Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plattner: Apotheker hat das…

und was war jetzt sein Fehler?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und was war jetzt sein Fehler?

    Autor: Alex Keller 12.02.10 - 13:00

    Nur die Preiserhöhung? So etwas provoziert keinen Rauswurf! Da müssen noch andere Sachen geschehen sein!


    Das Problem bei SAP ist nach meiner Sicht etwas ganz anderes: Schaut doch mal die Software Suite mit den verschiedenen Modulen an. Für eine Produkte-Migration braucht eine Firma min. 1-1 1/2 Jahre, weil alles so komplex ist. Jedes Detail muss eingepflegt werden, komplexe Abläufe müssen vom einfachen Mitarbeiter bis hin zum Administrator verstanden werden, also geht ohne interne Schulungen nichts.

    Die Abläufe müssen einfacher vernetzt werden!

  2. Re: und was war jetzt sein Fehler?

    Autor: Sapapothere 12.02.10 - 13:15

    Das ist alles nur PR um sich von öffentlich von dem Mann zu distanzieren. In der Realität wurde er eingestellt, um als Buhmann 4000 Leute rauszuschmeißen und die Verantwortung auf sich zu nehmen. Nach der Aktion wird dann was von Meinungsverschiedenheiten gelogen und der Söldner darf zum nächsten Schlachtfeld ziehen. So verlieren die anderen Raubritter ihren Ansehen nicht.

  3. Re: und was war jetzt sein Fehler?

    Autor: marcel83 12.02.10 - 21:48

    > Das Problem bei SAP ist nach meiner Sicht etwas ganz anderes: Schaut doch
    > mal die Software Suite mit den verschiedenen Modulen an. Für eine
    > Produkte-Migration braucht eine Firma min. 1-1 1/2 Jahre, weil alles so
    > komplex ist. Jedes Detail muss eingepflegt werden, komplexe Abläufe müssen
    > vom einfachen Mitarbeiter bis hin zum Administrator verstanden werden, also
    > geht ohne interne Schulungen nichts.

    Wenn das mal nicht eine so richtig konkrete Schätzung ist - "... braucht eine Firma min. 1-1 1/2 Jahre ..." - Wenn du wüsstest, wovon du redest, wäre da eine Angabe in Mannjahren und wenigstens irgendetwas zur Art des Systems, das umgestellt werden soll. Pauschal gegen etwas wettern kann jeder.

    Es macht einen Unterschied, ob ich "nur" ein dezentrles Warehouse ins SAP bringe oder SD/FI-Systeme ablöse. In jedem Fall sollte ich mir jemanden aussuchen, der Erfahrung hat und auf Augenhöhe mit mir ist: Bei T-Systems oder Intelligence nur ein kleiner Kunde unter vielen zu sein, kann den entscheidenden Unterschied machen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg, Ansbach, Saint-Louis (Frankreich)
  2. ADAC IT Service GmbH, Bayern
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. BWI GmbH, Bonn, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 3,99€
  3. 2,49€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  2. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.

  3. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht.


  1. 12:45

  2. 12:26

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:19

  6. 10:50

  7. 10:35

  8. 10:20