1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentstreit: Sonos erwirkt…

sowas erwarte ich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sowas erwarte ich

    Autor: schnedan 14.05.21 - 12:11

    von jedem Batchelor Studenten das er das zusammenbekommt... was daran ist patentwürdig?

  2. Re: sowas erwarte ich

    Autor: M.P. 14.05.21 - 12:47

    Wenn das so einfach wäre, gäbe es mehr auf ARM-Boards und Linux basierende Lautsprecherprojekte ....

    In gewissen Grenzen ist das durchaus einfach abbildbar, aber wenn es gilt, z. B. die Audio-Streams mehrerer WLAN-Links zu verschiedenen Lautsprechern so weit synchron zu halten, dass der Höreindruck nicht leidet erfordert das doch etwas mehr Know-How ...

  3. Re: sowas erwarte ich

    Autor: Michael H. 14.05.21 - 12:51

    Ich würde behaupten, dass das Patentsystem daran schuld ist, dass man derartige Dinge überhaupt patentieren lassen kann.
    Das hat für mich den selben Stellenwert wie ein Bäcker der es patentieren lässt, dass er sein Brot bei 180° backt.

    Hätten Sie nen eigenen Funkstandard entwickelt, ok...
    Aber hier wird doch nur ein anderer Standard verwendet bzw. entsprechend seiner Funktion angewendet..
    Verklagt Fritzbox jetzt auch Zyxel, wenn diese auf dem neuen Router nen IPv4 Bereich im 192.168.178.0/24 Netz benutzen?

    Ich verstehe es wenn Firmen ihr geistiges Eigentum schützen wollen. Aber das ist doch kein geistiges Eigentum mehr, sondern reines ausnutzen eines Systems.
    Die Patente existieren doch nur, damit man möglichst viele auf möglichst viel Geld verklagen kann und nicht um irgendetwas zu beschützen.

  4. Re: sowas erwarte ich

    Autor: sigii 14.05.21 - 13:46

    Da will ich jetzt einfach Mal widersprechen.

    Musik zu streamen mit einem Buffer ist kein Problem. Das ist halt wirklich nur File chunks.

    Geräte zu synchronisieren ist auch ein gelöstes Problem. Entweder durch bestehendes und funktiinierendes ntp oder durch relative Synchronisierung.

    Ich würde behaupten dass das an was anderem liegen muss. Vlt weil Bastler erstmal ne raspi an eine Anlage stecken anstatt Ben Mini Arm device selbst zu entwickeln.

    Chromecast hat halt schon HDMI Supportund WLAN.

  5. Re: sowas erwarte ich

    Autor: schnedan 14.05.21 - 14:13

    ptp statt ntp, aber ja, synchronisierung ist lösbar. und für Audio sowieso. Natürlich haben ntp und ptp so ihre Probleme - wird mit jedem Hop ungenauer, aber bei Industrial Ethernet erreicht man da bei normalen Anwendungen unter 1µs. Best Case liegt so bei 25ns. Und zukünftig mit TSN und ptp V3 wirds noch genauer --> unter 1ns.

    Mal so geschätzt sollte für Audio 1/10-1/100ms vollkommen genügen. Und das machen existierende Technologien locker.

  6. Re: sowas erwarte ich

    Autor: M.P. 14.05.21 - 15:50

    Und die Probleme damit beherrscht ein Informatik-Student vor dem Bachelor?
    Wenn das so wären, würde ich eine Multiroom-fähige Raspberry Pi basierte Open-Source-Lösung erwarten, die irgendein Professor seinen Studi als Bachelor-Arbeit aufgegeben hat ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.21 15:52 durch M.P..

  7. Re: sowas erwarte ich

    Autor: metalheim 14.05.21 - 16:35

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das so wären, würde ich eine Multiroom-fähige Raspberry Pi basierte
    > Open-Source-Lösung erwarten, die irgendein Professor seinen Studi als
    > Bachelor-Arbeit aufgegeben hat ...

    Es gibt doch zahlreiche raspberry multiroom Audio Projekte?
    Die Technik ist eher nicht das Problem.
    Das ganze zu einem einfach benutzbaren (für DAUs) Produkt zu entwickeln, zwei dutzend Hardware Lösungen (+Partnerschaften mit Audio Partnern, streaming Services) anzubieten, Support und Vertrieb auf die Beine zu stellen und (ganz wichtig) eine ordentliche Marktdurchdringug zu erreichen, DAS ist die wahre schwierigkeit!
    Sonos hatte alles als erstes und damit ein gutes Standing im Markt. Jetzt bringt jede große Software Bude (Google, Apple) ihr eigens in-home streaming Paket und Sonos möchte seine Marktmacht verteidigen.

  8. Re: sowas erwarte ich

    Autor: dododo 14.05.21 - 17:20

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das so einfach wäre, gäbe es mehr auf ARM-Boards und Linux basierende
    > Lautsprecherprojekte ....
    >
    > In gewissen Grenzen ist das durchaus einfach abbildbar, aber wenn es gilt,
    > z. B. die Audio-Streams mehrerer WLAN-Links zu verschiedenen Lautsprechern
    > so weit synchron zu halten, dass der Höreindruck nicht leidet erfordert das
    > doch etwas mehr Know-How ...

    Das gibts bereits seit ner weile mit Snapcast. Problem ist hier weniger die Technik sondern wie man komfortabel Streamingdienste anbindet, zumindest Spotify sollte wohl recht einfach gehen.

  9. Re: sowas erwarte ich

    Autor: Snowman25 15.05.21 - 18:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Probleme damit beherrscht ein Informatik-Student vor dem Bachelor?
    > Wenn das so wären, würde ich eine Multiroom-fähige Raspberry Pi basierte
    > Open-Source-Lösung erwarten, die irgendein Professor seinen Studi als
    > Bachelor-Arbeit aufgegeben hat ...

    Du meinst wie z.B. Max2Play, welches auf LMS (Logitech Media Server, früher Squeezebox Server) aufsetzt?
    Komplett kostenloses Multi-room Streaming. Mit Internet-Radio, lokaler Audio-Bibliothek, Youtube-Integration über eine PlugIn-Schnittstelle. Läuft auch auf jedem beliebigen NAS.

    Habe selbst 2 RasPis im Einsatz, jeweils mit einem IQaudIO Pi-DAC+ bzw. IQaudIO DigiAMP+.
    Einer hängt an der Anlage, der andere hat direkt 2 Regallautsprecher verbunden. Bald kommt noch ein dritter dazu.


    Links:
    de [.] wikipedia [.] org [/] wiki [/] Logitech_Media_Server
    github [.] com [/] Logitech [/] slimserver
    www [.] max2play [.] com

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler PIM/DAM (m/w/d)
    abilex GmbH, Stuttgart, Berlin
  2. IT-Berater bzw. IT-Beraterin (m/w/d) für ERP, Prozessautomation und 3rd-Level-Support
    Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, Landesbetrieb Kasse.Hamburg, Hamburg
  3. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
  4. Full Stack Developer für Cloud-native Anwendungen (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 10,99€
  3. 21,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de