1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pay-TV: Sky verbündet sich mit…

Wäre es nicht so teuer ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: LeftyBruchsal 23.08.10 - 09:01

    ... würde ich mir Sky zulegen.
    Aber die Preise sind mir einfach zu hoch.

    Wenn Sky die Preise halbieren würden, würden sich wahrscheinlich die Abonnenten verdreifachen ^^

    Aber man will ja den Charme des "Exklusiven" behalten ;-)

  2. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: Maik L. 23.08.10 - 09:15

    Ich finde, dass das Problem nicht nur die Kosten für Sky sind. Ohne die GEZ-Belastung von 17,28 € jeden Monat, würden es sich vielleicht auch noch mehr überlegen...

  3. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: KDG_user 23.08.10 - 09:18

    Ich stimme Euch beiden an der Stelle zu,
    obwohl ich eher in meinen Geldbeutel dafür greifen würden,
    wenn die von Maik beschriebenen GEZ kosten nicht wären ...

    Sollen die doch die öffentlichen als "Pay TV" anbieten, der der die sehen will kann 17,28€ zahlen, wer nicht der nicht ...

  4. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: chris_me 23.08.10 - 09:23

    Und dann auch Pay-Radio, Pay-Veranstaltungen und Pay-Webcontent?

    Mit den Gebühren werden auch unzählige Radiosender, Musikveranstaltungen und die dazugehörigen Websites betrieben.

    Also nicht immer nur engstirnig auf das Fernsehen beschränken.

  5. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: fab 23.08.10 - 10:15

    Die GEZ-Gebühren sind doch eben dafür das, Programme anbieten zu können, die NICHT jeder sehene will und daher kommerziell NICHT unbedingt erfolgreich sind. Das ist der einzige Sinn und Zweck davon, mit dem Endziel unabhängiger Information und Bildung.

    Allerdings kann ich jeden verstehen der sich darüber aufregt dass mit dem Geld Musikantenstadl produziert wird (wieso läuft das bei den Zuschauerzahlen eigentlich auf keinem Privaten? Warum gibt es SIxx, DMAX aber kein 60+TV?).

  6. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: fab 23.08.10 - 10:16

    Das erste "das" im 1. Satz ist natürlich überflüssig.

  7. Back to the basics

    Autor: Soilent green 23.08.10 - 10:21

    Meiner Meinung nach sollten die Öffentlich rechtlichen sich auf eine reine minimale Grundversorgung mit Nachrichten und Kultur beschränken.
    Wer sagt denn, dass Sport-Liveübertragungen von täglichen oder wöchentlichen Ereignissen, einzelnen Rad- und Autorennen zur Grundversorgung dazugehören? Wenn ich mir anschauen, wie viel Geld in die Übertragungen von irgendwelchen WM's, Europameisterschaften, Auto- und Motorradrennen sowie Meisterschaften gesteckt wird, die parallel auf Eurosport, Sport1 oder auf Sky gezeigt werden, kommt mir die Galle hoch, weil ich nicht dazu bereit bin, für doppelte Übertragungen GEZ Gebühren zu zahlen.

    Dafür reichen zwei Fernsehkanäle überregional und die jeweiligen bereits existierenden Lokalsender (NDR, WDR, SWR usw.). Dazu zwei überregionale Rundfunksender (DLF, Dkultur) und für jede Region einen lokalen Sender.

    Wenn man die eben genannten Massnahmen alle umsetzt könnten die ÖR ihre Kosten bei guter Qualität auf die Hälfte kürzen und würden privaten Anbietern sowie dem Pay TV mehr Räume zur Entwicklung bieten.

    Was ich ebenfalls nicht verstehen kann in der Diskussion ist, wie man der Telekom die kompletten Bundesliga die Bundesligarechte für 25 Millionen Euro vertickt und Sky für das gleiche Paket 400 Millionen zahlen muss. Kein Wunder, dass die Telekom das Bundesliga Paket günstiger anbieten kann. Die Abonenntenzahlen der Telekom würden mich an dieser Stelle mal interessieren.

  8. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: Kaexah 23.08.10 - 10:24

    fab schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GEZ-Gebühren sind doch eben dafür das, Programme anbieten zu können,
    > die NICHT jeder sehene will und daher kommerziell NICHT unbedingt
    > erfolgreich sind. Das ist der einzige Sinn und Zweck davon, mit dem Endziel
    > unabhängiger Information und Bildung.

    Tja,nur doof das ebent doch nur TV für die Masse Läuft,inovative sachen gibt es nicht,informations Sendungen auf Kinderkarten niveau das wars.

    Das was die Privaten nicht bringen läuft auf den ÖR auch nicht.
    Und die Privaten machen wenigstens nicht so dreist Probagnada in eigener sache.
    Die haben halt nen verband der sich darum kümmert.

    Aber die ÖR nutzen ja kack dreist ihre eigenen sender für Probaganda in eigener sache.

  9. Re: Back to the basics

    Autor: dhgidg 23.08.10 - 10:52

    Ich vermute das es mit der Reichweite zu tun hat. Entertain über VDSL ist ne coole Sache, aber wo bekommt man es überall? Im Gegensatz dazu dürfte man Sky in 99,9% der Haushalte bekommen können.

  10. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: vor allem Internet 23.08.10 - 10:59

    Vor allem stammen die Regeln aus einer Zeit, in der das Internet noch die Vorstellungskraft des gemeinen Menschen gesprengt hat. Inzwischen informiere ich mich zu 'meinen' Themen über das Netz und habe damit einen viel unabhängigeren Zugang zu Informationen als ihn die ÖR je bieten könnten.

  11. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: rica 23.08.10 - 11:02

    Blödsinn die GEZ bzw. die öffentlich Rechtlichen sind nur dafür da die etatistische Gehirnwäsche des Staates zu verbreiten - also die Menschen zu braven staats - und obrigkeitsgläubigen Untertanen zu erziehen.

  12. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: preis 23.08.10 - 11:44

    der geforderte preis ist echt enorm zu hoch. ich hatte allerdings das glück letztes jahr das sky hd paket für 200€ inkl. receiver gebucht zu haben. nachdem ich es vor 3 monaten gekündigt habe, hat sky mir folgendes angebot gemacht: sky-welt, sky-film + alle sky hd sender für 17€ / monat. den preis finde ich absolut ok, schade das dies so nicht allgemein buchbar ist.

  13. Re: Wäre es nicht so teuer ...

    Autor: oIo 23.08.10 - 11:56

    > Warum gibt es SIxx, DMAX aber kein 60+TV?
    Weil die kaum noch konsumieren und sich fast gar nicht mehr durch Werbung beeinflussen lassen ("ich kaufe Produkt A, weil ich Produkt A schon immer gekauft habe").

  14. Re: Back to the basics

    Autor: zadorak 30.06.12 - 20:46

    Hallo, auch wenn der Beitrag zum Thema schon 2 Jahre alt ist, hat sich an der Thematik nach wie vor nichts geändert. Ich wollte mal sagen das ich dir in deinem Beitrag 100%ig zustimme. Im übrigen finde ich den entwurf zur automatischen abrechnung der gebühren der Öffentlich Rechtlichen seitens der GEZ durch den Staat vertretten die größte Frechheit direkt nach der angeblichen Trennung von Staat und Religion, was genauso die größte lüge ist, immerhin zieht der Staat immer noch die Steuer für die Kirche ein. Wo ist da die trennung. Grüße

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HRI IT-Services GmbH, Berlin
  2. über eTec Consult GmbH, südlich von Stuttgart
  3. PKS Software GmbH, Ravensburg, München
  4. Stadt Radevormwald, Radevormwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus