Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PYUR: Tele Columbus hat vereinzelt…

primacom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. primacom

    Autor: quark2017 10.01.19 - 01:42

    Mit primacom (die ja in PYUR aufgegangen sind) habe ich bereits meine Erfahrungen machen müssen - was für ein unfähiger Laden.

    Damals hatten die beispielsweise ohne Ankündigung einfach plötzlich keine öffentlichen IPv4 mehr vergeben - blöd, dass ich diesen Anschluss remote aus 600km Entfernung administrieren musste.
    Zwei Mal konnte ich per Support wieder auf öffentliche IPv4 umstellen lassen (hatte jeweils ein paar Monate "gehalten").

    Beim Dritten Mal (nicht-öffentliche IP), hieß es dann plötzlich (auf Nachfrage), man vergebe diese nicht mehr - (damals) nicht mal gegen zusätzlichen Einwurf von Münzen. Ach ja, Ipv6 gab es natürlich auch nicht.

    Seitdem bin ich von diesem Anbieter geheilt.

  2. Re: primacom

    Autor: leucen 10.01.19 - 09:05

    Dass die Netzbetreiber von IPv4 weg wollen, okay kann ich irgendwo verstehen.
    Aber was meinst du denn zu haben, wenn du weder IPv4 noch IPv6 hast? Da bleibt nicht mehr viel übrig...

  3. Re: primacom

    Autor: davidcl0nel 10.01.19 - 09:21

    leucen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber was meinst du denn zu haben, wenn du weder IPv4 noch IPv6 hast?

    Carriergrade NAT mit einer 10.x.y.z-IP?

  4. Re: primacom

    Autor: bofhl 10.01.19 - 09:45

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leucen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber was meinst du denn zu haben, wenn du weder IPv4 noch IPv6 hast?
    >
    > Carriergrade NAT mit einer 10.x.y.z-IP?

    Daran sollte man sich aber langsam gewöhnen, denn das scheint immer mehr zur Mode zu werden! In einigen Ländern gibts gar keine anderen mehr - außer man bezahlt einen Firmenanschluss! Nur ist der sehr teuer. Aber genau das dürfte der Zweck sein, um die Endkunden daran zu hindern, einen Privatkundenanschluss als Firmenanschluss zu "missbrauchen".

  5. Re: primacom

    Autor: leucen 10.01.19 - 14:42

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leucen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber was meinst du denn zu haben, wenn du weder IPv4 noch IPv6 hast?
    >
    > Carriergrade NAT mit einer 10.x.y.z-IP?

    ja okay, daran hatte ich nicht gedacht, dass er dann ja keine "einzigartige" IP hat. Ganz ohne IPvX hat mich etwas verwirrt :)

  6. Re: primacom

    Autor: Pornstar 10.01.19 - 19:53

    Vor allem funktionieren so viele Dienste nicht mehr. Origin ist so mehrere Stunden nicht mehr nutzbar, insofern jemand anderes mit der gleichen IP ebenfalls Origin am laufen hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22