1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisschwankungen im Onlinehandel…

Ratschläge zur Überlistung des Amazon Algorithmus

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ratschläge zur Überlistung des Amazon Algorithmus

    Autor: Anonymer Nutzer 15.02.16 - 16:10

    Wenn man auf einen Artikel klickt, der laut eigener Recherche günstig ist, möglichst direkt kaufen. Eine Übernahme in den Wunschzettel oder regelmäßiges Ansurfen führt nur zur Verteuerung.
    Regelmäßiges Ansurfen sollte man über eine Zwischeninstanz wie idealo/geizhals durchführen (deren Link abspeichern). Da hat man zudem eine Marktübersicht über den Wettbewerb und man schiebt nicht die Klickzahlen bei den Produkten nach oben (was der Amazon Algorithmus las gestiegenes Interesse deutet).
    Oftmals ist ein eingefahrenes Preisniveau über Wochen gleich hoch oder niedrig, je nachdem. Es kommt dann oft plötzlich durch eine Änderung, vermutlich wenn die VK Zahlen stark nachlassen. Also ein wenig Geduld kann helfen mehrere % bis 10/15% zu sparen.
    Schnäppchenseiten arbeiten mit Affiliate-, sog. Ref-Links. Dies sichert denen eine Provision von bis zu 15 EUR pro Artikel und verteuert damit den Handel. Man sollte darum einfach das dort aufgeführte Produkt selbst auf Amazon über den Produktnamen suchen und dann kaufen.
    Prime hat den Vorteil, dass man auch günstigere Artikel ohen VK zugeschickt bekommt. 49 EUR ist aber kein Pappenstiel. Darum sollte man prüfen, ob man regelmäßig auffüllt um VK-frei zu sein, was am Ende teurer als prime werden kann. Andererseits helfen immer ein paar interessante Bücher auf dem Wunschzettel, die man eh gekauft hätte, um bei Lieferungen VK-frei zu werden.
    Nachteilig ist bei Prime, dass der schnelle Versand die Möglichkeit des rel. einfachen Stornos oft nicht ermöglicht. Denn der Artikel ist nach kurzer Zeit schon auf dem Versandweg.
    Amazon hat eine recht große Produktauswahl was einen dazu verleiten lässt dort alles zu kaufen. Wenn man aber mal bei ebay/idealo gegencheckt zeigt sich, dass oft bei Amazon Mondpreise, besonders für seltene Artikel, aufgerufen werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin
  3. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 889€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 947,99€ inkl. Versand)
  2. 189,99€
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  4. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme