1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism: IBM will mit "Made in…

der Lacher überhaupt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der Lacher überhaupt!

    Autor: ah_rx 27.06.13 - 20:40

    Wegen 300 IT-Jobs, die vermutlich alle von Personalleasing-Firmen oder "deutschen" Indern aufgefüllt werden, wird sich die immer stärker werdende Anti-Amerika-Stimmung nicht mehr kippen lassen. Zu Recht! Viel zu lange hat man uns belogen und finanziell ausgelutscht, jetzt reichts!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.13 20:56 durch mb (Golem.de).

  2. Re: der Lacher überhaupt!

    Autor: bstea 27.06.13 - 21:27

    Lustiger wird's wenn man weiß wie IBM die Leute gerade entlässt und nun billigere Ossi holt. Würde mich nicht wundern wenn die 20% weniger verdienen als drüben.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  3. Re: der Lacher überhaupt!

    Autor: silberfieber 27.06.13 - 21:40

    oder verlagern sie einfach nur ihr callcenter in erfurt nach magdeburg? ;)

  4. Magdeburger Bezahlung ist nicht zum lachen.

    Autor: Hugie 28.06.13 - 11:04

    In Anbetracht der Tatsache, das hier in Magdeburg für Informatiker mal gerne Gehälter ab 2200¤-2800 Brutto gezahlt werden, würde ich mich über eine Stelle mit "nur" 20% weniger im Vergleich zum Bayrischen Durchschnitt freuen.

    Der Top-Vertrag, den man hier ergattern kann, ist einer mit TVL 13 bzw TVÖD 13. Über solche "Top"-Gehälter wird in anderen Bundesländern gerne geschmunzelt.

    Ist meine persönliche Erfahrung + Umfeld, Werte sind daher als subjektiv zu betrachten.

  5. Re: Magdeburger Bezahlung ist nicht zum lachen.

    Autor: wmayer 28.06.13 - 11:52

    Wenn dafür bereit bist auch mindestens das Doppelte für die Miete zu zahlen ...

  6. Re: Magdeburger Bezahlung ist nicht zum lachen.

    Autor: Hugie 28.06.13 - 15:58

    Als Single wäre ich sofort im Süden, aber als Alleinverdiener mit Familie frisst die teils horrende Miete den Mehrwert auf.
    Hab es zumindestens für meinen Fall bezüglich eines Angebots aus Nürnberg durchgerechnet. War +-n*100¤ im Jahr, dazu alle Freunde aufgeben.

    Da wart ich doch, bis meine Frau mit der Elternzeit durch ist und was im Süden findet. Bei 2 vollen Gehältern lohnt es sich dann doch, runter zu gehen.
    Auch wegen der am Ende mehr gesammelten Rentenpunkte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)
  2. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 17,99€ (PC)/18,74€ (Mac)
  2. (Lenovo IdeaPad S340 für 649,00€ - Vergleichspreis: 668,00€ bei Ebay)
  3. (aktuell u. a. Deepcool Gammaxx L120 V2 Wakü für 44,99€, JBL E55BT Headset für 64,90€, Dell...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner