1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisfehler: Onlinebüromarkt…

Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: Dr.Zoidberg 05.01.17 - 09:26

    Hallo,
    da hier ja von vielen gerantet wird, wie man nur auf Erfüllung bestehen kann, will ich einmal mal ein paar Denkanstöße geben. Ich bin selbst nicht betroffen, würde mich in dem Fall kurz ärgern und die Sache ruhen lassen. Halte es aber für wichtig dass sowas nicht folgenlos akzeptiert wird und finde es somit gut, wenn Leute den schweren Weg nehmen und auf ihr Recht bestehen.
    Sicherlich ist diese Aktion nach hinten losgegangen, sonst würden sie ja nicht versuchen zurück zu rudern.
    Spekulation bleibt ob es ein Tippfehler war oder das Angebot nur übermäßig gut ankam.

    - Das ist keine 5-Mann Bude: 140Mio. Umsatz
    - Wenn deren System einen Tippfehler zulässt: unprofessionell, es ist ja bei jeder Preiseingabe immer das Risiko, dieses gilt es abzufangen, ggf durch Personalmehraufwand
    - Reichweite wurde ja dennoch gut erhöht: Gratis Werbung, besseres SEO-Ranking
    - Viele neue Kundendaten (die bleiben ja auch bei nicht Lieferung)
    - Wenn ich 24/7 Verkaufen will, muss ich das auch betreuen können
    - Die meisten Fehler kosten (egal ob Privat oder im Beruf).
    - Unlauterer Wettbewerb: andere haben in der Zeit keine Festplatten verkauft
    - Heimliche AGB Änderungen, really?
    - Bei Paypal als "Bank" werden einige ihr Geld eben nicht sofort wieder haben. Nicht jeder kann das Geld für eine Platte von wem Anders jetzt vorstrecken.

    Zum Schluss bleibt mir noch das unternehmerische Risiko zu nennen. Ein "Mittelständler-Chef" fährt in der Regel keinen Passat mehr. Wenns gut geht gibts schönes Geld, aber das gibts nur gegen Risiko. Da kann auch schonmal was passieren, das finde ich nicht ungerecht.

  2. Re: Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: oldathen 05.01.17 - 10:14

    was?

  3. Re: Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: Reudiga 05.01.17 - 10:21

    Sehe ich absolut genauso.

    So eine Firma die sowas abzieht, hat es einfach nicht verdient es einfach sein zu lassen. Dreist ist auch, das negative Bewertungen auf vielen ihrer Bewertungsportale verschwunden sind.

  4. Re: Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: Friko44 05.01.17 - 12:08

    Wenn Du schon einen auf Unerbittlich und Steinhart machst: bist Du wenigstens bei eigenen Fehlern auch so streng und nimmst die Folgen auf Dich, ohne den Anflug eines Versuches, Dich zu erklären und um Verständnis und Nachsicht zu bitten?

  5. Re: Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: Dr.Zoidberg 05.01.17 - 12:47

    In aller Regel muss ich meine Fehler selbst ausbaden, ja. Ich will hier aber auch nicht steinhart und unerbittlich rüberkommen. Es geht mir vielmehr darum, dass man kein falsches Mitleid mit großen Firmen haben muss. Dort wird Geld gemacht! Diese Firma ist nicht klein und ist spezialisiert auf online Marketing. Ich bin mir nicht sicher ob diese Aktion ein Tippfehler ist oder eine misslungene Marketingaktion. Und das ist eben unternehmerisches Risiko welches selbst getragen werden muss. Ich kann bei einer verlorenen Wette auch nicht meinen Einsatz zurück fordern.

  6. Re: Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: Friko44 05.01.17 - 13:50

    Dr.Zoidberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In aller Regel muss ich meine Fehler selbst ausbaden, ja. Ich will hier
    > aber auch nicht steinhart und unerbittlich rüberkommen. Es geht mir
    > vielmehr darum, dass man kein falsches Mitleid mit großen Firmen haben
    > muss.
    >
    Ich glaube nicht, dass von irgendwem Mitleid verlangt wird. Aber Fehler passieren nunmal auch in grossen Firmen und es wäre - da ja niemand zu Schaden gekommen ist - eigentlich selbstverständlich, wenn man diesen Fehler verzeiht und die Firma aus der Situation befreit, ihren Fehler auszubaden. Menschlichkeit und so, Du verstehst? :-)

    > Ich bin mir nicht sicher ob diese
    > Aktion ein Tippfehler ist oder eine misslungene Marketingaktion.
    >
    Ich glaube, dass ich der Punkt, der uns unterscheidet. Du scheinst erst einmal vom Bösen auszugehen. Ich gehe vom Guten aus, weil ich hier echt keinen Grund für Misstrauen sehe. Fehler passieren halt mal; die 1 und 4 sind ja wirklich mal schnell vertippst auf nem Nummernblock. Menschlichkeit und so, Du verstehst? :-)
    Und wenn es wirklich eine misslungene Marketingaktion war und ich moralisch zu Unrecht einen nicht gemachten Fehler verziehen hab, ist mir ja auch kein Schaden draus entstanden.

    > Ich kann bei einer verlorenen Wette auch nicht meinen Einsatz zurück fordern.
    >
    Nein, ein Anrecht darauf hast Du nicht; aber wenn ich als Dein Wettpartner weiss, dass Du den Kern der Wette falsch verstanden hast (Fehler gemacht), dann ist es für mich selbstverständlich, Dir denn Wetteinsatz zu erlassen. Menschlichkeit und so, Du verstehst? :-)

  7. Re: Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: Dr.Zoidberg 05.01.17 - 16:04

    Ich stimme Dir voll und ganz zu dabei bei einem Fehler auch mal Gnade vor Recht ergehen zu lassen. Ich kann mich noch an eine Blumenhandlung erinnern die pro Tor gegen Brasilien 10% Rabatt gegeben hat. Natürlich hat da niemand mit gerechnet, im Prinzip ist auch das nur eine verlorene Wette. Hier finde auch ich es fies wenn man auf sein Recht besteht.
    Nur spielt für mich die genannte Firma, aus genannten Gründen, in einer anderen Liga und hat entweder eine ganze Reihe von Fehlern aneinander gekettet (Tippfehler, keine 2. Freigabeinstanz, keine Feiertagsbetreuung), oder eben ein misslungener Marketingcoup.

  8. Re: Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: Test_The_Rest 06.01.17 - 08:20

    Dr.Zoidberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir vielmehr darum, dass man kein falsches Mitleid mit großen Firmen haben
    > muss. Dort wird Geld gemacht! Diese Firma ist nicht klein und ist
    > spezialisiert auf online Marketing. Ich bin mir nicht sicher ob diese
    > Aktion ein Tippfehler ist oder eine misslungene Marketingaktion. Und das
    > ist eben unternehmerisches Risiko welches selbst getragen werden muss. Ich
    > kann bei einer verlorenen Wette auch nicht meinen Einsatz zurück fordern.

    Auspreisungen ohne persönliche Absprache sind eigentlich immer ohne Gewähr und unverbindlich.
    Weil eben menschliches Versagen bei der Auspreisung zu Fehlern führen kann.

    Üblicherweise steht das in den AGB, bei Angebotsflyern sogar direkt darauf.

    Wenn man wenigstens eine Berufsausbildung abgeschlossen hat, sollte man das wissen, das fällt unter "Grundlagen BWL".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.17 08:21 durch Test_The_Rest.

  9. Re: Miese Firma nicht verteidigen, unlauterer Wettbewerb.

    Autor: Inori-Senpai 07.01.17 - 13:27

    Was erwartet man auch von deren Seite. Da sind dann immer Pseudo- Anwälte drin, die alles nach ihren Denken auslegen. Warum Golem solchen Trollen überhaupt ein Podium gibt, verstehe ich dann nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
  2. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Phone Research Field GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45