1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSD2: Open Banking wird…

Zeit für den digitalen Euro

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Zeit für den digitalen Euro

    Autor: Hans Meier 12.01.22 - 12:33

    Mal wieder sehr interessant und gut recherchiert, besten Dank.
    Vielleicht wird auch dieses Thema bald überholt durch einen digitalen Euro, den wir ohne Banken selbst verwahren und einfach wie eine Mail in sekunden transferieren können.

  2. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: BlindSeer 12.01.22 - 12:47

    0_o Ehm, wovon träumst du nachts so? Wenn digitaler Euro dann wird es so sein:

    - Kontrolle liegt voll bei der Bank
    - Da du ihn nicht abheben kannst: Negativzinsen in voller Breite
    - Da du nur über die Bank agieren kannst: Gebühren für jede Transaktion
    - Einfache Möglichkeit dein Konto voll einzufrieren
    ...

    Schon beim Glücksspiel gilt: Die Bank gewinnt immer.

  3. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: countzero 12.01.22 - 12:58

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0_o Ehm, wovon träumst du nachts so? Wenn digitaler Euro dann wird es so
    > sein:
    >
    > - Kontrolle liegt voll bei der Bank
    > - Da du ihn nicht abheben kannst: Negativzinsen in voller Breite
    > - Da du nur über die Bank agieren kannst: Gebühren für jede Transaktion
    > - Einfache Möglichkeit dein Konto voll einzufrieren
    > ...
    >
    > Schon beim Glücksspiel gilt: Die Bank gewinnt immer.
    Es gibt schon Pläne für einen Digitalen Euro. Meines Wissens wird er direkt von der EZB verwaltet werden, ohne andere Banken dazwischen.

  4. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: digitalnative 12.01.22 - 13:40

    Hans Meier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal wieder sehr interessant und gut recherchiert, besten Dank.
    > Vielleicht wird auch dieses Thema bald überholt durch einen digitalen Euro,
    > den wir ohne Banken selbst verwahren und einfach wie eine Mail in sekunden
    > transferieren können.

    "Digitaler Euro" ist wohl Bullshit. Der Euro ist schon digital oder wie überweist du Geld?!?
    Oder muss jetzt jeder "digitiale" Dreck eine Bullshit-Bingo-Blockchain haben? Die wer verwaltet? 51% attack..... usw usf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.22 13:41 durch digitalnative.

  5. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: hyperbyte 12.01.22 - 14:12

    digitalnative schrieb:

    > "Digitaler Euro" ist wohl Bullshit. Der Euro ist schon digital oder wie
    > überweist du Geld?!?
    > Oder muss jetzt jeder "digitiale" Dreck eine Bullshit-Bingo-Blockchain
    > haben? Die wer verwaltet? 51% attack..... usw usf

    Geld ist nicht gleich Geld. Wenn Du "mit Karte" zahlst, zahlst Du mit Giralgeld. Ein "digitaler Euro" wäre kein Giralgeld sondern Zentralbankgeld, genauso wie Bargeld. Im Prinzip haben wir momentan zwei Geldsysteme parallel, von denen eines nur in Form von Münzen und Scheinen nutzbar ist. Das würde bzw. soll sich mit einem "digitalen Euro" ändern.

  6. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: Hans Meier 12.01.22 - 14:15

    digitalnative schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Digitaler Euro" ist wohl Bullshit. Der Euro ist schon digital oder wie
    > überweist du Geld?!?

    Google "EZB digitaler Euro"

  7. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: countzero 12.01.22 - 14:18

    digitalnative schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hans Meier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal wieder sehr interessant und gut recherchiert, besten Dank.
    > > Vielleicht wird auch dieses Thema bald überholt durch einen digitalen
    > Euro,
    > > den wir ohne Banken selbst verwahren und einfach wie eine Mail in
    > sekunden
    > > transferieren können.
    >
    > "Digitaler Euro" ist wohl Bullshit. Der Euro ist schon digital oder wie
    > überweist du Geld?!?
    > Oder muss jetzt jeder "digitiale" Dreck eine Bullshit-Bingo-Blockchain
    > haben? Die wer verwaltet? 51% attack..... usw usf

    Es gibt schon entsprechende Pläne, mein aktueller Stand ist folgender:

    Du eröffnest direkt bei der EZB ein Konto und kannst dort dann "echte" Euros in digitale tauschen (Wechselkurs natürlich 1:1). Damit kannst du dann direkt bei teilnehmenden Anbietern bezahlen, ohne weitere Zahlubgsdienstleister dazwischen. Da alles zentral bei der EZB verwaltet wird, braucht man auch keine Blockchain. Es gibt auch eine offizielle Seite dazu, die ist aber nich ziemlich unkonkret, befindet sich alles auch noch in der Findungsphase.

    > https://www.ecb.europa.eu/paym/digital_euro/html/index.de.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.22 14:19 durch countzero.

  8. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: JPanse 12.01.22 - 14:49

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlindSeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 0_o Ehm, wovon träumst du nachts so? Wenn digitaler Euro dann wird es so
    > > sein:
    > >
    > > - Kontrolle liegt voll bei der Bank
    > > - Da du ihn nicht abheben kannst: Negativzinsen in voller Breite
    > > - Da du nur über die Bank agieren kannst: Gebühren für jede Transaktion
    > > - Einfache Möglichkeit dein Konto voll einzufrieren
    > > ...
    > >
    > > Schon beim Glücksspiel gilt: Die Bank gewinnt immer.
    > Es gibt schon Pläne für einen Digitalen Euro. Meines Wissens wird er direkt
    > von der EZB verwaltet werden, ohne andere Banken dazwischen.

    Wenn ich mich nicht täusche stimmt das aber auch nicht so ganz. Ja er wird von der EZB verwaltet. Dann soll es aber ein Limit von maximal 3000¤ geben (warum auch immer) und die Wallet ist zwingend an ein Konto einer beliebigen Bank gebunden.

    Ich meine, da bin ich mir aber garnicht mehr sicher, dass man mit dem digitalen Euro auch garnicht direkt interagieren können soll. Das läuft dann alles über das normale Konto. Von da dann SEPA-Überweisung zur EZB, dann transfer des Betrags in digitalem Euro von der einen Wallet zu anderen und von dort dann u.U. nochmal per SEPA auf ein normales Bankkonto. Wie gesagt, da bin ich mir absolut nicht mehr sicher, aber so oder so ähnlich hirnrissig wurde es mal dargestellt. Wo da dann noch der Nutzen sein soll? Keine Ahnung.

  9. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: TabOOn 12.01.22 - 15:31

    Das wäre schon ganz nett. Ich hatte mal nen Onlineshop und die Wegelagerer sorry Zahlungsabwickler PP,CC,AP,etc und Konsorten kassieren ganz schön Gebühren für ihre Dienste.

  10. Äh?

    Autor: nohoschi 12.01.22 - 16:26

    Hans Meier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wird auch dieses Thema bald überholt durch einen digitalen Euro,

    Der EURO ist seit dem ersten Tag digital:
    "Am 1. Januar 1999 wurde der Euro eingeführt. Die Einführung beschränkte sich zunächst auf elektronische Buchungen..."

    > den wir ohne Banken selbst verwahren und einfach wie eine Mail in sekunden
    > transferieren können.

    "und drei Jahre später – am 1. Januar 2002 – folgte das Euro-Bargeld."

    Features:
    • Innerhalb von Sekunden
    • ohne Banken
    • selbst verwahren
    • und einfach -OHNE- E-Mail


    Wer dagegen interesse und völlig unregulierten Kapitalimus ohne jede Regeln hat, kann sich Bitcoin und Konsorten antun. Der stärkste, kriminellste und hinterlistigste Gewinnt. Und natürlich braucht man viel Strom dafür! Oder Festplatten! Oder Grafikkarten! Je nachdem welche Coin gerade Opfer und Jungmillionäre sucht.

    Quelle:
    https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Europa/2019-12-08-zwanzig-jahre-euro.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.22 16:27 durch nohoschi.

  11. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: .02 Cents 12.01.22 - 17:10

    Ah darum ist der Kaffee immer so teuer ... ich zahl den mit Giralgeld aus dem Parallel System ...

  12. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: Extrawurst 12.01.22 - 21:33

    Die EZB ist so ziemlich die letzte Instanz, der ich mein Geld anvertrauen würde. Dieser Saftladen ist der Hauptgrund, warum ich EU-Gegner bin.

  13. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: countzero 12.01.22 - 23:41

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die EZB ist so ziemlich die letzte Instanz, der ich mein Geld anvertrauen
    > würde. Dieser Saftladen ist der Hauptgrund, warum ich EU-Gegner bin.

    Alles Bargeld "gehört" theoretisch auch der EZB und wenn sie hops geht, haben wir ganz andere Probleme. Dann ist dein Geld nichts mehr wert, egal ob es bei deiner Hausbank auf dem Konto, in deiner Digtaler-Euro-Wallet oder unterm Kopfkissen liegt.

  14. Re: Zeit für den digitalen Euro

    Autor: chefin 13.01.22 - 15:21

    Hans Meier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal wieder sehr interessant und gut recherchiert, besten Dank.
    > Vielleicht wird auch dieses Thema bald überholt durch einen digitalen Euro,
    > den wir ohne Banken selbst verwahren und einfach wie eine Mail in sekunden
    > transferieren können.

    Ja, das wünsche ich dir. Das du und nur du voll dafür verantwortlich bist. Sollte dein PC gehackt worden sein und dein Geld ist weg, nicht jammern. DU wolltest es so.

    Und nein, die Bank wird auf Zuruf das NICHT zurück buchen. Das wäre eine Missbrauchslücke. Etwas kaufen, wenn es geliefert wurde, Geld zurück holen. Sollte das aber so kommen, würden Händler entsprechend warten bis sie Waren ausliefern. Also Vorkassen, 14 Tage warten, damit sicher ist, kein Hacker, dann liefern. Oder meinst du echt, das sich irgendein Händler drauf einlässt hier das Ausfallrisiko zu tragen?

    Du würdest dann auch zum Primärziel für Hacker. Den es gibt viel zu holen. Und wenig Sicherheit. Deine Kenntnisse über Sozial Hacking sind bei weitem nicht groß genug, um nicht abgezockt zu werden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler (m/w/d) Virtuelle Inbetriebnahme
    RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil
  2. Netzwerk Security Analyst (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  3. IT-Service-Spezialist*in / Software-Entwickler*in (m/w/d) für den Applikationsbereich Soziales
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  4. Prozessmanager IT Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ statt 99,99€
  2. (u. a. Acer Nitro Gaming-Monitor 27 Zoll Full-HD 165 Hz für 199,90€ statt 269€)
  3. 919.90€ statt 1.289,80€
  4. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Raketenabgase können die Atmosphäre schädigen
  2. Raumfahrt Raketenstufe mit Helikopter gefangen und wieder verloren
  3. Raumfahrt Rocketlab will eine Rakete per Helikopter auffangen

Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
Polizei
Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  1. Überwachung Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
  2. EC-Karte Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
  3. Vorschau Autobahnpolizei-Simulator 3 Cops und Kühe auf der Fahrbahn