Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Hersteller machen 2010 doch ein…

Stückpreise sinken aber. Bitte von DVD/BD-Meldungen lernen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stückpreise sinken aber. Bitte von DVD/BD-Meldungen lernen

    Autor: umsatzplus satt 04.03.10 - 13:19

    Die Stückpreise sinken aber.
    Die ipads wurden für $1000 in den Spekulationen gehandelt. Aber mit $ 500 haut Apple voll rein und drückt den Preis von PCs massiv. Denn für $500 kriegt man ein Laptop oder ein Ipad. In USA. In Europa sind apples leider deutlich teurer :-((((((((((((

    Bei DVD und BD-Meldungen wird meist auch auf den Preisverfall der durchschnittlichen DVD verwiesen.

    Man sollte also für die Geräteklassen (Handy, PDA, Ereader/Ipad/Slate, Netbook, Laptop, Desktop-PC, Server-PC) mal die Durchschnittspreise von 2009 und die erwarteten Preise für 2010 benennen.

  2. Re: Stückpreise sinken aber. Bitte von DVD/BD-Meldungen lernen

    Autor: Sinux 04.03.10 - 16:26

    hää?

    > Die Stückpreise sinken aber.

    Ja...

    > Die ipads wurden für $1000 in den Spekulationen gehandelt.

    hmm.. nagut

    > Aber mit $ 500
    > haut Apple voll rein und drückt den Preis von PCs massiv.

    Woher hast du die Zahlen?
    N ipad ist was ganz anderes als n PC und steht nicht damit in Konkurrenz.

    > Denn für $500
    > kriegt man ein Laptop oder ein Ipad. In USA. In Europa sind apples leider
    > deutlich teurer :-((((((((((((

    Was interessieren ipads??
    Das mit den Preisen ist aber normal so.

    > Bei DVD und BD-Meldungen wird meist auch auf den Preisverfall der
    > durchschnittlichen DVD verwiesen.
    >
    > Man sollte also für die Geräteklassen (Handy, PDA, Ereader/Ipad/Slate,
    > Netbook, Laptop, Desktop-PC, Server-PC) mal die Durchschnittspreise von
    > 2009 und die erwarteten Preise für 2010 benennen.

    Is doch sowieso alles nur Gesülze. Sowas von Sch****egal was wer wann sagt was wann wo wieviel verkauft wird.

  3. Re: Stückpreise sinken aber. Bitte von DVD/BD-Meldungen lernen

    Autor: Vincent2k 04.03.10 - 17:32

    Sinux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > N ipad ist was ganz anderes als n PC und steht nicht damit in Konkurrenz.

    Noch ja. Aber sobald die ersten iPads mit Slot-In-Laufwerken, HDMI-Ausgang, USB-Hubs, Kartenleser usw herauskommen, wird das anders aussehen. Und ich gebe zu, dass (abgesehen von präzisionsabhängigen Programmen a la Photoshop etc) eine solche GUI mit der Hand wesentlich einfacher und schneller bedienbar ist.

  4. Re: Stückpreise sinken aber. Bitte von DVD/BD-Meldungen lernen

    Autor: umsatzplus satt 04.03.10 - 17:51

    Mir geht es um öffentlichen Preisdruck auf alle Geräteklassen

    Und die Oma+Kinder kriegen keinen PC sondern einen Ipad-billig-Clone.
    Weil die eh nur Surft, skype macht und emails schreibt.

    Viele Leute brauchen gar keine fetten Desktop-PCs. Ich kenne genug Entwickler, die auf ihrem Laptop arbeiten auch wenn 4500/5400er-Platten nicht grade schnell sind. SSDs gibts ja noch nicht so lange und rücken so grade mal in bezahlbare Regionen.

    Und wenn Du die letzten Umsatz-Meldungen dieser Art gelesen hättest, wüsstest Du, das Netbooks eine große Zahl der verkauften "PCs" darstellen.

    Und wenn Laptops und IPads dasselbe kosten, ist für Normalos die kein Videotranscoding oder spezielle Software brauchen, ein Ipad oft vielleicht die bessere Wahl.
    Für Spezialsoftware halt rdp oder vnc oder wie das bei Apple heisst.

    @vincent: Diese Anschlüsse gibts dann nachzukaufen bei Apple als Adapter für den Connector-Anschluss. Und Slot-In-Laufwerke usw. gehören in eine Docking-Station.

    Die Clone haben aber dann hoffentlich USB(2 später 3) und HDMI werden viele haben! was sie auch zu (WLAN/vielleicht Ethernet) netzwerk-Media-Playern oder einfach einem portablen Internet-Radio macht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Ingenics AG, Ulm, Stuttgart, München
  4. GMH Systems GmbH, Georgsmarienhütte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  2. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  3. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel

  1. Angestellten-Shuttle: Das Apple-Auto ist ein VW-Bus
    Angestellten-Shuttle
    Das Apple-Auto ist ein VW-Bus

    Apple will künftig mit Volkswagen ein selbstfahrendes Shuttle für den Transport von Mitarbeitern bauen. Dabei nutzt Apple die selbstentwickelte Software für autonomes Fahren.

  2. Snapdragon 710: Qualcomm stellt Oberklasse-SoC vor
    Snapdragon 710
    Qualcomm stellt Oberklasse-SoC vor

    Der Snapdragon 710 liefert fast die Leistung des Snapdragon 845 und wird mit 10-nm-Technik gefertigt. Gedacht ist der Qualcomm-Chip für Premiumgeräte, die viele Funktionen eines Topsmartphones aufweisen.

  3. Battlefield 5: Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft
    Battlefield 5
    Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    Zerstörbare Umgebungen und der Bau von Stellungen, dazu ein Einzelspielermodus und kein Battle Royale: Das Entwicklerstudio Dice hat Battlefield 5 präsentiert. Die Serie kehrt zurück in den Zweiten Weltkrieg, zusätzliche Karten und andere Erweiterungen sollen kostenlos erhältlich sein.


  1. 08:01

  2. 04:00

  3. 23:27

  4. 21:04

  5. 17:40

  6. 17:00

  7. 16:45

  8. 16:31