auf den Mindestlohn steigen rechtfertigt nicht, ihre Arbeit schlecht oder gar nicht zu machen.

  7. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: quineloe 11.12.18 - 16:23

    Sie haben eben nicht für 3¤ die Stunde unterschrieben (Das wäre der feuchte Traum jedes Arbeitsrechtsanwalts, die Klage gewinnen sie in 10 Sekunden), sondern für eine bestimmte Summe pro Paket. Und dann ein Liefergebiet zugeteilt bekommen, wo man eben nicht alle zwei Minuten ein Paket loswird.

    Ob sie ihre Arbeit dann machen sollen? was sollen sie denn machen, wenn ihr Auto nicht mehr fährt. Kriegen sie ja auch nicht gestellt. Es kann ja wohl nicht sein, dass wir die Löhne der Dienstleister mit Trinkgeld bezahlen müssen, da kann man gleich in die USA ziehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08