1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Post: DHL-Pakete bleiben zugunsten…

Amazon liefert doch selber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amazon liefert doch selber

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.19 - 16:37

    In der letzten Zeit liefert bei mir Amazon immer selber aus, außer wenn ich die Packstation als Ziel wähle. Ich bevorzuge die Packstation, aber Amazon macht es teilweise richtig unattraktiv. Wollte mir ein Spiel vorbestellen, dessen Release morgen ist. Packstation als Ziel und Lieferdatum wäre Freitag. Meine normale Adresse und Lieferdatum sollte am Release Tag sein. Angekommen ist es heute.

    Mir ist es persönlich ist es vollkommen Wurst ob etwas 1, 2 oder 3 Tage dauert. Wenn ich etwas sofort brauche, dann würde ich auch extra dafür zahlen. Mir ist es auch Wurst ob etwas an die Packstation länger dauert. Mir ist es nur wichtig, dass angegebene Termine eingehalten werden und bei Vorbestellungen, dass die auch an diesem Tag ankommen.

  2. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: Bernd_W 02.09.19 - 16:47

    Die Lieferzeiten von Amazon stimmen NICHT.
    Nur für die firmenpolitisch gewollten Lieferoptionen werden kurze Laufzeiten angegeben.
    Prime: schnell
    Eigener Lieferdienst: schnell
    Nicht Prime: langsam
    DHL: langsam

    Realität: Nicht-Prime + DHL = next day.

    Die Grundunehrlichkeit ist für mich ein Grund, bei dem Laden nur im Notfall zu ordern.

  3. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: ChMu 02.09.19 - 16:56

    Bernd_W schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lieferzeiten von Amazon stimmen NICHT.

    Also ich finde, sie stimmen hervorragend.

    > Nur für die firmenpolitisch gewollten Lieferoptionen werden kurze
    > Laufzeiten angegeben.

    Ehm, ja natuerlich?

    > Prime: schnell

    Klar, wer hat den kein Prime als Amazon Kunde?

    > Eigener Lieferdienst: schnell

    Eben. Logisch, oder? Gestern bestellt, heute morgen kam die Nachricht, das es heute geliefert wird, ich bekomme eine Karte angezeigt, auf der ich den Wagen verfolgen kann. Ich kann den Wagen auch in der Stadt treffen und mir mein Packet direkt abholen, wenn ich nicht warten will, bis er zu Hause ist. IdR kommen die meissten Artikel in 12-18h, 7Tage die Woche.

    > Nicht Prime: langsam

    Klar, wozu gibt es sonst Prime?

    > DHL: langsam

    Weiss ich nicht, liefert hier nicht.
    >
    > Realität: Nicht-Prime + DHL = next day.

    Und das ist nicht schnell genug?
    >
    > Die Grundunehrlichkeit ist für mich ein Grund, bei dem Laden nur im Notfall
    > zu ordern.

    Wie viel ehrlicher kann man sein?

  4. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: ip_toux 02.09.19 - 19:43

    Stimmen bei mir auch immer genau, Prime Kunden sollte normalerweise immer zum LT angefahren werden. Heute Mittag bestellt, morgen kommt es in die Packstation. Was mal vorkommen kann (bei mir 2x in 5 Jahren) dass die Packstation voll ist und es dann an eine andere geht oder zur nächsten Postfiliale.

  5. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: winsharp93 02.09.19 - 20:47

    Ich glaube, Bernd_W meint die Lieferzeiten, die bei Aufgabe der Bestellung angezeigt werden: Für nicht Prime-Mitglieder steht hier teilweise ein voraussichtliches Datum 3-4 Tage nach Bestellung.
    Nach erfolgter Bestellung, kommt dann meist eine E-Mail "Ihr Artikel kommt früher als erwartet" und letztlich ist die Bestellung vielleicht 1 Tag später da, wie wenn man sie mit Prime bestellt hätte (wenn überhaupt).

  6. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: MysticMagican 03.09.19 - 00:30

    ChMu schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Klar, wer hat den kein Prime als Amazon Kunde?
    >

    Mehr Leute als Amazon lieb ist. Wie ich zum Beispiel. Ich hab nämlich mein Leben im Griff und muss mir nicht mehrmals im Monat irgendwelchen Krempel bestellen. Wenn ich einen Artikel benötige und bei Amazon tatsächlich das beste Angebot zu finden ist, bestelle ich dort auch. Allerdings gibt es nichts, was derart lebensnotwendig ist, als dass es nicht ein oder zwei Tage/Wochen warten kann. Und dann gibt es noch einen Kniff: nicht jeden Pfennigartikel einzeln bestellen!
    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal Versandkosten bei Amazon hatte und das ohne sinnlos 70 Euro im Jahr rauszublasen.
    Aber von ökonomie hat das heutige Konsumvieh ja noch nichts gehört...

  7. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: genussge 03.09.19 - 07:56

    MysticMagican schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal Versandkosten bei
    > Amazon hatte und das ohne sinnlos 70 Euro im Jahr rauszublasen.
    > Aber von ökonomie hat das heutige Konsumvieh ja noch nichts gehört...

    Die 70 Euro beinhalten weitaus mehr Dienste als nur den Versand. Für dich mag es Sinnlos sein - pauschal gilt das aber nicht.

  8. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: Oekotex 03.09.19 - 09:09

    Also ich habe Amazon Logistics für meine Anschrift sperren lassen, nachdem mehrfach Sendungen einfach vor die Haustür gelegt wurden (einsehbar von der Straße), oder angeblich an den Empfänger (mich) zugestellt wurde, obwohl ich nachweislich nicht zuhause war.

    Dagegen war bei einem Freund der Eintrag "Bei einem Hausbewohner abgegeben" (natürlich ohne Namen) schon wieder lustig, denn in dem Haus gibt es rund 90 Mietparteien.

  9. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: chefin 03.09.19 - 09:32

    winsharp93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, Bernd_W meint die Lieferzeiten, die bei Aufgabe der Bestellung
    > angezeigt werden: Für nicht Prime-Mitglieder steht hier teilweise ein
    > voraussichtliches Datum 3-4 Tage nach Bestellung.
    > Nach erfolgter Bestellung, kommt dann meist eine E-Mail "Ihr Artikel kommt
    > früher als erwartet" und letztlich ist die Bestellung vielleicht 1 Tag
    > später da, wie wenn man sie mit Prime bestellt hätte (wenn überhaupt).

    jo, so scheint es zu sein. Da wird sich beschwert, das früher geliefert wird. Klaro, den Amazon hat keinen Einfluss drauf wie schnell Hermes oder DHL wirklich liefern. Um das zu beschleunigen, müssen sie extra Geld aufwenden. Daher Prime. Damit wird es beschleunigt, auch wenn andere Lieferungen in der Warteschlange sind. Ohne Prime gehts aber zu 90% genauso schnell. Da die Lieferdienste ja nicht permanent überlastet sind, sondern immer nur kurzzeitig.

    Wer sowas als Grund gegen ein Unternehmen anführt, hat irgendwie ein völlig abstrusses Bild von der Welt.

  10. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: Megusta 03.09.19 - 10:17

    Bernd_W schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lieferzeiten von Amazon stimmen NICHT.
    > Nur für die firmenpolitisch gewollten Lieferoptionen werden kurze
    > Laufzeiten angegeben.
    > Prime: schnell
    > Eigener Lieferdienst: schnell
    > Nicht Prime: langsam
    > DHL: langsam
    >
    > Realität: Nicht-Prime + DHL = next day.
    >
    > Die Grundunehrlichkeit ist für mich ein Grund, bei dem Laden nur im Notfall
    > zu ordern.

    dem kann ich leider nicht zustimmen, hab den Eindruck dass nicht Prime Mitglieder in eine künstliche Warteschlage kommen. Bis bei mir Pakete ankommen dauert es fast eine Woche, wenn nicht länger.
    Deshalb wird da auch recht selten bestellt.

  11. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: gaym0r 03.09.19 - 10:25

    winsharp93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, Bernd_W meint die Lieferzeiten, die bei Aufgabe der Bestellung
    > angezeigt werden: Für nicht Prime-Mitglieder steht hier teilweise ein
    > voraussichtliches Datum 3-4 Tage nach Bestellung.
    > Nach erfolgter Bestellung, kommt dann meist eine E-Mail "Ihr Artikel kommt
    > früher als erwartet" und letztlich ist die Bestellung vielleicht 1 Tag
    > später da, wie wenn man sie mit Prime bestellt hätte (wenn überhaupt).

    Aber das kann Amazon halt nicht garantieren. Stell dir vor die Schreiben 1-2 Tage und dann dauert es 3-4. Kannst du dir vorstellen wie sehr Bernd_W sich aufregen würde, wenn er schon beim umgekehrten Fall meckert?

  12. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: ChMu 03.09.19 - 10:58

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > winsharp93 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube, Bernd_W meint die Lieferzeiten, die bei Aufgabe der
    > Bestellung
    > > angezeigt werden: Für nicht Prime-Mitglieder steht hier teilweise ein
    > > voraussichtliches Datum 3-4 Tage nach Bestellung.
    > > Nach erfolgter Bestellung, kommt dann meist eine E-Mail "Ihr Artikel
    > kommt
    > > früher als erwartet" und letztlich ist die Bestellung vielleicht 1 Tag
    > > später da, wie wenn man sie mit Prime bestellt hätte (wenn überhaupt).
    >
    > Aber das kann Amazon halt nicht garantieren. Stell dir vor die Schreiben
    > 1-2 Tage und dann dauert es 3-4. Kannst du dir vorstellen wie sehr Bernd_W
    > sich aufregen würde, wenn er schon beim umgekehrten Fall meckert?

    Das ist egal, solche Leute meckern, egal was.
    Wenn ich bei Amazon Kunde bin, dann habe ich Prime. Prime garantiert die Lieferung und man bekommt Kompensation wenn nicht.
    Ausserdem ist es im Garantie Fall SEHR hilfreich, wenn man Prime Kunde ist. Von den ganzen anderen Goodies mal ganz zu schweigen.
    Wir reden hier ueber 6 Euro was im Monat! Was gibt es da zu Meckern? Fuer das Geld kann ich nicht einmal einmal die Woche in die Stadt fahren um was einzukaufen. Der Parkplatz kostet ja schon mehr.
    Bei uns laufen inzwischen 80%+ aller non food Einkaeufe ueber Amazon. Und wenn Amazon fuer einige Artikel nicht der guenstigste ist, spielt auch das keine Rolle, um einen Euro zu sparen muss ich ja 5 ausgeben, das ergibt ja keinen Sinn. Die Lieferung erfolgt idR am selben Tag oder am naechsten. Wird mir angezeigt. Damit bestimme ich, wohin geliefert wird. Ich kann nach Hause liefern lassen, ins Buero, in mein Fruehstuecks Cafe, ja ich kann den Lieferort sogar aendern, waehrend der Lieferung. Amazon Logistics zeigt mit auf einer live Karte wo die Pakete momentan sind.
    Nie ein Problem gehabt.
    Wegen 6 Euro stehe ich doch nicht in der Schlange an der Kasse und zahle das doppelte fuer eine DVD die ich ueber prime direkt anschauen kann.
    Wer die 6 Euro als teuer ansieht, hat einfach zu viel Geld.

  13. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: BRB 03.09.19 - 11:06

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > winsharp93 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube, Bernd_W meint die Lieferzeiten, die bei Aufgabe der
    > Bestellung
    > > angezeigt werden: Für nicht Prime-Mitglieder steht hier teilweise ein
    > > voraussichtliches Datum 3-4 Tage nach Bestellung.
    > > Nach erfolgter Bestellung, kommt dann meist eine E-Mail "Ihr Artikel
    > kommt
    > > früher als erwartet" und letztlich ist die Bestellung vielleicht 1 Tag
    > > später da, wie wenn man sie mit Prime bestellt hätte (wenn überhaupt).
    >
    > Aber das kann Amazon halt nicht garantieren. Stell dir vor die Schreiben
    > 1-2 Tage und dann dauert es 3-4. Kannst du dir vorstellen wie sehr Bernd_W
    > sich aufregen würde, wenn er schon beim umgekehrten Fall meckert?

    In dem Fall könnte er bei Amazon per Standard-E-Mail reklamieren. Wenn man als Primekunde bestellt und der Liefertermin nicht eingehalten wird, gibts nen Monat Prime umsonst.

    Insgesamt hat der Versand über Amazon Logistics einen riesigen Vorteil für den Kunden. Geht was beim Versand verloren oder wird beschädigt, gibt es in der Regel einen sehr schnellen Ersatzversand, notfalls auch kostenlos per Kurier, und eine unbürokratische Gutschrift/Stornierung der Bestellung.

    Das Geschacher um die Schuldfrage, darauf vertrauen zu müssen, dass der Verkäufer sich darum kümmert, das teils wochenlange Warten auf die Schadensregulierung durch den Versanddienstleister usw.... entfallen komplett.

  14. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: robinx999 03.09.19 - 12:13

    ChMu schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> > Prime: schnell
    >
    > Klar, wer hat den kein Prime als Amazon Kunde?

    Vermutlich genug. Ich hatte Prime jetzt schon mehrfach einen Probemonat nach einem Jahr wird der gelegentlich wieder angeboten. Aber ich habe Sky + Netflix ich finde bei dem Videodienst nichts. Musik habe ich über Aldi Talk. Versand kostet ab 29 Euro Nichts. Wozu also Prime?

  15. Nein

    Autor: JackIsBack 03.09.19 - 12:21

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der letzten Zeit liefert bei mir Amazon immer selber aus, außer wenn ich
    > die Packstation als Ziel wähle. Ich bevorzuge die Packstation, aber Amazon
    > macht es teilweise richtig unattraktiv. Wollte mir ein Spiel vorbestellen,
    > dessen Release morgen ist. Packstation als Ziel und Lieferdatum wäre
    > Freitag. Meine normale Adresse und Lieferdatum sollte am Release Tag sein.
    > Angekommen ist es heute.
    >
    > Mir ist es persönlich ist es vollkommen Wurst ob etwas 1, 2 oder 3 Tage
    > dauert. Wenn ich etwas sofort brauche, dann würde ich auch extra dafür
    > zahlen. Mir ist es auch Wurst ob etwas an die Packstation länger dauert.
    > Mir ist es nur wichtig, dass angegebene Termine eingehalten werden und bei
    > Vorbestellungen, dass die auch an diesem Tag ankommen.

    In meiner Region hat Amazon keinen Lieferdienst.
    Die meisten Pakete kommen zum Glück mit dhl, da dhl hier am zuverlässigsten ist, genauso wie UPS.

    Alle andere Lieferdienste sind wesentlich schlechter. Am schlimmsten sind hier noch DPD und GLS.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  16. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: Peter Brülls 03.09.19 - 12:58

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe Amazon Logistics für meine Anschrift sperren lassen, […]

    Diese Option gibt es dann, vermute ich, nur für Amazon Logistics?

  17. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: MGeb 03.09.19 - 15:19

    Nein, gibts für jeden Logistikdienstleister bei Amazon.
    Aussage Amazon (Hotline!) mir gegenüber:
    Gib uns 3 Bestellungen, die mit Dienstleister X nicht funktioniert haben, und wir sperren den in deinem "Account".

    Gruß

  18. Re: Amazon liefert doch selber

    Autor: MysticMagican 03.09.19 - 17:46

    genussge schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die 70 Euro beinhalten weitaus mehr Dienste als nur den Versand. Für dich
    > mag es Sinnlos sein - pauschal gilt das aber nicht.

    Ich habe auch nicht gesagt, dass es pauschal zu gelten hat. Jedoch klingt beim überwiegenden Teil der Kommentare mit - bei so ziemlich jeder Unterhaltung über prime - das die Leute promte Lieferung jederzeit mehrfach monatlich erwarten. Gerade in dem Kontext, dass prime nicht solitär die kostenlose und schnelle Lieferung zum Inhalt hat, ist das bedenklich. Zudem war nicht ich es, der mir den pauschalisieren begonnen hat, als die recht schnippische Bemerkung über die Verbreitung von prime in den Raum geworfen wurde. Und die implizierte, dass ja jeder, der kein prime hat, wohl nicht normal sein könne. Daran habe ich mich gestoßen.
    Und das prime in keinem Fall wirtschaftlich ist, kann sich jeder mit rudimentärem kaufmännischen Wissen selbst erarbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  2. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  3. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  4. UX/UI Designerin Frontend Entwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPad Pro 12,9 Zoll (4. Generation, 2020) Wi-Fi 128GB für 1.049€, MacBook Air M113,3 Zoll...
  2. (u. a. Seagate Expansion+ Portable Festplatte 4TB für 89,90€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED (2020...
  3. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€, Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll 21:9 UWQHD 144Hz...
  4. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen