1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palm: Apple hält sich nicht an USB…

Das Ironische: Palm hält sich nicht an den USB Standard

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ironische: Palm hält sich nicht an den USB Standard

    Autor: AlexK 05.08.09 - 13:13

    Das Prē gab ursprünglich die iPod Device-ID aus um von iTunes erkannt zu werden, nach dem Update nutzen sie Apples Hersteller-ID, sie spoofen also. Und das ist nach dem USB Standard erst recht verboten.

    Dass iTunes Apple Geräte erkennt und unterscheidet ist absolut normal, als Kunde würde ich mich beschweren wenn mein iPhone als AppleTV erkannt würde und ich keine Apps installieren könnte.

    Dass iTunes Geräte, die nicht von Apple stammen, nicht spezifisch erkennt kann man nicht kritisieren, es gibt keinen Anspruch darauf, und jeden Wald-und-Wiesen Player zu unterstützen (im Programm und vom Support) ist unverhältnismäßig aufwändig und damit teuer (Dass z.B. Microsoft mit Windows Treiber für jede mögliche Hardware beilegt, liegt daran dass sie Windows, also Software, verkaufen, Apple verkauft Hardware und iTunes ist kostenlos).

    Allerhöchstens könnte man andere MP3 Player als einfaches Musik-Gerät behandeln, das nur Audio Dateien ohne FairPlay synchronisiert. Aber die meisten MP3 Player melden sich als USB Massenspeicher, da würde ich nicht erwarten dass ein Musik/Video Verwaltungsprogramm sie von Haus aus unterstützt (man kann ja, auch beim Prē übrigens, die Dateien auch mit dem Explorer rüber schubsen..).

    Aber alles was über die Unterstützung eigener Hardware hinaus geht, verursacht Kosten, für ein Programm das kostenlos vertrieben wird und hier auch für die Faulheit von Palm, es ist ja nicht so, dass kein anderer Player sich mit iTunes synchronisieren kann, es gibt sogar einen (halb-)offiziellen Weg über die iTunes Library XML-Datei, wie sie z.B. DVD-Jons doubleTwist nutzt.

    So interessant das Prē als Gerät ist, Palm schiesst hier weit übers Ziel hinaus.

    nur so.
    Ciao, Alex

  2. Re: Das Ironische: Palm hält sich nicht an den USB Standard

    Autor: Michael00 05.08.09 - 13:28

    Das vorrangige Ziel von Apple ist es Downloads per iTunes zu verkaufen, die "komfortable" Verwaltung des eigenen Contents ist wirklich sekundär.

    Davon abgesehen brauchen wohl eh nur eingefleischte Apple-Fans diese Software und Palm wäre gut beraten darauf zu verzichten um sich nicht selbst in die proprietäre Ecke drängen zu lassen.

  3. Re: Das Ironische: Palm hält sich nicht an den USB Standard

    Autor: Shadara 05.08.09 - 13:36

    *G*
    aber wie du so schön sagst:
    "Dass iTunes Geräte, die nicht von Apple stammen, nicht spezifisch erkennt kann man nicht kritisieren, es gibt keinen Anspruch darauf, und jeden Wald-und-Wiesen Player zu unterstützen"

    Nein gibt es nicht, aber Apple darf dazu nun halt nicht USB-Protokolle nutzen, um dies Festzustellen /auszuschliesen.
    Den das ist ja der sin von USB-universal zu sein und wer den Standart nutzt (niemand zwingt hier Apple dazu) muss sich AUCH darn halten ;)
    Weil sonnst müste sich dem nächst, eine Usb-Festplatte als "USB-Cammera" melden, weil irgdenjemanden mal einfällt das Massenspeicher nicht mehr unterstützt werden sollen ...

    Apple muss nur ein weg finden seine Hardware zu Erkennen OHNE USB zu Missbrauchen :)
    Aber das macht halt genau so Arbeit :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München
  2. Datenanalyst (m/w/d)
    KIRCHHOFF Automotive GmbH, Attendorn
  3. IT-Projektleiter (m/w/d) als Enterprise Architecture Manager mit Fokus IT-Security
    Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover
  4. PreSales Solution Architect (w/m/d) im Vertriebsinnendienst
    Ascom Deutschland GmbH, Ratingen, Berlin, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Guardians of the Galaxy angespielt: Rocket, Groot und der stellare Strafzettel
Guardians of the Galaxy angespielt
Rocket, Groot und der stellare Strafzettel

Schräge Typen und wunderbar komplexe Kämpfe: Golem.de hat das handlungsbasierte Abenteuer mit den Guardians of the Galaxy angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
Y - The Last Man
Eine Welt der Frauen

Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+
  2. Disney+ TV-Sender fordern Filme für 1 Monat ohne Streamingkonkurrenz
  3. Disney+ Disney plant 60 europäische Serien bis 2024

Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst