Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessor-Technik: ARM beendet…

Glaubenskriege

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glaubenskriege

    Autor: PerilOS 11.07.18 - 15:38

    Die unendliche Geschichte. Jeder ist von seiner Wahl am überzeugtesten.

  2. Re: Glaubenskriege

    Autor: croal 11.07.18 - 21:00

    Das du ein ARM Smartphone nach ein paar Jahren als Sondermüll entsorgen kannst weil keine Sicherheitsupdates mehr kommen ist keine Glaubensfrage, das liegt an der Lizenzlösung von ARM.
    Wenn das damals mit dem Internet auch so gewesen wäre hätten wir ein paar tausend unteschiedliche Netze und Infrastrukturen.
    Obwohl ich ARM tehnisch für eine gute Lösung halte hoffe ich das die zumachen oder das mit dem Lizenzverkauf überdenken.
    Ich wünsche Risc V viel Erfolg !

  3. Re: Glaubenskriege

    Autor: nille02 11.07.18 - 21:19

    croal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das du ein ARM Smartphone nach ein paar Jahren als Sondermüll entsorgen
    > kannst weil keine Sicherheitsupdates mehr kommen ist keine Glaubensfrage,
    > das liegt an der Lizenzlösung von ARM.

    Wo ist ARM Ltd. denn dafür verantwortlich? Das Problem liegt doch eher an den Closed Source Treiber Blobs der SoC Hersteller. Die CPU ist eher zarm wenn es um Support geht. Diese zu Initialisieren gelingt meist ohne größere Probleme, aber alles was da noch darum herum gebaut wurde, geht mangels Treiber oft schief.

    Dein Gerät wird aber idr. nur deswegen zum Sondermüll weil es der Hersteller möchte und den Softwaresupport mit Verkaufsbeginn oft schon einstellt. Der gelockte Bootloader und keine Treiber tun ihr übriges. Aber selbst wenn man das kann und auch ein Kernelimage das funktioniert bekommt, ist nicht gesagt das auf dieser Basis jemand ein aktuelles image baut.

  4. Re: Glaubenskriege

    Autor: tsp 11.07.18 - 21:20

    Naja die ARM Instructionsets sind ja meines Wissens eh öffentlich einsehbar (bis auf z.B. das ältere Jazelle und so weit ich weiß TrustZone) und nicht das Problem bei "offenen" Betriebssystemen für Smartphones - es braucht nur eine Lizenz wenn man's in Hardware implementieren will und nicht wenn man Software oder Tools dafür entwickelt. Das Problem auf den Smartphone SoCs ist ja eher die undokumentierte Peripherie, gesperrte Bootloader, undokumentierte GPUs, etc. und damit hat die Lizenz der ISA weniger zu tun.

  5. Re: Glaubenskriege

    Autor: gadthrawn 12.07.18 - 08:45

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > croal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das du ein ARM Smartphone nach ein paar Jahren als Sondermüll entsorgen
    > > kannst weil keine Sicherheitsupdates mehr kommen ist keine
    > Glaubensfrage,
    > > das liegt an der Lizenzlösung von ARM.
    >
    > Wo ist ARM Ltd. denn dafür verantwortlich? Das Problem liegt doch eher an
    > den Closed Source Treiber Blobs der SoC Hersteller. Die CPU ist eher zarm
    > wenn es um Support geht. Diese zu Initialisieren gelingt meist ohne größere
    > Probleme, aber alles was da noch darum herum gebaut wurde, geht mangels
    > Treiber oft schief.

    Je nach Hersteller der CPU ist die Initialisierung stark unterschiedlich. Nehmen wir mal ganz einfache ala Arm Cortex M. Bei manchen Herstellern ist M0/M1/M3/... schon innerhalb des Herstellers unterschiedlich zu initialisieren. Arm kam nach einiger Zeit mit CMSIS um eine einheitliche Art vorzuschlagen - aber das muss nicht unterstützt werden. NXP CMSIS und STM CMSIS sieht schon unterschiedlich aus und die Prozessoren brauchen unterschiedliche Initialisierungen (Bei TI möchte man manchmal den Kopf gegen die Wand schlagen...). Cypress wirst du mit CMSIS nichts finden, die machen was eigenes. NXP hat irgendwie 2011 aufgehört neue CMSIS Sachen einzeln zu bringen und machen mit LPCOpen was eigenes. Arm wollte ja auch mbed pushen. Schon bei einigen Prozessoren die im Design relativ gleich sind und einfach mehr Taktrate und evtl ein paar Anschlüsse mehr haben - bringen die Hersteller dann keine eigene mbed Unterstützung, man könne evtl. die des schwächer getakteten Prozessors nehmen - aber muss halt auf die zusätzlichen Pins verzichten. Andere werden gar nicht unterstützt.
    Es gibt keine einheitliche Methode einen sagen wir M0+ von den verschiedenen Herstellern zu initialisieren. Kein Minimum was da sein muss. Alles ist für die Hersteller frei. Was sie genau machen müssen sie nicht offen legen.

    Die Freiheit fast alles mit dem Prozessordesign machen zu können ist halt gleichzeitig ein Ärgernis, dass etliches unterschiedlich ist.

    Aber du hast recht - Hauptproblem ist idR die ganze Peripherie

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  3. swb AG, Bremen
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. und 4 Spiele gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15