Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessor-Technik: ARM beendet…

Glaubenskriege

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glaubenskriege

    Autor: PerilOS 11.07.18 - 15:38

    Die unendliche Geschichte. Jeder ist von seiner Wahl am überzeugtesten.

  2. Re: Glaubenskriege

    Autor: croal 11.07.18 - 21:00

    Das du ein ARM Smartphone nach ein paar Jahren als Sondermüll entsorgen kannst weil keine Sicherheitsupdates mehr kommen ist keine Glaubensfrage, das liegt an der Lizenzlösung von ARM.
    Wenn das damals mit dem Internet auch so gewesen wäre hätten wir ein paar tausend unteschiedliche Netze und Infrastrukturen.
    Obwohl ich ARM tehnisch für eine gute Lösung halte hoffe ich das die zumachen oder das mit dem Lizenzverkauf überdenken.
    Ich wünsche Risc V viel Erfolg !

  3. Re: Glaubenskriege

    Autor: nille02 11.07.18 - 21:19

    croal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das du ein ARM Smartphone nach ein paar Jahren als Sondermüll entsorgen
    > kannst weil keine Sicherheitsupdates mehr kommen ist keine Glaubensfrage,
    > das liegt an der Lizenzlösung von ARM.

    Wo ist ARM Ltd. denn dafür verantwortlich? Das Problem liegt doch eher an den Closed Source Treiber Blobs der SoC Hersteller. Die CPU ist eher zarm wenn es um Support geht. Diese zu Initialisieren gelingt meist ohne größere Probleme, aber alles was da noch darum herum gebaut wurde, geht mangels Treiber oft schief.

    Dein Gerät wird aber idr. nur deswegen zum Sondermüll weil es der Hersteller möchte und den Softwaresupport mit Verkaufsbeginn oft schon einstellt. Der gelockte Bootloader und keine Treiber tun ihr übriges. Aber selbst wenn man das kann und auch ein Kernelimage das funktioniert bekommt, ist nicht gesagt das auf dieser Basis jemand ein aktuelles image baut.

  4. Re: Glaubenskriege

    Autor: tsp 11.07.18 - 21:20

    Naja die ARM Instructionsets sind ja meines Wissens eh öffentlich einsehbar (bis auf z.B. das ältere Jazelle und so weit ich weiß TrustZone) und nicht das Problem bei "offenen" Betriebssystemen für Smartphones - es braucht nur eine Lizenz wenn man's in Hardware implementieren will und nicht wenn man Software oder Tools dafür entwickelt. Das Problem auf den Smartphone SoCs ist ja eher die undokumentierte Peripherie, gesperrte Bootloader, undokumentierte GPUs, etc. und damit hat die Lizenz der ISA weniger zu tun.

  5. Re: Glaubenskriege

    Autor: gadthrawn 12.07.18 - 08:45

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > croal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das du ein ARM Smartphone nach ein paar Jahren als Sondermüll entsorgen
    > > kannst weil keine Sicherheitsupdates mehr kommen ist keine
    > Glaubensfrage,
    > > das liegt an der Lizenzlösung von ARM.
    >
    > Wo ist ARM Ltd. denn dafür verantwortlich? Das Problem liegt doch eher an
    > den Closed Source Treiber Blobs der SoC Hersteller. Die CPU ist eher zarm
    > wenn es um Support geht. Diese zu Initialisieren gelingt meist ohne größere
    > Probleme, aber alles was da noch darum herum gebaut wurde, geht mangels
    > Treiber oft schief.

    Je nach Hersteller der CPU ist die Initialisierung stark unterschiedlich. Nehmen wir mal ganz einfache ala Arm Cortex M. Bei manchen Herstellern ist M0/M1/M3/... schon innerhalb des Herstellers unterschiedlich zu initialisieren. Arm kam nach einiger Zeit mit CMSIS um eine einheitliche Art vorzuschlagen - aber das muss nicht unterstützt werden. NXP CMSIS und STM CMSIS sieht schon unterschiedlich aus und die Prozessoren brauchen unterschiedliche Initialisierungen (Bei TI möchte man manchmal den Kopf gegen die Wand schlagen...). Cypress wirst du mit CMSIS nichts finden, die machen was eigenes. NXP hat irgendwie 2011 aufgehört neue CMSIS Sachen einzeln zu bringen und machen mit LPCOpen was eigenes. Arm wollte ja auch mbed pushen. Schon bei einigen Prozessoren die im Design relativ gleich sind und einfach mehr Taktrate und evtl ein paar Anschlüsse mehr haben - bringen die Hersteller dann keine eigene mbed Unterstützung, man könne evtl. die des schwächer getakteten Prozessors nehmen - aber muss halt auf die zusätzlichen Pins verzichten. Andere werden gar nicht unterstützt.
    Es gibt keine einheitliche Methode einen sagen wir M0+ von den verschiedenen Herstellern zu initialisieren. Kein Minimum was da sein muss. Alles ist für die Hersteller frei. Was sie genau machen müssen sie nicht offen legen.

    Die Freiheit fast alles mit dem Prozessordesign machen zu können ist halt gleichzeitig ein Ärgernis, dass etliches unterschiedlich ist.

    Aber du hast recht - Hauptproblem ist idR die ganze Peripherie

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  3. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

  1. Apple: iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen
    Apple
    iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen

    Das iPad Pro 2018, das Apple erst vor wenigen Wochen vorgestellt hat, soll einigen Berichten zufolge besonders leicht verbiegen.

  2. Smartphone: Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    Smartphone
    Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen

    Bekommt Googles Pixel-Smartphone wieder einen Kopfhöreranschluss? Ein russisches Blog hat Fotos veröffentlicht, die eine vereinfachte Version des Pixel 3 zeigen sollen. Ob es sich auf den Fotos um ein echtes Pixel 3 Lite handelt, ist aber unklar.

  3. Akkuzellfertigung: Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf
    Akkuzellfertigung
    Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf

    Volkswagen will für die Umstellung auf Elektroautos jetzt nicht nur 34 Milliarden, sondern gleich 44 Milliarden Euro investieren. Der Grund: Den Wolfsburgern fehlen Akkuzellen.


  1. 12:55

  2. 12:25

  3. 11:48

  4. 10:46

  5. 09:00

  6. 00:02

  7. 18:29

  8. 16:45