1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paypal: Nutzer melden Betrug über…

Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: wurstdings 24.02.20 - 14:44

    So klingt der Artikel für mich, mit Bargeld wäre das nicht passiert.

    Obwohl ich natürlich daran interessiert wäre, wie es tatsächlich passiert ist, weil wenn Google sagt, sie sehen nix davon wurde eventuell ne andere Schwachstelle ausgenutzt.

    Hat jemand mehr Informationen, wie dieses Bezahlen mit Paypal im Hintergrund auf technischer Ebene funktioniert?

  2. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: Ankerwerfer 24.02.20 - 15:33

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit Bargeld wäre das nicht passiert.
    >

    Aha. Und hätte es Hitler nicht gegeben, hätte ich meine Frau nicht kennen gelernt. Trotzdem bin ich ihm nicht dankbar.

    Warum ich das in Zusammenhang bringe? Na weil Du ebenfalls zwei völlig unterschiedliche Sachen zusammenbringst die praktisch nichts miteinander zu tun haben.

  3. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: Huanglong 24.02.20 - 15:59

    Das Bargeld prinzipiell diebstahlsicher ist, wäre mal eine ganz neue Erkenntnis.

  4. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: wurstdings 24.02.20 - 16:07

    Ankerwerfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ich das in Zusammenhang bringe? Na weil Du ebenfalls zwei völlig
    > unterschiedliche Sachen zusammenbringst die praktisch nichts miteinander zu
    > tun haben.
    Man kann Dinge kontaktlos bezahlen oder mit Bargeld, ich sehe da schon einen Zusammenhang. Wenn ich einen Geldschein zur Kassiererin gebe, kann da niemand im Hintergrund irgendwelche Schwachstellen ausnutzen und ohne dass ich es bemerke Geld von meinem Konto abbuchen.

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bargeld prinzipiell diebstahlsicher ist, wäre mal eine ganz neue
    > Erkenntnis.
    Oh da wurden die Handys geklaut? Das stand aber nicht im Artikel, wo hast du die Info denn her?

  5. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: McWiesel 24.02.20 - 16:09

    Es war ja nur eine Frage der Zeit bevor wieder ein in der Zeit stehen gebliebener anmerken will, dass das mit Bargeld nicht passiert wäre.

    Nenne mir bitte die Institution, an die ich mich zwecks Rückerstattung wenden kann, wenn Bargeld bei einer Fehlbuchung (z.B. Fehler beim Zählvorgang) oder einem Diebstahl verloren gegangen ist? Dazu noch, wo Du aufgrund es Bargeschäfts ÜBERHAUPT nichts in der Hand hast, sondern bestenfalls auf Treu und Glauben des Geschäftspartners abhängt? Erst letztens wieder eine Diskussion an der Kasse erlebt, wo der Kunde vom Parkplatz zurück kam und behauptet hat 20¤ zu wenig rausbekommen zu haben. Ich glaub ihm das sogar, nur ist es mir egal, wer bar zahlt oder Bargeld gestohlen bekommt, ist heutzutage echt selbst an seinem Elend schuld.
    Bargeld ist ist immer sofort verloren, während ich bei Kartenzahlung zumindest noch eine ganz gute Chance auf Regulierung durch die Bank oder Feststellung des Fehlers hab, bzw. bei Diebstahl überhaupt nichts verliere, wenn ich mich korrekt danach verhalte.

  6. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: master_slave_configuration 24.02.20 - 16:11

    Bargeld hat auch Schwachstellen, es kann gestohlen werden, oder verloren gehen und ist dann nicht ersetzbar. Bei der digitalen Zahlung haftet oft der Dienstleister, bei Kreditkarten kann man die Summe einfach zurück buchen.

  7. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: regdul 24.02.20 - 17:06

    Und da hast du nichtmal alle Vorteile aufgezählt. Ein weiterer Vorteil ist die Zeitersparnis. Ich muss nicht in meinem Porte­mon­naie kramen und die Person an der Kasse muss kein Wechselgeld suchen. In Läden mit Selbstzahlerkassen (z.B. Ikea) geht das Bezahlen sogar noch viel schneller, wenn die Benutzer das System erstmal kapiert haben. In den Niederlanden bin ich immer erstaunt, dass man nie an den Kassen anstehen muss, weil das Bezahlen so schnell geht.

  8. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: Komischer_Phreak 24.02.20 - 18:35

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ankerwerfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum ich das in Zusammenhang bringe? Na weil Du ebenfalls zwei völlig
    > > unterschiedliche Sachen zusammenbringst die praktisch nichts miteinander
    > zu
    > > tun haben.
    > Man kann Dinge kontaktlos bezahlen oder mit Bargeld, ich sehe da schon
    > einen Zusammenhang. Wenn ich einen Geldschein zur Kassiererin gebe, kann da
    > niemand im Hintergrund irgendwelche Schwachstellen ausnutzen und ohne dass
    > ich es bemerke Geld von meinem Konto abbuchen.

    Doch, klar. Während Du dem Kassierer den Geldschein reichst, hackt jemand anderer Deine Bank und bucht dann im Hintergrund das Geld von Deinem Konto (alternativ kann er natürlich einfach eine Überweisung mit Deinen Daten einwerfen; das funktioniert problemlos). Oder meinst Du, das niemand Geldscheine in Deiner Hand hacken kann? Das ist zwar richtig, aber auch trivial und darüberhinaus ist das hier nicht passiert. Das war eine Abbuchung via Paypal; also ein Direktzugriff aufs Konto. Da bekommt man sein Geld bei Paypal problemlos zurück.



    > Huanglong schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Bargeld prinzipiell diebstahlsicher ist, wäre mal eine ganz neue
    > > Erkenntnis.
    > Oh da wurden die Handys geklaut? Das stand aber nicht im Artikel, wo hast
    > du die Info denn her?

    Nein, aber Dein Bankkonto, während Du mit Geldscheinen in seine Richtung gewunken hast. Im Ernst, es geht hier um den (versuchten) Diebstahl von Geld. Wenn Du Dein Bargeld als diebstahlsicher darstellst, musst Du Dir den Einwurf, dass es das nicht ist, wohl gefallen lassen. Alternativ könntest Du natürlich auch mit den kruden Vergleichen aufhören. Auf der anderen Seite ist es witzig, also mach ruhig weiter :-D

  9. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: McWiesel 24.02.20 - 20:03

    regdul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da hast du nichtmal alle Vorteile aufgezählt. Ein weiterer Vorteil ist
    > die Zeitersparnis. Ich muss nicht in meinem Porte­mon­naie kramen und die
    > Person an der Kasse muss kein Wechselgeld suchen. In Läden mit
    > Selbstzahlerkassen (z.B. Ikea) geht das Bezahlen sogar noch viel schneller,
    > wenn die Benutzer das System erstmal kapiert haben. In den Niederlanden bin
    > ich immer erstaunt, dass man nie an den Kassen anstehen muss, weil das
    > Bezahlen so schnell geht.

    Jein, die Geschwindigkeit beim Bezahlen hängt viel mehr von den daran beteiligten Leuten ab. Da gibts beiderseits gute wie auch üble Konstellationen: Wenn manche Probleme mit der PIN haben oder unterschreiben müssen, kann das durchaus entsetzlich länger gehen als wenn jemand nen Schein hinlegt und die Kassiererin schnell mit dem Rausgeld ist.

    Und selbst der optimale NFC-Zahlvorgang könnte auch ruhig noch mal ein paar Sekunden schneller gehen, da steht auch meist ein paar Momente zu lange "Bitte warten" auf dem Terminal.

    Trotzdem ist natürlich Karten/Handyzahlung jeder Barzahlung vorzuziehen. Für den Umweg zum Geldautomat gibt's überhaupt kein Grund mehr, insbesondere weil man eben durch eine saubere Dokumentation der Bezahlvorgänge seine Finanzen sicher im Griff hat, bei Problemen die Zahlung fehlerfrei nachweisen kann und weniger Angst vor Überfällen/Einbrüchen haben muss.

  10. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: treysis 25.02.20 - 03:15

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst der optimale NFC-Zahlvorgang könnte auch ruhig noch mal ein paar
    > Sekunden schneller gehen, da steht auch meist ein paar Momente zu lange
    > "Bitte warten" auf dem Terminal.

    Ja, das ist mittlerweile das, was am längsten dauert. Liegt das daran, dass jedes Mal eine Verbindung aufgebaut werden muss? Ist die Hardware zu lahm? Würde gerne mal sehen, ob das im Ausland schneller geht.

  11. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: regdul 25.02.20 - 10:14

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > regdul schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und da hast du nichtmal alle Vorteile aufgezählt. Ein weiterer Vorteil
    > ist
    > > die Zeitersparnis. Ich muss nicht in meinem Porte­mon­naie kramen und
    > die
    > > Person an der Kasse muss kein Wechselgeld suchen. In Läden mit
    > > Selbstzahlerkassen (z.B. Ikea) geht das Bezahlen sogar noch viel
    > schneller,
    > > wenn die Benutzer das System erstmal kapiert haben. In den Niederlanden
    > bin
    > > ich immer erstaunt, dass man nie an den Kassen anstehen muss, weil das
    > > Bezahlen so schnell geht.
    >
    > Jein, die Geschwindigkeit beim Bezahlen hängt viel mehr von den daran
    > beteiligten Leuten ab. Da gibts beiderseits gute wie auch üble
    > Konstellationen: Wenn manche Probleme mit der PIN haben oder unterschreiben
    > müssen, kann das durchaus entsetzlich länger gehen als wenn jemand nen
    > Schein hinlegt und die Kassiererin schnell mit dem Rausgeld ist.

    Mein Fehler. PIN und Unterschrift sind mMn veraltet, unbequem und unsicher. Bei bargeldloser Bezahlung denke ich inzwischen nur noch an die NFC-Technologie von Smart Devices, wie im Artikel erwähnt. Diese Art der Bezahlung ist selbst mit den wenigen Sekungen Wartezeit schneller als jede Barzahlung. Selbst die optimalen Barzahlungen dauern länger und sind in der Realtität nur selten anzutreffen.

  12. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: wurstdings 25.02.20 - 13:35

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war ja nur eine Frage der Zeit bevor wieder ein in der Zeit stehen
    > gebliebener anmerken will, dass das mit Bargeld nicht passiert wäre.
    Du sagst also das geht mit Bargeld auch? Wie kann da jemand Daten abgreifen und abbuchungen vornehmen, wenn ich dem Kassierer einen Geldschein überreiche?
    Und warum hat das Bedürftnis nach anonymität und sicherheit etwas mit ewig gestrig zu tun? Ist es heutzutage nichtmehr inn?
    > Nenne mir bitte die Institution, an die ich mich zwecks Rückerstattung
    > wenden kann, wenn Bargeld bei einer Fehlbuchung
    Bei Bargeld gibt es keine Fehlbuchung.
    > (z.B. Fehler beim
    > Zählvorgang)
    Mit Kassenzettel zum Verkäufer.
    > oder einem Diebstahl verloren gegangen ist?
    Die Sicherheit deiner Geldbörse kannst du ganz einfach selbst beeinflussen, z.B. Innentasche Jacke und besser nicht in der Arschtasche. So ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand deine Geld klaut, genauso gering, wie das jemand dein Handy klaut. Beim Geld ist übrigens nur so viel weg, wie du dabei hattest und diese Menge kann man sehr gut selbst festlegen.
    Bei E-Geld ist halt soviel weg, wie man auf einmal abbuchen kann.
    > Dazu noch, wo Du
    > aufgrund es Bargeschäfts ÜBERHAUPT nichts in der Hand hast, sondern
    > bestenfalls auf Treu und Glauben des Geschäftspartners abhängt?
    Bonflicht? Nachrichten in letzter Zeit verfolgt?
    > Erst
    > letztens wieder eine Diskussion an der Kasse erlebt, wo der Kunde vom
    > Parkplatz zurück kam und behauptet hat 20¤ zu wenig rausbekommen zu haben.
    Ja wer in Mathe vollversagt hat (zählen und addieren) muss sich auf drahtlose Bezahlung verlassen. Bemerkt so einer dann Unstimmigkeiten auf dem eigenen Konto?
    Wem das zu schwer ist, der kann ja auch nur die Scheine zählen, dann wurde er im Zweifel nur um ein paar ¤ erleichtert.
    > Ich glaub ihm das sogar, nur ist es mir egal, wer bar zahlt oder Bargeld
    > gestohlen bekommt, ist heutzutage echt selbst an seinem Elend schuld.
    Woher willst du wissen wer schuld ist?
    > Bargeld ist ist immer sofort verloren, während ich bei Kartenzahlung
    > zumindest noch eine ganz gute Chance auf Regulierung durch die Bank oder
    > Feststellung des Fehlers hab, bzw. bei Diebstahl überhaupt nichts verliere,
    > wenn ich mich korrekt danach verhalte.
    Vorrausgesetzt man bemerkt es früh genug, was nicht gegeben ist, wenn man nicht regelmäßig seine Zahlvorgänge in allen Portalen kontrolliert. Und man merkt ja nicht einfach so, das was nicht stimmt, bei Bergeld merke ich es spätestens, wenn ich nächtstes mal was bezahle.

    regdul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da hast du nichtmal alle Vorteile aufgezählt. Ein weiterer Vorteil ist
    > die Zeitersparnis.
    Wie oft ich das höre ... Mit Bargeld kann ich entweder in der Schlange mein Geld passend zusammen suchen oder einen Schein hingeben, die Kassierer sind so schnell damit, dass das auf jeden Fall in unter 10 sec durch ist. Wenn ich dann Leute mit ihren Karten oder Telephonen sehe, die erst noch entsperren müssen dann auf die Zahlungsbestätigung warten und dann nochmal das Ganze, weil irgendwas nicht geklappt hat ...
    Auf jeden Fall kein relevanter Zeitunterschied.
    > In den Niederlanden bin
    > ich immer erstaunt, dass man nie an den Kassen anstehen muss, weil das
    > Bezahlen so schnell geht.
    Krass geht dass da so schnell, weil die überall RFID-Chips drauf kleben haben oder wie wird da gescannt?
    Übrigens, wenn ich in den Niederlanden bin, bin ich immer ganz froh wenns etwas länger dauert, weil ich dann meist sehr langsam bin. ;)

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, klar. Während Du dem Kassierer den Geldschein reichst, hackt jemand
    > anderer Deine Bank und bucht dann im Hintergrund das Geld von Deinem Konto
    Hä? Das musst du mal genauer erklären.
    > (alternativ kann er natürlich einfach eine Überweisung mit Deinen Daten
    > einwerfen; das funktioniert problemlos).
    Und woher hat er die Daten? stehen die auf meinem Geldschein drauf oder was?
    > Oder meinst Du, das niemand
    > Geldscheine in Deiner Hand hacken kann?
    Ist das eine Frage oder ...? ich lasse besser die Fortsetzung weg
    > Das war eine
    > Abbuchung via Paypal; also ein Direktzugriff aufs Konto.
    Und die Daten haben sie woher?
    > Da bekommt man sein Geld bei Paypal problemlos zurück.
    Sofern man es rechtzeitig bemerkt.
    > Nein, aber Dein Bankkonto, während Du mit Geldscheinen in seine Richtung
    > gewunken hast.
    Ich denke nicht, dass ich auf sowas genauer eingehen muss oder?
    > Wenn Du Dein Bargeld als diebstahlsicher darstellst
    Wo habe ich das getan? Bitte Zitire mich einfach.

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den Umweg zum Geldautomat gibt's überhaupt kein Grund mehr,
    Außer vielleicht Anonymität und Sicherheit?
    > insbesondere weil man eben durch eine saubere Dokumentation der
    > Bezahlvorgänge seine Finanzen sicher im Griff hat,
    Ich denke, Menschen, die penibel all ihre Bezahlvorgänge nachkontrollieren haben auch mit Bargeld alles im Griff.
    > und weniger Angst vor
    > Überfällen/Einbrüchen haben muss.
    Hehe, na Klar. Der Räuber riecht das schon von weitem, dass du kein Bargeld dabei hast und an der Haustür hast du ein Schild "Liebe Diebe ich nutze das super sichere Google Pay, hier gibts nichts zu holen".

    Übrigens ist es immer besser, wenn man dem Überfaller was geben kann, dann hat der nämlich keinen Not seine Gewaltandrohung in die Tat umzusetzen.

  13. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: wurstdings 25.02.20 - 14:05

    Ah, es gibt Details: https://www.golem.de/news/google-pay-paypal-wusste-seit-einem-jahr-von-sicherheitsluecke-2002-146837.html

    Also möglicherweise ein einfacher Kreditkartenbetrug, bzw in Zusammenhang mit den Kleinstabbuchungen sogar einfach nur wild erratene Kreditkartendaten.

    Ist natürlich krass, dass dieses GPay im Hintergrund solche veraltete Technik wie Kreditkarten einsetzt, da hätte ich schon etwas mehr erwartet.

  14. Re: Verhütungsgegner beschwert sich über ungewollte Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten

    Autor: treysis 25.02.20 - 14:12

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, es gibt Details: www.golem.de
    >
    > Also möglicherweise ein einfacher Kreditkartenbetrug, bzw in Zusammenhang
    > mit den Kleinstabbuchungen sogar einfach nur wild erratene
    > Kreditkartendaten.
    >
    > Ist natürlich krass, dass dieses GPay im Hintergrund solche veraltete
    > Technik wie Kreditkarten einsetzt, da hätte ich schon etwas mehr erwartet.

    Wenn es denn diese Lücke war. Könnte aber sein.

    Warum Google Kreditkarten-Technik nutzt? Weil man damit darum herum kommt, alle Kassensysteme und die Zahlungsinfrastruktur zu erneuern. So reichte ein einfaches Software-Update, um mit der Tokenization zurecht zu kommen. Und damit funktioniert GPay (und Apple Pay übrigens genauso) ohne Probleme an allen Terminals, die auch kontaktlose Kreditkarten akzeptieren. Und weil die meisten Verträge vorsehen, dass die Geschäfte auf Kontaktlos-Terminals wechseln müssen, kannst du deswegen nahezu überall, wo Kartenzahlung möglich ist, auch mit Google-, Apple- und Samsung-Pay (und auch Garmin und Fitbit) bezahlen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
  2. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden)
  3. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  4. Allianz Deutschland AG, München,Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  3. 749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021