1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei: Abschaltung von Kino…

Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: masc85 09.06.11 - 13:02

    Lieber Nutzerinnen und Nutzer,

    Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt wurden welche von uns gebustet . Es kam auch bei mir zu einer HD und ich bin gerade in einem Internet Café Eure visits bzw eure IP wurde NICHT gespeichert alles was verbreitet wird oder wurde ist gelogen . Es wurden zwar Server beschlagnahmt , diese waren aber mit Truecrypt verschlüsselt , Ich war nicht in Untersuchungshaft bzw noch nicht es wurden auch meine HDD’s und Computer mitgenommen und mit extra anzeigen weil sie andere dinge gefunden haben. Diese Überwachungsaktionen wurden nicht im Rahmen des Gesetzes unternommen unter anderem wurden Telefone abgehört , Leute beschattet nur wegen der “Vermutung”
    Ich denke ich habe noch mal Glück gehabt da mein Rechner auch gecryptet war. Die gerüchte sind war das Kino.to Kontakt zu Speedtest , dies sollte nur klar gestellt werden aber Speedtest hat nichts verbrochen . Gelder sind vorhanden , Kino.to kommt bald wieder aber wahrscheinlich unter neuer Leitung . Zur Info, der Hoster hat uns nicht sitzengelassen sondern einer der Team Mitglieder hat sich verplappert und wurde erpresst . Nein wir haben nie etwas mit Kinderpornographie am Hut gehabt . Und nein killu ist nicht der Boss oder hat damit etwas zu tun .
    Zudem wird unser Rechtsbeistand gegen klagen wegen ungesetzlicher Beschattung auf Grund von Vermutungen ohne Beweisen . Ich wiederhole es besteht keine Gefahr für euch.

    Kino.to kommt bald wieder



    Und noch ein Text ist aufgetaucht:

    So nun kann ich auch mal klartext reden zu dem Vorfall…. Die Betreiber wussten seit letzter Woche Freitag es nur noch eine Frage der Zeit ist bis es zu unzähligen Hausbesuchen kommt. (Ich war dort upper und habe meine Streams zur verfügung gestellt).

    Deswegen wurde von allen was der Betreiber (Namen möchte ich nicht nennen) voll kopiert und auf einen dritt Man übermittelt der Die Seite, falls es zu einem bust kommt, wieder aufbauen soll. Diese komplettes Backup mit der kompletten DB und allen Logs exisitiert noch! Die kommenden Tage wird es eine Spiegel Seite geben und die ganzen Hoster werden unter anderen Namen und vorkehrungen wieder aufgebaut.

    Ein Projekt steht kurz vor der Eröffnung mehr dazu die Tage.Zu der festnahme: Die Polizei nimmt an das sie alle Hintermänner haben… falsch gedacht. das Team bestand oder besteht noch aus 26 Mitgliedern, 2 davon aus Polen. Das heißt hälfte der Betreiber sind noch auf freien Fuß.Diese Betreiber haben ständigen Kontakt zueinander und tauchen erstmal in andere Staaten unter, betreiben aber noch unzählige Sharing Seiten.

    Hinter Kino.to steckt einiges mehr also “nur” eine Stream Seite das solltet ihr bedenken. “7 stelliger Bereich” ist dabei noch untertrieben. Da wir ein NP Board sind plauder ich noch ein bisschen Weiter…Wer regelmäßig Kinofilem lädt kennt mit sicherheit “Pleaders”. Das ist eine Filme Rls Groupt und ratet mal wer dahinter steckt.. Genau! es sind 34 Leute in unterschiedlichen Staaten. und all diese 34 Menschen haben für kino.to gearbeitet…kino.to ist noch lange nicht Geschichte. Auf deren Server werden immer noch Filme ohne ende verteilt hochgeladen und genuked… da ich verlässliche Kontakmänner zu deren Irc habe.Alle die was anderes behaupten sind schlicht und ergreifend lügner….

    http://nfo-place.net/show,3uMTJiVLC3MyKEqstqfHbt.png

  2. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: narf 09.06.11 - 13:11

    quelle?

  3. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: masc85 09.06.11 - 13:13

    Quelle: http://stadt-bremerhaven.de/kino-to-das-war-es-wohl

    wobei das nicht der ursprung sein wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.11 13:14 durch masc85.

  4. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: mwi 09.06.11 - 13:14

    Also mit der Rechtschreibung hätte er sich mehr Mühe geben können. Aber in dem Fall ist das ok, daran erkennt man, dass beide Texte von ein und derselben Person geschrieben sind.
    Aber begibt er sich und seine "Mittäter" mit solchen Texten nicht unnötig in Gefahr?

