1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketzusteller planen…

Ich habe das schon selbst geregelt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: torrbox 11.12.18 - 03:01

    Ein kleines Trinkgeld hilft Wunder. 20¤ im Jahr und alle Pakete kommen seitdem an. Es wird nicht mehr behauptet, ein Zustellungsversuch wäre erfolgt, obwohl der gar nicht stattfand.

  2. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: Daem 11.12.18 - 08:29

    Die korrekte Zustellung sollte aber selbstverständlich sein, auch ohne Trinkgeld. Denn dafür zahlst du schließlich und dafür bekommen die Herren ihr Geld.

  3. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: quineloe 11.12.18 - 09:10

    Daem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die korrekte Zustellung sollte aber selbstverständlich sein, auch ohne
    > Trinkgeld. Denn dafür zahlst du schließlich und dafür bekommen die Herren
    > ihr Geld.

    Wie bereits mehrfach gesagt: Bekommen sie eben nicht.

  4. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: Daem 11.12.18 - 10:46

    Ich weiß nicht, was du in anderen Kommentaren alles geschrieben hast.
    Zusteller bekommen für ihre Arbeit kein Geld?

  5. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: quineloe 11.12.18 - 11:33

    Es gibt seit Januar 2015 das MindestlohnGesetz (MiLoG)

    Wenn der unterlaufen wird, dann bekommen sie für ihre Arbeit eben nicht das ihnen zustehende Geld. Und bei einem Unterlaufen von 65% (3¤ statt 8,84¤) kann man das meines Erachtens schon so stark sagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.18 11:34 durch quineloe.

  6. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: Daem 11.12.18 - 15:32

    3 Euro sind schon krass wenig, das ist richtig. Aber wenn sie für 3 Euro unterschrieben haben, haben sie die entsprechende Leistung zu erbringen. Dass sie nicht auf den Mindestlohn steigen rechtfertigt nicht, ihre Arbeit schlecht oder gar nicht zu machen.

  7. Re: Ich habe das schon selbst geregelt

    Autor: quineloe 11.12.18 - 16:23

    Sie haben eben nicht für 3¤ die Stunde unterschrieben (Das wäre der feuchte Traum jedes Arbeitsrechtsanwalts, die Klage gewinnen sie in 10 Sekunden), sondern für eine bestimmte Summe pro Paket. Und dann ein Liefergebiet zugeteilt bekommen, wo man eben nicht alle zwei Minuten ein Paket loswird.

    Ob sie ihre Arbeit dann machen sollen? was sollen sie denn machen, wenn ihr Auto nicht mehr fährt. Kriegen sie ja auch nicht gestellt. Es kann ja wohl nicht sein, dass wir die Löhne der Dienstleister mit Trinkgeld bezahlen müssen, da kann man gleich in die USA ziehen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Service-Spezialist*in / Software-Entwickler*in (m/w/d) für den Applikationsbereich Soziales
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  2. Netzwerk Security Analyst (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  3. IT - Projektmanager (m/w/d)
    FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Essen
  4. Aufbau des Forschungs- und Technologiezentrums der Universität Passau zur Digitalen Sicherheit
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. wechselnde Angebote
  2. 19,99€
  3. 19,99€
  4. (u. a. Backbone für 11€, Call of the Sea für 9,99€, Tamarin für 11,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
Autoindustrie
Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
Von Wolfgang Gomoll

  1. Ukrainekrieg Russland setzt angeblich Laserwaffen gegen Drohnen ein
  2. Entwickler im Ukrainekrieg "Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"
  3. Ukrainekrieg Warum das Internet in der Ukraine noch läuft

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Fossil präsentiert Hybrid-Smartwatch im Retrolook