1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisfehler: Onlinebüromarkt…

AGBs einfach so ändern?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AGBs einfach so ändern?

    Autor: Reudiga 05.01.17 - 08:14

    Ich selbst habe auch bestellt. Laut AGBs ist mit PayPal der direkte Kaufvertrag entstanden.

    Natürlich normal, ändern Sie die AGBs in Nachhinein, informieren über die neuen AGBs niemanden.

    Stammkunden wissen nun nicht mehr Bescheid über die neuen AGBs, muss sowas nicht dem Kunden gesagt werden, wenn etwas geändert wird?

  2. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: emuuu 05.01.17 - 08:50

    Ja (->§ 305 Abs. 2 BGB )

  3. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Oktavian 05.01.17 - 08:53

    > Stammkunden wissen nun nicht mehr Bescheid über die neuen AGBs, muss sowas
    > nicht dem Kunden gesagt werden, wenn etwas geändert wird?

    Nein, denn die AGB werden ja nicht rückwirkend für schon geschlossene Verträge geändert. Sie gelten nur für neue Verträge und werden bei jedem neuen Vertragsschluss angezeigt, und bei jeder Bestellung bestätigst Du wiederum, sie gelesen zu haben.

    Anders ist das bei Paypal, Facebook, Amazon und Co. Hier bestätigst Du einmal bei der Kontoeinrichtung, dass Du alle Teile des Vertragswerks gelesen hast. Wenn nun der Anbeiter Änderungen durchführt, muss er Dich natürlich informieren und Dir ggf. auch das Recht auf Widerspruch einräumen.

  4. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: harry-der-halunke 05.01.17 - 10:18

    Es heißt AGB! Es gibt keine AGBs!

  5. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.17 - 10:25

    > Es heißt AGB! Es gibt keine AGBs!

    Im Duden steht nicht, dass es "verboten" ist, nur unnötig. Außerdem hat sich allein durch die häufige Benutzung von z.B. PKWs und AGBs eine Tatsache selbst geschaffen, die man auch mit noch so vielen Ausrufezeichen nicht mehr so einfach weg bekommt.
    Wenn Du also schon nichts zum Thema beitragen möchtest, dann schrei' wenigstens nicht so rum^^

  6. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: der_wahre_hannes 05.01.17 - 10:28

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es heißt AGB! Es gibt keine AGBs!
    >
    > Im Duden steht nicht, dass es "verboten" ist, nur unnötig. Außerdem hat
    > sich allein durch die häufige Benutzung von z.B. PKWs und AGBs eine
    > Tatsache selbst geschaffen, die man auch mit noch so vielen Ausrufezeichen
    > nicht mehr so einfach weg bekommt.

    Das Leben war halt viel einfacher, als man sich noch mit Grunzlauten verständigt hat. :D

    Da verkauft jemand eine Festplatte und sagt nicht "Und hier biete ich Ihnen eine supertolle externe Festplatte an.." sondern einfach nur "Ugh!"
    Und der Kunde: "Uga!". :)

  7. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.17 - 11:51

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es heißt AGB! Es gibt keine AGBs!
    >
    > Im Duden steht nicht, dass es "verboten" ist, nur unnötig. Außerdem hat
    > sich allein durch die häufige Benutzung von z.B. PKWs und AGBs eine
    > Tatsache selbst geschaffen, die man auch mit noch so vielen Ausrufezeichen
    > nicht mehr so einfach weg bekommt.
    > Wenn Du also schon nichts zum Thema beitragen möchtest, dann schrei'
    > wenigstens nicht so rum^^


    Der Duden ist seit 1996 schon nicht mehr die verbindliche Instanz der amtlichen Schreibung. Sondern nur noch ein Wörterbuch von vielen, das von seiner früheren Bedeutung bis heute gut lebt (und verkauft wird).

    Im Übrigen, schreib es doch nur aus.

    Allgemeine Geschäftsbedingungen (das ist schon die Mehrzahl!) und mit einem -s wird daraus "Allgemeine Geschäftsbedingungens". Man muss in kein Wörterbuch schauen, um zu sehen, dass das falsch ist.

    Ich sag normalerweise da auch nichts dazu, aber nachdem er nun ganze 5x in seinem kurzen Eingangspost "AGBs" schrieb war die Schmerzgrenze erreicht ;o)

  8. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: der_wahre_hannes 05.01.17 - 11:56

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Duden ist seit 1996 schon nicht mehr die verbindliche Instanz der
    > amtlichen Schreibung.

    Eine verbindliche Instanz war der Duden noch nie. Maßgebend, ja, aber keine "verbindliche Instanz". ;)

  9. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.17 - 12:01

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lügenbold schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Duden ist seit 1996 schon nicht mehr die verbindliche Instanz der
    > > amtlichen Schreibung.
    >
    > Eine verbindliche Instanz war der Duden noch nie. Maßgebend, ja, aber keine
    > "verbindliche Instanz". ;)


    Doch, war er. Bis 1996 erklärte die Kultusministerkonferenz der deutschen Länder die Rechtschreibung des Duden zur amtlichen Schreibung (über Schulen, Hochschulen, Behörden usw. hinaus kann eh niemand zu einer bestimmten Rechtschreibung verpflichtet werden, heute wie damals). 1996 schaffte man das im Zuge der Rechtschreibreform ab und seitdem wird die amtliche Schreibung direkt vom Staat redaktionell aufgelegt und aktualisiert.

  10. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.17 - 12:04

    > Der Duden ist seit 1996 schon nicht mehr die verbindliche Instanz der
    > amtlichen Schreibung.

    "Es gibt keine AGBs!" ist ebenso keine verbindliche Instanz. Der Duden gilt dagegen (zurecht) immer noch als Standardwerk, von dem man nicht ohne triftigen Grund einfach sagen kann: "Wenn es im Duden steht, muss das Gegenteil der Fall sein".
    Ich habe auch noch andere Quellen nach einem eindeutigen Verbot für Mehrzahl-S abgesucht, aber niemand wollte sich so recht festlegen, egal in welche Richtung.

    Fazit: Man kann es so schreiben, muss es aber nicht. Bis mal jemand was anderes beweist.

  11. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: opodeldox 05.01.17 - 12:06

    Alles Irrlevant. Die Aufgabe von Wörtern ist es von der Mehrheit verstanden zu werden, nicht richtig zu sein. Jeder weis was AGBs sind und es klingt auch nicht falsch.

  12. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: der_wahre_hannes 05.01.17 - 12:07

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, war er. Bis 1996 erklärte die Kultusministerkonferenz der deutschen
    > Länder die Rechtschreibung des Duden zur amtlichen Schreibung.

    Hast du da mal einen Link zu? Das interessiert mich jetzt.

  13. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: der_wahre_hannes 05.01.17 - 12:07

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder weis was AGBs sind und es klingt auch nicht falsch.

    Doch, klingt es.

  14. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.17 - 12:13

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lügenbold schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch, war er. Bis 1996 erklärte die Kultusministerkonferenz der
    > deutschen
    > > Länder die Rechtschreibung des Duden zur amtlichen Schreibung.
    >
    > Hast du da mal einen Link zu? Das interessiert mich jetzt.

    das scheint vor deiner Zeit gewesen zu sein ;o) aus dieser Ära ist fast nichts "online", sorry. Musst mir halt glauben - oder es lassen ;o)

  15. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.17 - 12:30

    > Alles Irrlevant. Die Aufgabe von Wörtern ist es von der Mehrheit verstanden
    > zu werden, nicht richtig zu sein.

    Der sprechende und schreibende Mensch neigt nun auch noch dazu, so zu sprechen und zu schreiben, dass es für ihn einfacherer und "glatter" ist, nicht um einem synthetischen Regelwerk zu huldigen, das eh immer dem Zeitgeist hinterher hängt.
    Da ist ein prophylaktisch angehängtes Mehrzahl-S vielleicht nicht immer korrekt, aber wen außer Paragraphenreitern interessiert es denn? Regeln sollten niemals nur zum Selbstzweck existieren und Sprache ist dazu da, benutzt und verstanden zu werden statt nur reglementiert und verwaltet.

    "AGBs" ist nicht weniger verständlich als "AGB", da kann man auch mal fünfe gerade sein lassen. Weder ist das "Gepansche" noch eine "Vergewaltigung" der Sprache und das (deutsche) Abendland wird sprachlich bestimmt nicht wegen eines Plural-S zuviel an einer Abkürzung untergehen. Jaja, "wehret den Anfängen" höre ich schon.

  16. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: MemberBerries 05.01.17 - 12:34

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lügenbold schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Doch, war er. Bis 1996 erklärte die Kultusministerkonferenz der
    > > deutschen
    > > > Länder die Rechtschreibung des Duden zur amtlichen Schreibung.
    > >
    > > Hast du da mal einen Link zu? Das interessiert mich jetzt.
    >
    > das scheint vor deiner Zeit gewesen zu sein ;o) aus dieser Ära ist fast
    > nichts "online", sorry. Musst mir halt glauben - oder es lassen ;o)

    Oh, oh, oh... sehr gewagt diese Aussage. ;)

    Google oder direkt Wikipedia ist euer Freund.

    Aber ich will ja nicht so sein... (aus der Wikipedia):

    "21. Auflage (Reformduden, 1996)

    Mit der Rechtschreibreform von 1996 wurde das sogenannte Dudenmonopol gebrochen. Nicht mehr der Duden ist maßgebend, sondern die amtliche Rechtschreibregelung selbst. Damit ist der Duden nicht mehr das einzig ausschlaggebende Regelwerk der Orthografie, und alternative Wörterbücher, die die amtliche Rechtschreibregelung darstellen, wie z. B. das Wahrig-Rechtschreibwörterbuch aus dem Bertelsmann-Verlag, haben prinzipiell denselben Stellenwert."

  17. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Friko44 05.01.17 - 12:38

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lügenbold schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Doch, war er. Bis 1996 erklärte die Kultusministerkonferenz der
    > > deutschen
    > > > Länder die Rechtschreibung des Duden zur amtlichen Schreibung.
    > >
    > > Hast du da mal einen Link zu? Das interessiert mich jetzt.
    >
    > das scheint vor deiner Zeit gewesen zu sein ;o) aus dieser Ära ist fast
    > nichts "online", sorry. Musst mir halt glauben - oder es lassen ;o)
    >
    Ja, das ist echt ein Problem! Ich musste letztens ein Referat über den 1. WK halten. Hab im Internet echt nichts darüber gefunden. Aber ist ja auch logisch: der war ja weit vor der Internetzeit...

  18. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.17 - 12:39

    Mag sein, das ist aber keine Primärquelle (wie zB eine Rechtsverordnung). In der Wikipedia kann auch prinzipiell jeder erstmal reinschrieben, was er will.

  19. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.17 - 12:42

    Friko44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, das ist echt ein Problem! Ich musste letztens ein Referat über den 1.
    > WK halten. Hab im Internet echt nichts darüber gefunden. Aber ist ja auch
    > logisch: der war ja weit vor der Internetzeit...


    Joker.

    Längst obsolete Rechtsverordnungen wie z. B. ein gemeinsamer Erlass der Kultusministerkonferenz aus der Zeit bis 1996, die den Duden als verbindliche Quelle der deutschen Schreibung erklärten, sind natürlich niemals digitalisiert und online gestellt worden, wozu auch. Die Primärquelle ist also nur Offline, in Archiven und Bibliotheken zu finden. Und nicht einfach herzugooglen, er wollte ja einen "Link" haben. Gerade bei juristischen Texten ist dies ein riesiges Problem für viele digital natives, z. B. Jura-Erstsemester. Die sind es gar nicht gewohnt, dass es Dinge einfach nicht online gibt, gar nicht. Oft nicht einmal in Online-Literaturdatenbanken ein Verweis auf ein "Offline"-Buch o. ä.

  20. Re: AGBs einfach so ändern?

    Autor: Friko44 05.01.17 - 12:44

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auch noch andere Quellen nach einem eindeutigen Verbot für
    > Mehrzahl-S abgesucht, aber niemand wollte sich so recht festlegen, egal in
    > welche Richtung.
    >
    Um Himmels Willen!! Muss denn tatsächlich alles verboten werden, was falsch ist oder keinen Sinn ergibt? Verstand einschalten: merken, dass AGBs falsch ist; es künftig richtig sagen. Verbot völlig überflüssig!

    > Fazit: Man kann es so schreiben, muss es aber nicht. Bis mal jemand was
    > anderes beweist.
    >
    Mn knn ch kmpltt f Vkl vrzchtn nd wrd trtzdm vrstndn. Trtzdm st s ngnhmr fr d Mtmnschn, wnn mn grmmtklsch krrkt schrbt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Europ Assistance, München
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 4,50€
  2. 20,99€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

    1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
    2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
    3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

    Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
    Elektroautos
    Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

    Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
    2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    1. LLVM: Google will mit MLIR den Compilerbau vereinfachen
      LLVM
      Google will mit MLIR den Compilerbau vereinfachen

      Mehrere Google-Forscher überlegen in einer Abhandlung, wie sich der Bau von Intermediate Representations (IR) für domänenspezifische Programmiersprachen vereinfachen lässt. Das könnte große Auswirkungen auf den Compilerbau von LLVM haben.

    2. Trotz Software-Problemen: VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
      Trotz Software-Problemen
      VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest

      Angeblich finden Tester täglich Hunderte Fehler in der Software des VW-Elektroautos ID.3. Liegt das am neuen Betriebssystem VW.OS? Doch der Konzern will den Verkaufsstart des Autos nicht verschieben.

    3. Fusion mit Ericsson: Telekomausrüster Nokia soll zum Verkauf stehen
      Fusion mit Ericsson
      Telekomausrüster Nokia soll zum Verkauf stehen

      Nokia hat offenbar erhebliche finanzielle Probleme und prüft einen Zusammenschluss mit einem Konkurrenten wie Ericsson. In der Debatte um eine angebliche Bedrohung durch Huawei wirft das Fragen auf.


    1. 14:24

    2. 14:02

    3. 13:44

    4. 13:20

    5. 13:03

    6. 12:28

    7. 12:01

    8. 11:52