  5. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: masc85 09.06.11 - 13:15

    Nö glaube ich nicht, sie haben ja schon seine Rechner Festplatten usw. Was soll ihm denn jetzt noch schlimmes passieren.

  6. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: narf 09.06.11 - 13:27

    naja z.b. das die beschlagnahmung einer verschlüsselten festplatte in einem strafprozess in deutschland ungefähr nullkommagarnix wert ist wenn man das (ausreichend dimensionierte) passwort zum dechiffrieren nicht kennt, eine aussage wie diese, sofern sie auf die person zurück getrackt werden kann, allerdings schon einen wert vor gericht hat?

  7. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Muhaha 09.06.11 - 13:53

    Und jetzt nehmen wir einmal an, den Behörden würde es gelingen all diese Leute festzunehmen und die Staatsanwaltschaft würde erfolgreich Klageerhebung führen können. Nehmen wir ferner an, man erhielte auch sämtliche Daten der Seite, den Sourcecode, es gäbe sonst keine andere Kopie davon.

    Was würde passieren?

    NICHTS!

    Denn da die Nachfrage nach einem derartigen Angebot weiterhin ungebrochen hoch geblieben ist, wird es bald neue Portale geben, bzw. die Masse wird zu anderen, bereits existierenden Streaming-Portalen wandern.

    Und wie auch der seit Jahrzehnten tobende "War on Drugs" nicht einmal ansatzweise zu einem dauerhaften, nachhaltigen Erfolg führt (weil die Nachfrage so hoch ist, dass der Anbieter auf Grund der enormen Gewinnspannen JEDES Risiko eingeht), so wird auch dieser Kampf für die Rechtverwerter nie zu einem Erfolg führen.

    Die Lösung?

    Bei Drogen: Legalisierung!
    Bei Urheberrechten: Anbieten eigener Alternativen, eigener Portale, die MINDESTENS genauso attraktiv sind wie Kino.to und andere. Stoppen jedweder juristischer Verfolgung von Privatpersonen in den Industrieländern. Erhebliche Vereinfachung der Lizensierung von Inhalten. Ein Ende des regionalen Rechtevergabe- und Preisdschungels.

  8. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: narf 09.06.11 - 14:15

    >Bei Drogen: Legalisierung!

    ähhm ja. und du bist dann bereit für die allgemeinen personenfolgeschäden mit deinem privatvermögen in form von steuern (oder eben erhöhtem KV beitrag) zu bezahlen? würde mich sehr wundern.

    ausserdem glaube ich nicht das du so denken würdest, wenn sich DEINE 18 JÄHRIGE TOCHTER AUF DER NÄCHSTEN PARTY EIN PAAR LINES REINZIEHT oder sich sonst irgendwelche chemoscheisse einwirft... denk mal drüber nach bevor du mit solchem pseudolieberalen bullshit daher kommst.

    evtl. bist du aber auch noch zu jung um so zu denken... dann will ich dir diese aussage mal nicht verübeln. denn generell halte ich ebenfalls die legalisierung von dope wie in den niederlanden sicher für keine schlechte sache.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.11 14:20 durch narf.

  9. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Sayuuk 09.06.11 - 14:24

    SO nach dem Motto "wir fassen keine Mörder mehr, es gibt ja sowieso genug"...

    Was für ein Rechtsverständnis, tschüssikovski Deutschland...

  10. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Muhaha 09.06.11 - 14:25

    narf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ähhm ja. und du bist dann bereit für die allgemeinen personenfolgeschäden
    > mit deinem privatvermögen in form von steuern (oder eben erhöhtem KV
    > beitrag) zu bezahlen? würde mich sehr wundern.

    Dann informiere Dich mal, wie teuer den Steuerzahler der "War on Drugs" kommt. Soviele Milliarden kostet keine Mehrbelastung der Gesundheitssysteme. Zudem, wenn die Drogen legal verkauft werden dürfen, werden sie selbstverständlich auch besteuert.

    > ausserdem glaube ich nicht das du so denken würdest, wenn sich DEINE 18
    > JÄHRIGE TOCHTER AUF DER NÄCHSTEN PARTY EIN PAAR LINES REINZIEHT oder sich
    > sonst irgendwelche chemoscheisse einwirft... denk mal drüber nach bevor du
    > mit solchem pseudolieberalen bullshit daher kommst.

    Hast Du sonst keine anderen Argumente als diesen pseudo-emotionalen Betroffenheits-Bullshit? Wenn meine Tochter solche Drogen nehmen möchte, dann wird sie das tun, gleichgültig ob diese Drogen lagal sind oder nicht, da sie JETZT SCHON ganz leicht an diese Drogen kommen kann, obwohl sie illegal sind. Eine Legalisierung würde NICHTS am Ausmaß des Drogenkonsums verändern, es würde nur dem illegalen Drogenhandel komplett den Zahn ziehen.

