Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preis: Verkauf von Yahoo gefährdet

Noch nichtmal das Verschachern klappt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: cyblord 20.05.16 - 14:14

    Was kann diese Frau eigentlich?

  2. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: px 20.05.16 - 14:23

    Ich weiß es! Ich weiß es!

    Sieht ganz passabel aus, für die Posten, die sie so besetzt :D

  3. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: Hello_World 20.05.16 - 14:40

    Wahrscheinlich trotz allem noch mehr als Du.

  4. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: JTR 20.05.16 - 15:36

    Das Maul nicht halten.... Frauen halt ;-)

    Und hier " Yahoo hat für die letzte Juni-Woche eine Frist für die nächste Bieterrunde festgelegt.", habe ich doch Tatsächlich Bierrunde gelesen und mich schon gewundert.

  5. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.16 - 15:43

    Anscheinend viel, ist sie doch gegen einen Verkauf und somit eine niedrigere Angebotssumme in ihrem Interesse.

  6. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: TheUnichi 20.05.16 - 16:35

    cyblord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann diese Frau eigentlich?

    Weil _diese eine Frau_ Yahoo ist.

  7. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: Friederich 20.05.16 - 20:10

    Na da sind wohl wieder die Sexisten unterwegs, nicht wahr, px und JTR ;) :D


    P.S.: Toll wie man mit einem Smiley saudämliche Sprüche verharmlosen kann.

  8. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: AllDayPiano 20.05.16 - 21:29

    cyblord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann diese Frau eigentlich?

    Sie versucht den Karren aus dem Dreck zu ziehen, den ihre Vorgänger bis Anschlag versenkt haben.

    Ich würde wetten du hättest schon nach 30 Tagen eine Krankschreibung rein gefaxt.

  9. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: Crossfire579 21.05.16 - 01:17

    Insgeheim nutzen die im yahoo Hauptquartier auch Google und haben eine serverfarm laufen, welche die ganze Zeit zufällige Suchanfragen losschickt um den wert von yahoo oben zu halten. ;)

    Jetzt mal ehrlich: habt ihr irgendeine Person schon mal aktiv yahoo nutzen sehen?

  10. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: plutoniumsulfat 21.05.16 - 01:25

    Ist doch wie die t-online Startseite...wenn du da nen Ad- und Gehirngefahrgutblocker aktivierst, ist die Seite bis auf die Überschrift weiß.

  11. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.05.16 - 05:21

    Europa ist faktisch google only. In anderen teilen der Welt wird aber durchaus yahoo genutzt.

  12. Re: Noch nichtmal das Verschachern klappt.

    Autor: AkteX 22.05.16 - 12:47

    Da wundert man sich nicht mehr, warum so wenige Frauen in der IT und so viele Nerds noch Jungfrauen sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Emden
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18