1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia…

NVidia träumt von eigener CPU

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Trockenobst 14.09.20 - 14:29

    Im x86 Rennen haben sie keine Chance mehr, aber mit Microsoft, Apple und Co. die ARM Rechner haben wollen, sehen sie wohl eine Zukunft. Eine Laptop CPU mit 32 Cores, 24h Laufzeit und einer NVidia GPU wäre schon ein leckeres Angebot für eine gewisse Zielgruppe.

    Da könnte ihnen AMD und Intel kaum folgen. Das ist aber eine sehr riskante Wette. Wegen dem technischen Embargo pumpt China Milliarden in Risc-V, es gibt eine Bewegung weg von den teuren Arm Cores. Es kommt also darauf an, was der Markt als gutes Gesamtpaket akzeptiert.

    Es kann sein das Nvidia sich selbst an die Spitze einer Arm Bewegung setzt und vor allem im Cloud/Servermarkt mit ihrem Geld schnell neue Leistungsgrenzen sprengt. Es kann aber auch sein das gerade der China-CPU Markt sich auf Risc-V einschießt. Man wird es erst in ein paar Jahren sehen, wo die Reise hingeht.

  2. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: BoMbY 14.09.20 - 14:39

    Für eine sehr kleine Zielgruppe, wenn man bedenkt dass Windows und ein Großteil der PC-Spiele darauf nicht laufen werden.

  3. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Dekatelon 14.09.20 - 14:46

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für eine sehr kleine Zielgruppe, wenn man bedenkt dass Windows und ein
    > Großteil der PC-Spiele darauf nicht laufen werden.


    Die Zielgruppe ist mindestens 60 Mio Kunden groß, die Switch läuft ja auch mit ARM Architektur. Generell sollte man den Markt für ARM SoCs mit eingebautem AI Beschleuniger von Nvidia nicht unterschätzen.

  4. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: HammerTime 14.09.20 - 14:49

    Im HPC-Umfeld interessiert das niemanden, welche Plattform es ist.

    Da gibt es ja auch Exoten wie Sparc oder gar Vektor-CPUs.

  5. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Gormenghast 14.09.20 - 14:51

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen dem technischen Embargo pumpt China Milliarden in Risc-V, es
    > gibt eine Bewegung weg von den teuren Arm Cores. Es kommt also darauf an,
    > was der Markt als gutes Gesamtpaket akzeptiert.
    >
    > [...]
    >
    > Es kann aber auch sein das gerade der China-CPU
    > Markt sich auf Risc-V einschießt.


    Für Server ist RISC-V machbar, problematisch wird es aber im Endkundenmarkt (Desktop, Mobilgeräte etc.), da es keine "freie" GPU gibt. Lizenzieren kann man (derzeit) nur Mali, PowerVR und (Vivantes) Vega. Adreno und Tegra können m.W.n. nicht lizenziert werden, ob AMD seine mobile RDNA an weitere Unternehmen abseits von Sansung lizenzieren wird, steht in den Sternen.

  6. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: John2k 14.09.20 - 14:58

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im x86 Rennen haben sie keine Chance mehr, aber mit Microsoft, Apple und
    > Co. die ARM Rechner haben wollen, sehen sie wohl eine Zukunft. Eine Laptop
    > CPU mit 32 Cores, 24h Laufzeit und einer NVidia GPU wäre schon ein leckeres
    > Angebot für eine gewisse Zielgruppe.
    >
    > Da könnte ihnen AMD und Intel kaum folgen. Das ist aber eine sehr riskante
    > Wette. Wegen dem technischen Embargo pumpt China Milliarden in Risc-V, es
    > gibt eine Bewegung weg von den teuren Arm Cores. Es kommt also darauf an,
    > was der Markt als gutes Gesamtpaket akzeptiert.
    >
    > Es kann sein das Nvidia sich selbst an die Spitze einer Arm Bewegung setzt
    > und vor allem im Cloud/Servermarkt mit ihrem Geld schnell neue
    > Leistungsgrenzen sprengt. Es kann aber auch sein das gerade der China-CPU
    > Markt sich auf Risc-V einschießt. Man wird es erst in ein paar Jahren
    > sehen, wo die Reise hingeht.

    Aktuell müsste man nur einen größeren Akku verbauen und wäre somit nah an den 20 Stunden. Amds neue Cpus sollten das locker schaffen.

  7. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: John2k 14.09.20 - 15:00

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BoMbY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für eine sehr kleine Zielgruppe, wenn man bedenkt dass Windows und ein
    > > Großteil der PC-Spiele darauf nicht laufen werden.
    >
    > Die Zielgruppe ist mindestens 60 Mio Kunden groß, die Switch läuft ja auch
    > mit ARM Architektur. Generell sollte man den Markt für ARM SoCs mit
    > eingebautem AI Beschleuniger von Nvidia nicht unterschätzen.

    Die Zielgruppe der Switch ist groß.
    Aber was soll man mit einem ARM-Gerät, für das es keine Software gibt?
    Mail und Surfen inklusive Handyspiele geht auch auf einem Tablet.

