1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pornografie: Hostprovider soll…
  6. Thema

Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: smonkey 21.06.21 - 16:42

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn atypisch? Legst Du das fest? Also alles, was Dir nicht
    > gefällt, ist atypisch? Oder gibt es da eine allgemeingültige Definition.
    >
    > Ich frage mal konkret, was wäre denn atypisch für dich? Dreier?
    > Homosexualität? Interracial? Anal? Masturbation? Cosplay?

    Ich halte es mit Adjektiven bei der Wortbedeutung. Bei atypisch z.B. [1] nicht typisch, untypisch. Und Cosplay, Dreier, Anal, ... halte ich jetzt zumindest nicht typisch für Sex. Und ja ich weiß, dass es das alles gibt, und zwar auch nicht selten - aber das ist nun mal nicht die Definition von typisch.

    Ich verstehe nicht warum Du versuchst mich ständig in irgendeine verklemmte Ecke zu stellen und immer wieder ad-hominem wirst. Ist das Deine Art und Weise mit anderen Meinungen und respektive mit Andersdenkenden umzugehen?

  2. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: smonkey 21.06.21 - 16:44

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, Du hast keine Beispiele bringen wollen, weil sie dir wie feiner Sand
    > aus den Händen rinnen, wenn man fester zupackt.

    Natürlich, deswegen habe ich ja einen Absatz vorher klargestellt dass meine Beispiele zur Verwirrung beigetragen haben.

    > Zum Sadismus gehört immer der Masochismus.

    Genau das was ich geschrieben habe:

    > Ich habe nur gesagt, es gibt beides. Punkt.

  3. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: lala1 21.06.21 - 16:46

    blackbirdone schrieb:
    > Und was genau hat das alles mit dem Thema zu tun? Garnichts. Wenn ich 18
    > bin kann ich mir auch die Person aus dem Video anschauen. Ob sie es bereut
    > oder nicht.

    Leider einfach nicht verstanden was ich versucht habe darzulegen. Schade.

    > Mal abgesehen das diese Herangehensweise suggeriert das Säx was
    > unmoralisches wäre und man sich deshalb schlecht fühlen müsste wenn man
    > solche Videos dreht.

    Schon interessant was du da hereininterpretierst in das was ich schrieb.

    > Und das alles hat nichts mit dem Thema zu tun das sich Jugendliche das
    > anschauen. Haben wir auch gemacht damals bloß auf VHS oder in Heften. Sind
    > jetzt alle über 30 40 oder 50 wilde Tiere? Was ein Quatsch. Verleitet es zu
    > Filmchrn drehs? Eher weniger. Das ja wohl ein ganz anderer Schritt als sich
    > Fotos oder Videos anzuschauen.

    Super Argumentation ... überzeugt auf ganzer Linie. Darf ich eigentlich auch mal irgendwas neues hören als immer wieder den selben bauernschlauen Kram?

    > Genau das sind diese moralischen Unterdrücker die solche Themen erst zu
    > einem Problem machen.

    Aha ... du scheinst es zu wissen. Moralische Unterdrücker sind also alle die Porn kritischer sehen als du.

    > Mal abgesehen davon das hamster nicht die einzige Seite ist. P@n ist der
    > größte Markt im Internet. Egal was man sperrt dann geht man halt woanders
    > hin. Völlig nutzlos. Hamster ist sogar so groß das es reguliert wird vom
    > Provider. Da gibs ganz andere Seiten und Anbieter.

    Naja und deswegen die Hände in den Schoß legen (huhu was für eine Formulierung) und auf das Beste zu hoffen und das schlimmste zu Erwarten scheint ja nun auch nicht die Lösung zu sein.

    > Und Wenn's hart auf hart kommt bezahlt man halt eine Seite und guckt da.
    > Konto bei der Bank gibs schnell. Google Pay ect auch und fertig. (Auch für
    > Jugendliche)

    Alter! Nur das ein 14 Jähriger/Jährige in ihrem Hirn noch nicht so verschissen durch Pornos sind auch nur an diese Möglichkeit zu denken.
    Ein Nichtraucher tut auch nicht alles um an Kippen zu kommen. *facepalm*

    > Oder es wird wie früher halt getauscht auf dem Schulhof. Als es das noch
    > nicht gab.
    >
    > Ps ich darf in einem Thema über P@n nicht P@n schreiben und Säx auch nicht.
    > Da fängst doch schon wieder an.

