1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSD2: Zahlungen mit…

Langsam wird's echt umständlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Landorin 16.03.21 - 12:18

    Bin ja sehr für Sicherheit, aber irgendwo muss man auch eine Balance finden. Hier mal mein Ablauf in all den vielen Jahren (zahle schon lange mit Kreditkarte online):
    - KK Daten eingeben, fertig (laaange Zeit)
    - später: zusätzlich VisaSecure und wie die alle damals hießen als zusätzliche Bestätigung eingeben (frei wählbares Passwort) <- man sollte meinen, dass das vollkommen ausreicht!
    - später: SMS-TAN, also schon 2FA <- auch gut und sicherer!
    - nun: SMS-TAN UND Online PIN (hängt evtl. von der Kreditkarte ab). Aufwand ist überschaubar aber siehe unten.

    Der Trend lässt auf folgendes schließen:
    - SMS TAN UND Online PIN UND nochirgendeinFirlefanz
    - Online PIN UND nochirgendeinFirlefanz UND App Bestätigung

    Mir geht's langsam echt auf den Geist. "Wie war noch mal die Online PIN? Ach ja..." nee doch nicht, weil die eine Stelle weniger zulässt oder eine mehr fordert als alle anderen PINs (und man so viele davon hat), 3 Mal vergeigt, Zahlung abgebrochen. Entnervt wähle ich dann bei sowas Paypal, weil es da nur ein Passwort benötigt. :P

    Die Diba war auch mal SEHR komfortabel. Zwar musste man einen Identifier und eine Internet Banking PIN eingeben. Die kann man aber im Browser speichern. Somit musste man sich nur eine zusätzliche Online PIN merken, die danach verlangt wurde. Bestätigung einer Zahlung mit SMS-TAN.

    Jetzt keine SMS-TAN mehr. Bitte die App nutzen (wollte ich schon aus Sicherheitsgründen nie). Immer noch Identifier, Inet Banking PIN, Online PIN UND dann noch eine PIN in der App (die man 2x eingeben darf, ein Mal zum öffnen und dann zum bestätigen des Online Banking Logins im Browser). Hat man die App schon offen, kommt die Bestätigungsmöglichkeit erst gar nicht. :P Zumindest kann ich jetzt schneller den Kontostand über die App einsehen dank nur einer PIN. Aber bin kein Freund davon, sowas auf einem Handy zu haben.

    Die Umstellung auf solche und ähnliche Systeme sind auch immer wieder ein Grund zur "Freude", besonders innerhalb der Familie (z.B. Amazon Kreditkarte oder ADAC). "Oh Sie müssen nun mit den neuen Daten einloggen, hierzu haben wir Ihnen einen Brief geschickt oder einen Cent überwiesen, bitte geben Sie..." oh schon abgelaufen, alles neu anfordern.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.21 12:22 durch Landorin.

  2. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: JTR 16.03.21 - 12:31

    Keine Ahnung, ich muss einfach bei meiner Hausbank jede Kreditkartenzahlung kurz an der App am Smartphone bestätigen. Das poppt aber auch gleich auf. Die anderen Daten musste ich schon immer eingeben (Kreditkartennummer+Sicherheitszahl).

  3. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Fotobar 16.03.21 - 12:51

    Keine Ahnung was du für Probleme hast, aber ich bin glücklich drüber. Und nein, das ist nicht kompliziert. Kauf ordern, auf dem Handy einen Button drücken und die Sache ist erledigt. Dafür kann mir niemand so leicht das Konto leerräumen.

  4. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Pornstar 16.03.21 - 12:58

    Es ist furchtbar geworden! Ein Ticket für den Bus und Bahn zu kaufen dauert nun länger als es am Automaten zu ziehen.
    Das ist einfach so dermaßen Rückschrittlich. Werde mir nächstes Jahr erst mal eine US Kreditkarte besorgen.

  5. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: AllDayPiano 16.03.21 - 13:01

    Wirklich paradox ist, dass wir an der Kasse größere Beträge per Auflegen bezahlen, aber hier herumgetan wird, dass es schlimmer nicht mehr geht.