  8. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: starscreen 14.09.20 - 15:02

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell müsste man nur einen größeren Akku verbauen und wäre somit nah an
    > den 20 Stunden. Amds neue Cpus sollten das locker schaffen.
    Das kannst du drehen und wenden wie du willst. Du kannst auch mit einer mobilen Powerbank rumlaufen und die Laufzeit auf 60 Stunden erhöhen. Dadurch wird die Architektur ja nicht effizienter. Es geht ja nicht darum, die Akkus größer zu machen sondern darum, bei gleicher Akkukapazität die Laufzeit signifikant zu erhöhen.

  9. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Dekatelon 14.09.20 - 15:08

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zielgruppe der Switch ist groß.
    > Aber was soll man mit einem ARM-Gerät, für das es keine Software gibt?
    > Mail und Surfen inklusive Handyspiele geht auch auf einem Tablet.

    Ich würde jetzt nicht sagen, dass es für Android Handys keine Software gibt. Da würden ja ein DLSS Äquivalent für Videos, sowie Motion Capturing Software (wie das Nvidia Omniverse Machinima) von Nvidias Leistung profitieren.

  10. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Sharra 14.09.20 - 15:29

    Sie hatten niemals eine Chance bei x86. Es gibt nur 3 x86 Hersteller die das auch dürfen. Intel, AMD und Via. Es gibt keine weiteren Lizenzen, die Nvidia hätte erwerben können. Via hat zwar ewig nichts mit der Lizenz angenfangen, aber inzwischen mit den Chinesen zusammengetan, und sind damit komplett vom Markt.

    Davon mal abgesehen ist die x86 Entwicklung teuer und langwierig. Selbst China, mit all dem eingekauften Knowhow und der Kapitalmacht, sowie dem Willen, ist erst auf dem Leistungsniveau eines veralteten Atoms. Es würde Jahre dauern, bis Nvidia da eine CPU anbieten könnte, die irgendwo in der Leistungsklasse von Intel oder AMD spielen würde. Und diese beiden haben die Entwicklung gerade ziemlich beschleunigt.

  11. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: John2k 14.09.20 - 15:38

    starscreen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aktuell müsste man nur einen größeren Akku verbauen und wäre somit nah
    > an
    > > den 20 Stunden. Amds neue Cpus sollten das locker schaffen.
    > Das kannst du drehen und wenden wie du willst. Du kannst auch mit einer
    > mobilen Powerbank rumlaufen und die Laufzeit auf 60 Stunden erhöhen.
    > Dadurch wird die Architektur ja nicht effizienter. Es geht ja nicht darum,
    > die Akkus größer zu machen sondern darum, bei gleicher Akkukapazität die
    > Laufzeit signifikant zu erhöhen.

    Es ist immer ein Kompromiss. Mit einem Smartphone-soc gibt es halt keine Leistung eines X86 Cpus, die man auf einem Laptop/desktop erwartet.
    Hast du schon mal irgendwas auf einem Smartphone gemacht, das nicht unbedingt so gedacht war? Videoencoding, Audioencoding? Zip Archive packen und entpacken? Dauert unglaublich lange und das saugt dir den Akku ratzfatz leer.

  12. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: John2k 14.09.20 - 15:39

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Zielgruppe der Switch ist groß.
    > > Aber was soll man mit einem ARM-Gerät, für das es keine Software gibt?
    > > Mail und Surfen inklusive Handyspiele geht auch auf einem Tablet.
    >
    > Ich würde jetzt nicht sagen, dass es für Android Handys keine Software
    > gibt. Da würden ja ein DLSS Äquivalent für Videos, sowie Motion Capturing
    > Software (wie das Nvidia Omniverse Machinima) von Nvidias Leistung
    > profitieren.


    Ja, es hat schon einen Grund, warum man das in ein Smartphone packt.
    Was soll man mit einem überdimensionalem Smartphone mit 12-15" und Tastatur.

  13. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Quantium40 14.09.20 - 15:55

    Sharra schrieb:
    > Sie hatten niemals eine Chance bei x86. Es gibt nur 3 x86 Hersteller die
    > das auch dürfen. Intel, AMD und Via. Es gibt keine weiteren Lizenzen, die
    > Nvidia hätte erwerben können.

    Die Frage ist an der Stelle, was da als Lizenz wirklich noch nötig ist.
    Patente laufen auch nur 20 Jahre und damit sind alle Patente auf Techniken bis zum Intel Pentium 3 bereits ausgelaufen. Die Patenlaufzeiten für x64 fallen in den nächsten 3-6 Jahren (AMD64 kam 2003 raus, Intel kam 2005 mit den ersten x-64-tauglichen Xeons und 2006 mit der Core-Architektur).

    Damit bleiben dann nur noch ein paar Befehlssatzerweiterungen auf der Strecke.

  14. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: ikso 14.09.20 - 16:00

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für eine sehr kleine Zielgruppe, wenn man bedenkt dass Windows und ein
    > Großteil der PC-Spiele darauf nicht laufen werden.


    Die Zielgruppe wird sicherlich von Jahr zu Jahr grösser, wenn die Leistung irgendwann die von Intel und AMD überflügelt, werden auch die Spielehersteller schnell wechseln.

  15. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Ryoga 14.09.20 - 16:29

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie hatten niemals eine Chance bei x86. Es gibt nur 3 x86 Hersteller die
    > das auch dürfen. Intel, AMD und Via. Es gibt keine weiteren Lizenzen, die

    Äh waren da nicht auch noch NEC und Cyrix?

  16. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: countzero 14.09.20 - 16:34

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BoMbY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für eine sehr kleine Zielgruppe, wenn man bedenkt dass Windows und ein
    > > Großteil der PC-Spiele darauf nicht laufen werden.
    >
    > Die Zielgruppe wird sicherlich von Jahr zu Jahr grösser, wenn die Leistung
    > irgendwann die von Intel und AMD überflügelt, werden auch die
    > Spielehersteller schnell wechseln.

    Durch die dieses Jahr erscheinende nächste Konsolengeneration ist die Spiele-Industrie erstmal für die nächsten ca. 6-7 Jahre auf x86 festgelegt. Ich glaube nicht, dass die Entwickler große Lust auf einen sich noch mehr zersplitternden PC-Markt haben, jetzt wo sich schon die Konsolen auf der gleichen Architektur befinden.

    Andererseits zeigen die vielen Ports auf der Switch, dass der Aufwand für Spiele ohne besondere Anforderungen and die Leistung wohl überschaubar ist.

  17. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Trockenobst 14.09.20 - 16:46

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man (derzeit) nur Mali, PowerVR und (Vivantes) Vega. Adreno und Tegra
    > können m.W.n. nicht lizenziert werden, ob AMD seine mobile RDNA an weitere
    > Unternehmen abseits von Sansung lizenzieren wird, steht in den Sternen.

    PowerVR ist inzwischen in chinesischer Hand
    https://de.wikipedia.org/wiki/PowerVR_Technologies

    In Reviews kommt PowerVR nicht schlecht weg, die Frage ist wie das mit dem Stromverbrauch zu Adreno oder Tegra ist habe ich jetzt nicht weiter analysiert.

    Meiner bescheidenen Meinung nach hat Softbank Arm deswegen weitergereicht, weil sie genau gesehen haben das in China zig Fließbänder mit Risc-V entstehen. Mag sein dass der Westen mit Arm weiterhin Geld verdienen wird, aber ob das so bleibt ist eben eine Wette.

    Alibaba hat eine eigene Risc-V CPU gebaut, die wohl mit Arm mithalten kann:
    https://www.golem.de/news/alibaba-xuan-tie-910-bisher-schnellster-risc-v-prozessor-hat-16-kerne-1907-142786.html

  18. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Trockenobst 14.09.20 - 16:53

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit bleiben dann nur noch ein paar Befehlssatzerweiterungen auf der
    > Strecke.

    Ich denke das Problem ist, dass der Markt keine weitere CPU will. x86 für das Highend ist gesetzt, da ist die ganze Software zu Hause. Bei extremen Stromsparen muss x86 noch weit in Optimierung investieren, vielleicht will man das auch gar nicht. Den Arm kann das ja schon.

    Für die Spielkonsole die zukünftig in jedem SmartTV steckt, ist X86 zu teuer, und Arm auch. Ein Raspi oder Orange Pi mit etwas Wumms gehen für 20-50¤. Das ist nicht mehr billig.

    Arm ist eine Wette die NVidia gewinnen kann. Es stellt sich aber die Frage wie. Die Firmen die viel Geld in ServerArm Chips gesteckt haben werden sich sofort nach einer alternativen Plattform umsehen, wenn sie brettharte Konkurrenz von NVidias Chipmagiern bekommen. Der ganze Wert von ARM lebt davon, das Nvidia die Konkurrenz lässt und z.B. ihre GPU und AI auf ARM-Technik aufsetzt. Dafür waren 40 Milliarden aber dann zu viel Geld.

  19. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: .v- 14.09.20 - 17:08

    Na warten wir mal ab wie die Apple Silicon Geräte werden - wenn die Einschlagen sollten (vielleicht wirklich gute Leistung gepaart mit leichten Geräten und langer Laufzeit, theoretisch sogar günstiger denkbar), würde ich nicht unterschätzen wie schnell die Dinge auch in der Windows Welt ins Rollen geraten könnten.

    Auf der anderen Seite darf man auch nicht das Potential von Microsoft unterschätzen, Windows on ARM auch für das nächste Jahrzehnt erfolgreich zu vermasseln.

  20. Re: NVidia träumt von eigener CPU

    Autor: Sharra 14.09.20 - 17:27

    Ryoga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie hatten niemals eine Chance bei x86. Es gibt nur 3 x86 Hersteller die
    > > das auch dürfen. Intel, AMD und Via. Es gibt keine weiteren Lizenzen,
    > die
    >
    > Äh waren da nicht auch noch NEC und Cyrix?

    Cyrix ist Via. Und NEC hat damals, wenn ich das richtig sehe, Intel-Chips lizenziert, was wohl keine vollständige x86 Lizenz darstellte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 3C Holding GmbH, Rheda-Wiedenbrück
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de