1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paypal: Nutzer melden Betrug über…

Sicherheits Konzept von NFC Payment

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheits Konzept von NFC Payment

    Autor: pk_erchner 25.02.20 - 07:49

    grundsätzlich finde ich NFC Payment eine sehr fortschrittliche Sache

    und nein, ich habe noch keine großen Beträge damit gezahlt

    aber, wenn ich Google Pay wäre, würde ich darauf bestehen, dass das Telefon grundsätzlich sperrfähig ist (per Muster, Pin, Biometrie...)

    und dass es bei einer Zahlung entsperrt sein muss

    Offenbar kann man aktuell kleine Beträge dadurch zahlen, dass das Telefon nur eingeschaltet ist

    Ob dieser Angriff durch verbesserte Antennen passiert ist, wird im Artikel nicht erwähnt

  2. Re: Sicherheits Konzept von NFC Payment

    Autor: backdoor.trojan 25.02.20 - 11:26

    Ab 25¤ muss das Gerät bei Google pay entsperrt sein. Ist also nicht viel anders als bei einer normalen nfc fähigen Karte.

    Allerdings ist das Problem hier ein anderes, es ist möglich die virtuelle Karte auszulesen und diese mit beliebiger cvc für online Zahlungen zu nutzen.

  3. Re: Sicherheits Konzept von NFC Payment

    Autor: treysis 25.02.20 - 14:15

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grundsätzlich finde ich NFC Payment eine sehr fortschrittliche Sache
    >
    > und nein, ich habe noch keine großen Beträge damit gezahlt
    >
    > aber, wenn ich Google Pay wäre, würde ich darauf bestehen, dass das Telefon
    > grundsätzlich sperrfähig ist (per Muster, Pin, Biometrie...)

    Das ist es: ohne Sperrbildschirm mit Zugangssperre (also Muster, Pin, Biometrie, etc) lässt sich Google Pay gar nicht erst einrichten.

    > und dass es bei einer Zahlung entsperrt sein muss
    >
    > Offenbar kann man aktuell kleine Beträge dadurch zahlen, dass das Telefon
    > nur eingeschaltet ist

    Ja, man kann kritisieren, dass man das Smartphone für kleine Beträge nicht entsperren muss. Zumal es heute mit Fingerabdruck etc. wirklich nicht mehr Aufwand ist, als den Bildschirm einzuschalten. Also: eingeschaltet sein muss der Bildschirm. Man kann also nicht einfach per Funk-Relay Smartphones im Stand-By zur Zahlung hernehmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  2. NetApp Deutschland GmbH, Hamburg, Berlin
  3. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)
  3. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf