Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Produktfälschungen: Hunderte…

"Wir werden allein gelassen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wir werden allein gelassen"

    Autor: Shoopi 13.12.17 - 13:06

    Aha. Sicher werdet ihr das - wenn mich jemand beraubt und mein Eigentum irgendwo ersichtlich verkauft habe ich nur eine Wahl: Eigeninitiative. Und ich bezweifle stark, das Amazon "zu wenig" tut. Doch die Corps wollen natürlich die Arbeit auf Amazon abschieben, immerhin kostet das Ressourcen. Eventuell müsse man mehr Mitarbeiter einstellen die den Marktplatz nach Fälschungen prüfen. Aber das macht sich nicht gut für die eigenen Taschen. Amazon, DU musst hier handeln! All diese gigantischen Firmen haben derart viel Handlungsspielraum und dennoch ist es ihnen zu wenig, wenn es an die eigenen Taschen geht. Daher soll es so ablaufen -> am besten einen unfairen, schlechten Algorithmus einbauen, die lieben wir ja alle so sehr, welcher basierend auf schlechten Fotos direkt löscht und sperrt. Blicken wir auf zu Youtube und schränken den Markt ein. Machen wir es schwer für die kleinen. Denn wer stoppt große Unternehmen davor einen aufsteigenden Gegenspieler von Amazon zu werfen in dem man einfach selbst heimlich den Algorithmus füttert? Wird ja schon keiner merken.

    Ergo: Die sollen ihren Hintern selbst aus dem goldenen Thron heben, mehr Leute einstellen die bewusst nach dem einem vertriebenen Produkt scannen und Fälschungen filtern, das wird an Amazon mit Beweis-vorlagen gemeldet und dann entfernt. So einfach ist das. Gibt es gleichzeitig ein paar mehr Jobs auf dem Markt.

  2. Re: "Wir werden allein gelassen"

    Autor: derdiedas 13.12.17 - 13:25

    Amazon tut definitiv zu wenig:

    - Fakeaccounts / gehackte Accounts immer wieder ein Problem.

    - Rapex Liste (kein Abgleich - Produkte auf der Rapex Liste sind nicht verkehrsfähig!):
    Amazon verkauft:
    https://www.amazon.de/Steckdose-funktioniert-Funktion-Fernbedienung-erforderlich/dp/B075ZT7VLB/ref=sr_1_fkmr1_1?s=diy&ie=UTF8&qid=1513167675&sr=1-1-fkmr1&keywords=LADUO+KS-501

    Rapex sagt:
    https://www.produktwarnung.eu/2017/10/20/rapex-meldung-2/7180

    - Produktfälschungen - Fälscher machen account auf, verticken den Dreck und machen den nächsten Account auf ... so haben etwa deutsche Produzenten gar keine chance

    - Shop Länderkennzeichung - viele Betrügereien würden unterbunden werden wenn Amazon die Länderflagge gleich neben dem Anbieter anzeigen würde.

    Gruß ddd

  3. Re: "Wir werden allein gelassen"

    Autor: ibsi 13.12.17 - 14:13

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon tut definitiv zu wenig:
    >
    > - Fakeaccounts / gehackte Accounts immer wieder ein Problem.
    >
    > - Rapex Liste (kein Abgleich - Produkte auf der Rapex Liste sind nicht
    > verkehrsfähig!):
    > Amazon verkauft:
    > www.amazon.de
    >
    > Rapex sagt:
    > www.produktwarnung.eu

    Nicht das ich mich groß mit Rapex auskenne, aber:
    Rapex:
    Modell: KS-501
    ASIN: B071K62BDT
    Amazon:
    Modell: KS-501-EU
    ASIN: B075ZT7VLB

    Scheinen also nicht identische Geräte zu sein. Weiterhin traucht der Hersteller "LADUO" auch nirgendwo auf.

  4. Re: "Wir werden allein gelassen"

    Autor: AllDayPiano 13.12.17 - 14:27

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (...)
    >
    > Ergo: Die sollen ihren Hintern selbst aus dem goldenen Thron heben, mehr
    > Leute einstellen die bewusst nach dem einem vertriebenen Produkt scannen
    > und Fälschungen filtern, das wird an Amazon mit Beweis-vorlagen gemeldet
    > und dann entfernt. So einfach ist das. Gibt es gleichzeitig ein paar mehr
    > Jobs auf dem Markt.

    https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/produktfaelschungen-hunderte-milliarden-euro-umsatz-weltweit-mit-falscher-ware/amazon-muesste-mehr-tun...-meine-erfahrung-mit-chinahaendlern/114330,4973388,4973388,read.html#msg-4973388

    Ganz abgesehen davon, dass der Rest vom Kommentar nicht Dein Ernst sein kann?!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.17 14:29 durch AllDayPiano.

  5. Re: "Wir werden allein gelassen"

    Autor: SvD 13.12.17 - 14:28

    Wenn man sich die Mühe macht, Verlinktes auch zu lesen/verstehen, wäre aufgefallen:
    - genau das konstruktive Merkmal, das die Probleme beim "rapex-Modell" hervorruft, ist beim Amazon-Produkt nicht gegeben. Konkret: bei Amazon ist es eine Steckdose (mit der Betonung auf "Dose"), hier passt beim Einstecken eines Gerätes kein Finger seitlich an die Kontaktstifte.
    - Es handelt sich auch schon nach Produktdaten/Nummern um völlig unterschiedliche Geräte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  3. AKDB, München, Regensburg
  4. INNEO Solutions GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Glasfaser statt Kupfer: Bundesnetzagentur will ein "völlig neues Netz"
    Glasfaser statt Kupfer
    Bundesnetzagentur will ein "völlig neues Netz"

    Es geht darum, dass bestehende Kupfernetz durch ein völlig neues Netz, ein Glasfasernetz, zu ersetzen. Die Bundesnetzagentur will dafür die Regulierung auf der letzten Meile ändern.

  2. Project Limitless: Qualcomm zeigt erstes 5G-Snapdragon-Convertible
    Project Limitless
    Qualcomm zeigt erstes 5G-Snapdragon-Convertible

    Computex 2019 Das Project Limitless von Lenovo ist ein 14-Zoll-Convertible mit einem Snapdragon-Chip und einem 5G-Modem. Qualcomm erwartet eine Performance, die mit Intels 15-Watt-Chips vergleichbar ist, die Akkulaufzeit soll aber deutlich höher liegen.

  3. Total War: China verhilft Three Kingdoms zu Verkaufserfolg
    Total War
    China verhilft Three Kingdoms zu Verkaufserfolg

    Der neuste Ableger der altehrwürdigen PC-Strategiespielserie Total War verkauft sich bestens: Er hat auf Anhieb Platz 1 in den Charts auf Steam erreicht. Nach Angaben des Entwicklerstudios Creative verdankt das in China angesiedelte Three Kingdoms diesen Erfolg vor allem zwei Märkten in Asien.


  1. 13:15

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:00

  5. 11:30

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 10:47