1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketzusteller planen…

Keine Preiserhöhung !

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Keine Preiserhöhung !

    Autor: Silberfan 10.12.18 - 03:13

    >Die Basis für den Entschluss der Bundesnetzagentur habe sich verändert, denn von der Post >gebe es derzeit eine Gewinnwarnung. "Die Zukunftsaussichten für den Briefversand haben sich >weiter verschlechtert.

    Wenn Sie die ganze Masche mit den Sub Unternehmern weglassen würden und auch Leute einstellen (direkt) würde der Preis sogar für den Endverbraucher günstiger werrden.
    Es ist aber auch auf der anderen Seite erschreckend welcher Mißbrauch DHL,DPD und Hermes treiben. Wenn ich In China wohne und ein Paket normal Unversichert mit 2 Kg Gewicht Abschicke nach Deutschland ,zahle ich in China gerade mal umgerechnet weniger als 4 Euro . Schicke ich über DHL, Hermes oder DPD das gleiche Paket von Deutschland nach China mit den gleichen Auflagen ,zahle ich ca. 38 ¤ . Solche Wucherpreise sollte man nicht Unterstützen indem die durch Preiserhöhung weiter unterstützt werden.
    Ebenso wäre es sinnvoller wenn man hergeht und feste Preise für Lieferungen an den Endkunden berechnet und nicht alles über sub oder sub sub Unternehmen Bearbeiten lässt.
    die Preise aktuell sind schon teuer genug und knapp an der Wuchergrenze.DHL verlangt ja auch Paketpreise im Inland die sind so hoch da Lohnt sich es nicht mehr Waren zu versenden .Da kann man gleich nen Kollegen schnappen und direkt zu Ziel fahren die Sachen dort abgeben ,wäre man immer noch billiger.

    Einzige ausnahme ist UPS. die verlagen für ein Paket mit 2 Kg gewicht von Deutschland nach China 60¤ und man darf sogar einen Terminwunsch Angeben wann die Ware dem Empfänger zugestellt werden soll ( im entsprechenden Zeitrahmen). Von China nach Deutschland verlangt UPS den gleichen Preis und die Ware wird sogar mit eigenen UPS Frachtfliegern transportiert. Bei dem Preis ist die Ware auch innerhalb von 7 Tagen beim Kunden.

  2. Re: Keine Preiserhöhung !

    Autor: Anonymer Nutzer 10.12.18 - 04:49

    Beim Thema UPS musst du etwas aufpassen, da es mehr oder weniger 2 "Branchen" sind.
    DPD/DHL/Hermes/UPS im Inland sind "normale Lieferdienste", UPS/DHL sind zusammen mit FedEx und TNT aber Express-Unternehmen. In etwa wie in den USA mit FedEx Express (Luftfracht) und FedEx Ground (Sowas wie Hermes/DPD/DHL bei uns).
    Klingt erstmal irrelevand, hat aber einen großen Unterschied: Wenn du per Express verschickst, landet dein Paket im Flieger. Egal bei welchem Dienstleister.
    UPS/DHL/FedEx/TNT fliegen in Konzerneigenen Fliegern, wenn du via DPD/Hermes Express nimmst, landet das Zeug bei einem dieser Unternehmen im Flieger, nur mit neuem Label drauf.
    Nimmst du den "Standard-Versand" von DHL/Hermes/DPD ins Ausland, landet dein Paket aber auf einem Schiff, wie auch die Pakete die für 4¤ aus China hierher kommen. Deswegen ist es auch billiger.

    Zudem musst du beim 4¤ China-Versand ausgehen, dass diese vom Staat subventioniert werden.

    Will damit nicht sagen, dass es da keine Preisunterschiede gibt. Die gibt es, die sind auch hoch. Aber Express-Sendungen kannst du nicht mit "Standard-Sendungen" vergleichen.
    Zudem wäre es am Ende dennoch nicht gleich teuer, wenn alle Fahrer angestellt sind. Aber es wäre nicht ansatzweise so schlimm wie es viele vermuten würden.
    Wäre aber Sozial um Welten besser, wenn die Angestellten alle direkt angestellt wären. Dafür würde ich auch etwas mehr zahlen, wenn es denn wirklich notwendig wäre.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant for Digital Transformation and Cloud Solution Engineer (m/f/d)*
    Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. Microsoft Office 365 Admin & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Anwendungsentwickler (m/w/d) für Statik-Programme C#/C++
    FRILO Software GmbH, Stuttgart, Dresden, München
  4. E-Commerce Consultant / Business Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 39,90€ (günstig wie nie, UVP 79€
  4. 15,99€ (UVP 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
Apple M2 im Test
Die Revolution ist abgesagt

Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon Der M2 Max soll 8+4+38 Kerne haben
  2. Apple Silicon Das kann der M2-Chip für Macbooks
  3. WWDC Apple bringt Rosetta in Linux-VMs

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Code-Genossenschaften: Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad
    Code-Genossenschaften
    Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

    Programmieren ohne Chef, das klingt für Angestellte wie ein Traum. Kleine Unternehmen wagen eine hierarchiefreie Graswurzelrevolution.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

    1. Enterprise Netzwerk Wireguard-Spezialist Tailscale bietet eigenen SSH-Dienst
    2. Open Source Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
    3. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe

    1. Gewobag: 500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant
      Gewobag
      500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant

      Mieter der Berliner Gewobag sollen bis Ende 2024 etwa 500 Ladepunkte für ihre E-Autos nutzen können. Die Gesellschaft verfügt über 16.000 Stellplätze.

    2. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
      Fake-Polizei-Anrufe
      Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

      Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

    3. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
      5G
      Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

      Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.


    1. 07:18

    2. 23:59

    3. 18:32

    4. 17:54

    5. 17:15

    6. 17:00

    7. 16:30

    8. 16:00