1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Krise: Hewlett-Packard baut 5…

voll skrupellos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. voll skrupellos

    Autor: vol1 31.12.13 - 13:32

    Es werde "bewusst in Kauf genommen, dass Sozialschwache, Alleinerziehende, Ältere und generell Personen mit Belastungen ihren Arbeitsplatz verlieren und es schwer haben einen neuen zu finden. "

    Achsoo ja DANN können die natürlich nicht dichtmachen, sondern müssen weiterhin Verluste machen.

  2. Re: voll skrupellos

    Autor: Rost 31.12.13 - 15:14

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es werde "bewusst in Kauf genommen, dass Sozialschwache, Alleinerziehende,
    > Ältere und generell Personen mit Belastungen ihren Arbeitsplatz verlieren
    > und es schwer haben einen neuen zu finden. "
    >
    > Achsoo ja DANN können die natürlich nicht dichtmachen, sondern müssen
    > weiterhin Verluste machen.

    Dann warte mal ab, bis du aus der Schule raus bist und selbst ein paar Jahre auf dem Buckel hast. Deine Perspektive wird sich ändern, das garantiere ich dir.

  3. Re: voll skrupellos

    Autor: vol1 31.12.13 - 16:16

    Sorry aber das Leben ist kein Ponyhof.

  4. Re: voll skrupellos

    Autor: Wildcard 31.12.13 - 16:33

    Rost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vol1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es werde "bewusst in Kauf genommen, dass Sozialschwache,
    > Alleinerziehende,
    > > Ältere und generell Personen mit Belastungen ihren Arbeitsplatz
    > verlieren
    > > und es schwer haben einen neuen zu finden. "
    > >
    > > Achsoo ja DANN können die natürlich nicht dichtmachen, sondern müssen
    > > weiterhin Verluste machen.
    >
    > Dann warte mal ab, bis du aus der Schule raus bist und selbst ein paar
    > Jahre auf dem Buckel hast. Deine Perspektive wird sich ändern, das
    > garantiere ich dir.

    Es ist immer doof wenn man entlassen wird, aber immerhin ist es nicht so wie bei der Deutschen Bank wo man entlassen wird, nachdem der Konzern mal wieder einen Rekordgewinn eingefahren hat.

    Die Frage ist jetzt natürlich wie die Leute entlassen werden, bekommen die entsprechende Abfindungen? Ich weiß daß es diese bei Nokia in Bochum gab, d.h. einige Leute hatten da recht viel Glück und sind dann sofort zu RIM gewechselt, natürlich nur ein paar.
    In Deutschland würde ich mir nicht zu viele Sorgen um die Leute machen, die werden nicht verhungern solange sie wissen wie man Formulare ausfüllt.
    In anderen Ländern sieht das schon ganz anders aus.

  5. Re: voll skrupellos

    Autor: ikso 31.12.13 - 16:49

    Das einzig traurige ist das die Leute die für dieses Desaster verantwortlich sind, Millionen an Boni und Abfindungen kassieren.

  6. Re: voll skrupellos

    Autor: Dadie 31.12.13 - 18:26

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es werde "bewusst in Kauf genommen, dass Sozialschwache, Alleinerziehende,
    > Ältere und generell Personen mit Belastungen ihren Arbeitsplatz verlieren
    > und es schwer haben einen neuen zu finden. "
    >
    > Achsoo ja DANN können die natürlich nicht dichtmachen, sondern müssen
    > weiterhin Verluste machen.

    Das Problem von HP ist hier nur, dass genau die Mitarbeiter die nun Entlassen werden überhaupt nichts für die Lage in der HP sich aktuell befindet können. Die Lage wurde fast ganz alleine vom oberen Management erzeugt. Sicher den Apotheker hat man als Sündenbock raus geworfen. Aber da sitzen noch genug andere in den Chef-Etagen und im Management.

    Gute Mitarbeiter gibt es nicht kostenfrei und die wachsen auch sicher nicht auf den Bäumen. Ob ein guter Mitarbeiter aber bei der Führung Lust hat bei HP anzufangen ist fraglich. Jetzt noch die kompetenten Mitarbeiter zu kündigen die man noch hat, ist vollkommen absurd!

    HP hat offensichtlich Geld Probleme. Da lässt sich aber sicher auf anderen Weg lösen. Wie wäre es denn wenn solidarisch das ganze Management ein paar Monate auf seinen Lohn verzichtet? Oder wie wäre es mit einem "Lohn für niemanden Monat". Irgendwo muss das Geld her, keine Frage. Aber die nun gefeuerten Mitarbeiter können für die Lage des Unternehmen mit am wenigsten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.13 18:29 durch Dadie.

  7. Re: voll skrupellos

    Autor: elknipso 01.01.14 - 11:02

    HP hat vor allem immer noch ganz massive Service und Support Probleme.
    In der Hotline sitzen überspitzt formuliert dressierte Affen welche zum einen kaum deutsch sprechen und noch dazu nur von ihrem Bildschirm stur Anweisungen ablesen egal wie schwachsinnig diese auch in dem entsprechenden Fall sind.

  8. Re: voll skrupellos

    Autor: PeterK 01.01.14 - 14:07

    >Das einzig traurige ist das die Leute die für dieses Desaster verantwortlich sind,
    >Millionen an Boni und Abfindungen kassieren.
    Nicht nur das, sondern auch der Zeitpunkt und Übertragungskanal ist ziemlich skrupellos gewählt.

    Von der eigenen Kündigung am Silvester zu hören, ist schlichtweg niederschmetternd. Auch der Weg, dass es so nebenbei in einem Jährlichen Report erwähnt wird, soll wahrscheinlich grosse Medienpräsenz verringern.

  9. Re: voll skrupellos

    Autor: fesfrank 01.01.14 - 23:32

    wenn opel 200 hp "techniker" übernehmen sollte kann die hp technik nicht besonders wertig sein!!!! dann wundert es mich nicht das hp ihre "technik" nicht mehr vetkauft .... ergo die "techniker"werden überflüssig ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Lenovo Smart Tab P10 für 149€ - Vergleichspreise ab 259€)
  2. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  3. 38,99€ (Xbox One/Windows 10 PC)
  4. (aktuell u. a. WD Blue 3D 1TB für 111€, Crucial X8 1TB für 149€, Seagate Expansion 10TB für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien