Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Password Stuffing: Viele Logins mit…

Achso, geteilte Accounts in der Familie...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: mambokurt 16.08.19 - 15:45

    Wie wärs damit: das sind Accounts die einfach kein Schwein jucken. Wenn mein Account bei Golem komprimitiert ist juckt mich das genauso wenig, was soll der Angreifer damit machen? Einen Post erstellen? Ich habe mehr als einen Forenaccount mit schwachem Passwort und ich kann gut damit leben, einfach weil kein Mensch damit was anfangen kann...

  2. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: server07 16.08.19 - 15:53

    Darum geht es am ende ja nicht, ob ein Account der nur im Forum genutzt wird, sondern um Accounts die z.B. Zugriffe auf das Bezahlen oder wichtige Informationen hat.

  3. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: Sharra 16.08.19 - 16:22

    Naja... mal angenommen, jemand übernimmt deinen Account hier, und verbreitet volksverhetzendes Gedankengut. Dann darfst du der Polizei oder dem Staatsschutz nachweisen, dass du das nicht warst.
    Ganz so egal ist es dir dann wohl auch nicht mehr.

  4. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: mambokurt 16.08.19 - 17:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... mal angenommen, jemand übernimmt deinen Account hier, und
    > verbreitet volksverhetzendes Gedankengut. Dann darfst du der Polizei oder
    > dem Staatsschutz nachweisen, dass du das nicht warst.
    > Ganz so egal ist es dir dann wohl auch nicht mehr.

    Und wie kommt die Polizei auf mich? Die Ip des Posters ist dann die des pöhsen Hackers ;)

    Also ehrlich gesagt: nö. Juckt mich gar nicht :D

  5. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: mambokurt 16.08.19 - 17:17

    server07 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es am ende ja nicht, ob ein Account der nur im Forum genutzt
    > wird, sondern um Accounts die z.B. Zugriffe auf das Bezahlen oder wichtige
    > Informationen hat.

    Und die waren weniger oft komprimitiert. Im Gegensatz zu Pornoseiten und Streamingdiensten. Wenn ich da keine Kreditkarte hinterlegt habe kann mir das doch egal sein?

  6. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: Sharra 16.08.19 - 17:28

    Und die letzten 10.000 IPs waren von deinem Anschluss. Du bist natürlich, als böser Volksverhetzer, dann in ein Internetcafe gegangen, damit man dich nicht nach Hause verfolgen kann, und hast dort natürlich deinen Account benutzt. Bedenke: #Neuland.
    Nicht mit Logik arbeiten, wenn es um Behörden geht. Das geht nur schief.

  7. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: User_x 16.08.19 - 20:15

    Falsch, es zählt nur die verwendete IP.

  8. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: Sharra 16.08.19 - 23:00

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, es zählt nur die verwendete IP.

    Willst du drauf wetten? Bei unserer Polizei? Den Leuten, die Drucker, Monitor und Maus/Tastatur mit wegschleppen, wenn sie Daten sicherstellen sollen?

  9. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: User_x 16.08.19 - 23:24

    Ja, genau deswegen, weil die mechanisch vorgehen. Jeder Post stellt dann einen eigenen Straftatbestand dar und wird separat bestraft. Zumindest war das mal so, jetzt neuerdings mit Sippenhaft und Rechtsbeugung um eigene Interessen durchzusetzen wie bei linksunten, könntest du sogar recht haben.

  10. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: silophon 16.08.19 - 23:53

    Ein User des Heise-Forums wurde vor ein paar Jahren sogar von einem durchgeknallten Staatsanwalt vor Gericht gezerrt, weil der auf einen Hetz-Kommentar mit Gegenrede geantwortet hat und der Staatsanwalt nicht zwischen Original-Post und Zitat im Forum unterscheiden konnte.
    Statt dem Hetzer stand also der "Gute" vor Gericht.
    Der Richter war dann aber schlauer und hast den Spuk beendet.

  11. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: mambokurt 17.08.19 - 06:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch, es zählt nur die verwendete IP.
    >
    > Willst du drauf wetten? Bei unserer Polizei? Den Leuten, die Drucker,
    > Monitor und Maus/Tastatur mit wegschleppen, wenn sie Daten sicherstellen
    > sollen?

    Rechtsschutz meiner, ohne sollte man eh nicht durchs Leben stolpern. Aber so oder so ist bei mir nix zu finden, ich hab Prime, also keinen Bedarf an Raubkopien, die Rechner und Platten sind alle verschlüsselt weil ich nicht einsehe irgendwas unverschlüsselt zu haben wenn der nächste Strauchdieb hier Rechner rausträgt und das unverschlüsselte Zeug sind nur Backups von den Familienfotos auf Mdisc :D Ich seh direkt vor mir wie die hier Rechner abbauen und im Endeffekt 5000 Bilder von breiverschmierten Kindern sichten -.-
    Und mich mit dem Post in Verbindung zu bringen wird dann ganz doll sportlich, da zieht doch jeder Staatsanwalt direkt die Notbremse bei so einer Beweislage. 'Wir haben da den Post und eine nicht rückverfolgbare Ip von einem Vpn und der Beklagte hat Anzeige gegen Unbekannt gestellt wegen Identitätsklau', da steht die Staatsanwaltschaft bestimmt voll drauf, da werden die direkt heiß drauf ein Verfahren draus zu bauen.
    Letztendlich läufts so dass die bei dir einreiten und Datenträger beschlagnahmen und hoffen irgendwas zu finden. Wenn sie nichts finden sind sie quasi ziemlich am Arsch, da wirds echt finster was Beweislage angeht (und man muss mal dazu sagen ich würde denen noch kichernd mein Passwort sagen, da ist nix auf den Datenträgern was nur ansatzweise strafbar wäre, ich müsste halt im selben Zug alle Accounts neu machen aber Shit happens.)

  12. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: User_x 17.08.19 - 06:37

    Kinderbilder... Dir kann man gleich was anderes unterstellen...

  13. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: Mixermachine 17.08.19 - 08:23

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztendlich läufts so dass die bei dir einreiten und Datenträger
    > beschlagnahmen und hoffen irgendwas zu finden. Wenn sie nichts finden sind
    > sie quasi ziemlich am Arsch, da wirds echt finster was Beweislage angeht



    Deine gesamte IT Zuhause ist dann erst mal weg.
    6/12/18 Monate auch wenn nichts gefunden wird.
    In der Zwischenzeit darfst du dir Ersatz besorgen (auf eigene Kosten).
    Also ich fände das nicht so toll.
    Evtl verschwindet dann auch noch etwas oder kommt nicht wieder zurück (immer die Zettel genau durchgehen und abheften).

    Getter und Setter testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  14. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: Bradolan 17.08.19 - 09:44

    silophon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein User des Heise-Forums wurde vor ein paar Jahren sogar von einem
    > durchgeknallten Staatsanwalt vor Gericht gezerrt, weil der auf einen
    > Hetz-Kommentar mit Gegenrede geantwortet hat und der Staatsanwalt nicht
    > zwischen Original-Post und Zitat im Forum unterscheiden konnte.
    > Statt dem Hetzer stand also der "Gute" vor Gericht.
    > Der Richter war dann aber schlauer und hast den Spuk beendet.

    Bitte was? Das ist echt heftig.

  15. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: Eheran 17.08.19 - 11:05

    >Dann darfst du der Polizei oder dem Staatsschutz nachweisen, dass du das nicht warst.
    Den Rechtsstaat sollte man zumindest so grob kennen, was man mal was von der Unschuldsvermutung gehört hat. Nicht du musst deine Unschuld beweisen - sondern der Staatsanwalt muss deine Schuld beweisen.

  16. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: Sharra 17.08.19 - 13:13

    Bist du so naiv oder weltfremd? Wenn du mal Ziel der Ermittlungen bist, hast du die Arschkarte. Es mag sich auf lange Sicht wohl herausstellen, dass du unschuldig bist. Aber das ändert nichts daran, dass du bist dahin völlig im Eimer bist. Die Presse berichtet, das Internet verreisst sich das Maul über dich, und irgend jemand wird deine Adresse und so weiter veröffentlichen.

    Was hast du am Ende davon, dass du es nicht warst, wenn dein Leben dennoch zerstört wurde?
    Und komm mir nicht mit "das passiert schon nicht". Es IST bereits passiert. Mehrfach.

  17. Re: Achso, geteilte Accounts in der Familie...

    Autor: Christoph123 18.08.19 - 13:04

    Und Identifikation erfolgt mal schnell über die email

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. mit Gutschein: NBBX570
  4. 61,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57