    Nutze die deutsche Sprache als ein Werkzeug deine Gedanken auszudrücken kreativ. Dann schreibst du ringsum und lernst gleichzeitig dazu.

  4. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Weitsicht0711 21.06.21 - 16:47

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Darf ich das als Ja auf meine Frage interpretieren?

    Nein, da dies in der Form untersucht werden müsste um da eine genaue aussage treffen zu können.


    > Schwieriger Verfügbarkeit = weniger Konsum

    schwer? Bei uns war dies nicht schwer, heute bestimmt noch leichter. Da kannst ja Drogen übers Smartphone bestellen.

    > Zumindest deutlich weniger Konsum, als sich Jugendliche von einem Verbot
    > getriggert fühlen können es überhaupt erst deshalb auszuprobieren, wobei
    > sie ja dennoch erstmal rankommen müssten auf Grund des Jugendschutzes.

    Da gehst du jetzt davon aus dass die alle direkt konsumieren und weiter machen. Unsere erste Erfahrung, wir haben probiert und dann war es uninteressant für einen langen Zeitraum kein wirkliches Thema mehr, war das Geld ja auch in andere Sachen besser aufgehoben.

  5. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: lala1 21.06.21 - 16:49

    > Mal ne Frage: Worin ist die Jugend gefährdert, wenn sich ein 16- Jähriger nen Porno reinzieht?

    Aufprägen falscher Vorstellungen wie es normalerweise im Bett laufen sollte?
    Entwickeln von Suchtverhalten (wenn andere soziale Umstände "stimmen"?) - nicht umsonst gibt es auf Reddit /nofap und /thenewdrug ... früh übt sich und die Forschung streitet sich noch aber die Anzeichen, dass fürs jugendliche Hirn Porns nicht gerade gesund sind mehren sich.

  6. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Oktavian 21.06.21 - 16:49

    > > Zum Sadismus gehört immer der Masochismus.
    >
    > Genau das was ich geschrieben habe:
    >
    > > Ich habe nur gesagt, es gibt beides. Punkt.

    Ergo ist Deine Aussage falsch, dass diese Praktiken, die Du nicht benennen kannst, nur oder eher dem dominierenden Part Lust bereiten. In aller Regel treffen sich bei solchen Praktiken zwei (oder mehr), die alle daran Lust empfinden.

  7. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: smonkey 21.06.21 - 16:49

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gehst du jetzt davon aus dass die alle direkt konsumieren und weiter
    > machen. Unsere erste Erfahrung, wir haben probiert und dann war es
    > uninteressant für einen langen Zeitraum kein wirkliches Thema mehr, war das
    > Geld ja auch in andere Sachen besser aufgehoben.

    Das ist halt sehr subjektiv. Ich behaupte, dass eine Aufweichung oder gar Aufhebung des Jugendschutzes zu mehr als zu weniger Problemen führt. Ist meine Meinung. Kann man akzeptieren, muss man aber nicht.

  8. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Tantalus 21.06.21 - 16:52

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aufprägen falscher Vorstellungen wie es normalerweise im Bett laufen
    > sollte?

    Wer bitte ausser den direkt beteiligten legt denn fest, wie "es normalerweise im Bett laufen" sollte? Du?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Weitsicht0711 21.06.21 - 16:52

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Das ist halt sehr subjektiv. Ich behaupte, dass eine Aufweichung oder gar
    > Aufhebung des Jugendschutzes zu mehr als zu weniger Problemen führt. Ist
    > meine Meinung. Kann man akzeptieren, muss man aber nicht.

    Und ich sehe dies gegenteilig aus eigenen Erfahren.
    1. hat es uns nicht davon abgehalten es zu tun
    2. es gefördert dies zu tun
    3. dies heimlich zu tun

  10. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Huegelstaedt 21.06.21 - 16:52

    Ich frag mich hier ernsthaft was manche Leute hier für ein Frauen-/Männerbild bzw für Vorstellungen über Sex haben.

    Die armen Frauen, die von den bösen Männern beim Sex schlecht behandelt werden. Es gibt hier anscheinend sehr viele Leute, die glauben, sowas würde immer von den Männern (oder von den "Dominanten") ausgehen und die Frauen machen halt mit, weil sie ihrem Partner einen Gefallen tun wollen. Frauen haben auch einen ausgeprägten Sexualtrieb und stehen nicht nur auf Blümchensex. Warum verkaufen sich denn so Bücher wie 50 Shades so gut (wobei ich das in dem Fall auch nicht nachvollziehen kann)? Warum gibt es denn 100te Softporn Romane in denen Frauen sich einem dominanten Mann hingeben? Ich glaub die Leserschaft dürfte da extrem überwiegend weiblich sein.
    Vielen fehlt es anscheinend an Empathie um überhaupt zu verstehen was gewisse Praktiken für den devoten Partner so interessant macht. Wenn man so liest was sich viele Vorstellen, dann könnte man meinen SM wäre per se ein gewalttätiger Akt. Meiner Erfahrung nach ist es einfach spannend dem/der Partner(in) die Kontrolle zu überlassen und löst tiefe Emotionen aus (und das auf beidem Seiten). Ich bin selber kein SMler (aber ein bisschen experimentierfreudig) aber Sex ist nunmal bei uns Menschen auch dazu da verschiedene Erfahrungen zu verarbeiten. Daran ist absolut nichts auszusetzen und ich finde das auch nicht pervers oder bin der Meinung, das würde Jugendliche nachhaltig schädigen.
    Als ich jung war hatte ich sicherlich auch aufgrund des Pornokonsums einige komische Vorstellungen über sex, aber dazu haben genauso die Gesellschaft mit ihrer verklemmten Art oder Freunde beigetragen die vollkommenen Unsinn erzählt haben. Ich denke das ist zu einem bestimmten Grad normal und das legt sich dann später auch wieder. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass Pornos auf mich eher einen positiven Einfluss hatten indem Sex nicht so tabuisiert war und ich dadurch ein normaleres Verhältnis dazu entwickelt hab. Außerdem kommt man sich als Teenager manchmal so komisch vor, weil man vielleicht Vorlieben hat, die gesellschaftlich als komisch angesehen werden und bemerkt dann, dass es eigentlich ganz normal ist und es viele Leute gibt die das teilen. Im Sexualkundeuntericht oder sonstwo hört man ja nichts konkretes. Da wird nur gesagt sei respektvoll, so funktioniert das biologisch, diese Verhütungsmittel gibt es und nein bedeutet nein (zumindest bei mir damals).
    Ich finde es vollkommen unsinnig Jugendlichen Pornos vorenthalten zu wollen. Ermuntern sollte man sie auch nicht, aber es ist doch normal und auch was gutes wenn man verschiedene Dinge mal sieht und auch sich selber und seine Vorlieben kennen lernt.

    Der Gedanke Jugendliche müssten vor Darstellungen von Sexualität beschützt werden und die würden einen Schaden bekommen wenn sie mal was außergewöhnliches sehen finde ich wesentlich bedenklicher.

  11. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Oktavian 21.06.21 - 16:53

    > Ich halte es mit Adjektiven bei der Wortbedeutung. Bei atypisch z.B. [1]
    > nicht typisch, untypisch. Und Cosplay, Dreier, Anal, ... halte ich jetzt
    > zumindest nicht typisch für Sex.

    Und typisch ist demnach ganz verschämt Samstags abends nach dem Sportstudio unter der Bettdecke bei Licht aus. Und maximal 5 Minuten.

    Ja, das sieht man auf Pornoportalen tatsächlich selten, denn da ist ja kein Licht, da sieht man ja nix.

    > Ich verstehe nicht warum Du versuchst mich ständig in irgendeine verklemmte
    > Ecke zu stellen

    Du wirfst hier mit wilden Behauptungen um Dich, dass 90% der Filmchen "atypisch" seien, dass da Praktiken bei sein, bei denen nur der Mann was davon hat, usw. Das sagt halt sehr viel über Dich aus, und sehr wenig über die Portale.

    > Ist das Deine Art und
    > Weise mit anderen Meinungen und respektive mit Andersdenkenden umzugehen?

    Ich könnte mir einfach nur beömmeln.

    Und glaub mir, da draußen machen sehr viel mehr Menschen atypische Sachen als Du so glaubst.

  12. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: smonkey 21.06.21 - 16:54

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ergo ist Deine Aussage falsch, dass diese Praktiken, die Du nicht benennen
    > kannst, nur oder eher dem dominierenden Part Lust bereiten. In aller Regel
    > treffen sich bei solchen Praktiken zwei (oder mehr), die alle daran Lust
    > empfinden.

    Die ich nicht benennen will.

    Um noch einen Versuch zu unternehmen die Diskussion ins konstruktive zu überführen: Ich finde dass das Zeigen von Pornos mit Gewalthandlungen (völlig egal von wem, von beiden, für wen, für beide, ...) bei sehr Jungen Menschen ein falsches Bild von Sexualität hinterlassen kann (!).

    Das ist meine Meinung. Die kann man akzeptieren, muss man aber nicht. Schwach ist es nur, wenn man versucht mich wegen meiner Meinung persönlich zu diskreditieren.

  13. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: smonkey 21.06.21 - 16:56

    Und wieder fast nur ad-hominem. Glaub mir, es zeigt mehr über Deinen Intellekt als über meinen.

  14. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: smonkey 21.06.21 - 16:57

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Das ist halt sehr subjektiv. Ich behaupte, dass eine Aufweichung oder
    > gar
    > > Aufhebung des Jugendschutzes zu mehr als zu weniger Problemen führt. Ist
    > > meine Meinung. Kann man akzeptieren, muss man aber nicht.
    >
    > Und ich sehe dies gegenteilig aus eigenen Erfahren.
    > 1. hat es uns nicht davon abgehalten es zu tun
    > 2. es gefördert dies zu tun
    > 3. dies heimlich zu tun

    Ich würde da gerne einen Punkt hinten dran machen. Ich bin nämlich bei allen 3. Punkten ganz bei Dir, komme dennoch zu meinem Fazit. Sehe da keinen Widerspruch.

  15. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Weitsicht0711 21.06.21 - 16:58

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fühlt sich für mich nach 90% an, und damit scheine ich zumindest nicht
    > alleine dazustehen:

    Gefühle dürfen bei Zahlen nie eine Rolle spielen ;)

    > > Denn fast 90 Prozent der gefragtesten Mainstream-Pornos zeigten Gewalt
    > und Demütigung von Frauen.
    > ( www.faz.net )

    Diese Aussage könnte so stimme, was aber, wie in meinem Beispiel dargestellt, nicht Wiederspiegel muss wie der tatsächliche Wert aussieht.

    > Ja, ich weiß - jetzt kommt wieder dieses pedantische "nanana da ist aber
    > die Rede von "Mainstram-Pornos". Naja, jedem was ihm Erregung bringt.

    Nö, warum. ich gehe jetzt davon wenn es nicht Mainstream ist, dann bewegen wir uns bei einem höheren Wert.

  16. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Oktavian 21.06.21 - 16:58

    > Um noch einen Versuch zu unternehmen die Diskussion ins konstruktive zu
    > überführen: Ich finde dass das Zeigen von Pornos mit Gewalthandlungen
    > (völlig egal von wem, von beiden, für wen, für beide, ...) bei sehr Jungen
    > Menschen ein falsches Bild von Sexualität hinterlassen kann (!).

    Das ist eine völlig andere Aussage als die, die Du bislang getätigt hast. Magst Du die denn auch belegen?

    Und die Belege bitte seriös und konkret. Erinnere dich daran, dass aus Gewaltspiele-Spielern auch keine Massenmörder werden.

    > Das ist meine Meinung.

    Ach, das ist eine Meinung. Also so Dein ganz persönliches Empfinden.

    Ja, die kannst Du haben, und die will ich Dir auch nicht nehmen. Meinung darfst Du haben, klar.

    Allerdings ist die Meinungsmenge meist umgekehrt proportional zur Wissensmenge.

    > Schwach ist es nur, wenn man versucht mich wegen meiner Meinung persönlich
    > zu diskreditieren.

    Wie gesagt, bislang hast Du das alles eher als Tatsachenbehauptungen formuliert. Da kann man schon einmal durcheinander kommen.

  17. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Tantalus 21.06.21 - 17:11

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Machtmissbrauch ist
    > kein seltenes Phänomen.

    In der Porn-Industrie? Woher willst Du das wissen? Gib doch mal eine Quelle dazu.

    > Es gibt, ins Besondere Männer, die sich davon
    > erregt fühlen Dominanz über einen anderen Person auszuüben.

    Ja, und es gibt genug Frauen, die sich davon erregt fühlen, von einer anderen Person dominiert zu werden. Und mit umgekehrter Rollenverteilung ist's das selbe in Grün. Und nun? Was genau hat das mit "Pronos sind schädlich für jugendliche" zu tun? Und warum soll das genannte kein "normaler Sex" mehr sein?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  18. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: solary 21.06.21 - 17:12

    >Was daran per se so schlimm dran sein soll, versteh ich bis heute nicht : die Fortpflanzung (nebst >dem Spaß dabei) ist doch das primäre Lebensziel des Homo erectus, warum das erst ab 18 >staatlich geduldet anzusehen sein soll, versteh ich (mit Ausnahme von echter Kinderpornographie >oder anderen reell "abartigen" Praktiken) absolut nicht...

    Die Jugen darf schon den Führerschein machen ,wählen dürfen war auch schon mal im Gespräch, aber wenn es um Sex gibt es keine Ausnahme.

  19. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Plumpaquatsch 21.06.21 - 18:16

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber daran besteht bei dem Verein
    > scheinbar kein Interesse, Kolletarschaden nimmt man billigend in Kauf für
    > den Jugendschutz.

    Ich würde dies nicht Kollateralschaden nennen, sondern einen gewünschten Nebeneffekt. Dass man sich z.B. einen Pornoausweis (Ok, wird euphemisch als ident bezeichnet, kommt aber auf das selbe heraus, auch wenn man nur selbst weis, warum man es braucht!) holen muss, um entsprechende Seiten zu besuchen. Dies schafft dann auch ein Stück weit die Anonymität ab, denn irgendwo muss ja der Bezug hergestellt werden können.
    Und das dürfte den Vertretenen Gruppen wohl ein viel größeres Anliegen sein - Stigmatisierung der Nutzer.

  20. Re: Der "Jugendschutz" dient wohl mehr dazu die Moralvorstellungen

    Autor: Frittenjay 21.06.21 - 18:30

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Was daran per se so schlimm dran sein soll, versteh ich bis heute nicht :
    > die Fortpflanzung (nebst >dem Spaß dabei) ist doch das primäre Lebensziel
    > des Homo erectus, warum das erst ab 18 >staatlich geduldet anzusehen sein
    > soll, versteh ich (mit Ausnahme von echter Kinderpornographie >oder anderen
    > reell "abartigen" Praktiken) absolut nicht...
    >
    > Die Jugen darf schon den Führerschein machen ,wählen dürfen war auch schon
    > mal im Gespräch, aber wenn es um Sex gibt es keine Ausnahme.

    Dieser Schwachsinn: Wählen mit 16, weil die Teenies ja schon so reif und informiert sind, aber dann mit 20 noch ne Jugendstrafe. Konnte man ja in dem Alter nicht ahnen, das wirklich jemand stirbt, wenn man ihm ein Messer in den Brustkorb rammt.

    Da dürfen Jugendliche ab 14 Jahren generell Sex mit anderen Teenagern bzw. Heranwachsenden bis 21 Jahre haben. Mit deutlich älteren/volljährigen Personen nur, wenn die geistige Reife vorhanden ist. Also kann ne 14-jährige mit hohem IQ und ausreichender Reife auch einen Gangbang mit 5 Männern haben, wenn sie möchte. Ab 16 Jahren können die Teenager eh machen was sie wollen (Pornodreh und Prostitution ausgenommen).

    Kurz, knapp und pauschal: Ab 14 dürfen die selber Sex in jeder Variation haben, das aber nicht als Film/Video sehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics Business Central/NAV
    GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Münster, München, Leonberg
  2. IT-Systemarchitekt (m/w/d)
    Bayerisches Staatsministerium der Justiz (StMJ), München
  3. CRM Application Manager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  4. Senior IT Operations Specialist (m/w/d)
    HYFRA Industriekühlanlagen GmbH, Krunkel (nahe Bonn)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  2. 39,49€
  3. 39,99€ (Release 01.10.)
  4. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de