Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palmisano: IBM-Chef zieht über HP…

Palmisano. Italienische Vorfahren? Sizilien?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Palmisano. Italienische Vorfahren? Sizilien?

    Autor: Trulala 15.09.10 - 11:25

    Das Argument jemand hätte R&D bei HP kaputtgespart kennen wir spätestens seit Carlys Niedergang. Bei der hatte es sogar gestimmt. Bei Hurd eher weniger.

    Ich verstehe eh nicht, warum sich der IBM Oberindianer da jetzt auslassen muss. Wenn HP Fehler macht, soll er sich heimlich still und leise in der Ecke die Hände reiben.

    Konkurrenten mit Schlamm bewerfen tut man i.d.R. nur, wenn man von eigenen Unfähigkeiten ablenken möchte.

  2. Re: Palmisano. Italienische Vorfahren? Sizilien?

    Autor: IrgendEinAnderer 15.09.10 - 11:45

    > Konkurrenten mit Schlamm bewerfen tut man i.d.R. nur, wenn man
    > von eigenen Unfähigkeiten ablenken möchte.

    Und genau darum geht es ja ... obwohl IBM 5,8 Mrd US$ pro Jahr ausgibt müssen sie nach wie vor zahlreiche Firmen zu horenden Preisen aufkaufen um den Anschluss nicht zu verlieren.

  3. Re: Palmisano. Italienische Vorfahren? Sizilien?

    Autor: Deppert 15.09.10 - 13:52

    Naja, HP war ziemlich gemein zu IBM und das dürfte Herr Palmisano intern auch sehr zu schaffen machen.

    Damals (tm), so 2005, war man bei IBM immer extrem stolz darauf der größte Hai im IT Teich zu sein und hat sich Jahr für Jahr gestreckt um die Gewinnvorgaben zu erreichen und den Jahresumsatz über die 100 Milliarden zu wuppen .. is aber gerade an letzterem immer wieder gescheitert.

    Und dann kam der Herr Hurd zu HP und hat die rucki zucki weit vor IBM und die 100er Marke beim Jahresumsatz geführt .. findet man bestimmt heut noch die Abdrücke der Unterkiefer auf dem Konferenztisch aus der Besprechung als denen das klar wurde.

  4. Re: Palmisano. Italienische Vorfahren? Sizilien?

    Autor: blablabla 15.09.10 - 20:22

    jaja das leidige thema ibm. ich persönlich mag ibm überhaupt nicht. das einzig gute war der pc der aber durch die clone ibm zu schaffen gemacht hatte. die haben gute ingeneure sind aber unfähig zu vermarkten und wenn man bei mal anrufen musste waren die absolut unfähig. soviel zu ibm. die können von mir aus verschwinden denn das merkt eh keiner

  5. Re: Palmisano. Italienische Vorfahren? Sizilien?

    Autor: Mark Turd 15.09.10 - 23:46

    IrgendEinAnderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau darum geht es ja ... obwohl IBM 5,8 Mrd US$ pro Jahr ausgibt
    > müssen sie nach wie vor zahlreiche Firmen zu horenden Preisen aufkaufen um
    > den Anschluss nicht zu verlieren.

    Ab einer gewissen Größe ist "organisches" Wachstum nicht mehr so effizient wie eine Übernahme (inkl. Knowhow + Kundenstamm). Und da genügend Mittel vorhanden sind, kauft man sich einfach was man (wieder) braucht (sobald man gemerkt hat, das man es braucht).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  4. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49