Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Physik-Engine: Microsoft übernimmt…

Um hier mal was klarzustellen !!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Um hier mal was klarzustellen !!!!

    Autor: Kaosmatic 03.10.15 - 21:25

    from http://venturebeat.com/2015/10/02/microsoft-buys-havok-from-intel-promises-to-keep-licensing-physics-tech/
    "
    That last note about Crackdown 3 is potentially the most telling. For that open-world crime game’s multiplayer mode, Microsoft is enabling players to go in and destroy skyscrapers and everything else in the world. That mode is only possible through the power of Azure, which means Crackdown 3 developers Sumo Digital and Cloudgine are building a cloud-based destruction engine that probably runs on Havok. Once that’s built, and now that Microsoft owns Havok, it could potentially license that destruction engine out to other developers.
    "

    Ich gehe mal davon aus das Ihr von Golem so eine Nachricht gefunden oder in der Forum übermittelt bekommen habt. Und dann leider ohne sich darum nen Kopf zu machen einfach mal abgetippt habt bzw. bischen umgeschrieben habt.

    Nur leider wenn man das mal übersetzt und sich ein wenige mit dem ganzen auskennt erkennt man recht schnell das das eine Interpretation ist die jeglicher Grundlage entbehrt.

    Genau genommen steht da zB:
    "das ohne die Azure cloud der Multiplayer von dem game nicht möglich wäre."

    Das ist schonmal ein Marketing Geschwätz weil klar zum einen Wahrheit da man für einen dedizierten multiplayer in der Regel auch server braucht.

    Das diese aber nur mit den Azure Servern gehen sollen liegt wohl mehr daran das das ganze game mit Microsoft und der xbox verbandelt ist und daher keine andere möglichkeit vorhanden ist zb amazons cloud oder was weiß ich zu nehmen.

    Ich sage das nur so ausführlich weil das genauso weitergeht mit Sachen die man so interpretiert und einfach mal so sagt weil sie sich erstmal wahr anhören oder wahr sein könnten.

    Dann wir hier von "which means " geredet was ansich schon klarmacht das ab hier reine phantasie und interpretation mit dem Schreiber durchgehen.

    " developers are building a cloud-based destruction engine that probably runs on Havok"
    probably = wahrscheinlich

    Das ist das schöne dabei .... also wir interpretieren das die Entwickler eine cloudbasierte PhysiK Engine für ihr Game machen (weil ja was kaputt geht und das ist dann automatisch eine cloudbasierte Physic Engine weil das ja in der Azure cloud gemacht wird ) und das diese "wahrscheinlich" auf havoc basiert weil microsoft da jetzt ja havoc gekauft hat.

    ja und ich hab gehört morgen kommt der lilalaunebär und schenkt VW bessere Abgasswerte!!!

    Leute aufwachen. Geil wär es wohl gewesen eine solche Differenzierung von euch zu lesen.

    Klar ist da ja auch sowas wie wahrheit drin.

    Wir haben da einen oder mehrere server der in der cloud(auch nur nen andere wort vor serverfarm) löpt.
    Und einen teil des server codes der eventuell havoc oder halt irgendeine andere physic engine benutzt. ;D
    Und wir haben eine Nachricht das "Microsoft Havoc gekauft hat da Microsoft sich weiterhin Stark im Games Markt engagieren will."
    Das ist übrigends der einzige wahre kern an dem ganzen!!!

    Was den Kram mit der Physik Berechnung angeht:
    Ja es wird vom server collisions berechnungen geben, wenn es da Zerstörungen von gebäuden gibt und sofern teile dieser Gebäude dann damage bei spielern machen können. Das gibts aber bei Battlefield und davor bei Bad company 2 auch. Da brauchts dann nicht viel mehr als nen cube wenn du drin bist und haus geht kaputt dann du auch logik :D ..

    Das kann ein wenig verfeinert werden aber dafür brauche ich keine ganze server farm sondern das ist normaler server collision code ob der nun mit havoc physx oder bullet oder was hausgemacht löpt ist völlig egal.

    Ich kann aber auch einen Teil mit Havoc mit den
    Sofern das nen paar einzelteile einzeln auswirkungen haben auch schön aber das würde der konsole keine arbeit abnehmen weil die console mit solchen berechnungen in einem multiplayer sowiese nichts zutun haben darf!!!

    Was nun optik effekte angeht ... also 100 k particles die werden mitsicherheit nicht vom server oder von der cloud kommen. da reichen die 6 kerne der xbox locker aus um da genug von zu berechnen weil die in der regel auch nur sehr geringe bis keine collisions haben. Und vorallem da diese dann aber keinen schaden machen nicht vom server berechnet werden müssen sondern halt ruhig beim client bleiben können.

    Klar könnte ich auch einen server neben den gameserver als physicsserver abstellen und das könnte dank direkter netzwerk verbindung mit gbits datenleitung sogar eventuell sinn machen. Aber es werden nicht tausende positionsdaten an den user client geschickt alle paar millisekunden.

    Falls mich hier jemand vom Gegenteil bekehren will dann bitte mit Referenz text und ner Microsoft offiziellen Aussage oder jemand der zumindest mal angehend mit ner 3d engine und physics und multiplayern gespielt hat und net nur mit dem Endprodukt. :D

    Schönes WE noch

  2. Re: Um hier mal was klarzustellen !!!!

    Autor: ms (Golem.de) 03.10.15 - 21:54

    Mir liegen einzig die Meldungen vom Microsoft Blog und von der Havok Seite vor, mehr nicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Um hier mal was klarzustellen !!!!

    Autor: Kaosmatic 05.10.15 - 01:37

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir liegen einzig die Meldungen vom Microsoft Blog und von der Havok Seite
    > vor, mehr nicht.

    Ok und wo soll da was von Physics Berechnungen in der Cloud stehen?

    https://blogs.microsoft.com/blog/2015/10/02/havok-to-join-microsoft/
    http://www.havok.com/havok-to-join-microsoft/

    Zitat:
    "Künftig soll die neu eingekaufte Havok-Engine unter anderem dazu verwendet werden, Cloud-Berechnungen für die Physikdarstellung in Xbox-One-Titeln zu verbessern."



    Das kann ich beim besten Willen nicht in den Meldungen finden!
    Jedenfalls ist es bewußt irreführend geschrieben und vermittelt den Eindruck als wenn da nun was Grundsätzlich neues geschieht das ist aber nicht der Fall.


    "Part of this innovation will include building the most complete cloud service, which we’ve just started to show through games like “Crackdown 3.”"

    Das kann man jedenfalls nicht so einfach nehmen und das nun auf havoc im speziellen beziehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH, Berlin
  2. Polytec GmbH, Waldbronn
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Bosch Gruppe, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
  3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

  1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
    Einigung auf EU-Ebene
    Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

    Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

  2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    Bus Simulator angespielt
    Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

  3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
    Telekom
    Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

    Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


  1. 18:42

  2. 16:40

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:50

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:20