1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pandemie-Logistik: Apple verschickt…

Das war klar...Hauptsache gegen Apple

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: markus1981 09.02.21 - 08:29

    Mein Problem bei solch einer Berichterstattung ist, das man es als normalsterblicher überhaupt nicht einschätzen kann ob die Aussagen dass es schlechter ist wahr sind?

    Bspw sind 2300 km per lkw schlimmer als Schiff? Ist die Herstellung von Papkarton Lokal in China besser als der Transport aus den USA?

    Wie machen es andere unternehmen?

    Ich hab nicht das Gefühl das hier sachlich berichtet wird.


    Aber ja Kartons von USA nach China zu fliegen klingt erstmal nicht umweltfreundlich 🙃

  2. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: PmK 09.02.21 - 08:35

    Der Artikel suggeriert das man am besten gar nix mehr konsumiert weil die Lieferketten momentan ja eh alle gestört sind.. also schön husch husch zurück aufs Bäumchen.. kompletter Schwachsinn.
    Es ist ja schon Umweltschädlich das Apple überhaupt irgendwas produziert.. und alle anderen auch.

  3. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: foobarJim 09.02.21 - 08:46

    markus1981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich hab nicht das Gefühl das hier sachlich berichtet wird.

    Na ja, Apple besteht zu 20% aus guten oder halbwegs guten Produkten und zu 80% aus Hype und BlaBla. Die Marke wurde damit aufgebaut, dass Konsumenten sich als etwas besonderes fühlen, wenn sie ein Apple-Gerät besitzen. So etwas geht halt nicht nur in eine Richtung.

  4. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: Eheran 09.02.21 - 08:55

    >Bspw sind 2300 km per lkw schlimmer als Schiff?
    Umweltbundesamt sagt:
    Containerschiffe (3.000-8.000 TEU) emittieren pro Tonnenkilometer (tkm) etwa 17 g CO2
    Lkw (Last/Sattelzug 24-40 t, Durchschnittsgut) dagegen rund 68 g /tkm.
    = Faktor 4 mehr Verbrauch

    >Ist die Herstellung von Papkarton Lokal in China besser als der Transport aus den USA?
    Papier stellt man immer lokal her, weil es überall die Rohstoffe dafür gibt und es nicht so viel wert ist und es überall viel gebraucht wird und es nicht noch viel günstiger wird durch Skalierung. Der Transport ist zusätzlicher Aufwand und schlicht unnötig.

  5. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: friespeace 09.02.21 - 08:57

    Containerschiffe mögen einen niedrigeren Verbrauch haben, dafür nutzen Sie das schlimmstmögliche Öl, nämlich Schiffsdiesel. Wenn auch seit 2020 immerhin schwefelarm. Aber das sollte man im Vergleich dann auch noch mit berücksichtigen. CO2 ist nämlich bei Weitem nicht alles.

  6. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: ad (Golem.de) 09.02.21 - 09:00

    markus1981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Problem bei solch einer Berichterstattung ist, das man es als
    > normalsterblicher überhaupt nicht einschätzen kann ob die Aussagen dass es
    > schlechter ist wahr sind?
    >


    Ok ein anderer Leser hat diesen hilfreichen Link veröffentlicht - https://www.umweltbundesamt.de/service/uba-fragen/wie-energieeffizient-ist-ein-schiff

    Schiffe sind aufgrund ihrer enormen Ladekapazität umweltfreundlicher.


    > Bspw sind 2300 km per lkw schlimmer als Schiff? Ist die Herstellung von
    > Papkarton Lokal in China besser als der Transport aus den USA?
    >
    > Wie machen es andere unternehmen?
    >
    > Ich hab nicht das Gefühl das hier sachlich berichtet wird.
    >
    > Aber ja Kartons von USA nach China zu fliegen klingt erstmal nicht
    > umweltfreundlich 🙃

  7. tu quoque

    Autor: Larkin 09.02.21 - 09:02

    friespeace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Containerschiffe mögen einen niedrigeren Verbrauch haben, dafür nutzen Sie
    > das schlimmstmögliche Öl, nämlich Schiffsdiesel. Wenn auch seit 2020
    > immerhin schwefelarm. Aber das sollte man im Vergleich dann auch noch mit
    > berücksichtigen. CO2 ist nämlich bei Weitem nicht alles.

    Und Flugzeuge bilden klimawirksame Kondensstreifen. Natürlich ist der Schiffsverkehr ein großes Problem. Flugverkehr ist aber ohne Zweifel klimaschädlicher,

  8. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: Spekulant 09.02.21 - 09:33

    markus1981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bspw sind 2300 km per lkw schlimmer als Schiff? Ist die Herstellung von
    > Papkarton Lokal in China besser als der Transport aus den USA?
    >

    Ja

  9. reine Sympathie und Aversionsbekundevngen

    Autor: jo-1 09.02.21 - 09:41

    PmK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel suggeriert das man am besten gar nix mehr konsumiert weil die
    > Lieferketten momentan ja eh alle gestört sind.. also schön husch husch
    > zurück aufs Bäumchen.. kompletter Schwachsinn.
    > Es ist ja schon Umweltschädlich das Apple überhaupt irgendwas produziert..
    > und alle anderen auch.

    dachte ich mir auch grade - wie schaut's übrigens mit dem Tesla Model-S aus? Wo kommen die Rohstoffe her und wie umweltfreundlich ist die Lieferkette von BEVs?

    Wenn man genau hinsieht werden (fast) alle Versprechern der Hersteller löchrig - wer konsequent ist verzichtet auf Konsum wo es geht und nutzt ÖPNV oder geht barfuss zu Fuss.

    Alles andre ist scheinheilig - um es ml vorsichtig auszudrücken.

    Was jeder machen kann ist auf langlebige, möglichst umweltfreundlich lokal produzierte Produkte mit kurzen Wegen umzustellen. Das geht bei Obst, Gemüse und Fleisch / Fisch Produkten sehr gut und bei so manchem Investitionsgut auch.

    Dass Apple hier eine Vorreiterrolle bei den elektronischen Produkten einnimmt steht für mich ausser Frage. Ist es gut genug - sicher noch nicht - das Ziel ist ja auch 2030.

    geht also wieder mal darum ob man eine Marke mehr oder weniger mag. Der Rest ist reine Spekulation.

    Wie kam übrigens der Redakteur ins Büro und wo war er zuletzt im Urlaub und mit welchem Transportmittel? :-)

  10. Re: reine Sympathie und Aversionsbekundevngen

    Autor: der_wahre_hannes 09.02.21 - 09:50

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kam übrigens der Redakteur ins Büro

    In einem leeren Pappkarton, natürlich.

  11. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: Larkin 09.02.21 - 09:50

    Spekulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > markus1981 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bspw sind 2300 km per lkw schlimmer als Schiff? Ist die Herstellung von
    > > Papkarton Lokal in China besser als der Transport aus den USA?
    > >
    >
    > Ja

    Wunderbare Antwort :)
    Etwas off topic:
    Es gibt eine gute (manchmal etwas melodramatische) Podcastreihe von BBC4: How They Made Us Doubt Everything.
    Darin wird gezeigt, wie die Zigarettenindustrie es geschafft hat, Greichtsverfahren zu gewinnen und sinvolle Regulierung zurückzuhalten, indem das wissenschaftliche Prinzip des Zweifelns und der Unsicherheiten gegen die Wissenschaftler genutzt wurde (denn Unsicherheit bedeutet im Alltagsverständnis etwas anderes) und wie später die Ölindustrie das gleiche Playbook genutzt hat.
    Nach dem Motto: Wir wissens ja nicht zu 100 Prozent, also lass uns einfach so weiter machen.

  12. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: franzropen 09.02.21 - 10:55

    Liegt vielleicht daran, dass kaum ein Unternehmen so viel Vermögen hat wie Apple und wenn schon die auf Umweltschutz pfeifen, dann kannst du anderen schwer einen Vorwurf machen.

  13. Re: reine Sympathie und Aversionsbekundevngen

    Autor: Dino13 09.02.21 - 10:59

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einem leeren Pappkarton, natürlich.

    Hehehehehe!

  14. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: Alessey 09.02.21 - 11:38

    Und es wird explizit mit der Umweltfreundlichkeit geworben.

  15. Re: tu quoque

    Autor: goto10 09.02.21 - 12:15

    > Und Flugzeuge bilden klimawirksame Kondensstreifen. Natürlich ist der
    > Schiffsverkehr ein großes Problem. Flugverkehr ist aber ohne Zweifel
    > klimaschädlicher,

    Und richtig "klimaschädlich" ist das lesen und posten in einem Forum. *scnr*

  16. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: blubberer 09.02.21 - 15:59

    Es ist aber auch klar, dass dies sicherlich kein Dauerzustand ist und Apple alle 5 Minuten einen Charterflug dafür nutzt. Auch ein Apple hat Lieferverträge einzuhalten, da ansonsten z.B. Konventionalstrafen drohen. Ich weiß von einem deutschen Automobilzulieferer, für den war es billiger, Amaturtafeln für Autos mit mehreren Hubschraubern nachts (Genehmigung und Co) von Niederbayern aus nach Österreich fliegen zu lassen, als dass das Band still gestanden wäre. In einen Heli passten teilweise nur 3 Stück. Parallel dazu fuhren Taxis und 7.5t ebenfalls nach Österreich, um den Ausfall zu kompensieren.

    Wenn auf einmal der halbe Transportweg um den Globus wegfällt oder aufgrund von lokalen Restriktionen nicht mehr genutzt werden kann bzw. darf, ja, dann brauchts halt eine Übergangslösung. Die Pandemie ist zwar gefühlter Dauerzustand mittlerweile, aber die logistischen Tragweiten kommen durchaus erst jetzt in den letzten Monaten so richtig zum tragen.

    Harren wir der Dinge aus, die dann B.1.1.7 und B.1.135 bescheren, wenn die beiden sich noch zusammen finden und eine gemeinsame Mutation bilden.

  17. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: icepear 09.02.21 - 17:49

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liegt vielleicht daran, dass kaum ein Unternehmen so viel Vermögen hat wie
    > Apple und wenn schon die auf Umweltschutz pfeifen, dann kannst du anderen
    > schwer einen Vorwurf machen.

    Bei dem Kram die im Artikel beschrieben worden haben sie ja aber nicht wegen des Geldes auf den Umweltschutz gepfiffen. Das transportieren von leeren Pappkartons per Flugzeug dürfte eine ganze Ecke teurer sein als diese lokal zu produzieren. Auf den Umweltschutz wurde gepfiffen weil es zu Pandemie bedingt Unterbrechungen in den normalen Transportwegen gekommen ist. Die Alternative wäre wohl gewesen weniger zu liefern. Dann hätte es wohl einen Artikel wie den über Nvidia gegeben, der bei mir gerade genau unter diesem steht: "Die Chance auf eine RTX 3080 ist praktisch gleich null".

  18. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: Eheran 09.02.21 - 18:01

    >Wenn auch seit 2020 immerhin schwefelarm.
    Welches Problem hast du denn sonst noch damit?

  19. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: friespeace 10.02.21 - 09:47

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn auch seit 2020 immerhin schwefelarm.
    > Welches Problem hast du denn sonst noch damit?


    Nun, Schwefeloxide, Stickoxide, Ruß. Hauptsächlich.

  20. Re: Das war klar...Hauptsache gegen Apple

    Autor: Eheran 10.02.21 - 15:16

    Okay.
    Ich sehe das so: Stickoxide und Ruß sind nur lokal ein Problem und da dürften die paar Schiffe übers Meer verteilt keine Rolle spielen. Selbst mit dem SO2 war es "nur" lokal ein Problem, aber da waren es große Mengen, die frei wurden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg (Bürgerschaftskanzlei), Hamburg
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme