1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palm: Netzbetreiber ist schuld an…

Das kommt von der Unsitte...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kommt von der Unsitte...

    Autor: Shred 26.02.10 - 11:21

    Das kommt von der Unsitte, sich als Smartphone-Hersteller an einen Exklusivpartner zu ketten.

  2. Re: Das kommt von der Unsitte...

    Autor: anybody 26.02.10 - 11:26

    > Das kommt von der Unsitte, sich als Smartphone-Hersteller an einen
    > Exklusivpartner zu ketten.

    Deshalb ist das iPhone, das ja noch extremer gekettet ist ja auch so erfolgreich...

    (Logik?)

  3. Re: Das kommt von der Unsitte...

    Autor: titrat 26.02.10 - 11:26

    Shred schrieb:
    ---
    > Das kommt von der Unsitte, sich als Smartphone-Hersteller an einen
    > Exklusivpartner zu ketten.

    Deswegen geht es Apple ja auch sooo schlecht.
    Palm übrigens kettet sich nicht an Exklusivpartner.

  4. Re: Das kommt von der Unsitte...

    Autor: Bassa 26.02.10 - 12:08

    titrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shred schrieb:
    > ---
    > > Das kommt von der Unsitte, sich als Smartphone-Hersteller an einen
    > > Exklusivpartner zu ketten.
    >
    > Deswegen geht es Apple ja auch sooo schlecht.
    > Palm übrigens kettet sich nicht an Exklusivpartner.

    Das Palm Pre ist hierzulande zumindest ursprünglich exklusiv bei O2 erhältlich gewesen. Es ist möglich, dass sich das geändert hat, aber mein Interesse daran war eher gering, daher weiß ich es nicht.

  5. Re: Das kommt von der Unsitte...

    Autor: Autor 26.02.10 - 13:30

    Bassa schrieb:

    > Das Palm Pre ist hierzulande zumindest ursprünglich exklusiv bei O2
    > erhältlich gewesen. Es ist möglich, dass sich das geändert hat, aber mein
    > Interesse daran war eher gering, daher weiß ich es nicht.

    Wenn Du kein Interesse hattest, folglich also keine Ahnung hast, wie es war, dann schreib halt nicht son Quatsch. Das Palm Pre war zwar exklusiv bei O2 erhältlich, jedoch ganz ohne Vertragsbindung. Der einzige Nachteil war also, dass Du keine Preisschlacht hattest durch mehrere Händler.

  6. Re: Das kommt von der Unsitte...

    Autor: Bassa 26.02.10 - 14:40

    Autor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bassa schrieb:
    >
    > > Das Palm Pre ist hierzulande zumindest ursprünglich exklusiv bei O2
    > > erhältlich gewesen. Es ist möglich, dass sich das geändert hat, aber
    > mein
    > > Interesse daran war eher gering, daher weiß ich es nicht.
    >
    > Wenn Du kein Interesse hattest, folglich also keine Ahnung hast, wie es
    > war, dann schreib halt nicht son Quatsch. Das Palm Pre war zwar exklusiv
    > bei O2 erhältlich, jedoch ganz ohne Vertragsbindung. Der einzige Nachteil
    > war also, dass Du keine Preisschlacht hattest durch mehrere Händler.

    Die Ankündigung war wiederholt "Exklusiv bei O2". So eine Ankündigung kann das Interesse durchaus schon zerstören.
    Ich habe von ein paar Leuten gehört, die zwar Interesse am Palm Pre hatten aber sich das nach dieser netten Ankündigung abgeschminkt haben.
    Wenn man das Handy nicht an den Anbieter bindet, wieso diese große Ankündigung?

    Wenn es wirklich von vornherein frei verfügbar war und "exklusiv bei O2" in diesem Falle nur den Händler, nicht den Netzbetreiber meinte, dann ist das ein ganz großer Marketing-Schnitzer.

  7. Re: Das kommt von der Unsitte...

    Autor: down-under 01.03.10 - 16:27

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es wirklich von vornherein frei verfügbar war und "exklusiv bei O2" in
    > diesem Falle nur den Händler, nicht den Netzbetreiber meinte, dann ist das
    > ein ganz großer Marketing-Schnitzer.

    oh mein gott, hier kommen ja die marketing experten hoch fünfzig zu wort. entschuldige, ich muss erstmal aus dem lachkrampf rauskommen. beurteilst du - offensichtlich als ausgewiesener marketing pro - gerade die kampagne von o2/palm?

    hmm. wenn die kampagne so schlecht war, das gerät so schlecht verarbeitet ist, wie kann es dann eigentlich sein, dass das pre das meistverkaufte smartphone bei o2 in deutschland ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Hannover
  3. TecAlliance GmbH, Würzburg, Maastricht (Niederlande)
  4. AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 7,99€
  3. 10,49€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme