1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprachen: Java-Experten…

Verdammt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdammt!

    Autor: TC 15.02.17 - 19:23

    Ich kann nur Python und etwas C(++)

    Bin morgen dann beim Amt, ALG2 beantragen...

  2. Re: Verdammt!

    Autor: maze_1980 15.02.17 - 19:38

    Die ganzen Kafferöster kochen auch nur mit Wasser. Ob die Krönung, die Kreuzigung, Java oder Mungo-Bohnen - wer keine rasierten Beine hat und auch nicht Kaffe kochen kann gilt in der IT als unvermittelbar. Stempeln gehen mit Lochkarten gibt's ja fast nicht mehr - ausser eben beim Arbeitsamt.
    Was ich eigentlich sagen wollte: Fluchen ist unlöblich.

  3. Re: Verdammt!

    Autor: Graveangel 15.02.17 - 19:51

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur Python und etwas C(++)
    >
    > Bin morgen dann beim Amt, ALG2 beantragen...


    Wenn man schon Python kann, kann man doch relativ problemlos was neues lernen.
    Klar, das mit den Klammern ist kompliziert, aber das schaffst du schon ;)
    Allgemein ist es glaube sinnvoll, mehr als 1 oder 2 Sprachen zumindest etwas besser zu können.
    Python ist wohl auch nicht mehr so sehr gefragt, was ich schade finde.
    Ich wollte es mir eigentlich noch aneignen, die Frage ist, ob es mir etwas bringt oder ob es dann nur ein Freizeitprojekt bleibt.

  4. Re: Verdammt!

    Autor: powa 15.02.17 - 20:02

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann nur Python und etwas C(++)
    > >
    > > Bin morgen dann beim Amt, ALG2 beantragen...
    >
    > Wenn man schon Python kann, kann man doch relativ problemlos was neues
    > lernen.
    > Klar, das mit den Klammern ist kompliziert, aber das schaffst du schon ;)
    > Allgemein ist es glaube sinnvoll, mehr als 1 oder 2 Sprachen zumindest
    > etwas besser zu können.
    > Python ist wohl auch nicht mehr so sehr gefragt, was ich schade finde.
    > Ich wollte es mir eigentlich noch aneignen, die Frage ist, ob es mir etwas
    > bringt oder ob es dann nur ein Freizeitprojekt bleibt.

    Soweit mir bekannt ist Python zur Zeit DIE Sprache für maschinelles Lernen und Deep Learning. Scheint also im Moment keine schlechte Wahl zu sein, wenn man sich dafür interessiert.

  5. Re: Verdammt!

    Autor: divStar 15.02.17 - 20:23

    Also ich bin primär Java-Entwickler :D... php kann ich allerdings auch und wenn man Java kann, kann man zumindest etwas C#. Und da ich php kann und auch Frontends schon entwickelt habe, habe ich mir auch JavaScript (pur und mit JQuery) angeeignet. Typescript kann ich noch nicht so gut bzw. habe es nicht probiert - dafür aber Java nicht nur im EE-Einsatz, sondern auch mit Android.

    Da bin ich aber beruhigt, dass ich bisher fast alles richtig gemacht habe - und was neues lernen ist ja eigentlich mit so einem Arsenal auch nicht das Problem und oftmals sehr nützlich noch dazu.

  6. Re: Verdammt!

    Autor: lala1 15.02.17 - 21:24

    Sprache können ist einwas - die Libs effektiv nutzen können etwas anderes. Um das zu können muss man in der Sprache arbeiten.
    Neue Sprachen lernen ist kein Problem - sich aber jedes mal die Libs draufzutun ist ein anderes Thema genau so wie mit den Buildumgebungen und Runtime Environments umgehen zu können und effektiv debuggen zu können.

  7. Re: Verdammt!

    Autor: Cok3.Zer0 15.02.17 - 21:28

    Java-Entwickler sind im Allgemeinen eben viel günstiger als ein C-Entwickler.

  8. Re: Verdammt!

    Autor: pear 15.02.17 - 21:43

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Java-Entwickler sind im Allgemeinen eben viel günstiger als ein
    > C-Entwickler.

    "Viel günstiger", das würde ich mal lieber nicht pauschalisieren.
    https://entwickler.de/online/web/top-10-programmiersprachen-gehalt-nachfrage-168254.html

  9. Re: Verdammt!

    Autor: Moe479 15.02.17 - 22:52

    c wird maximal da gebraucht wo es sehr hardwarenah zugeht, oft noch gleich im zusammenspiel mit assembler, oder halt zur pflege von lagacy code, also entweder hardcore oder eine austerbende kunst ... java ist okay nur grundkonzeptionell für einsteiger imho zu abstrakt gehalten, bin ich nie wirklich warm geworden mit, nicht weil ich sonst oop nicht verstehe und täglich anwende, sondern weil es einen ständig dazu zwingt, imho ein sehr ätzender ansatz der vermittlung.

    an thead ersteller, wenn du python gut kannst, und die konzepte dahinter verinnerlicht hast (alles wird zu einem objekt), kannst du dir auch auch anderes antun ... und wenn du etwas c++ kannst wird dir die umständlichkeit von sprachen die historisch dazwischen liegen auch nicht fremd sein. wenn es dich nicht stört ne weile auf alg1 zu sein frag mal gleich nach geförderten weiterbildungsmöglichkeiten in dem bereich, nicht dass die besonders gut sind, aber das gibt gelegenheit zum lernen ohne projektorientierten stress, wobei man ständig mehr machen sollte als dort verlangt wird, sich wirklich interessieren und nicht einfach nur den shit absitzen sollte!

    deine ansage war auch sehr kurz, viele konzepte sind sprachunabhängig umsetzbar, z.b. MVC, soetwas bei jedem furz anzuwenden durchaus eine aufgabe.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.17 23:11 durch Moe479.

  10. Re: Verdammt!

    Autor: Moe479 15.02.17 - 23:32

    Sorry, ALG 2(!), hatte ich nicht richtig gelesen, bewaffne dich mit nem Schreibblock und spitzem Bleistift, wenn du keine abgeschlossene Berufsausbildung hast, kannst du eine bekommen, besonders im Bereich über 25 Jahren wird das leicht gefördert (es sei denn du hast schon einmal dabei verkackt)! Überlege dir ggf. genau ob Code-Affe in der IT dein wirtschaftliches Lebensziel bei der Mitwirkung an der Gesellschaft sein soll, das sein soll, womit du deine Brötchen auch später noch verdienen können willst. Beruf kommt von Berufung, und wer nicht berufen wird oder sich berufen fühlt ist von niemandem berufen.

  11. Re: Verdammt!

    Autor: Anonymer Nutzer 16.02.17 - 00:07

    schade, dass man man die gehälter aller sprachen, die man kann, nicht addieren darf? :-)

  12. Re: Verdammt!

    Autor: __destruct() 16.02.17 - 04:31

    Das darf man schon machen. Es hindert einen ja keiner am Addieren.

  13. Re: Verdammt!

    Autor: TC 16.02.17 - 10:23

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Python ist wohl auch nicht mehr so sehr gefragt, was ich schade finde.

    Es verkommt wohl zur Sysadmin-Sprache

    Und tatsächlich nutze ich es beruflich fast nur noch als schnelleres Bash oder um den mal eben In/Output anderer Software zu manipulieren, sind halt paar Python-Zeilen vs 'mal eben' ein C-Programm umschreiben...

  14. Re: Verdammt!

    Autor: Atrocity 16.02.17 - 11:27

    Zu recht. Ich wollte C++ nicht für sehr viel mehr Geld machen.

  15. Re: Verdammt!

    Autor: Anonymer Nutzer 16.02.17 - 11:59

    python skaliert aufgrund des gil einfach nicht mehr auf heuter hardware. bei parallelem rechnen verteilt man über prozesse, sodass es dort egal ist. deshalb eignet sich python gut für grid geschichten, aber rein gar nicht mehr für lokale einsätze.

  16. Re: Verdammt!

    Autor: Skruzzls 16.02.17 - 12:48

    Imho wird Java lediglich so häufig gesucht, da es jeder Primat lernen kann, auch wenn man Mist zusammenbaut. Ich sehe die Zukunft eher in moderneren Sprachen sprich Java wird demnächst aussterben, einfach weil es sich zu langsam weiterentwickelt. C# ist mMn Java um einiges voraus, auch im Multiplattformteil.
    Bei Python hoffe ich inständig, dass es möglichst bald ausstirbt. Ich mag rein garnichts daran.
    PHP und JavaScript kann ich verstehen, immerhin werden viele Anwendungen heutzutage im Browser ausgeführt(viele haben garkeinen Mail-Client mehr auf dem PC).

    LG

  17. Re: Verdammt!

    Autor: DebugErr 16.02.17 - 13:29

    Java ist doch nur deswegen noch so vertreten, weil Firmen ihre uralte Gammelkacke ala 2000 oder ihre Java Server Page-Anwendungen um alles in der Welt nicht neu, nichtmal neu strukturieren oder aufräumen möchten.

    90% der Firmen in DE programmieren einen Haufen Scheiße.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helmut-Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  2. Schneider GmbH & Co. KG, Fronhausen
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,99€
  2. 27,90€
  3. 349,00€
  4. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
    2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
    3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

    1. Elasticsearch: Datenleak bei Conrad
      Elasticsearch
      Datenleak bei Conrad

      Der Elektronikhändler Conrad meldet, dass ein Angreifer Zugang zu Kundendaten und Kontonummern gehabt habe. Grund dafür war eine ungesicherte Elasticsearch-Datenbank.

    2. Phineas Fisher: 100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks
      Phineas Fisher
      100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks

      Was ist das Hacken einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Dieses abgewandelte Brecht-Zitat scheint das Motto von Phineas Fisher zu sein. Mit dem erbeuteten Geld will er antikapitalistische Hacks anstiften.

    3. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
      Bürokratie
      Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

      Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.


    1. 16:17

    2. 16:02

    3. 15:38

    4. 15:23

    5. 15:06

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:29