Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Primove in der Hauptstadt: Berlin…

Belastungstest durch IFA?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Belastungstest durch IFA?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.15 - 11:16

    Ist doch eine gute Idee, direkt vor der IFA den Feldtest zu starten, oder kommen wir Touris an dieser Linie gar nicht vorbei?

  2. Re: Belastungstest durch IFA?

    Autor: RvdtG 01.09.15 - 13:27

    Da die Annahme ist, dass die Elektrobusse genau so viel können wie die Dieselgetriebenen ist der Startzeitpunkt eigentlich egal.

  3. Re: Belastungstest durch IFA?

    Autor: Moe479 01.09.15 - 13:42

    drann vorbei ... vielleicht ... kommt darauf an von wo du kommst ...

    wenn am du am Zoo aus dem Fehrnverkehr seigst könntest du fast die ganze Linie bis zur Endhaltestelle Südkreuz fahren, dann auf den S-Bahn-Ring zu steigen um dann Westend wieder auf die S5 umzusteigen die du vom Zoo aus schon hättest nehmen können, um die eine Station bis Messe-Süd (Eichkamp) zu tingeln ... das ist schonn nen fetter Umweg von bestimmt 40min ... nur um eBus zu fahren ...

    ... oder du nimmst vom Zoo die sehr kurze Tour zur anderen Endhaltestelle Herzallee und läufst ganz ökologisch zurück zum Zoo, aber da fährste ja gerade mal ne knappe Minute und auch ohne richtige Action/Verkehr ;-)

  4. Re: Belastungstest durch IFA?

    Autor: layer8 01.09.15 - 14:07

    vlt. kommt er auch mit Fernzug im Südkreuz an, dann kann er zum Zoo mit dem E-Bus und vom Zoo nach Westend =)

  5. Re: Belastungstest durch IFA?

    Autor: as (Golem.de) 01.09.15 - 14:17

    Hallo,

    layer8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vlt. kommt er auch mit Fernzug im Südkreuz an, dann kann er zum Zoo mit dem
    > E-Bus und vom Zoo nach Westend =)

    da die Stadtbahn für die große Eisenbahn gerade dicht ist, ist die Wahscheinlichkeit sogar recht hoch. ;)

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Andreas Sebayang (Hardware-Redakteur/Golem.de)

    Dominar Rygel XVI im Golem-Discord (https://discord.gg/AAMGkrA)

    Wieder da von der Weltreise. Bilder gibts trotzdem noch ab und an. ;)
    https://www.instagram.com/aroundthebluemarble/
    https://twitter.com/AndreasSebayang

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Hannover Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht
  2. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  3. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Blitzkrieg 3: Neuronale-Netzwerke-KI für Echtzeit-Strategiespiel verfügbar
    Blitzkrieg 3
    Neuronale-Netzwerke-KI für Echtzeit-Strategiespiel verfügbar

    General Boris - so nennt das Entwicklerstudio Nival seinen KI-Gegner für das Echtzeit-Strategiespiel Blitzkrieg 3. Es soll das erste Mal sein, dass solche Algorithmen voll funktionsfähig in einem derartigen Titel verfügbar sind.

  2. Mobilfunk: Fonic Smart S erhält mehr Datenvolumen
    Mobilfunk
    Fonic Smart S erhält mehr Datenvolumen

    Telefónica überarbeitet einen Fonic-Tarif. In Kürze erhalten Kunden des Tarifs Smart S mehr ungedrosseltes Datenvolumen bei unverändertem Monatspreis.

  3. Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
    Gesetzesentwurf
    Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus

    Eine neue Qualität des Autofahrens sollte der Gesetzesentwurf der großen Koalition ermöglichen - und scheitert daran. Unklare Bestimmungen und hohe Haftungsrisiken für den Fahrer verhindern jede Entwicklung zu hoch- oder vollautomatisiertem Fahren.


  1. 10:28

  2. 09:47

  3. 09:03

  4. 08:42

  5. 07:50

  6. 07:36

  7. 07:14

  8. 19:03