Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pay-TV: Großrazzia gegen illegales…

Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: Dampfplauderer 19.09.19 - 08:58

    kt

  2. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: Sharra 19.09.19 - 09:01

    Naja, eher nicht. Ich vermute mal schwer, die werden das Signal nur 1x ausgeleitet, und dann als Stream verbreitet haben. Die Hardware dafür bekommt man relativ leicht. HDMI-Boxen, die intern das HDCP einfach kappen, und ein bereinigtes Signal nach Aussen geben, kann man relativ günstig besorgen.

    Der Einbruch bei Sky dürfte sich also auf einen Kunden belaufen. Alle anderen haben ja nicht über Sky geschaut, wie früher als man gecrackte Schlüssel bekommen hat.

  3. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: Ext3h 19.09.19 - 09:25

    HDCP wurde an der Stelle mit Sicherheit nicht umgangen, wofür auch. Das wurde lediglich der encodierte Bitstrom weiter verteilt, nach Entschlüsselung.

    Angriffspunkt ist dabei der ganze Entschlüsselungscode sowie Decodierung des Video-Codecs was vermeintlich alles in einem "gesicherten" Modus auf CPU und GPU ausgeführt wird. Was noch stimmt, solange es tatsächlich in den entsprechenden Modi läuft.

    Wenn man dann allerdings einfach die Verwendung von SGX bzw. auf GPU-Seite die DRM-Flags weg patcht, dann kommt man natürlich wieder ganz einfach dran.

  4. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: unbuntu 19.09.19 - 09:47

    Eher: Sky verbucht 640% mehr Kunden. Weil ja alle ohne bösen illegalen Stream sofort ein Abo abschließen werden!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: ZuWortMelder 19.09.19 - 09:56

    Auch wenn ich mich jetzt in die Nesseln setzte:

    Klar rechnet ein Anbieter für jeden Schwarzseher ein Abo ein, denn die Leistung wurde so gesehen genutzt und erbracht, und der Anbieter ist derjenige dem das Geld dafür zu stehen würde. (Ob man mit diesem Rechtesystem dacor geht, ist ja dabei irrelevant)
    Das die Nutzer dann eher verzichten spielt in meinen Augen keine Rolle.
    Wenn meine Leistung genutzt wird, entsteht mir der Schaden, wenn ich dafür nicht entlohnt werde, und zwar in der von mir geforderten Höhe.

  6. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: thedemonhunter 19.09.19 - 10:09

    Ich freunde mich deiner Sichtweise immer mehr an. Es würde allen mehr bringen, wenn statt schwarz, gar nicht geguckt würde. Dann reden weniger darüber und das Interesse sinkt. Die Gehälter sinken und die Preise für sky.

    Und umgekehrt zahlt man für die Sendungen die man gern sieht Geld und fördet damit, dass die Serie fortgesetzt wird.

  7. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: TrollNo1 19.09.19 - 10:13

    Oder eben, das wäre die Variante, dass nicht sofort Millionen Menschen ihre Fackeln und Heugabeln holen würden, man akzeptiert es als Nationalsport und die ganzen Übertragungen kommen ausschließlich im ÖR Fernsehen. Und zwar ohne, dass da Milliarden für Lizenzen bezahlt werden. Der Staat definiert das dann als "ist so".

    Ich schaue persönlich kein Fußball, bin von der Sportart nicht so begeistert, aber was da manche für eine Religion draus machen, ist doch arg übertrieben. Ich mag andere Sportarten, aber da sitz ich nicht zweimal die Woche vorm Fernseher sondern ich stehe dann in der Sporthalle :D

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  8. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: unbuntu 19.09.19 - 10:23

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn meine Leistung genutzt wird, entsteht mir der Schaden

    Nö, das ist nur hypothetischer Schaden. Echter Schaden wäre, wenn dir einer Geld wegnehmen würde, nicht wenn dir einer kein Geld für eine virtuelle Sache gibt. Der Stream wird ja gesendet, egal wieviele Leute gucken.

    Sonst könntest du das auch als Schaden ansehen, wenn ich mir die Kosten mit nem Freund teile und wir immer zusammen gucken.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.19 10:24 durch unbuntu.

  9. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: Porterex 19.09.19 - 10:37

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >man akzeptiert es als Nationalsport und
    > die ganzen Übertragungen kommen ausschließlich im ÖR Fernsehen. Und zwar
    > ohne, dass da Milliarden für Lizenzen bezahlt werden. Der Staat definiert
    > das dann als "ist so".

    Dann lieber gar nicht. Sollen sich doch die privaten gegenseitig ausboten.
    Mmn sollten die ÖR auf die Lizenzen verzichten und nicht übertragen.

  10. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: theFiend 19.09.19 - 10:53

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder eben, das wäre die Variante, dass nicht sofort Millionen Menschen ihre
    > Fackeln und Heugabeln holen würden, man akzeptiert es als Nationalsport und
    > die ganzen Übertragungen kommen ausschließlich im ÖR Fernsehen. Und zwar
    > ohne, dass da Milliarden für Lizenzen bezahlt werden. Der Staat definiert
    > das dann als "ist so".

    Ich sag mal so: würde man die Kosten der öffentlichen Hand für Fußball im allgemeinen wirklich mal ausrechnen, müsste die Fußballvereine die Senderechte im Gegenzug auch kostenlos an die öffentliche Hand abgeben. Fänd ich selbst als jemand den Fußball nicht die Bohne interessiert einen fairen deal.

    So supportet man den Fußball halt mit Millarden im Jahr, UND lässt noch zu das die Fans von Privatunternehmen geschröpft werden...

  11. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: Sharra 19.09.19 - 11:22

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sonst könntest du das auch als Schaden ansehen, wenn ich mir die Kosten mit
    > nem Freund teile und wir immer zusammen gucken.


    Du glaubst gar nicht, wie gerne sie das hätten...
    Erinnerst du dich noch an alte Telekom-Verträge, in denen strikt untersagt war, mehrere Rechner am gleichen Zugang zu betreiben?

  12. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: piffpaff 19.09.19 - 11:33

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder eben, das wäre die Variante, dass nicht sofort Millionen Menschen
    > ihre
    > > Fackeln und Heugabeln holen würden, man akzeptiert es als Nationalsport
    > und
    > > die ganzen Übertragungen kommen ausschließlich im ÖR Fernsehen. Und zwar
    > > ohne, dass da Milliarden für Lizenzen bezahlt werden. Der Staat
    > definiert
    > > das dann als "ist so".
    >
    > Ich sag mal so: würde man die Kosten der öffentlichen Hand für Fußball im
    > allgemeinen wirklich mal ausrechnen, müsste die Fußballvereine die
    > Senderechte im Gegenzug auch kostenlos an die öffentliche Hand abgeben.
    > Fänd ich selbst als jemand den Fußball nicht die Bohne interessiert einen
    > fairen deal.
    >
    > So supportet man den Fußball halt mit Millarden im Jahr, UND lässt noch zu
    > das die Fans von Privatunternehmen geschröpft werden...


    Auf welcher Basis sollen den die Kosten gegengerechnet werden?
    Bei Kosten durch Polizeieinsätze vs. erwirtschaftete Steuern durch die Fußballclubs geht die Rechnung auf jeden Fall nach hinten los.

  13. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: crack_monkey 19.09.19 - 11:33

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZuWortMelder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn meine Leistung genutzt wird, entsteht mir der Schaden
    >
    > Nö, das ist nur hypothetischer Schaden. Echter Schaden wäre, wenn dir einer
    > Geld wegnehmen würde, nicht wenn dir einer kein Geld für eine virtuelle
    > Sache gibt. Der Stream wird ja gesendet, egal wieviele Leute gucken.
    >
    > Sonst könntest du das auch als Schaden ansehen, wenn ich mir die Kosten mit
    > nem Freund teile und wir immer zusammen gucken.

    Du irrst gewaltig wenn du meinst das wäre eine Rechtfertigung gegenüber dem Kaufmännischen Bereich in einer Firma die damit Geld verdient.

    Spätestens bei der Schadensersatzklage wirst du merken das die Kosten nicht wirklich Hypothetisch sind sondern real.
    Das du sie nicht als real anerkennst spielt dabei keine Rolle.

  14. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: violator 19.09.19 - 11:41

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spätestens bei der Schadensersatzklage wirst du merken das die Kosten nicht
    > wirklich Hypothetisch sind sondern real.

    Haha, eine Schadensersatzklage ist immer hypothetisch. Die wird erst real, wenn ein Richter deinen Forderungen zustimmt. Einklagen und fordern kann jeder was er will. Das machts aber nicht automatisch real.

  15. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: ZuWortMelder 19.09.19 - 12:04

    Auch wenn es "nur" um immaterielles Gut geht, solltest man es anders betrachten. Es ist immer noch Geld, was dir entgeht, obwohl du dafür in Vorleistung gegangen bist.

    Du leistest deine Arbeit auch mit einen Vertrag an deinen Vertragspartner. Und dir entsteht ein sehr realer Schaden, wenn jemand, ohne dich zu entlohnen, dein Arbeitsergebnis nutzt.

    Und bei zwei Dingen bin ich mir sicher; wäre es möglich das Freundemitguckenlassen zu unterbinden würden sie es tun (1).
    Und in der Kalkulation ist dies mit schon zu Teil mit eingepreist (2).

    Wie ich schon sagte, würde jeder der es auch gucken möchte dafür zahlen, anstatt woanders mit zu schauen (geduldet oder illegal), könnte man niedrieger kalkulieren.

    Wenn sich jemand ins Stadion schleicht, würdest du ja auch nicht behaupten, es entstünde kein Schaden, da die Infrastruktur ja eh besteht.
    Zumal sich auch noch dritte an der von jemand anderen erbrachten Leistung und Infeastruktur bereichert haben.

  16. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: wire-less 19.09.19 - 12:13

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn es "nur" um immaterielles Gut geht, solltest man es anders
    > betrachten. Es ist immer noch Geld, was dir entgeht, obwohl du dafür in
    > Vorleistung gegangen bist.
    >
    > Du leistest deine Arbeit auch mit einen Vertrag an deinen Vertragspartner.
    > Und dir entsteht ein sehr realer Schaden, wenn jemand, ohne dich zu
    > entlohnen, dein Arbeitsergebnis nutzt.
    >
    > Und bei zwei Dingen bin ich mir sicher; wäre es möglich das
    > Freundemitguckenlassen zu unterbinden würden sie es tun (1).
    > Und in der Kalkulation ist dies mit schon zu Teil mit eingepreist (2).
    >
    > Wie ich schon sagte, würde jeder der es auch gucken möchte dafür zahlen,
    > anstatt woanders mit zu schauen (geduldet oder illegal), könnte man
    > niedrieger kalkulieren.
    >
    > Wenn sich jemand ins Stadion schleicht, würdest du ja auch nicht behaupten,
    > es entstünde kein Schaden, da die Infrastruktur ja eh besteht.
    > Zumal sich auch noch dritte an der von jemand anderen erbrachten Leistung
    > und Infeastruktur bereichert haben.

    Man versteht es vielleicht besser wenn man den Extremfall betrachtet: Einer bucht/zahlt und alle anderen gucken (schwarz) mit. Müsste der eine sehr viel bezahlen oder Sky macht pleite.

  17. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: crack_monkey 19.09.19 - 12:13

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crack_monkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spätestens bei der Schadensersatzklage wirst du merken das die Kosten
    > nicht
    > > wirklich Hypothetisch sind sondern real.
    >
    > Haha, eine Schadensersatzklage ist immer hypothetisch. Die wird erst real,
    > wenn ein Richter deinen Forderungen zustimmt. Einklagen und fordern kann
    > jeder was er will. Das machts aber nicht automatisch real.


    Was hat das damit zu tun? Es gibt ja bereits Urteile über solche Klagen und die sind nicht klein ausgefallen. Macht es Spaß sich die Realität so hinzudrehen wie es einem passt?
    Es geht mir um den Fakt das die Kosten real sind ob das nun für einige Sinn ergibt oder nicht. Nur weil es digital ist heißt es nicht das es keine Kosten hat.
    Klar kann jeder fordern was er will, aber Fakt ist DAS es etwas kostet das ist nicht nur Hypothetisch. Und eine Gericht entscheidet dann letzt endlich wie viel.
    Hier kam das so rüber das es ja keine kosten geben kann weil ja alles Hypothetisch ist da digital und real kein Schaden entstanden ist. Wer heute so noch denkt hat irgendwo ein Problem.

    EDIT:
    Und zur Info, spätestens wenn die Vorladung vom Gereicht bei dir ankommt wird es auch in deinem Kopf ganz schnell real.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.19 12:14 durch crack_monkey.

  18. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: Sharra 19.09.19 - 12:35

    Sky kann nicht pleite machen. Sky macht zwar inzwischen Gewinne, was Premiere nie so wirklich geschafft hat. Aber selbst wenn nicht, findet man dafür immer genug Leute, die Kapital reinpumpen. War schon immer so.

  19. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: ZuWortMelder 19.09.19 - 12:55

    Selbst wenn;
    Immer noch kein Freifahrtsschein

  20. Re: Überschrift Morgen: Zuschauerzahen bei Sky überraschend um 80% eingebrochen

    Autor: narfomat 19.09.19 - 13:07

    >Mmn sollten die ÖR auf die Lizenzen verzichten und nicht übertragen.

    völlig richtig. andererseits, wer um bundesliga zu schauen auch noch payTV bezahlt um die wandelnden werbebanner spielen zu sehen UND dann noch freiwillig in kauf nimmt, geschaltete werbung zu sehen (sky) der ist definitiv nicht bei voller geistiger gesundheit, meine meinung, ODER ein masochist. eigentlich müsste man dafür geld bekommen! aber ehrlich, solche menschen MÜSSEN abgezockt werden... eine SM session bei einer prof. domina kostet auch richtig geld ^^ da ist sky echt billiger. =)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  2. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07