    Wieso werden die KK Daten überhaupt gespeichert?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  6. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Robert.Mas 16.03.21 - 13:34

    Bei der ING haben sie das immerhin jetzt geschnallt und man kann sich jetzt im Browser nur noch über 2 QR Codes anmelden anstatt durch die 10 Reifen zu hüpfen.

  7. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Ayparalido 16.03.21 - 13:53

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich paradox ist, dass wir an der Kasse größere Beträge per Auflegen
    > bezahlen, aber hier herumgetan wird, dass es schlimmer nicht mehr geht.

    Wieso ist das paradox? Beim Auflegen an der Kasse wird zumindest geprüft, dass Du physisch Inhaber der Karte bist. Beim Abfragen von Zahlen im Internet ist das nicht sichergestellt.

    > Wieso werden die KK Daten überhaupt gespeichert?

    Weil man's kann? Die Prüfnummer auf der Rückseite darf nicht dauerhaft gespeichert werden (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Card_Validation_Code) - trotzdem machen's viele, um es dem Kunden so einfach wie möglich zu machen.

  8. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Jarlaxle 16.03.21 - 14:13

    Ja all diese Extra würden mich sehr davon abhalten überhaupt je wieder eine KK zu beantragen, allein dieser Mist mit den QR Codes wo man immer davon ausgeht jeder besitz ein Smartphone.

  9. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Pornstar 16.03.21 - 14:19

    Ayparalido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wirklich paradox ist, dass wir an der Kasse größere Beträge per Auflegen
    > > bezahlen, aber hier herumgetan wird, dass es schlimmer nicht mehr geht.
    >
    > Wieso ist das paradox? Beim Auflegen an der Kasse wird zumindest geprüft,
    > dass Du physisch Inhaber der Karte bist. Beim Abfragen von Zahlen im
    > Internet ist das nicht sichergestellt.
    >
    > > Wieso werden die KK Daten überhaupt gespeichert?
    >
    > Weil man's kann? Die Prüfnummer auf der Rückseite darf nicht dauerhaft
    > gespeichert werden (siehe: de.wikipedia.org) - trotzdem machen's viele, um
    > es dem Kunden so einfach wie möglich zu machen.

    In 20 Jahren wurde nicht ein mal geprüft, ob ich wirklich der Inhaber der Amex platinum bin, die meiner Tante gehört.
    Gerade in Kaufhäusern oder "Luxus" Läden ab Chanel Niveau sind sich die Kassierer /innen viel zu eitel die Kreditkarte genau zu prüfen. Es ist auch einfach unangenehm für den Gegenüber wenn man an der Kasse einen Betrag von mehreren tausend Euro bezahlt und sich der Kassierer aufspielt wie der tursteher einer Discothek.

  10. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Ayparalido 16.03.21 - 14:26

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In 20 Jahren wurde nicht ein mal geprüft, ob ich wirklich der Inhaber der
    > Amex platinum bin, die meiner Tante gehört.
    > Gerade in Kaufhäusern oder "Luxus" Läden ab Chanel Niveau sind sich die
    > Kassierer /innen viel zu eitel die Kreditkarte genau zu prüfen. Es ist auch
    > einfach unangenehm für den Gegenüber wenn man an der Kasse einen Betrag von
    > mehreren tausend Euro bezahlt und sich der Kassierer aufspielt wie der
    > tursteher einer Discothek.

    Und das sagt jetzt was? Wenn die Karte physisch gestohlen wird, ist die Chance hoch, dass sie innerhalb kurzer Zeit gesperrt wird. Wenn die Kartendaten "gestohlen" werden, dann wird das nicht weiter auffallen. Damit kann dann gleichzeitig an vielen verschiedenen Stellen eingekauft werden. Da gibt es nicht mal Kassenpersonal, das mit etwas Glück eine Täterbeschreibung liefern könnte.

  11. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: rabbit_70 16.03.21 - 14:51

    Landorin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entnervt wähle ich dann bei sowas Paypal, weil es da nur ein Passwort benötigt. :P

    Mich hat der ganze Kreditkarten-Firlefanz bei Online-Zahlungen auch schon länger zu PayPal getrieben, obwohl ich das nie wollte. PayPal nutzt inzwischen auch 2FA, aber nur wenn man sich einloggt und nicht für jeden Zahlungsvorgang. Bei verschiedenen Shops hatte ich auch sehr oft Abbrüche im Bestellprozess, weil wieder irgendwas mit der Zahlung (MasterCard) nicht geklappt hat. Meistens ging dabei der gesamte Warenkorb verloren. Möglicherweise haben die Shops die verschiedenen Sicherheitsschritte nicht gut umgesetzt, jedenfalls ist das mit PayPal noch nie vorgekommen, da flutscht es einfach.

    Ich nutze das inzwischen auch als Zahlungsmittel bei GPay, weil die Sparkassen unbedingt ihre komische eigene App dafür durchdrücken wollen und die Kreditkarte daher nicht verwendet werden kann. Hinzu kommt noch, dass die App bei meiner Sparkasse monatelang nicht freigegeben wurde und anschließend nicht mal richtig überall funktioniert hat. Unter iOS haben sie keine Wahl, also wird Apple Pay unterstützt.

    Vermutlich wollen sie die Kunden einfach von ihren eigenen Dienstleistungen vertreiben, sind zu lästig geworden.

  12. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Mailerdeamon 16.03.21 - 15:26

    Ayparalido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wirklich paradox ist, dass wir an der Kasse größere Beträge per Auflegen
    > > bezahlen, aber hier herumgetan wird, dass es schlimmer nicht mehr geht.
    >
    > Wieso ist das paradox? Beim Auflegen an der Kasse wird zumindest geprüft,
    > dass Du physisch Inhaber der Karte bist. Beim Abfragen von Zahlen im
    > Internet ist das nicht sichergestellt.

    Was bitte wird da sichergestellt?
    Ja, das ich die Karte habe, also Besitzer bin, deswegen bin ich noch lange nicht Eigentümer.

    >
    > > Wieso werden die KK Daten überhaupt gespeichert?
    >
    > Weil man's kann? Die Prüfnummer auf der Rückseite darf nicht dauerhaft
    > gespeichert werden (siehe: de.wikipedia.org) - trotzdem machen's viele, um
    > es dem Kunden so einfach wie möglich zu machen.

  13. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Mailerdeamon 16.03.21 - 15:29

    Ayparalido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pornstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > In 20 Jahren wurde nicht ein mal geprüft, ob ich wirklich der Inhaber
    > der
    > > Amex platinum bin, die meiner Tante gehört.
    > > Gerade in Kaufhäusern oder "Luxus" Läden ab Chanel Niveau sind sich die
    > > Kassierer /innen viel zu eitel die Kreditkarte genau zu prüfen. Es ist
    > auch
    > > einfach unangenehm für den Gegenüber wenn man an der Kasse einen Betrag
    > von
    > > mehreren tausend Euro bezahlt und sich der Kassierer aufspielt wie der
    > > tursteher einer Discothek.
    >
    > Und das sagt jetzt was? Wenn die Karte physisch gestohlen wird, ist die
    > Chance hoch, dass sie innerhalb kurzer Zeit gesperrt wird.

    Ja, ist das so?

    > Wenn die
    > Kartendaten "gestohlen" werden, dann wird das nicht weiter auffallen. Damit
    > kann dann gleichzeitig an vielen verschiedenen Stellen eingekauft werden.

    Nö, wenn online geprüft würde ob die Karte gesperrt ist oder nicht, dann kannst du damit nichts kaufen sobald sie gesperrt ist.
    Das wäre aber nichts womit ich als Kunde was zu tun habe (außer mit dem Sperren), sondern wäre ein Problem zwischen dem Zahlungsdienstleister und dem Shop.

    > Da gibt es nicht mal Kassenpersonal, das mit etwas Glück eine
    > Täterbeschreibung liefern könnte.

    Oh wie süß, eine Täterbeschreibung, haha, das glaubst du doch selbst nicht.
    Ist die Auflärungsquote höher als bei Fahrraddiebstählen?

  14. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Mailerdeamon 16.03.21 - 15:33

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung was du für Probleme hast, aber ich bin glücklich drüber. Und
    > nein, das ist nicht kompliziert. Kauf ordern, auf dem Handy einen Button
    > drücken und die Sache ist erledigt. Dafür kann mir niemand so leicht das
    > Konto leerräumen.

    Doch das ist kompliziert.
    Bei mir ist der Ablauf nämlich folgender:

    - Kreditkartendaten eingeben
    - auf der Seite meiner Bank landen
    - mich dort authentifzieren
    - einen Code abscannen mit einem 3-rd Party-gerät in das ich meine Bankkarte stecken muss
    - den Freischaltcode kopieren
    - zurück in den Shop gehen, den Code einfügen
    - hoffen das ich es schnell genug gemacht habe, da sonst der Code ungültig geworden ist

    Das ist umständlich und ich werde in Shops die diesen scheiß machen zukünftig nicht mehr einkaufen.
    Ich kaufe dann halt bei Amazon und zwar alles, da sind meine Daten bekannt und ich muss gar nichts machen.
    Aber dann sollen die kleinen Shops dann bitte nicht rumkreischen das bei ihnen niemand kauft, ich wollte es, ihr wolltet nicht, euer Problem.

  15. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Landorin 16.03.21 - 16:54

    Wow es geht echt komplizierter. Ich fand es bei mir übrigens nur umständlich, nicht kompliziert. Das gewählte Verfahren scheint eher von der Bank als vom Shop abzuhängen. Bei dir klingt es nach einer typischen Sparkasse oder VR Lösung. ;)

    Es geht aber noch komplizierter. Wer mal Kunden bei Flatex war, weiß, was ich meine. Da durfte man die TAN aus horizontalen und vertikalen Stellen zusammenreimen an der richtigen Stelle. Das war eine Mischung aus Zahlen und Buchstaben. Und das war nur eins der Sicherheitssysteme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.21 16:58 durch Landorin.

  16. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Ayparalido 16.03.21 - 17:20

    Mailerdeamon schrieb:

    > Nö, wenn online geprüft würde ob die Karte gesperrt ist oder nicht, dann
    > kannst du damit nichts kaufen sobald sie gesperrt ist.
    > Das wäre aber nichts womit ich als Kunde was zu tun habe (außer mit dem
    > Sperren), sondern wäre ein Problem zwischen dem Zahlungsdienstleister und
    > dem Shop.

    Ok, Du hast nicht verstanden, was ich geschrieben habe.

    > Oh wie süß, eine Täterbeschreibung, haha, das glaubst du doch selbst
    > nicht.
    > Ist die Auflärungsquote höher als bei Fahrraddiebstählen?

    Sorry, bei Kleinkindniveau bin ich draußen.

  17. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: AllDayPiano 16.03.21 - 20:40

    Und wenn jemand mit einem RITM (Reader in the middle) sozusagen sich zwischenrein hängt, wie es auf Bazaren schon öfter passiert sein soll, dann hat man auch keinerlei Kontrolle. Ich nutze grundsätzlich die PIN, weil das ein zweiter Faktor ist. Egal ob ich die Karte physisch besitze, oder nicht. Wird die Karte gestohlen, oder ich verliere sie, ist sie für das Gegenüber komplett wertlos.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  18. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: m9898 16.03.21 - 21:05

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 20 Jahren wurde nicht ein mal geprüft, ob ich wirklich der Inhaber der
    > Amex platinum bin, die meiner Tante gehört.
    Weird flex, but ok...

  19. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: moto2009x 17.03.21 - 00:03

    Ich war vorher bei der ING. Da ging alles per TAN. Okay, zu unsicher. Später per iTAN, ging auch noch.
    Die SMS Tan würde ich noch akzeptieren, da man dazu ein altes Handy oder Festnetztelefon mit SMS Funktion benutzen kann.
    ABER : sobald eine App ins Spiel kommt, ist es in der Regel zu umständlich. Die beste Lösung wäre, eine App öffnen (mit Pin) und den Vorgang per PIN bestätigen.

    Bei der ING wurde es ZU umständlich.
    Einloggen im Browser mit Zugangsdaten und Passwort und danach einen PIN und zusätzlich das Einloggen per App bestätigen (dazu APP öffnen und per fingerabdruck oder MOBILE Pin bestätigen !!)
    Hat man ein gerootetes Handy, so funktionieren die meisten Apps nicht mehr, man muss die Banking App vorher per Magisk Hide verstecken...

    Was passiert, wenn das Handy defekt ist, oder auf Werkseinstellungen zurückgestellt wird?
    Das ist mir passiert. Wollte Geld auf mein Konto überweisen, dafür sollte ich es in der App bestätigen - dumm nur, das die App neu installiert werden musste. Kein Problem, die App installiert und diese App sollte ich bestätigen - nämlich mit der vorherigen App (welche ja natürlich nicht mehr installiert war). Also neu einloggen mit Zugangsdaten und den Pin - nur welchen Pin? Das Passwort, der PIN oder der MOBILE Pin? Ich habe alle drei ausprobiert und sie waren falsch --> Zugang gesperrt. Um den Zugang zu entsperren, loggen sie sich ein und setzten den Zugang zurück, dazu bestätigen sie diesen Vorganh mit ihrer APP !?! Leute, genau diese App habe ich nicht mehr !!! Ein SMS Tan wird nicht mehr angeboten...
    Somit habe ich jetzt ein gespeertes Konto, ohne funktionierende App und Ende. Da ist mir die SMS TAN lieber, aber die ist ja zu unsicher, weil angeblich jeder eine Zweitkarte auf einen anderen Namen beantragen kann und meine SMS anfangen könnte.
    Bevor er das machen kann, braucht er meine kompletten Daten, Kundennummer, Log in Daten oder meinen Personalausweis und die Telefonnummer, eine Fake Adresse und dann meine online Zugangsdaten. Dann muss die Zweitkarte ankommen und die SMS Funktion auf die Zweitkarte aktiviert werden...
    Ich weiß nicht, ich fand SMS TAN immernoch als beste Lösung, da kann ruhig das Handy kaputt gehen, Sim in ein altes Handy ( z.B. Nokia 8210) rein und es geht weiter. Eine Banking App auf ein altes Nokia zu installieren wird hingegen eine echte Herausforderung...

  20. Re: Langsam wird's echt umständlich

    Autor: Robert.Mas 17.03.21 - 09:21

    moto2009x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war vorher bei der ING.
    > Die beste Lösung wäre, eine App öffnen (mit Pin) und den Vorgang per PIN
    > bestätigen.

    Genau so funktioniert die App der ING doch momentan.

    > Bei der ING wurde es ZU umständlich.
    > Einloggen im Browser mit Zugangsdaten und Passwort und danach einen PIN und
    > zusätzlich das Einloggen per App bestätigen (dazu APP öffnen und per
    > fingerabdruck oder MOBILE Pin bestätigen !!)

    Darum führt die ING ja jetzt auch den optionalen Login über die App ohne die ganzen Zugangsdaten und Zusatzpins ein:

    https://www.ing.de/hilfe/zugang/qrlogin/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Service Manager (m/w/d)
    8com GmbH & Co. KG., Neustadt
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Jobware Personalberatung, Berlin
  3. Java Developer Product (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Deutschland, Tschechien) (Home-Office möglich)
  4. Prozessmanager IT Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 83€ statt 99,99€
  2. 499,99€
  3. 79€ statt 99,99€
  4. (u. a. Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 14,49€, The Walking Dead - The Telltale...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Neue Verordnung: Europol wird zur Big-Data-Polizei
    Neue Verordnung
    Europol wird zur Big-Data-Polizei

    Nach dem heutigen Beschluss der EU-Innenminister gilt in den nächsten Tagen das neue Europol-Gesetz. Die Polizeiagentur erhält damit neue Aufgabenbereiche und Befugnisse.

  2. Activision Blizzard: Erste Arbeitnehmervertretung in großem US-Spielestudio
    Activision Blizzard
    Erste Arbeitnehmervertretung in großem US-Spielestudio

    Nach monatenlangem Kampf - spürbar durch Bugs in Call of Duty - hat die QA-Abteilung von Raven Software eine Arbeitnehmervertertung gewählt.

  3. Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
    Nahverkehr für 9 Euro
    Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

    Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.


  1. 14:55

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 11:47

  5. 11:32

  6. 11:20

  7. 10:51

  8. 10:33