    Oder anders gefragt, da die strafrechtlicher Verfolgung des Drogenhandels seit Jahrzehnten nachweislich ohne jeden langfristigen Erfolg bleibt, sie im Falle Mexikos sogar dazu führt, dass in manchen Regionen die Regierung eigentlich keine Kontrolle mehr über diese Regionen hat, man von Mexiko sogar fast von einem "Failed State" reden kann ... was schlägst Du vor? Was soll man tun, um die enorme Krimininalität rund um den illegalen Drogenhandel erfolgreich zu stoppen?

    Staatliche Gewalt, wie sich seit mehr als dreissig Jahren gezeigt hat, hilft nicht. Was dann?

  11. Re: Danke, sehr interessant! nt

    Autor: kYastv5nel 09.06.11 - 14:25

    nt

  12. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Muhaha 09.06.11 - 14:26

    Sayuuk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SO nach dem Motto "wir fassen keine Mörder mehr, es gibt ja sowieso
    > genug"...
    >
    > Was für ein Rechtsverständnis, tschüssikovski Deutschland...

    Ist es nicht schön, wenn man ganz echauffiert mit der Faust auf den virtuellen Stammtisch poltern kann, hmmm?

  13. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Sayuuk 09.06.11 - 14:31

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sayuuk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SO nach dem Motto "wir fassen keine Mörder mehr, es gibt ja sowieso
    > > genug"...
    > >
    > > Was für ein Rechtsverständnis, tschüssikovski Deutschland...
    >
    > Ist es nicht schön, wenn man ganz echauffiert mit der Faust auf den
    > virtuellen Stammtisch poltern kann, hmmm?


    yay

    Manchmal kann man sich die "Generation kostenlos" einfach nicht kommentarlos anhören =)

  14. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Testdada 09.06.11 - 14:36

    Ich verweise nur immer gerne wieder auf die Kontrollierte Drogenabgabe, die in diversen Schweizer Städten höchst erfolgreich Praktiziert wird. Das soll nicht heissen, dass man jeden Scheiss legalisieren soll, aber ein absolutes Verbot ist meist die schlechteste Lösung sei es Betreffend Drogen, oder Download.

    Das mag vielleicht als Vater irrational erscheinen, ist aber so.

  15. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Muhaha 09.06.11 - 14:38

    Sayuuk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Manchmal kann man sich die "Generation kostenlos" einfach nicht
    > kommentarlos anhören =)

    Zwischen "Kommentar mit Themen- und Sachkenntnis" und "Stammtisch-Getrommel" besteht schon ein kleiner, aber feiner Unterschied :)

  16. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Servicemensch 09.06.11 - 14:54

    In den Niederlanden gibt es keine Legalisierung , sondern ein sogenanntes Toleranzmodell.

    Eine komplette "Legalisierung" sollte es meiner Meinung nach auch hierzulande nicht geben. In Deutschland gibt es bereits seit zig Jahren eine ähnliche Regelung die nur entsprechend ausgelegt werden müsste. Viele sind sich nicht bewusst dass der Konsum alleine egal welcher Droge völlig legal ist.

    Sollte ich einen schon brennenden Joint vom Boden aufheben und ihn kurz halten für den Fall dass der Besitzer vorbeikommt und ihn zurückwill und lediglich um ihn am brennen zu halten ein paar Mal ziehe ist das nicht strafbar. Ist der Joint nicht an und ich stecke ihn ein um ihn später zu rauchen nehme ich ihn in Besitz , das ist dann strafbar.

    In einer Gruppe in der ein Joint rumgeht wo alle dran ziehen macht sich nur der eigentliche Besitzer strafbar.

    Aber zurück , gerade bei härterem ChemoKrams ist es mir lieber der Staat kontrolliert den Handel und sorgt dafür dass unsere Kiddies, die den Stoff konsumieren wollen, saubers Zeug bekommen als dass sie sich mit Rattenkot und ähnlichem versetzten Zeug zuballern.

    Und um mal zum eigentlichen Thema zurückzukommen. Es gibt leider keine wirklich legale Alternative zu Kino.to . Wenn ich zu Hause am Rechner einen Film sehen will , will ich den mit wenigen Klicks sehen können und mich nicht erst durch zig Menüs Bezahlmethoden und ähnliches klicken zu müssen. Gäbe es Alternativen bei denen ich gegen einen monatlichen Obulus ähnlich komfortabel Filme und Serien sehen könnte , würde ich es nutzen. Da auch immer wieder die Frage nach den Kosten auftauchen , solte man mal die Angebote anderer Angebote ( Sky , Kabel HD u. ä. ) vergleichen. Ich denke mal 30¤ im Monat wären für ein Angebot wie Kino.to durchaus angemessen.
    Filme die gerade erst ins Kino kamen sollte man allerdings davon ausschliessen und erst nach z.B. 3 Monaten ins Sortiment nehmen. Qualitätsmässig ein paar Abstriche machen , damit die Heimkino Enthusiasten immer noch die DVD/Blue Ray kaufen und fertig.

    Naja , ich bin gespannt wie sich das Ganze in den nächsten Monaten weiterentwickelt.
    In den letzten Monaten wurde ziemlich klar dass wenn Staat und Wirtschaft sich zu rigoros mit den falschen leuten anlegen der Schuss auch schnell nach hinten losgehen kann. ( Bei Sony wirds mit Sicherheit einige Leute geben die die Zeit gerne zurückdrehen würden und dann etwas humaner mit den "bösen" Hackern umgehen würden )

    Okay , schluss nu. Verzeiht die Grammatik , auch die Rhetorik ist nicht die beste , aber ich hab heute einiges an Forumsbeiträgen gelesen und wollte nu auch mal ein paar Sachen gesagt haben. Danke fürs Lesen ! Over and Out!

  17. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.06.11 - 15:12

    Das kann doch keiner lesen!

    Sollte jemand, der in der Lage ist, so ein System aufzubauen, nicht wenigstens dazu fähig sein, halbwegs vernünftige Sätze zu formulieren? Gerade beim zweiten Teil habe ich dann endgültig aufgehört zu lesen, das war ja kein Deutsch mehr! Klingt wie ein Kind, das einem - mehr heulend, als sprechend - versucht, mitzuteilen, dass man ihm gerade seine Sandförmchen geklaut hat...

  18. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Co0n 09.06.11 - 15:15

    Servicemensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sollte ich einen schon brennenden Joint vom Boden aufheben und ihn kurz
    > halten für den Fall dass der Besitzer vorbeikommt und ihn zurückwill und
    > lediglich um ihn am brennen zu halten ein paar Mal ziehe ist das nicht
    > strafbar. Ist der Joint nicht an und ich stecke ihn ein um ihn später zu
    > rauchen nehme ich ihn in Besitz , das ist dann strafbar.
    >
    > In einer Gruppe in der ein Joint rumgeht wo alle dran ziehen macht sich nur
    > der eigentliche Besitzer strafbar.

    Besitzer einer Sache ist, wer die tatsächliche Sachherrschaft darüber hat, 854 BGB
    http://dejure.org/gesetze/BGB/854.html

    Wer "für einen anderen" Besitzt, wie in deinem "ich halte den joint falls der eigentümer wieder kommt" fall ist ebenfalls (mittelbarer)Besitzer und damit genauso dran.

  19. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: kevla 09.06.11 - 15:50

    Servicemensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele
    > sind sich nicht bewusst dass der Konsum alleine egal welcher Droge völlig
    > legal ist.

    richtig, nur leider weißt du nicht was konsum bedeutet.

    > Sollte ich einen schon brennenden Joint vom Boden aufheben und ihn kurz
    > halten für den Fall dass der Besitzer vorbeikommt und ihn zurückwill und
    > lediglich um ihn am brennen zu halten ein paar Mal ziehe ist das nicht
    > strafbar. Ist der Joint nicht an und ich stecke ihn ein um ihn später zu
    > rauchen nehme ich ihn in Besitz , das ist dann strafbar.

    boah, so ein schmu. du kannst dich vor einen polizisten stellen und ihm ins gesicht sagen, dass du grad völlig breit bist, weil du vor einer minute einen joint geraucht hast und er kann dir garnichts. hast du aber nen joint in der hand, bist du im besitz und damit strafbar. punkt, ohne diskussion.

    > In einer Gruppe in der ein Joint rumgeht wo alle dran ziehen macht sich nur
    > der eigentliche Besitzer strafbar.

    der "eigentliche besitzer" hat ihn in dem moment in der hand. der "eigentliche eigentümer", den du wohl eher meinst, nicht unbedingt. ;)

  20. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: morbidmorgis 09.06.11 - 15:56

    > Sollte ich einen schon brennenden Joint vom Boden aufheben und ihn kurz
    > halten für den Fall dass der Besitzer vorbeikommt und ihn zurückwill und
    > lediglich um ihn am brennen zu halten ein paar Mal ziehe...

    na lecker^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NetCologne IT Services GmbH, Köln
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften München, München
  3. VIVAVIS AG, Koblenz
  4. Bioscientia Healthcare GmbH, Ingelheim am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Frontier Promo (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling...
  2. 777€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Akku-Rasentrimmer für 65,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme