1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei: Abschaltung von Kino…
  6. Thema

Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: al-bundy 09.06.11 - 16:31

    Ist das jetzt ein Anfall von Selbsterkenntnis, der dich da gerade überkommt. Gibt ja doch noch Hoffnung.

  2. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Muhaha 09.06.11 - 17:21

    al-bundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das jetzt ein Anfall von Selbsterkenntnis, der dich da gerade
    > überkommt. Gibt ja doch noch Hoffnung.

    Jepp, ich habe erkannt, dass ich augenscheinlich mehr Ahnung von der hier besprochenen Materie habe als andere. Wie siehts mit Dir aus?

  3. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: narf 09.06.11 - 17:41

    >Hast Du sonst keine anderen Argumente als diesen pseudo-emotionalen Betroffenheits-Bullshit?

    hmm naja, also wenn "sich um das wohl seiner kinder sorgen" heutzutage pseudoemotionaler betroffenheitsbullshit sein soll (nebenbei, ich hab noch keine kinder, bin also nicht betroffen, das war lediglich ein beispiel) dann ja. ich denke das reicht für mich erst mal als argument...

    >Wenn meine Tochter solche Drogen nehmen möchte, dann wird sie das tun, gleichgültig ob diese Drogen lagal sind oder nicht,

    hmm k, also da unterscheiden sich unsere ansichten... ich glaube wenn verfügbarkeit zunimmt, nimmt auch konsum zu. und dieses prinzip lässt sich nun mal (wenn auch in anderem zusammenhang) auf kino.to anwenden:

    ist der content irgendwo unindexiert in den tiefen eines internetforums zu finden, "konsumieren" ihn die mitglieder des forums.
    ist er dazu indexiert via google, kann ihn jeder der sich ein wenig anstrengt und sich damit auskennt konsumieren - sofern er dazu nicht zu faul ist.
    ist der content für jeden meschen mit dem eintippen von 7 zeichen in die browserleiste erreichbar, naja dann ist wohl klar das der konsum hier ausmasse annimmt, die all die anderen möglichkeiten weit übertrifft.


    >da sie JETZT SCHON ganz leicht an diese Drogen kommen kann, obwohl sie illegal sind

    aja, verstehe. und weil wir heute schon LEICHT (was immer das sein soll) an koks kommen, legalisieren wir es, damit wir öffentlich zeigen, das es VÖLLIG IN ORDNUNG ist, zu koksen oder wie? BLÖDSINN! wir verbieten das zeug vor allem deshalb, weil wir damit ein gesellschaftliches zeichen setzen: nämlich das es FALSCH ist. das wir der meinung sind, das koks inakzeptabel als konsumgut ist, weil die neben(haupt)wirkung inakzeptabel schlecht für den konsumenten sind.

    genauso wie wir DEN BESITZ VON SCHUSSWAFFEN GENERELL UNTERSAGEN, auch wenn es "relativ" leicht ist, sich eine schusswaffe zu besorgen (ostblockimport) und ich nicht verneinen will das es einige fälle gegeben hätte oder geben würde, in denen der besitz einer schusswaffe irgendeiner person (insbesondere frauen) geholfen hätte... und hier würde ich sagen ist das preisgefüge sogar anders rum, soll heissen waffen die man legal erwirbt sind VIEL TEURER als eine illegal beschaffte waffe aus dem ostblock. für leute die sich unbedingt eine waffe besorgen wollen würde der preis für eben diese warscheinlich noch steigen, und vielleicht hätten dann ein paar freizeitgängster gar keine waffe weil sie sie nicht bezahlen könnten. man könnte also vermuten das der waffenbesitz bei potentiell für die öffentlichkeit gefährlichen personen abnimmt. trotzdem erlauben wir keine waffen, weil wir glauben das allgemeiner waffenbesitz schlecht (tödlich) für die bevölkerung ist.

