1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia…
  6. Thema

NVidia träumt von eigener CPU

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: mnementh 14.09.20 - 17:32

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für eine sehr kleine Zielgruppe, wenn man bedenkt dass Windows und ein
    > Großteil der PC-Spiele darauf nicht laufen werden.
    Spiele-PC sind bereits eine Nische. Die Zukunft liegt in Smartphones und in geringerem Maße dedizierten Geräten wie Spielekonsolen. Da fährt die NVidia/Arm-Maschine Nintendo Switch gerade gute Erfolge ein. Die Kombination aus Switch und ARM-basierten Smartphones sind bereits jetzt ein weitaus größerer Markt als PC-Spiele-Maschinen. Insofern finde ich Deine Einschätzung zu kurz gedacht.

    Das größere Problem könnte eher sein, dass andere Hersteller die freie Lizenzierung bei ARM in Zukunft anzweifeln und daher auf andere Plattformen wechseln.

  2. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: sofries 14.09.20 - 17:50

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > starscreen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > John2k schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aktuell müsste man nur einen größeren Akku verbauen und wäre somit nah
    > > an
    > > > den 20 Stunden. Amds neue Cpus sollten das locker schaffen.
    > > Das kannst du drehen und wenden wie du willst. Du kannst auch mit einer
    > > mobilen Powerbank rumlaufen und die Laufzeit auf 60 Stunden erhöhen.
    > > Dadurch wird die Architektur ja nicht effizienter. Es geht ja nicht
    > darum,
    > > die Akkus größer zu machen sondern darum, bei gleicher Akkukapazität die
    > > Laufzeit signifikant zu erhöhen.
    >
    > Es ist immer ein Kompromiss. Mit einem Smartphone-soc gibt es halt keine
    > Leistung eines X86 Cpus, die man auf einem Laptop/desktop erwartet.
    > Hast du schon mal irgendwas auf einem Smartphone gemacht, das nicht
    > unbedingt so gedacht war? Videoencoding, Audioencoding? Zip Archive packen
    > und entpacken? Dauert unglaublich lange und das saugt dir den Akku ratzfatz
    > leer.

    Das stimmt so schon lange nicht. Diese CISC / RISC Unterscheidung von damals ist heutzutage weder aktuell noch relevant. Spätestens wenn Apple seine eigenen Chips in den Macs verbaut wird man deutlich sehen können, dass Chips auf ARM-Basis auch in größeren Geräten mit X86 sehr gut mithalten können. Da Apple derzeit führend bei Smartphone und Tablets SoCs ist, werden die sich bei den Macs nicht lumpen lassen und schon zu Beginn ein Zeichen setzen.

  3. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: BoMbY 14.09.20 - 18:07

    Ehh ja, und was ist drin? Eine ARM-CPU mit NVidia-GPU. Musste Nvidia dafür 40 Milliarden bezahlen? Nein. Haben die damit massiv Geld verdient? Ich glaube eher nicht.

  4. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: zatarc 14.09.20 - 18:48

    Der PC-Gaming-Markt verliert immer weiter an Bedeutung. Q42 2018 machte Nvidia noch knapp 58% seines Umsatzes im Gamingbereich. Q3 2020 sind es nur noch 43%. Auch in absoluten Zahlen schrumpft der Umsatz (von 1,805 Mrd Dollar auf
    1,654 Mrd. Dollar).

    Der Trend wird sich fortsetzen. Das große Geld wird in der Cloud und Businessbereich gemacht und genau dahin will Nvidia. Mit ein paar Abstechern Richtung Mobildevices und Automobilität.

  5. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Trockenobst 14.09.20 - 23:02

    .v- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na warten wir mal ab wie die Apple Silicon Geräte werden - wenn die
    > Einschlagen sollten (vielleicht wirklich gute Leistung gepaart mit leichten
    > Geräten und langer Laufzeit, theoretisch sogar günstiger denkbar), würde
    > ich nicht unterschätzen wie schnell die Dinge auch in der Windows Welt ins
    > Rollen geraten könnten

    Nur das Apple genau wie Amazon oder Alibaba ihre CPUs nicht der breiten Masse anbietet. Wenn ein Milliarden Unternehmen mit Jahren Erfahrung im Bauen von CPUs einen Erfolg hat, muss sich das nicht bei anderen Wiederholen. Microsoft hat da wenig Erfahrung. Da glaube ich eher an den Siegeszug von RiscV durch die schiere Marktmacht der chinesischen Fließbänder.

  6. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: subjord 14.09.20 - 23:21

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .v- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na warten wir mal ab wie die Apple Silicon Geräte werden - wenn die
    > > Einschlagen sollten (vielleicht wirklich gute Leistung gepaart mit
    > leichten
    > > Geräten und langer Laufzeit, theoretisch sogar günstiger denkbar), würde
    > > ich nicht unterschätzen wie schnell die Dinge auch in der Windows Welt
    > ins
    > > Rollen geraten könnten
    >
    > Nur das Apple genau wie Amazon oder Alibaba ihre CPUs nicht der breiten
    > Masse anbietet. Wenn ein Milliarden Unternehmen mit Jahren Erfahrung im
    > Bauen von CPUs einen Erfolg hat, muss sich das nicht bei anderen
    > Wiederholen. Microsoft hat da wenig Erfahrung. Da glaube ich eher an den
    > Siegeszug von RiscV durch die schiere Marktmacht der chinesischen
    > Fließbänder.

    Der Harken liegt bei der Softwareunterstützung.
    Microsoft hat es bisher nicht hinbekommen, dass x64 Programme auf ARM Prozessoren laufen werden können.
    Apple ist da deutlich weiter.
    1. Es läuft
    2. Es läuft dazu noch ziemlich schnell
    3. Die meiste Software wird vermutlich eh sehr schnell neu kompiliert und unterstützt die neuen Prozessoren dann nativ.

    Bei Microsoft laufen nur 32 sehr mäßig und nur wenige Entwickler haben ihre Software bereits angepasst. (die meisten grundlegenden Programme liegen nun auch für ARM vor, wie Browser, Code editor und Text Verarbeitungsprogramm, gerade bei Spielen siehts eher schlecht aus).

  7. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: John2k 15.09.20 - 07:56

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt so schon lange nicht. Diese CISC / RISC Unterscheidung von
    > damals ist heutzutage weder aktuell noch relevant. Spätestens wenn Apple
    > seine eigenen Chips in den Macs verbaut wird man deutlich sehen können,
    > dass Chips auf ARM-Basis auch in größeren Geräten mit X86 sehr gut
    > mithalten können. Da Apple derzeit führend bei Smartphone und Tablets SoCs
    > ist, werden die sich bei den Macs nicht lumpen lassen und schon zu Beginn
    > ein Zeichen setzen.

    Die werden sie aber auch entsprechend aufblasen, damit es universeller wird. Apple hat halt Geld und das nutzt man, um unabhängiger zu werden und noch mehr Geld zu scheffeln.

  8. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: mnementh 15.09.20 - 09:07

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .v- schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Na warten wir mal ab wie die Apple Silicon Geräte werden - wenn die
    > > > Einschlagen sollten (vielleicht wirklich gute Leistung gepaart mit
    > > leichten
    > > > Geräten und langer Laufzeit, theoretisch sogar günstiger denkbar),
    > würde
    > > > ich nicht unterschätzen wie schnell die Dinge auch in der Windows Welt
    > > ins
    > > > Rollen geraten könnten
    > >
    > > Nur das Apple genau wie Amazon oder Alibaba ihre CPUs nicht der breiten
    > > Masse anbietet. Wenn ein Milliarden Unternehmen mit Jahren Erfahrung im
    > > Bauen von CPUs einen Erfolg hat, muss sich das nicht bei anderen
    > > Wiederholen. Microsoft hat da wenig Erfahrung. Da glaube ich eher an den
    > > Siegeszug von RiscV durch die schiere Marktmacht der chinesischen
    > > Fließbänder.
    >
    > Der Harken liegt bei der Softwareunterstützung.
    > Microsoft hat es bisher nicht hinbekommen, dass x64 Programme auf ARM
    > Prozessoren laufen werden können.
    > Apple ist da deutlich weiter.
    > 1. Es läuft
    > 2. Es läuft dazu noch ziemlich schnell
    > 3. Die meiste Software wird vermutlich eh sehr schnell neu kompiliert und
    > unterstützt die neuen Prozessoren dann nativ.
    >
    > Bei Microsoft laufen nur 32 sehr mäßig und nur wenige Entwickler haben ihre
    > Software bereits angepasst. (die meisten grundlegenden Programme liegen nun
    > auch für ARM vor, wie Browser, Code editor und Text Verarbeitungsprogramm,
    > gerade bei Spielen siehts eher schlecht aus).
    Es ist leicht Programme in verbreiteten Programmiersprachen für eine neue Architektur zu kompilieren (tatsächlich ist es sogar schwieriger das für ein anderes Betriebssystem auf der gleichen Architektur zu machen). Es ist also keine Frage des Könnens, sondern des Wollens.

    Ich sehe das aber nicht so eng. Zunehmend verlagern sich Anwendungen in den Browser, und die existieren. Ich denke wenn der Wille wirklich da wäre, könnte Microsoft wie Apple leicht die Architektur-Grundlage von Windows switchen. Müssten halt einige Anwendungsschreiber umsatteln.

    Und was die Spiele betrifft: Die Spiele die so wundersam unter ARM/Windows oder Linux nicht funktionieren, funktionieren unter einem Linux-ähnlichen UNIX auf PS4 und unter ARM auf der Switch oder Smartphones. Es ist alles eine Frage, ob der Spieleentwickler das will.

  9. Re: NVidia träumt von eigener CPU - ich glaub nicht oder nur ein bißchen

    Autor: senf.dazu 15.09.20 - 10:09

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im x86 Rennen haben sie keine Chance mehr, aber mit Microsoft, Apple und
    > Co. die ARM Rechner haben wollen, sehen sie wohl eine Zukunft. Eine Laptop
    > CPU mit 32 Cores, 24h Laufzeit und einer NVidia GPU wäre schon ein leckeres
    > Angebot für eine gewisse Zielgruppe.
    >
    > Da könnte ihnen AMD und Intel kaum folgen. Das ist aber eine sehr riskante
    > Wette. Wegen dem technischen Embargo pumpt China Milliarden in Risc-V, es
    > gibt eine Bewegung weg von den teuren Arm Cores. Es kommt also darauf an,
    > was der Markt als gutes Gesamtpaket akzeptiert.
    >
    > Es kann sein das Nvidia sich selbst an die Spitze einer Arm Bewegung setzt
    > und vor allem im Cloud/Servermarkt mit ihrem Geld schnell neue
    > Leistungsgrenzen sprengt. Es kann aber auch sein das gerade der China-CPU
    > Markt sich auf Risc-V einschießt. Man wird es erst in ein paar Jahren
    > sehen, wo die Reise hingeht.

    Was NVidia bewegt derart viel Geld für erstmal ein nur laufendendes Geschäft (Smafu, Tablett, IoT, Industrie) auszugeben ist wirklich ne gute Frage.

    Da NVidia mit seinen eigenen ARM Varianten eher keine wirklich sichtbaren Erfolge in einem ihrer Geschäftsbereiche (dicke GPUs mit ARM) wie z.B. Supercomputer hatten - da dominieren wohl immer noch x86 und vielleicht auch mal ein paar Power - kann ich mir eigentlich nicht vorstellen das die jetzt hingehen und das ARM Tagesgeschäft einfach mal so umkrempeln. Vielleicht gibt's ja langfristig die Hoffnung das aus dem Schritt hin zu immer leistungsfähigeren CPUs bei ARM selbst etwas entsteht was zum Beispiel im Supercomputermarkt adäquate CPUs (statt der üblichen x86 Kost die die GPUs mit Auftragsarbeit beschicken und vielleicht hier und dort mal ein Stück skalaren Code rechnen) liefern könnte.

    Dagegen wär das addieren von passender NVidia GPU IP in den ARM Baukasten eine Variante die einerseits den Kunden nutzt (dicke GPU und KI Anwendungen) - und so NVidia zusätzliche Marktbereiche für ihre GPUs abseits von Supercomputern und Gaming öffnet bzw. sie vergrößert. Dazu würde auch das KI Kompetenzzentrum auf der Insel passen. Wobei man sowas aber auch schon braucht um den bisherigen GPU Entwicklern bei ARM etwas entgegenzusetzen das NVidia GPUs forciert. Das not invented here Syndrom läßt grüßen. Nach dem Schritt von Apple von x86 zunächst zu ARM zu wechseln - tun sich aber - vielleicht - auch im Markt für Desktops und Spielkonsolen ganz neue Perspektiven auf. Vorausgesetzt der Apple Weg ist vernunftbasiert ..



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.20 10:19 durch senf.dazu.

  10. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: bofhl 15.09.20 - 10:46

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > >
    > > Es ist immer ein Kompromiss. Mit einem Smartphone-soc gibt es halt keine
    > > Leistung eines X86 Cpus, die man auf einem Laptop/desktop erwartet.
    > > Hast du schon mal irgendwas auf einem Smartphone gemacht, das nicht
    > > unbedingt so gedacht war? Videoencoding, Audioencoding? Zip Archive
    > packen
    > > und entpacken? Dauert unglaublich lange und das saugt dir den Akku
    > ratzfatz
    > > leer.
    >
    > Das stimmt so schon lange nicht. Diese CISC / RISC Unterscheidung von
    > damals ist heutzutage weder aktuell noch relevant. Spätestens wenn Apple
    > seine eigenen Chips in den Macs verbaut wird man deutlich sehen können,
    > dass Chips auf ARM-Basis auch in größeren Geräten mit X86 sehr gut
    > mithalten können. Da Apple derzeit führend bei Smartphone und Tablets SoCs
    > ist, werden die sich bei den Macs nicht lumpen lassen und schon zu Beginn
    > ein Zeichen setzen.

    Das was Apple in Zukunft in seine Macs verbauen will, sind auf ARM-Codesatz-basierende CPUs - also eigentlich nichts anderes als x86-ähnliche Chips und die sind mit Smartphone-Chips nicht zu vergleichen!
    Die "verbrauchen" ähnlich viel Strom wie Intels CPUs und zusätzlich muss noch ein kompletter Chip-Satz um die ganzen externen Konnektoren (USB, WLAN, etc.) dafür gebaut werden - einfach mal das Ganze von den Smartphones zu nehmen geht nicht. Der Grund liegt in den notwendigen Geschwindigkeiten und denn durch die Wärmeabfuhr und Taktverteilung erforderlichen höheren Platzaufwand in den CPUs von Desktop-Maschinen begründet....
    (man kann zwar auf ein Substrat mehrere Chips packen - letztlich sind das aber eben auch nur mehrere Einzelchips, die auch entwickelt werden müssen und vieles an der notwendigen Technik im Bereich Desktop gehört eben Intel oder ARM und ob die so ganz freundlich auf die Pläne von Apple reagieren?)

  11. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: yumiko 15.09.20 - 16:30

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im x86 Rennen haben sie keine Chance mehr, aber mit Microsoft, Apple und
    > Co. die ARM Rechner haben wollen, sehen sie wohl eine Zukunft. Eine Laptop
    > CPU mit 32 Cores, 24h Laufzeit und einer NVidia GPU wäre schon ein leckeres
    > Angebot für eine gewisse Zielgruppe.
    Ja, und warum bietet das keiner an momentan? Weil dann nichts drauf läuft vielleicht?

    > Da könnte ihnen AMD und Intel kaum folgen. Das ist aber eine sehr riskante
    > Wette. Wegen dem technischen Embargo pumpt China Milliarden in Risc-V, es
    > gibt eine Bewegung weg von den teuren Arm Cores. Es kommt also darauf an,
    > was der Markt als gutes Gesamtpaket akzeptiert.
    Richtig, insbesondere was darauf läuft. Der Massenmarkt Mobile/Embedded kann mittelfristig umschwenken, da ist keine weitreichende Kompatibilität nötig (*X gibts da ja schon als Unterbau). Bleibt noch Desktop/Notebook/Workstation. Die kann man nicht wirklich trennen und Lösungen müssen alle drei Bereiche abdecken und bestehende Software mitnehmen (siehe Anstrengungen von Apple).

    > Es kann sein das Nvidia sich selbst an die Spitze einer Arm Bewegung setzt
    > und vor allem im Cloud/Servermarkt mit ihrem Geld schnell neue
    > Leistungsgrenzen sprengt. Es kann aber auch sein das gerade der China-CPU
    > Markt sich auf Risc-V einschießt. Man wird es erst in ein paar Jahren
    > sehen, wo die Reise hingeht.
    Na, wenn ARM so spannend für die Chinesen wäre, hätten die das mit der Portokasse gekauft (Huawei vielleicht - SO geht Embargo dann: AMIs ohne ARM ^^).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORLEN Deutschland GmbH, Elmshorn
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems
  4. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...
  2. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
    Radeon RX 6800 (XT) im Test
    Die Rückkehr der Radeon-Ritter

    Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
    2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
    3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein