Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentstreit: Apple zahlt wohl bis…
  6. Thema

5-6 Milliarden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 5-6 Milliarden | Warum hat Apple Qualcomm nicht gekauft?

    Autor: Agina 22.04.19 - 13:32

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ger_brian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wäre niemals von Kartellbehörden genehmigt worden.
    >
    > In keiner Branche wär ein Monopol entstanden, und die Übernahme durch
    > Broadcom, die schon im Halbleitersegment vertreten sind, wurde ja
    > schließlich genehmigt.
    Qualcomm hat bereits ein Monopol mit 5G-Modems. Wenn Apple als "Großkunde" diese übernommen hätte, bestünde die große Gefahr, dass Apple die 5G-Modems vom Markt nimmt und damit alle anderen Smartphonehersteller benachteiligt und so ggf. ein 5G-Smartphone Monopol entstanden wäre.

  2. Re: 5-6 Milliarden | Warum hat Apple Qualcomm nicht gekauft?

    Autor: bionade24 22.04.19 - 13:52

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bionade24 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ger_brian schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das wäre niemals von Kartellbehörden genehmigt worden.
    > >
    > > In keiner Branche wär ein Monopol entstanden, und die Übernahme durch
    > > Broadcom, die schon im Halbleitersegment vertreten sind, wurde ja
    > > schließlich genehmigt.
    > Qualcomm hat bereits ein Monopol mit 5G-Modems. Wenn Apple als "Großkunde"
    > diese übernommen hätte, bestünde die große Gefahr, dass Apple die 5G-Modems
    > vom Markt nimmt und damit alle anderen Smartphonehersteller benachteiligt
    > und so ggf. ein 5G-Smartphone Monopol entstanden wäre.

    Was ist mit Huawei? Und eine Veschiebung des Monopols zu Broadcom wäre ok gewesen? Ich glaube nicht, dass die Kartellbehörde deshalb eingeschritten wäre.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  3. Re: 5-6 Milliarden | Warum hat Apple Qualcomm nicht gekauft?

    Autor: Agina 22.04.19 - 14:49

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Agina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bionade24 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ger_brian schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das wäre niemals von Kartellbehörden genehmigt worden.
    > > >
    > > > In keiner Branche wär ein Monopol entstanden, und die Übernahme durch
    > > > Broadcom, die schon im Halbleitersegment vertreten sind, wurde ja
    > > > schließlich genehmigt.
    > > Qualcomm hat bereits ein Monopol mit 5G-Modems. Wenn Apple als
    > "Großkunde"
    > > diese übernommen hätte, bestünde die große Gefahr, dass Apple die
    > 5G-Modems
    > > vom Markt nimmt und damit alle anderen Smartphonehersteller
    > benachteiligt
    > > und so ggf. ein 5G-Smartphone Monopol entstanden wäre.
    >
    > Was ist mit Huawei?
    Meinen Wissens verkaufen die derzeit ihre 5G Chips nicht an andere Smartphonehersteller.
    > Und eine Veschiebung des Monopols zu Broadcom wäre ok
    > gewesen?
    Auch Broadcom hätte die 5G Modems an alle Kunden verkauft, die entsprechend Zahlungswillig gewesen wären. Du hast den Sinn meines Postings offenbar nicht verstanden.

  4. Re: 5-6 Milliarden | Warum hat Apple Qualcomm nicht gekauft?

    Autor: bionade24 22.04.19 - 14:53

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Broadcom hätte die 5G Modems an alle Kunden verkauft, die entsprechend
    > Zahlungswillig gewesen wären. Du hast den Sinn meines Postings offenbar
    > nicht verstanden.

    Es gab genug Kartellverhandlungen, die mit Zwangsteilausgliederungen geendet sind. Dies wäre also möglich gewesen. Wird halt Qualcomm baseband labs ausgegründet und Apple verkauft 51%.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  5. Re: 5-6 Milliarden

    Autor: muhviehstarrr 22.04.19 - 21:56

    m1777b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tg-- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hotohori schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > Ansonsten bleibt nur noch die 2. Riege der Modem-Hersteller wie MediaTek
    > > und Spreadtrum; diese kommen alle nicht als Lieferanten im
    > High-End-Sektor
    > > in Frage und sind zudem alles Unternehmen in der Volksrepublik China.
    >
    > Die von Dir genannten Lieferanten haben beide keine eigene Fertigung, daher
    > für Apple keine Alternative. Spreadtrum kommt auch tatsächlich aus der
    > Volksrepublik China, aber MediaTek ist ein Taiwanesiches Unternehmen.

    QC ist doch ebenso Fabless oder

  6. Re: 5-6 Milliarden

    Autor: treysis 23.04.19 - 05:51

    cbug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Qualcomm kenn ich nur aus dem Android Segment, das macht ja glaube ich
    > 80% aus, während Apple bei 9% ist. Kaum vorstellbar das Apple da eine
    > Machtposition ausspielen kann.

    Seit sie Atheros übernommen haben, machen die ziemlich viel mit Funk. Bspw. auch GPS-Chips. Das sieht man den Geräten halt nicht so direkt an wie bei Smartphones.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Rodenstock GmbH, Regen
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  4. BWI GmbH, Bonn, München, Schwielowsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 157,90€ + Versand
  3. 289€
  4. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
      Ada und Spark
      Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

      Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
      Von Johannes Kanig

      1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
      2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
      3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50