    >Eine Legalisierung würde NICHTS am Ausmaß des Drogenkonsums verändern, es würde nur dem illegalen Drogenhandel komplett den Zahn ziehen.

    also DAS halte ich für ausgesprochen unwarscheinlich. das mag vielleicht im speziellen auf dope zutreffen, weil es sowieso fast JEDER der auch tabak raucht ab und zu konsumiert, und die verfügbarkeit (für erwachsene) quasi nicht mehr stark verbessert werden kann (ich meine wer kennt nicht mind. eine person in seinem freundeskreis die jemanden kennt der dope vertickt) aber ich persönlich glaube der konsum von chemo wie speed, xtc, lsd etc würde aufgrund der besseren öffentlichen verfügbarkeit besonders bei minderjährigen durchaus zunehmen. das gleiche gilt für koks, wobei das ja nun nicht unbedingt eine "jungendlichen" droge ist, weil immer noch relativ teuer... aber wenn es erst legal wird und man sich seine line an der bar ziehen kann und dafür nicht mehr aufs klo muss, und auch keine 70euro mehr fürs gramm bezahlen muss, sondern vielleicht nur noch 7, na aber hallo wette ich darauf das der konsum zunimmt. es ist nämlich ein unterschied ob man etwas als jugendlicher macht weil es verboten und damit "cool" ist, oder ob man es in erster linie wegen der wirkung nimmt. und ich denke koks wird wohl kaum genommen weil das so unglaublich cool ist oder weil man demonstrieren will das man es sich leisten kann (status symbol), weder bei erwachsenen noch bei minderjährigen... sondern wegen der wirkung

  4. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Servicemensch 09.06.11 - 18:14

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Servicemensch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viele
    > > sind sich nicht bewusst dass der Konsum alleine egal welcher Droge
    > völlig
    > > legal ist.
    >
    > richtig, nur leider weißt du nicht was konsum bedeutet.

    Ich lass mich da ja gerne eines besseren belehren. In dem Fall hast du nur leider kein Argument sondern nur ne subjektive Feststellung gemacht. Laut gesetzgeber ist lediglich Handel , Besitz und Anbau strafbar.
    Schon jetzt gibts in Bezug auf Cannabisprodukte gewisse Toleranzgrenzen. Die wurden übrigens vom Bundesverfassungsgericht schon Ende der 90er jahre bundesweit einheitlich gefordert. Leider sind dies aber in jedem Bundesland unterschiedliche Mengen.

    Nicht missverstehen , keine generelle Toleranz aber üblich ist ein Verfahren wegen Verstoss gegen das BtmG bei Cannabis in minderschweren Fällen einzustellen.

    Und nochmal zum Konsum - In vielen grösseren Städten gibts Fixerstuben in denen Junkies sich ihr H drücken können. Und die werden nicht automatisch gefasst sobald sie da herausgehen. Diese Konsumräume gibts schon relativ lange und es wurden gute Erfahrungen damit gemacht. Und wenn man den Junkies schon Örtlichkeiten zum sauberen Konsum zur verfügung stellt warum dann nicht auch den Handel kontrollieren um sauberen Stoff zu garantieren?

    Ich möchte wie gesagt keine komplette Legalisierung , aber der bisherige "War on Drugs" ist nunmal gescheitert. Und wenn man das erstmal akzeptiert sollte man sich doch fragen warum die Kosten für Bekämpfung , Prävention und die Schäden an Gesundheit und Gesellschaft vom Staat und uns Steuerzahlern getragen wird , während die Gewinne von kriminellen Organisationen eingefahren werden.

  5. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: deprssivum 09.06.11 - 19:20

    Du hälst einen Joint in der Hand = Du besitzt einen Joint... auch wenn er nicht dein Eigentum ist.

  6. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Loolig 09.06.11 - 19:30

    Son Quatsch.. ich hab den Schlüssel von nem Porsche in der Hand und bin automatisch der Besitzer?

  7. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: greeny1337 09.06.11 - 19:53

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Son Quatsch.. ich hab den Schlüssel von nem Porsche in der Hand und bin
    > automatisch der Besitzer?

    Nein... aber der Besitzer des Schlüssels...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.11 20:06 durch greeny1337.

  8. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Anonymer Nutzer 09.06.11 - 20:00

    Ist grosartig deutsh.

  9. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: SinnBefreiter 09.06.11 - 20:37

    narf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja z.b. das die beschlagnahmung einer verschlüsselten festplatte in einem
    > strafprozess in deutschland ungefähr nullkommagarnix wert ist wenn man das
    > (ausreichend dimensionierte) passwort zum dechiffrieren nicht kennt, eine
    > aussage wie diese, sofern sie auf die person zurück getrackt werden kann,
    > allerdings schon einen wert vor gericht hat?

    (Leider) lässt sich TrueCrypt austricksen :D

  10. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: samy 09.06.11 - 21:58

    masc85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Nutzerinnen und Nutzer,
    >

    LOL. Liebe Betrüger und Mörder. Im Falle eines Falles zahlen wir euren Anwalt

    Ihre Mörder- und Betrügerkasse....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  11. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Rulf 09.06.11 - 23:24

    SinnBefreiter schrieb:

    > (Leider) lässt sich TrueCrypt austricksen :D

    dazu muß der rechner aber laufen und das image gemountet sein...es sind aber sicher schon genügend andere beweise gesammelt worden, denn einen haftbefehl gibt's bestimmt nicht für pure vermutungen...

  12. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Der Kaiser! 10.06.11 - 01:09

    >> Bei Drogen: Legalisierung!

    > Und du bist dann bereit für die allgemeinen Personenfolgeschäden [aufzukommen]?

    Wer kommt bei Alkohol für "Personenfolgeschäden" auf?

    > [Du würdest anders denken,] wenn sich deine 18 jährige Tochter auf der nächsten Party ein paar Lines zieht!

    Toll fänd ich es nicht. Aber wenn sie es unbedingt machen will, macht sie es. Wenn nicht öffentlich, dann heimlich.

    Viel interessanter find ich die Fragen:

    * Warum nimmt sie Drogen?
    * Wie kann ich ihr helfen, damit sie nicht hängen bleibt?

    Viele Probleme lassen sich vermeiden, wenn man die Wirkungen und Nebenwirkungen von Drogen kennt. Und weiss wie man sie abfängt.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  13. Re: Wenn ein Viertel aller Hacker mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.11 - 02:13

    arbeiten, glaubt ihr wirklich das die nicht die passenden Tools schon fertig in der Tasche haben?

    Die dazu benötigte Rechenleistung sollte das kleinere Übel sein.
    Die werden von hinten dran gehen und Verschlüsselungen wieder zu entschlüsseln. Schließlich hatte, wie jedes System, auch eine Verschlüsselung ihren Ursprung.

    Mögen Beamte bescheuert in der Birne sein, so sind es die Typen mit denen diese dort zusammenarbeiten dieses sicherlich nicht. Lass dort Typen sitzen die Binärdaten wie ein Buch lesen können, dann hat sich jede Verschlüsselung wohl erledigt.

  14. Re: Kann es sein dass die Betreiber sich selbst überschätzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.11 - 02:24

    Eigentlich lassen sich alle bekannten gängigen Verschlüsselungen auch entschlüsseln/hacken. Die Rechenleistung wird wohl vorhanden sein. Allenfalls Geld und Zeit könnten eine Rolle spielen. Wobei ich dem finanziellen Aspekt den Vorzug geben täte.

  15. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.11 - 02:29

    Wolltest du damit die Naivität einiger oder etlicher unterstreichen, die glauben die Piraten würden alles nur aus Ehre, Gerechtigkeit und Freiheit zur Verfügung stellen?

    Dann wäre es treffend ;)

  16. Re: Schreib Du mal an die Polen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.11 - 02:30

    Fizze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist grosartig deutsh.


    dann sprechen wir uns noch einmal ;)

  17. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.11 - 02:36

    narf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > >Eine Legalisierung würde NICHTS am Ausmaß des Drogenkonsums verändern, es
    > würde nur dem illegalen Drogenhandel komplett den Zahn ziehen.
    >

    Überhaupt einer der dümmsten Sprüche aller Zeiten. Dann wäre der Dealer nämlich der Staat selbst.
    Nimmt man allerdings das Fernsehen, dann ist dieser oder dessen Regierung dies auch. Und das ist schon schlimm genug und sollte eine Warnung sein.

  18. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Multibrain 10.06.11 - 08:14

    Zum Thema Legalisierung der Drogen, möchte ich kurz hinzufügen, dass nicht jede illegale Droge schädlicher ist wie zum Beispiel die Droge Alkohol. Meines Erachtens nach ist Alkohol schädlicher als die meisten illegalen Drogen. Diese Meinung vertritt auch Wikipedia. (siehe Abbildung)

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e6/Rational_scale_to_assess_the_harm_of_drugs_%28mean_physical_harm_and_
    mean_dependence%29_de.svg

    Alkoholismus wird in unserer Gesellschaft aktzeptiert, warum also nicht auch Drogen legalisieren, die weniger schädlich sind?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.11 08:20 durch Multibrain.

  19. Re: Wenn ein Viertel aller Hacker mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen

    Autor: schumischumi 10.06.11 - 08:44

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > arbeiten, glaubt ihr wirklich das die nicht die passenden Tools schon
    > fertig in der Tasche haben?
    >
    > Die dazu benötigte Rechenleistung sollte das kleinere Übel sein.
    > Die werden von hinten dran gehen und Verschlüsselungen wieder zu
    > entschlüsseln. Schließlich hatte, wie jedes System, auch eine
    > Verschlüsselung ihren Ursprung.
    >
    > Mögen Beamte bescheuert in der Birne sein, so sind es die Typen mit denen
    > diese dort zusammenarbeiten dieses sicherlich nicht. Lass dort Typen sitzen
    > die Binärdaten wie ein Buch lesen können, dann hat sich jede
    > Verschlüsselung wohl erledigt.
    und
    >Eigentlich lassen sich alle bekannten gängigen Verschlüsselungen auch >entschlüsseln/hacken. Die Rechenleistung wird wohl vorhanden sein. Allenfalls >Geld und Zeit könnten eine Rolle spielen. Wobei ich dem finanziellen Aspekt den >Vorzug geben täte.

    ich denke du hast vollkommen recht. der einzige aspekt der übrig bleibt ist die zeit, da ich bei truecrypt auf grund des open source eine backdoor mal ausschließen würde.
    hmm ach ja und bei der Zeit würde ich davon ausgegehn dass die delikte verjährt sind bis die daten zugänglich sind^^
    brute force macht halt bei nem 20 Stellen passwort(geh mal von nem komplexeren und längeren wert auf grund der sensiblität der daten aus) wenig spass...
    ist also vollkommen richtig dass jeder schutz geknackt werden kann allerdings werden die meisten von uns dies nicht mehr erleben.

    ach ja wegen der lücke, die oben angesprochen wurde: ist die in der aktuellen version nicht shcon gefixxt? kann mich aber auch irren.

  20. Re: Kommentar eines Mitarbeiters von Kino.to (nicht ich!!!!)

    Autor: Oldschooler 10.06.11 - 09:35

    Aufruf: Lasst uns zusammenlegen und dem armen Kino.to-Mitarbeiter einen Deutschkurs schenken!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Solution Architekt (m/w/x)
    Amnesty International Deutschland e.V., Berlin
  2. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg
  3. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  4. Technischer Direktor (m/w/d)
    Hays AG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG 75NANO999NA NanoCell 75 Zoll LCD 8K für 2.699€)
  2. 42,99€ pro Monat über 24 Monate Laufzeit, 45,98€ einmalige Kosten bei o2
  3. 182,90€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Transcend 220S 1TB PCIe-SSD für 135,90€, Thermaltake Toughram RGB 16GB DDR4-3200 Kit für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen