1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen…

Jaja, der Fachkräftemangel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jaja, der Fachkräftemangel

    Autor: Klausens 29.03.21 - 09:53

    Von dem möcht ich auch gern mal die Definition sehn.

    10 Jahre Berufserfahrung, genau DIE Kombination an zig Tools, die die Firma benutzt aus dem FF,
    unter 40 und für 35.000 im Jahr.

  2. Re: Jaja, der Fachkräftemangel

    Autor: Oviing 29.03.21 - 10:07

    Also auf und um der schwäbischen Alb ist der Fachkräftemangel durch Geiz und auch dadurch verursacht, dass es jetzt nicht die attraktivste location ist. Aber natürlich ziemlich viel Geiz seitens der Unternehmen. Pendelt man nach Stuttgart als Ingenieur steigt dein Gehalt ganz schnell von 30-40T auf 60-70 für die gleiche Position

  3. Re: Jaja, der Fachkräftemangel

    Autor: robser 29.03.21 - 10:09

    Und man zahlt im umkreis von stuttgart auch horrende mieten. 350¤-450¤ wg zimmer kalt in Ludwigsburg, ca 20km von Stuttgart.

  4. Re: Jaja, der Fachkräftemangel

    Autor: ubuntu_user 29.03.21 - 10:13

    robser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und man zahlt im umkreis von stuttgart auch horrende mieten. 350¤-450¤ wg
    > zimmer kalt in Ludwigsburg, ca 20km von Stuttgart.

    womit sich dann die 60k-70k wieder relativieren

  5. Re: Jaja, der Fachkräftemangel

    Autor: .02 Cents 29.03.21 - 10:41

    Das ist sicher so. Es gibt vieles, was als "Fachkräfte" (Mangel) geführt wird, wo aber die Betonung ganz klar auf "Kraft" und weniger auf "Fach" liegt. Pflege(hilfs)kräfte etwa, die die gleiche Arbeit machen sollen, aber lieber keine Qualifikationen haben, weil sie sich auch mit Mindestlohn begnügen sollen u.ä.

    In dem Sinne "Fach" ist für mich ein Studien Absolvent auch keine "Fachkraft", zumindest nicht nur basierend auf dem Diplom Zeugnis. Letztlich ist so ein Diplom ein formaler Abschluss, und kein Job Training. Ich würde auch jedem empfehlen, der ein wenig IT Hintergrund hat, sich bei den diversen IT Beratungsbuden umzuschauen wenn er sonst nichts findet. Die suchen eigentlich immer, und um den Einstieg zu finden sieht das im Lebenslauf sicher besser aus, als eine staatliche Zeitarbeitsposition ...

  6. Re: Jaja, der Fachkräftemangel

    Autor: richtchri 29.03.21 - 10:48

    Das ist leider nur deine Meinung. Dem gemeinem Deutschen sind Zertifikate leider sehr wichtig. Schau dir mal die Ausschreibungen für Projekte auf diversen Plattformen an. Ist zwar keine Pflicht, aber ist sehr gern gesehen.

  7. Re: Jaja, der Fachkräftemangel

    Autor: Copper 29.03.21 - 14:57

    Kommt natürlich immer auf die Firma an, aber so sieht es leider aus. Liegt allerdings auch teilweise an den Anforderungen, die sich manche Firmen durch die ISO9001-Zertifizierung aufgezwungen haben bzw. sich aufzwingen haben lassen müssen. Da ist halt je nach Qualitöter ein Zettel ablegen schneller und einfacher, als eine Schulung ggfs. ohne Zertifikat.

    Und zur Zertifikategläubigkeit des gemeinen Deutschen: ja, ist so. Weil jemand einen Dr.- oder gar Professortitel hat, dann wird der natürlich zu jedem Thema adäquat und natürlich mit ausreichend Hintergrundwissen antworten können...
    Und die Wahrheit sieht der Fachmann dann in Talkshows, wo sich diese Menschen dann zumidnest für Fachpublikum um Kopf und Kragen reden, die Masse bewundert den natürlich, was der alles weiß.
    Oder halt Coronakrise. Ein Prof. Bhakdi, der zum einen in einem anderen Fachgebiet tätig war, zudem seit Jahren in Rente ist und damit exakt 0 Daten hat (also damals genausoviele wie der Rest der Wissenschaftler, aber halt zusätzlich ohne Zugang zu neuen Daten), stellt die Behauptung auf, dass er genau wisse was passieren wird, schön mit Prozentzahlen hinterlegt. Und die wenigsten fragen sich, wo er denn diese Daten her haben könnte. Er ist Prof. also muss das ja stimmen. Wir können gerne weitermachen mit Dr. Wodarg, dem Schwindelarzt Dr. Schiffmann etc. pp.

    Habe selbst auch die Erfahrung gemacht. Mein Chef, Prof. sagt was in einer Forschungssitzung, man müsse dies so und so machen. Nach der Sitzung frage ich ich nach dem warum, weil die Methode genau diesen Vorschlag eigentlich überflüssig macht. Antwort: ja, ich hätte recht. Man müsse aber trotzdem so machen wie von ihm vorgeschlagen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Augsburg
  2. Teamleiter:in (m/w/d) IT Infrastruktur
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen, Köln
  3. IT-System- & Netzwerkadministrator (w/m/d)
    Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg (Harz)
  4. SAP Anwendungsbetreuer/SAP Consultant (m/w/d)
    Vivawest Wohnen GmbH, Gelsenkirchen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  3. 25,64€ (Bestpreis)
  4. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test: Intels Mini-PC ist ein Biest
NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test
Intels Mini-PC ist ein Biest

Hohe Performance bei acht Litern Volumen: Der Beast Canyon macht seinem Namen alle Ehre, allerdings brüllt das NUC-System entsprechend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Atlas Canyon Intel plant 10-nm-Atom-NUC
  2. Phantom Canyon NUC11 startet mit Tiger Lake und RTX 2060

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektroautos Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
    2. Elektroautos Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    3. Neue Firmenstrategie Mercedes setzt ab 2025 voll auf Elektroautos