1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Now Deutschland: Amazon soll…

Logistikzentren in den Innenstädten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Logistikzentren in den Innenstädten?

    Autor: barforbarfoo 27.03.16 - 19:22

    Ist das wünschenswert?

  2. Re: Logistikzentren in den Innenstädten?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.16 - 20:19

    Mal so ganz direkt gefragt: was denkst du denn, wie die ganzen Waren in die Geschäfte in den Innenstädten kommen? Die werden allesamt ebenfalls per Paket (und vereinzelt bei besonders großen Geschäften per LKW) angeliefert. Auch allesamt in reichlich Karton und Polstermaterial verpackt. Nur sieht davon der Kunde im Einzelhandel nichts. Aber ökologisch oder bzgl. Logistik ist es irrelevant, ob du Artikel A zu Einzelhändler E oder direkt zum Endkunden K bringst. Nur, dass sich der Kunde die Zusatzfahrt spart und der man in the middle - das "Zwischenlager im Einzelhandel" - raus aus der Gleichung ist. Das holt tendentiell eher Logistik aus den Innenstädten raus, das Gros der Menschen lebt ja nicht im Zentrum einer Großstadt sondern in den Stadtteilen und Vororten. Die werden nicht vom Logistikzentrum am Stachus oder Alexanderplatz bedient, sondern vom Logistikzentrum am Stadtrand neben der Autobahn.
    Und der DHL Fahrer kommt so oder so in die Straße, ob er in meinem Mietshaus 1 oder 20 Pakete abgibt, je mehr per Paket ausgeliefert wird, desto kleiner wird somit der CO2 Ausstoß pro Paket.

    Umgekehrt fallen Autofahrten von Menschen, die in die Innenstadt fahren um einzukaufen, weg. Während nämlich beim Einzelhandel pro Verbraucher und pro Einkauf eine Autofahrt (hin und zurück) anfällt - insb. Einkäufe macht der Großteil dann doch per KFZ und nicht mit Rad oder ÖPNV - bringt der Paketfahrer mit seinem Kleinlaster viele dutzend Einkäufe zu dutzenden Verbrauchern. Das reduziert Verkehr und CO2. Das haben sogar Studien schon objektiv nachgewiesen.

    Ja - die Innenstädte sind derzeit Logistikzentren! Die Ware wird in die Innenstadt gekarrt, dort ausgepackt und im Zwischenlager ("Ladengeschäft") aufgestellt, dort erworben und dann aus der Innenstadt vom Käufer mit nachhause genommen. Wieso viele dieser "Zwischenlager" nicht abbauen und wieder mehr Wohnungen in die Innenstädte bringen. Genug Arbeit für den Umschlag der Waren gibt es so oder so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.16 20:24 durch Lügenbold.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Erlangen
  4. Universität Potsdam, Potsdam Innenstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 326,74€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10